... Forum Straßenverkehr - der Verkehrstalk im Web


Willkommen, Gast ( Anmelden | Registrierung )

2 Seiten V   1 2 >  
Reply to this topicStart new topic
> Ausgebremst, abgedrängt und angegriffen
petichen
Beitrag 07.11.2007, 20:56
Beitrag #1


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 1043
Beigetreten: 14.11.2006
Wohnort: Berlin
Mitglieds-Nr.: 25263



    
 
Ich war ca. vor 'ner Stunde bei der Polizei und habe deshalb einen Autofahrer angezeigt.

Hier die Situation als Skizze:



Ich bog von einer Nebenstraße auf die Vorfahrtstraße ein.

Der Autofahrer befuhr die Vorfahrtstraße und schloss, kurz bevor ich die Vorfahrtstraße wieder linksabbiegend verlassen habe, zu mir auf. Die Vorfahrtstraße ist in FR. 2-spurig.
1. Spur für links und geradeaus/links und 2.Spur für geradeaus/rechts. Rechts gibt es einen Z.241 - Radweg.
Ich habe mich auf der 1.Spur links eingeordnet und bin dann abgebogen. Ich bin also direkt abgebogen, vom Radweg aus kommt man im Übrigen nicht nach links weg (keine Bordsteinabsenkung und gefährliche Querung der Fahrbahn nötig).

Kurz nach dem Einbiegen nach links, überholt mich der Autofahrer und hupt. Ich winke ein wenig mit der linken Hand - man weiß ja nie wer einen da grüßt rolleyes.gif
Dann ging alles sehr schnell.
Plötzlich bremst er ohne Grund scharf bis zum Stillstand, so das ich fast aufgefahren wäre. Ich steige wieder auf und will weiterfahren. Er fährt wieder an und drängt mich nach rechts ab und will mich wieder ausbremsen. Ich weiche nach links aus und fahre langsam neben der Fahrerseite des Autos und halte auf Höhe der Fahrertür. Er springt aus dem Wagen.
Ich: "Was soll das?"
Er: "Du hast wohl schon lange keine mehr auf die Fresse gekriegt?"
In windeseile griff er mich an und stieß mich mit beiden Händen zu Boden.

Ich war völlig überrascht nahm mein Fahrrad auf und verzog mich nach links von der Fahrbahn weg. Ich bin sicher, hätte ich noch was gesagt, hätte er mich noch weiter angegriffen. Er fuhr weiter. Ich sah ihm hinterher und versuchte mir das Kennzeichen und Automarke einzuprägen.


Naja, Polizei ist gleich um die Ecke. Anzeige wurde aufgenommen aber natürlich kams zur Diskussion wegen "Nichtnutzung des Radweges" in der sich der Beamte äußerst inkompetent zeigte. Direktes Linksabbiegen hatte er noch nicht gehört. Er meinte doch tatsächlich ich soll zur nächsten Ampel fahren und von dort den rechten Radweg wieder zurück, um dann rechts abzubiegen. ranting.gif
Nach einiger Diskussion gestand er dann ein sich nicht so speziell mit der Materie auszukennen und verzichtete dann auch auf die angekündigte Inaugenscheinnahme meines Fahrrades.

Er meinte insgesamt sei das Fehlverhalten des Autofahrers wesentlich höher zu bewerten als meines und das er dafür zur Verantwortung gezogen werde - Staatsanwaltschaft. Er gab mir das Aktenzeichen und sagte das ich bald Post bekommen würde. Dann ging ich.


Was hab ich denn falsch gemacht?
Wie geht das Verfahren jetzt weiter?

Dem Autofahrer, so er denn eindeutig ermittelt wird, wird hoffentlich die FE für einige Zeit entzogen!?
Go to the top of the page
 
+Quote Post
sigggi
Beitrag 07.11.2007, 21:02
Beitrag #2


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 3026
Beigetreten: 28.12.2004
Mitglieds-Nr.: 7457



Zitat (petichen @ 07.11.2007, 20:56) *
Ich war ca. vor 'ner Stunde bei der Polizei und habe deshalb einen Autofahrer angezeigt.

Hier die Situation als Skizze:



Ich bog von einer Nebenstraße auf die Vorfahrtstraße ein.

Der Autofahrer befuhr die Vorfahrtstraße und schloss, kurz bevor ich die Vorfahrtstraße wieder linksabbiegend verlassen habe, zu mir auf. Die Vorfahrtstraße ist in FR. 2-spurig.
1. Spur für links und geradeaus/links und 2.Spur für geradeaus/rechts. Rechts gibt es einen Z.241 - Radweg.
Ich habe mich auf der 1.Spur links eingeordnet und bin dann abgebogen. Ich bin also direkt abgebogen, vom Radweg aus kommt man im Übrigen nicht nach links weg (keine Bordsteinabsenkung und gefährliche Querung der Fahrbahn nötig).

Kurz nach dem Einbiegen nach links, überholt mich der Autofahrer und hupt. Ich winke ein wenig mit der linken Hand - man weiß ja nie wer einen da grüßt rolleyes.gif
Dann ging alles sehr schnell.
Plötzlich bremst er ohne Grund scharf bis zum Stillstand, so das ich fast aufgefahren wäre. Ich steige wieder auf und will weiterfahren. Er fährt wieder an und drängt mich nach rechts ab und will mich wieder ausbremsen. Ich weiche nach links aus und fahre langsam neben der Fahrerseite des Autos und halte auf Höhe der Fahrertür. Er springt aus dem Wagen.
Ich: "Was soll das?"
Er: "Du hast wohl schon lange keine mehr auf die Fresse gekriegt?"
In windeseile griff er mich an und stieß mich mit beiden Händen zu Boden.

Ich war völlig überrascht nahm mein Fahrrad auf und verzog mich nach links von der Fahrbahn weg. Ich bin sicher, hätte ich noch was gesagt, hätte er mich noch weiter angegriffen. Er fuhr weiter. Ich sah ihm hinterher und versuchte mir das Kennzeichen und Automarke einzuprägen.


Naja, Polizei ist gleich um die Ecke. Anzeige wurde aufgenommen aber natürlich kams zur Diskussion wegen "Nichtnutzung des Radweges" in der sich der Beamte äußerst inkompetent zeigte. Direktes Linksabbiegen hatte er noch nicht gehört. Er meinte doch tatsächlich ich soll zur nächsten Ampel fahren und von dort den rechten Radweg wieder zurück, um dann rechts abzubiegen. ranting.gif
Nach einiger Diskussion gestand er dann ein sich nicht so speziell mit der Materie auszukennen und verzichtete dann auch auf die angekündigte Inaugenscheinnahme meines Fahrrades.

Er meinte insgesamt sei das Fehlverhalten des Autofahrers wesentlich höher zu bewerten als meines und das er dafür zur Verantwortung gezogen werde - Staatsanwaltschaft. Er gab mir das Aktenzeichen und sagte das ich bald Post bekommen würde. Dann ging ich.


Was hab ich denn falsch gemacht?
Wie geht das Verfahren jetzt weiter?

Dem Autofahrer, so er denn eindeutig ermittelt wird, wird hoffentlich die FE für einige Zeit entzogen!?


Falls es in Köln war kann ich dir sagen wie es weitergeht. Nach ein paar Monaten bekommst Du ein Schreiben von der Staatsanwaltschaft wo drin steht, dass der Fall wegen nicht öffentlichem Interesse eingstellt wird.


--------------------
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Doc aus Bückeburg
Beitrag 07.11.2007, 21:03
Beitrag #3


Mitglied
********

Gruppe: Foren-Insider
Beiträge: 16906
Beigetreten: 07.01.2004
Wohnort: ...ein kleines Dorf bei Bückeburg
Mitglieds-Nr.: 1228



Zitat (petichen @ 07.11.2007, 20:56) *
...Was hab ich denn falsch gemacht?...

Es ist eigentlich völlig schnurz, ob Du was falsch gemacht ast der nicht:
Einem Autofahrer, der sich SO verhält, sollte man einfach mal ein paar Monate Fahrpause gönnen, damit er sich wieder abregt...

Doc


--------------------
Es gibt Dinge, die muss man glauben, um sie sehen zu können,
und es gibt Dinge, die muss man sehen, um sie glauben zu können.
Und dann gibt es noch ein paar Dinge, die kann man einfach nicht glauben, obwohl man sie sieht!
Go to the top of the page
 
+Quote Post
aufins
Beitrag 07.11.2007, 21:09
Beitrag #4


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 1842
Beigetreten: 01.08.2007
Wohnort: BERLIN
Mitglieds-Nr.: 34842



Du falsch gemacht?
Vollkommen unerheblich!
Anzeige richtig, mindestens KV, wenn nicht noch mehr!
LG
Aufins

P.S. Cool der police.gif , womit kennt er sich denn aus?


--------------------
Ich habe einen üblen Charakter - und dazu die passende Figur
Roseanne

Ich gab viel Geld aus für Autos, Frauen und Suff - den Rest habe ich verprasst ( George Best)
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Uwe W
Beitrag 07.11.2007, 21:11
Beitrag #5


Mitglied
********

Gruppe: Foren-Insider
Beiträge: 20411
Beigetreten: 24.09.2003
Mitglieds-Nr.: 175



Wurdest Du denn verletzt, als Dich der Autofahrer zu Boden geworfen hat?


--------------------
"Alle Mitgliedstaaten hätten Grund sich zu beklagen. Skouris betont, dass gerade dies beweise, dass der EuGH seine Arbeit gut mache."
(Interview mit Vassilios Skouris am 20.04.06 im ORF)
Go to the top of the page
 
+Quote Post
petichen
Beitrag 07.11.2007, 21:15
Beitrag #6


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 1043
Beigetreten: 14.11.2006
Wohnort: Berlin
Mitglieds-Nr.: 25263



Nein, ich wurde nicht verletzt.

Also auf KV wirds nicht hinauslaufen.

Der Polizist meinte, er müsse anhand von (irgendwelchen) Paragraphen prüfen, ob es sich um gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr handelt.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Hane
Beitrag 07.11.2007, 21:20
Beitrag #7


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 6491
Beigetreten: 25.07.2005
Wohnort: HH
Mitglieds-Nr.: 11567



Zitat (petichen @ 07.11.2007, 20:56) *
Was hab ich denn falsch gemacht?
Wenn die Striche nicht zufällig durchgezogen oder unterbrochen sind, wüßte ich nichts, was man dir vorwerfen könnte.
Zitat (petichen @ 07.11.2007, 20:56) *
Wie geht das Verfahren jetzt weiter?
Hornberg sagt Dir was?

Aber das die Polizei ein Fahrzeugkontrolle durchführen wollte, war doch nett. Jetzt wird es schwer, die Sachbeschädigung zu beweisen. rolleyes.gif


--------------------
John F. Kennedy: "Nothing compares to the simple pleasure of a bike ride."
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Lupfi
Beitrag 07.11.2007, 21:20
Beitrag #8


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 1710
Beigetreten: 28.09.2006
Wohnort: Kiel
Mitglieds-Nr.: 23604



Zitat (petichen @ 07.11.2007, 20:56) *
In windeseile griff er mich an und stieß mich mit beiden Händen zu Boden.




Ich hätte den gleich vor Ort fertig gemacht thread.gif


--------------------
"Auch das Parken auf Radwegen werde abends nicht geahndet, weil eine Gefährdung zu der ruhigen Tageszeit nicht mehr zu befürchten ist." (Klasse sowas!)
Go to the top of the page
 
+Quote Post
petichen
Beitrag 07.11.2007, 21:29
Beitrag #9


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 1043
Beigetreten: 14.11.2006
Wohnort: Berlin
Mitglieds-Nr.: 25263



Zitat
Wenn die Striche nicht zufällig durchgezogen oder unterbrochen sind, wüßte ich nichts, was man dir vorwerfen könnte.


nein, nach bestem Wissen so eingezeichnet wie auf der Straße vorhanden.

Ich bin der Meinung mich wenigstens zu 99% korrekt verhalten zu haben.

Zitat
Hornberg sagt Dir was?


nee, sagt mir nix.

Zitat
Aber das die Polizei ein Fahrzeugkontrolle durchführen wollte, war doch nett. Jetzt wird es schwer, die Sachbeschädigung zu beweisen. rolleyes.gif


ähhhh, versteh ich nicht. unsure.gifthink.gif


@Lupfi:

Ich bin leider nicht so mutig und Karate kann ich auch nicht. Außerdem war ich total überrascht und fast versteinert. Damit hätte ich nun nicht gerechnet.

Das nächste Mal bin ich hoffentlich besser vorbereitet und habe mein Stahlbügelschloss gleich zur Hand um einen angriff abzuwehren. Verdient hätte der Scheiß-Typ es ja aber was bringt das schon. Im Endeffekt habe ich noch Ärger wenn ich ihn damit geschlagen hätte.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
GSX-R
Beitrag 07.11.2007, 21:32
Beitrag #10


Mitglied
********

Gruppe: Globaler Moderator
Beiträge: 15359
Beigetreten: 24.08.2004
Wohnort: Mainz-Gonsenheim
Mitglieds-Nr.: 5157



Was für ein Schwachmat... blink.gif

Ich hoffe, der kommt an einen ungnädigen Staatsanwalt und landet nach der Sperrfrist bei mir im MPU-Board. mad.gif

Hast Du Zeugen für den Vorfall?

Btw: Hornberger Schießen.


--------------------


Lieber einen Moment lang feige - als ein Leben lang tot
Wer zuletzt lacht, hat es nicht eher begriffen.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
aufins
Beitrag 07.11.2007, 21:32
Beitrag #11


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 1842
Beigetreten: 01.08.2007
Wohnort: BERLIN
Mitglieds-Nr.: 34842



Zitat (petichen @ 07.11.2007, 21:15) *
Nein, ich wurde nicht verletzt.

Also auf KV wirds nicht hinauslaufen.

Der Polizist meinte, er müsse anhand von (irgendwelchen) Paragraphen prüfen, ob es sich um gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr handelt.

Na und?

Er hat Dich angegriffen Du hast mindestens ´ne leichte Prellung am Sternum und Klamotten sind dreckig.


--------------------
Ich habe einen üblen Charakter - und dazu die passende Figur
Roseanne

Ich gab viel Geld aus für Autos, Frauen und Suff - den Rest habe ich verprasst ( George Best)
Go to the top of the page
 
+Quote Post
petichen
Beitrag 07.11.2007, 21:39
Beitrag #12


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 1043
Beigetreten: 14.11.2006
Wohnort: Berlin
Mitglieds-Nr.: 25263



Zitat
Na und?

Er hat Dich angegriffen Du hast mindestens ´ne leichte Prellung am Sternum und Klamotten sind dreckig.


Ich habe keine leichte Prellung am Sternum.......... oder? think.gif

Ich hab dem police.gif doch schon gesagt, dass ich nicht verletzt bin. Außderdem ist mir das echt zu blöd mir jetzt irgendwas nachträglich diagnostizieren zu lassen.

Hat mich übrigens gewundert, dass ich gar nichts unterschreiben musste, also ne Anzeige?
Ich hoffe echt, dass das nicht unter den Tisch fällt.

Zitat
Hast Du Zeugen für den Vorfall?


Es war das Erste über das ich gegrübelt habe, auf dem Weg zur Polizei. Hätte ich Passanten ansprechen sollen?
Ich war alleine unterwegs. Da waren einige Passanten aber keiner in unmittelbarer Nähe.
Ich habe befürchtet da kommt dann: "Selbst schuld!" oder "Ich hab nichts gesehen.", dass wollte ich mir gleich sparen.

Außerdem konnte ich alles ganz gut beschreiben. Kz. müsste ich richtig wiedergegeben haben.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Hane
Beitrag 07.11.2007, 21:46
Beitrag #13


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 6491
Beigetreten: 25.07.2005
Wohnort: HH
Mitglieds-Nr.: 11567



Zitat (petichen @ 07.11.2007, 21:29) *
Zitat
Aber das die Polizei ein Fahrzeugkontrolle durchführen wollte, war doch nett. Jetzt wird es schwer, die Sachbeschädigung zu beweisen. rolleyes.gif


ähhhh, versteh ich nicht. unsure.gifthink.gif
Naja, es wird ja bestimmt nicht so gewesen sein, daß Radfahrern, die Anzeige erstatten wollten, wenigstens unterschwellig ein schuldhaftes Verhalten unterstellt oder daß ihnen die Lust an einer weiteren Anzeige genommen werden soll. thread.gif


--------------------
John F. Kennedy: "Nothing compares to the simple pleasure of a bike ride."
Go to the top of the page
 
+Quote Post
GSX-R
Beitrag 07.11.2007, 21:50
Beitrag #14


Mitglied
********

Gruppe: Globaler Moderator
Beiträge: 15359
Beigetreten: 24.08.2004
Wohnort: Mainz-Gonsenheim
Mitglieds-Nr.: 5157



Zitat (Hane @ 07.11.2007, 21:46) *
Naja, es wird ja bestimmt nicht so gewesen sein, daß Radfahrern, die Anzeige erstatten wollten, wenigstens unterschwellig ein schuldhaftes Verhalten unterstellt oder daß ihnen die Lust an einer weiteren Anzeige genommen werden soll. thread.gif

Wie kommst Du denn darauf? Und dazu noch sooo überraschend? Ist doch sonst nicht Dein Stil. think.gif

Mann Hane, kannst Du nicht mal in einem Thread eines Members Deiner eigenen Fraktion das Zündeln lassen?
no.gif


--------------------


Lieber einen Moment lang feige - als ein Leben lang tot
Wer zuletzt lacht, hat es nicht eher begriffen.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
petichen
Beitrag 07.11.2007, 21:51
Beitrag #15


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 1043
Beigetreten: 14.11.2006
Wohnort: Berlin
Mitglieds-Nr.: 25263



Der Beamte war schon ganz korrekt. Abschließend musste er allerdings noch darauf aufmerksam machen, dass ich angeblich was falsch gemacht hätte, was dann in einer längeren Diskussion gemündet ist.

warum er allerdings mein Fahrrad sehen wollte weiß ich nicht. am ende hatte er es sich aber ja anders überlegt (bzw. vergessen think.gif ).

Edit:

@hane:

Ehrlich gesagt verstehe ich gar nicht recht, was du meinst.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
GSX-R
Beitrag 07.11.2007, 21:55
Beitrag #16


Mitglied
********

Gruppe: Globaler Moderator
Beiträge: 15359
Beigetreten: 24.08.2004
Wohnort: Mainz-Gonsenheim
Mitglieds-Nr.: 5157



Zitat (petichen @ 07.11.2007, 21:51) *
Ehrlich gesagt verstehe ich gar nicht recht, was du meinst.

Ich erklärs Dir: Aufgrund der allgemeinen Diskriminierung der Radfahrer im Allgemeinen und der ohne Helm im Besonderen ist es doch nicht abwägig, das Deine Anzeige, da sie ja von einem Fahrradfaher kommt, kaum dass Du zur Tür raus warst im Papierkorb gelandet ist.
Bestimmt warst Du selber schuld.


--------------------


Lieber einen Moment lang feige - als ein Leben lang tot
Wer zuletzt lacht, hat es nicht eher begriffen.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
petichen
Beitrag 07.11.2007, 21:58
Beitrag #17


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 1043
Beigetreten: 14.11.2006
Wohnort: Berlin
Mitglieds-Nr.: 25263



Zitat
Ich erklärs Dir: Aufgrund der allgemeinen Diskriminierung der Radfahrer im Allgemeinen und der ohne Helm im Besonderen ist es doch nicht abwägig, das Deine Anzeige, da sie ja von einem Fahrradfaher kommt, kaum dass Du zur Tür raus warst im Papierkorb gelandet ist.
Bestimmt warst Du selber schuld.


Das hoffe ich wie gesagt nicht und das wäre auch ziemlich unverschämt. immerhin hat mich der autofahrer mehrmals vorsätzlich gefährdet und sein auto dafür als werkzeug benutzt und er hat mich angegriffen und zudem auch genötigt. da wäre es doch sowohl im interesse der polizei, als auch im interesse aller bürger, dass der typ zur verantwortung gezogen wird.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
GSX-R
Beitrag 07.11.2007, 22:01
Beitrag #18


Mitglied
********

Gruppe: Globaler Moderator
Beiträge: 15359
Beigetreten: 24.08.2004
Wohnort: Mainz-Gonsenheim
Mitglieds-Nr.: 5157



Petichen, das war, in meiner Lesart, das Posting von @Hane.

Das, IMHO, absolut überhaupt nichts zu Deinem Fall beiträgt, sondern nur wieder eine Aufforderung zum Tanz ist. dry.gif


--------------------


Lieber einen Moment lang feige - als ein Leben lang tot
Wer zuletzt lacht, hat es nicht eher begriffen.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Uwe W
Beitrag 07.11.2007, 22:07
Beitrag #19


Mitglied
********

Gruppe: Foren-Insider
Beiträge: 20411
Beigetreten: 24.09.2003
Mitglieds-Nr.: 175



Zitat (petichen @ 07.11.2007, 21:51) *
warum er allerdings mein Fahrrad sehen wollte weiß ich nicht. am ende hatte er es sich aber ja anders überlegt (bzw. vergessen think.gif ).

Du hast irgendwie nicht klar beschrieben, was mit Deinem Fahrrad passiert ist, als der Typ Dich zu Boden gerissen hat.
Wurdest Du auf dem Fahrrad zu Boden gerissen? Hat das Fahrrad Bodenkontakt bekommen oder ist sonst wie beschädigt worden?


--------------------
"Alle Mitgliedstaaten hätten Grund sich zu beklagen. Skouris betont, dass gerade dies beweise, dass der EuGH seine Arbeit gut mache."
(Interview mit Vassilios Skouris am 20.04.06 im ORF)
Go to the top of the page
 
+Quote Post
petichen
Beitrag 07.11.2007, 22:12
Beitrag #20


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 1043
Beigetreten: 14.11.2006
Wohnort: Berlin
Mitglieds-Nr.: 25263



als der typ mich umgestoßen hat, hatte ich das Fahrrad zwischen meinen Beiden. ich war also eingeschränkt in meiner bewegungsfähigkeit.

am fahrrad ist nix kaputt gegangen.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
aufins
Beitrag 07.11.2007, 22:32
Beitrag #21


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 1842
Beigetreten: 01.08.2007
Wohnort: BERLIN
Mitglieds-Nr.: 34842



Zitat (petichen @ 07.11.2007, 22:12) *
als der typ mich umgestoßen hat, hatte ich das Fahrrad zwischen meinen Beiden. ich war also eingeschränkt in meiner bewegungsfähigkeit.

am fahrrad ist nix kaputt gegangen.

Geht ja gar nicht, geht ja gar nicht!

Sind bestimmt Kratzer dran und blaue Flecken kommen oft erst am nächsten Tag... whistling.gif


--------------------
Ich habe einen üblen Charakter - und dazu die passende Figur
Roseanne

Ich gab viel Geld aus für Autos, Frauen und Suff - den Rest habe ich verprasst ( George Best)
Go to the top of the page
 
+Quote Post
nachteule
Beitrag 07.11.2007, 23:45
Beitrag #22


Mitglied
********

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 21062
Beigetreten: 05.07.2007
Mitglieds-Nr.: 33782



Hallo, Petichen,

es ist in Deinem Fall absolut unerheblich, ob es Dir möglich gewesen wäre, an einer anderen Stelle die Fahrbahn zu überqueren, oder ob Du einen Helm aufhattest, oder was weiß ich auch immer.

Fakt ist: Du hast laut Deiner Schilderung, die ich dir auch abnehme, nichts gemacht, was das Verhalten des Autofahrers rechtfertigt.

Selbst dann, wenn Du unberechtigt auf der Straße gefahren bist, und selbst dann, wenn Du ihm beim Einfahren auf die Vorfahrtstraße sogar die Vorfahrt genommen und ihn zu einer Vollbremsung gezwungen hättest, hätte er kein Recht, Dich anzugreifen.

Somit war und ist die Anzeige gegen den Autofahrer absolut richtig.

Der Kollege, der die Anzeige aufgenommen hat, wird als nächstes den Fahrer ermitteln, oder es zumindest versuchen.

Unter Umständen musst Du zu einer Wahllichtbildvorlage erscheinen, um aus einer Anzahl von mehreren Bildern den Fahrer zu identifizieren.

Zitat (petichen @ 07.11.2007, 21:39) *
Hat mich übrigens gewundert, dass ich gar nichts unterschreiben musste, also ne Anzeige?
Ich hoffe echt, dass das nicht unter den Tisch fällt.


Ich gehe davon aus, dass Du, wie der Kollege schon sagte, in den nächsten Tagen Post bekommen wirst.

Hier dürfte es sich dann um die schriftliche Vernehmung handeln, in der Du den Vorfall noch einmal detailliert beschreiben kannst.

Es kann nicht schaden, wenn Du diese Vernehmung persönlich vorbeibringst, dabei mal bei dem Sachbearbeiter vorbeischaust und Dich erkundigst, wie weit er bei seinen Ermittlungen ist, denn es scheint mir, dass der Kollege nicht besonders motiviert ist.

Zeigst Du ihm aber, dass Du an der Sache dran bleibst und nicht locker lässt, ist er quasi gezwungen, etwas zu machen.

Im schlimmsten Fall redest Du mal mit seinem Dienstgruppenleiter, oder sogar mit dem Revierführer, denn meiner Ansicht nach muss gegen solche Autofahrer, die sich nicht unter Kontrolle haben, mit allen Mitteln durchgegriffen werden, und unter Umständen muss man dem ermittelnden Kollegen dann auch mal etwas Motivationshilfe geben. whistling.gif

Zitat (petichen @ 07.11.2007, 21:29) *
Das nächste Mal bin ich hoffentlich besser vorbereitet und habe mein Stahlbügelschloss gleich zur Hand um einen angriff abzuwehren. Verdient hätte der Scheiß-Typ es ja aber was bringt das schon. Im Endeffekt habe ich noch Ärger wenn ich ihn damit geschlagen hätte.


Das vergiss bitte ganz schnell.

Abgesehen davon, dass Du jemandem mit so einem Stahlbügelschloß leicht den Schädel einschlagen kannst, wäre dieses, wenn Du Pech hast, ein Angriff mit einem gefährlichen Gegenstand.

Stell dir vor, der andere hat plötzlich irgendwelche Zeugen, die tasächlich nur gesehen haben, wie Du mit dem Schloß auf den anderen einschlägst (den ersten Angriff haben sie gar nicht gesehen).

Schon stehst Du ganz dumm da.

So, wie Du reagiert hast, war es schon ganz richtig.


Hallo, Aufins,

ich kann Deine Anspielungen zwar ein klein wenig verstehen, aber keineswegs akzeptieren.

Du forderst Petichen auf, unwahre Angaben zu machen, die spätestens bei einer Gerichtsverhandlung durch einen kompetenten Anwalt des Angeklagten widerlegt würden.

Selbst, wenn Petichen zum Arzt geht und über vermeintliche Schmerzen im verlängerten Rücken klagt, würde dieses sicher widerlegt werden können.

In dem Falle wäre er wegen falscher Verdächtigung, Falschaussage, evtl. sogar Meineid vor Gericht dran, und die Anzeige wäre auch nicht mehr haltbar.

Ich finde, hier im Verkehrsportal sollte niemand aufgefordert werden, anderen durch unwahre Behauptungen zu schaden.

Wenn die Anzeige sauber bearbeitet wird, dürfte es für den Angreifer durchaus bittere Folgen haben, die dann auch absolut gerechtfertigt wären.

Viele Grüße,

Nachteule


--------------------
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.

Mahatma Gandhi

Go to the top of the page
 
+Quote Post
GSX-R
Beitrag 07.11.2007, 23:51
Beitrag #23


Mitglied
********

Gruppe: Globaler Moderator
Beiträge: 15359
Beigetreten: 24.08.2004
Wohnort: Mainz-Gonsenheim
Mitglieds-Nr.: 5157



Zitat (nachteule @ 07.11.2007, 23:45) *
Der Kollege, der die Anzeige aufgenommen hat, wird als nächstes den Fahrer ermitteln, oder es zumindest versuchen.

Unter Umständen musst Du zu einer Wahllichtbildvorlage erscheinen, um aus einer Anzahl von mehreren Bildern den Fahrer zu identifizieren.


Ich gehe davon aus, dass Du, wie der Kollege schon sagte, in den nächsten Tagen Post bekommen wirst.
Es kann nicht schaden, wenn Du diese Vernehmung persönlich vorbeibringst, dabei mal bei dem Sachbearbeiter vorbeischaust und Dich erkundigst, wie weit er bei seinen Ermittlungen ist, denn es scheint mir, dass der Kollege nicht besonders motiviert ist.

Zeigst Du ihm aber, dass Du an der Sache dran bleibst und nicht locker lässt, ist er quasi gezwungen, etwas zu machen.


Was ja eigentlich nicht nötig sein müsste. dry.gif

Zitat
Im schlimmsten Fall redest Du mal mit seinem Dienstgruppenleiter, oder sogar mit dem Revierführer, denn meiner Ansicht nach muss gegen solche Autofahrer, die sich nicht unter Kontrolle haben, mit allen Mitteln durchgegriffen werden, und unter Umständen muss man dem ermittelnden Kollegen dann auch mal etwas Motivationshilfe geben. whistling.gif



Die auch nicht nötig sein sollte. dry.gif

Zitat
Ich finde, hier im Verkehrsportal sollte niemand aufgefordert werden, anderen durch unwahre Behauptungen zu schaden.

Da stehe ich voll dahinter.


--------------------


Lieber einen Moment lang feige - als ein Leben lang tot
Wer zuletzt lacht, hat es nicht eher begriffen.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
softwerker
Beitrag 08.11.2007, 00:02
Beitrag #24


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 1069
Beigetreten: 21.09.2006
Mitglieds-Nr.: 23406



Zitat (aufins @ 07.11.2007, 20:09) *
P.S. Cool der police.gif , womit kennt er sich denn aus?


In größeren Polizeirevieren im Extremfall nur damit, wie man Anzeigen korrekt aufnimmt und der EDV zuführt. Das reicht auch. Für alles weitere gibt's dann Fachpersonal und ansonsten eine Staatsanwaltschaft der das ganze früher oder später zugehen sollte.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
GSX-R
Beitrag 08.11.2007, 00:03
Beitrag #25


Mitglied
********

Gruppe: Globaler Moderator
Beiträge: 15359
Beigetreten: 24.08.2004
Wohnort: Mainz-Gonsenheim
Mitglieds-Nr.: 5157



Zitat (softwerker @ 08.11.2007, 00:02) *
In größeren Polizeirevieren im Extremfall nur damit, wie man Anzeigen korrekt aufnimmt und der EDV zuführt. Das reicht auch. Für alles weitere gibt's dann Fachpersonal und ansonsten eine Staatsanwaltschaft der das ganze früher oder später zugehen sollte.

Ich denke mal, den Konter überlasse ich @Nachteule. dry.gif


--------------------


Lieber einen Moment lang feige - als ein Leben lang tot
Wer zuletzt lacht, hat es nicht eher begriffen.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
softwerker
Beitrag 08.11.2007, 00:11
Beitrag #26


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 1069
Beigetreten: 21.09.2006
Mitglieds-Nr.: 23406



Zitat (GSX-R @ 07.11.2007, 23:03) *
Zitat (softwerker @ 08.11.2007, 00:02) *
In größeren Polizeirevieren im Extremfall nur damit, wie man Anzeigen korrekt aufnimmt und der EDV zuführt. Das reicht auch. Für alles weitere gibt's dann Fachpersonal und ansonsten eine Staatsanwaltschaft der das ganze früher oder später zugehen sollte.

Ich denke mal, den Konter überlasse ich @Nachteule. dry.gif


Also ich habe den Fall "Anzeige wird durch eine Art spezialisierte Sekretärin im Polizeiberuf aufgenommen" schon selbst erlebt. Da kam die klare Ansage daß sachqualifizierte Hilfe am Folgetag möglich sei, die Dame aber die Anzeige selbstverständlich jetzt sofort ordnungsgemäß aufnehmen könnte usw. Da das in meinem Fall völlig ausreichend war ist es halt dann so auf Papier und in die EDV gegangen und anschließend halt seinen Lauf...

Was ich oben im Zitat geschrieben habe war auch nicht böse gemeint. Man muß doch realistisch sein: Anzeigen aufnehmen ist letztlich doch auch "nur" eine Art der Sachbearbeitung. Wenn's korrekt gemacht wird und der weitere nachgelagerte Ablauf auch funktioniert ist's doch ok, oder?
Go to the top of the page
 
+Quote Post
nachteule
Beitrag 08.11.2007, 00:25
Beitrag #27


Mitglied
********

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 21062
Beigetreten: 05.07.2007
Mitglieds-Nr.: 33782



Hallo, Rolf,

offtopic.gif

mittlerweile ist es leider so, dass einem police.gif von oben und von ganz oben (Polizeiführung und Politiker) so viele Knüppel zwischen die Beine geworfen werden, dass die Motivation bei den meisten Kollegen immer weiter nach unten geht.

Allein in Baden-Württemberg die Streichung von 680 Stellen, aber dafür ein neues Arbeitszeitmodell, das dafür sorgt, dass wir in unserer Freizeit keine Langeweile bekommen (für die Pendler besonders erfreulich, denn sie dürfen in ihrer Freizeit noch mehr mit dem Auto fahren, weil zwischen den Schichten noch Zusatzdienste abgeleistet werden müssen).

Für das normale Gespräch mit dem Bürger bleibt kaum noch Zeit, denn da die Dienstgruppen in der Regel nur noch mit Mindeststärke arbeiten können, hat man oft nur zwei, maximal drei Streifen für den gesamten Revierbereich.

Der "Freund und Helfer" dürfte somit demnächst aussterben (obwohl ich weiter nach diesem Motto verfahren werde, komme, was wolle).

Die Anzeigen und Unfälle müssen auch geschrieben werden, zusätzlich zu den vielen Statistiken, die man nebenbei füttern muss (was wäre das Beamtentum ohne Statistiken).

Deshalb kommt es leider immer öfter vor, dass solche Anzeigen, wie sie Petichen aufgegeben hat, nach "Nullachtfuffzehn - Manier" abgefertigt werden, obwohl solche Fahrer wirklich in aller Schärfe zur Rechenschaft gezogen werden müssen.

Es ist mir klar, dass der Kollege bestimmt nicht motivierter wird, wenn man ihm auf den Füßen steht, aber es gibt manchmal kein anderes Mittel.

Nutzt nix, bei der Polizei muss gespart werden, damit die Politiker ihre Diäten um 9 % erhöhen können. ranting.gif

Sorry für "OT", aber das musste einfach mal raus und auch als Erklärung dafür, warum manche Kollegen nicht mehr ganz so freundlich durch die Gegend laufen, auch, wenn der Bürger nichts dafür kann.

Viele Grüße,

Nachteule


--------------------
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.

Mahatma Gandhi

Go to the top of the page
 
+Quote Post
GSX-R
Beitrag 08.11.2007, 00:32
Beitrag #28


Mitglied
********

Gruppe: Globaler Moderator
Beiträge: 15359
Beigetreten: 24.08.2004
Wohnort: Mainz-Gonsenheim
Mitglieds-Nr.: 5157



Siehst Du, ich wusste, ich kann den Konter bei Dir lassen. smile.gif

Und was die Situation bei der Polizei angeht, das kenne ich aus dem engeren Familienkreis. ranting.gif

Was mit Euch seit Jahrzehnten angestellt wird geht auf keine Kuhhaut. mad.gif

So long

Rolf


--------------------


Lieber einen Moment lang feige - als ein Leben lang tot
Wer zuletzt lacht, hat es nicht eher begriffen.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
petichen
Beitrag 08.11.2007, 00:36
Beitrag #29


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 1043
Beigetreten: 14.11.2006
Wohnort: Berlin
Mitglieds-Nr.: 25263



Der Mann hat in der Inspektion sein eigenes Büro und auf seinem Türschild stand irgendwas von Verkehrsermittlung.

Das tut jetzt zwar nichts zur Sache aber ich war schon mal in der Inspektion und ich finde es da einfach gruselig.

Die Gänge sind verqualmt von Zigarettenrauch. Alles grau. Der Beamte der meine Anzeige aufgenommen hat, sah nicht gesund aus und zitterte recht auffällig. aus den zimmern waren sehr laut und teilweise in ziemlich grobem Ton männliche Stimmen zu hören.
Ich habe mal eine 3/4 Stunde auf dem Flur dieser Verkehrsabteilung auf meinen Vater gewartet, der eine Anzeige aufgab. Aus den Büros habe ich die Beamten deutlich gehört, da viele Türen weit aufstanden. Da flogen die Gesprächsfetzen im Bild-Zeitung-Jargon und teilweise auch in ziemlich ordinärer Sprache über den Flur.
Das dort mgl. Bürger zuhören könnten, die das unter Umständen negativ auffassen könnten, scheint niemanden zu stören.
Wenn ich mir vorstelle, dass ich dort arbeiten müsste, würde es mich gruseln.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
GSX-R
Beitrag 08.11.2007, 00:39
Beitrag #30


Mitglied
********

Gruppe: Globaler Moderator
Beiträge: 15359
Beigetreten: 24.08.2004
Wohnort: Mainz-Gonsenheim
Mitglieds-Nr.: 5157



Zitat (petichen @ 08.11.2007, 00:36) *
Die Gänge sind verqualmt von Zigarettenrauch. Alles grau. Der Beamte der meine Anzeige aufgenommen hat, sah nicht gesund aus und zitterte recht auffällig. aus den zimmern waren sehr laut und teilweise in ziemlich grobem Ton männliche Stimmen zu hören.
Ich habe mal eine 3/4 Stunde auf dem Flur dieser Verkehrsabteilung auf meinen Vater gewartet, der eine Anzeige aufgab. Aus den Büros habe ich die Beamten deutlich gehört, da viele Türen weit aufstanden. Da flogen die Gesprächsfetzen im Bild-Zeitung-Jargon und teilweise auch in ziemlich ordinärer Sprache über den Flur.

Willkommen in der Realität eines Polizeireviers. sad.gif

Je nachdem, wo Du Dich aufhälst, ist das leider fast der Normalzustand.


--------------------


Lieber einen Moment lang feige - als ein Leben lang tot
Wer zuletzt lacht, hat es nicht eher begriffen.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
petichen
Beitrag 08.11.2007, 00:42
Beitrag #31


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 1043
Beigetreten: 14.11.2006
Wohnort: Berlin
Mitglieds-Nr.: 25263



Also, ich werde dann hier melden, wenn ich post von der polizei oder der staatsanwaltschaft bekommen sollte.

Mal sehen wie lange das dauert.

Auf jeden Fall werde ich an dieser Stelle auch in Zukunft so fahren, wie ich heute gefahren bin! mad.gif
Go to the top of the page
 
+Quote Post
GSX-R
Beitrag 08.11.2007, 00:43
Beitrag #32


Mitglied
********

Gruppe: Globaler Moderator
Beiträge: 15359
Beigetreten: 24.08.2004
Wohnort: Mainz-Gonsenheim
Mitglieds-Nr.: 5157



Zitat (petichen @ 08.11.2007, 00:42) *
Also, ich werde dann hier melden, wenn ich post von der polizei oder der staatsanwaltschaft bekommen sollte.

Ich bin mal gespannt. think.gif


--------------------


Lieber einen Moment lang feige - als ein Leben lang tot
Wer zuletzt lacht, hat es nicht eher begriffen.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Uwe W
Beitrag 08.11.2007, 00:53
Beitrag #33


Mitglied
********

Gruppe: Foren-Insider
Beiträge: 20411
Beigetreten: 24.09.2003
Mitglieds-Nr.: 175



Zitat (aufins @ 07.11.2007, 22:32) *
Zitat (petichen @ 07.11.2007, 22:12) *
als der typ mich umgestoßen hat, hatte ich das Fahrrad zwischen meinen Beiden. ich war also eingeschränkt in meiner bewegungsfähigkeit.

am fahrrad ist nix kaputt gegangen.

Geht ja gar nicht, geht ja gar nicht!

Sind bestimmt Kratzer dran und blaue Flecken kommen oft erst am nächsten Tag... whistling.gif

Diese Unsicherheit, dass man beim ersten Schock kleine Schäden übersieht, war wohl auch der Grund, warum der Polizist sich das Rad mal anschauen wollte.
Ist eigentlich die Kleidung bei der Attacke bzw. beim Bodenkontakt beschädigt worden?


--------------------
"Alle Mitgliedstaaten hätten Grund sich zu beklagen. Skouris betont, dass gerade dies beweise, dass der EuGH seine Arbeit gut mache."
(Interview mit Vassilios Skouris am 20.04.06 im ORF)
Go to the top of the page
 
+Quote Post
petichen
Beitrag 08.11.2007, 01:15
Beitrag #34


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 1043
Beigetreten: 14.11.2006
Wohnort: Berlin
Mitglieds-Nr.: 25263



Nein, es nichts kaputt gegangen und ich bin offensichtlich auch nicht verletzt aber wieder um erfahrungen reicher und der autofahrer hoffentlich bald seinen führerschein los.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
GSX-R
Beitrag 08.11.2007, 01:17
Beitrag #35


Mitglied
********

Gruppe: Globaler Moderator
Beiträge: 15359
Beigetreten: 24.08.2004
Wohnort: Mainz-Gonsenheim
Mitglieds-Nr.: 5157



Zitat (petichen @ 08.11.2007, 01:15) *
Nein, es nichts kaputt gegangen und ich bin offensichtlich auch nicht verletzt aber wieder um erfahrungen reicher und der autofahrer hoffentlich bald seinen führerschein los.

Das bleibt zu hoffen. dry.gif
Ob es soweit kommt, bleibt abzuwarten. dry.gif


--------------------


Lieber einen Moment lang feige - als ein Leben lang tot
Wer zuletzt lacht, hat es nicht eher begriffen.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
aufins
Beitrag 08.11.2007, 10:11
Beitrag #36


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 1842
Beigetreten: 01.08.2007
Wohnort: BERLIN
Mitglieds-Nr.: 34842



Hallo Nachteule,
meine Ausführungen sollten nicht als Aufforderung zur Falschaussage verstanden werden, ich hoffe auch nicht, dass es so ankam!

Leider jedoch zeigen einige persönliche Erfahrungen, dass es oft so läuft, wie von mir angedeutet.
Als Verletzung wurde eine "leicht gerötete" Wange nicht nur einmal angesehen!
Auch das dem Fahrrad beim Sturz nichts passierte kann als genauso unwahscheinlich betrachtet werden,
wie die Tatsache, dass die Kleidung nicht beschmutzt/beschädigt wurde.

Es ist doch so, dass hier ein argloser Bürger, noch dazu mit dem Fahrrad zwischen den Beinen und dadurch nahezu wehrlos, derart gestoßen wurde, dass er stürzte. Und hier spielte ich, wie von Uwe wohl erkannt, auf einen leichten Schreck/Schock an.
Denn durch den zweifelsfreie vorhandenen Adrenalinspiegel werden nunmal nicht gleich alle Folgen/Schmerzen erkannt!
Darauf wollte ich hinweisen, am nächsten Morgen sieht es oft anders aus, der Schreck ist vorbei und auf einmal ist das Handgelenk dick, dies war meine Intention und ich würde mir auch immer wieder einen derartigen Hinweis erlauben.

Natürlich möchte ich NICHT zur Falschaussage aufrufen, aber meine obigen Ausführungen, sollten dies verdeutlichen!!
LG
Aufins

Edit; Bei Personen mit null Erfahrungen bezüglich körperlicher Auseinanderssetzungen wird o.g Sachverhalt sicherlich noch verstärkt.


--------------------
Ich habe einen üblen Charakter - und dazu die passende Figur
Roseanne

Ich gab viel Geld aus für Autos, Frauen und Suff - den Rest habe ich verprasst ( George Best)
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Kai R.
Beitrag 08.11.2007, 10:45
Beitrag #37


Mitglied
********

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 21579
Beigetreten: 21.09.2007
Wohnort: NRW
Mitglieds-Nr.: 36827



auch ich fordere Dich natürlich nicht zu einer Falschaussage auf. Leider ist es aber so, dass das öffentliche Interesse an einer Verfolgung (und möglicherweise das ganz konkrete Interesse der ermittelnden Polizisten) schon relativ zum angerichteten Schaden zu sehen ist. Und da hören sich Körperverletzung und Sachbeschädigung einfach anders an als ein tätlicher Angriff oder eine einfache Beleidigung.

Solltest Du also feststellen, dass Du doch einen blauen Fleck abbekommen hast oder Kratzer am Fahrrad sind oder die Klamotten dreckig sind, so lasse dieses von einem neutralen Dritten (Arzt) feststellen und melde es der Polizei nach.

Wenn im konkreten Fall ein Täter ermittelt wird, dann wird es ohne weitere Zeugen darauf hinauslaufen, wem ein Staatsanwalt oder Richter glaubt. Natürlich hört sich Deine Schilderung glaubwürdig an. Aber objektiv feststellbare äussere Merkmale würden schon sehr helfen, den Vorfall zu dokumentieren. Ansonsten müsste man schon damit rechnen, dass das Verfahren eingestellt wird.

Grüße

Kai


--------------------
Grüße

Kai
Go to the top of the page
 
+Quote Post
petichen
Beitrag 08.11.2007, 12:50
Beitrag #38


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 1043
Beigetreten: 14.11.2006
Wohnort: Berlin
Mitglieds-Nr.: 25263



Zitat
Wenn im konkreten Fall ein Täter ermittelt wird, dann wird es ohne weitere Zeugen darauf hinauslaufen, wem ein Staatsanwalt oder Richter glaubt. Natürlich hört sich Deine Schilderung glaubwürdig an. Aber objektiv feststellbare äussere Merkmale würden schon sehr helfen, den Vorfall zu dokumentieren. Ansonsten müsste man schon damit rechnen, dass das Verfahren eingestellt wird.


Sofern der Täter zweifelsfrei festgestellt werden konnte, gibt es keine Rechtfertigung das Verfahren einzustellen.

Ein paar Kratzer könnte man am Fahrrad natürlich finden. Zu Sachbeschädigungen an meinem Fahrrad wurde ich ja auch noch nicht befragt. Die Angaben kann ich in der Anhörung ja nachholen.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
nachteule
Beitrag 08.11.2007, 13:12
Beitrag #39


Mitglied
********

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 21062
Beigetreten: 05.07.2007
Mitglieds-Nr.: 33782



Hallo, Aufins, hallo, Kai R.,

so, wie ihr es jetzt schildert, kommt es natürlich anders und vor allem auch verständlicher herüber, und diese Begründungen kann ich vollkommen nachvollziehen.

Sollte es so sein, wie ihr es schildert, wäre es natürlich richtig, wenn Petichen dieses auch in der Form bei der Polizeidienststelle angibt.

Dies natürlich nur mit einem ärztlichen Gutachten, denn sonst könnte es so verstanden werden, wie es am Anfang auch bei mir ankam.

Viele Grüße,

Nachteule


--------------------
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.

Mahatma Gandhi

Go to the top of the page
 
+Quote Post
aufins
Beitrag 08.11.2007, 13:30
Beitrag #40


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 1842
Beigetreten: 01.08.2007
Wohnort: BERLIN
Mitglieds-Nr.: 34842



Hallo Nachteule,

ich wollte vorsichtig formulieren um nicht, mangels Erfahrung, aus Versehen in Richtung Rechtsberatung zu gelangen.
Es freut mich, dass es jetzt deutlich geworden ist!
In diesem Sinne hug.gif


--------------------
Ich habe einen üblen Charakter - und dazu die passende Figur
Roseanne

Ich gab viel Geld aus für Autos, Frauen und Suff - den Rest habe ich verprasst ( George Best)
Go to the top of the page
 
+Quote Post
petichen
Beitrag 08.11.2007, 13:35
Beitrag #41


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 1043
Beigetreten: 14.11.2006
Wohnort: Berlin
Mitglieds-Nr.: 25263



Nun wie gesagt, da ich noch keine Anzeichen für eine Verletzung gefunden habe, werde ich wohl auch nix begutachtet bekommen.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Wattestäbchen
Beitrag 08.11.2007, 18:25
Beitrag #42


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 2501
Beigetreten: 21.04.2006
Wohnort: Pfalz
Mitglieds-Nr.: 18634



Zitat (softwerker @ 08.11.2007, 00:11) *
Also ich habe den Fall "Anzeige wird durch eine Art spezialisierte Sekretärin im Polizeiberuf aufgenommen" schon selbst erlebt. Da kam die klare Ansage daß sachqualifizierte Hilfe am Folgetag möglich sei, die Dame aber die Anzeige selbstverständlich jetzt sofort ordnungsgemäß aufnehmen könnte usw. Da das in meinem Fall völlig ausreichend war ist es halt dann so auf Papier und in die EDV gegangen und anschließend halt seinen Lauf...

Was ich oben im Zitat geschrieben habe war auch nicht böse gemeint. Man muß doch realistisch sein: Anzeigen aufnehmen ist letztlich doch auch "nur" eine Art der Sachbearbeitung. Wenn's korrekt gemacht wird und der weitere nachgelagerte Ablauf auch funktioniert ist's doch ok, oder?

Ich finde genau an die Stelle - also beim ersten Kontakt gehört extremes Fachpersonal weil man die Fehler die am Anfang gemacht werden nicht mehr korrigieren kann. Wie z. B. korrekt Spuren zu sichern. Die Sekretärin schickt petichen heim, und die Hautschuppen des Täters wandern von der Jacke in die Waschmaschine. Und bis man dann zu jemandem kommt, der sich auskennt ist 98,3% der Beweise weg.
Auch hätte ich es für wichtig erachtet, den Fahrer sofort zu suchen. Ist doch kein Problem wenn man das Kennzeichen hat. Vielleicht ist der noch auf 180 und nicht schlau genug keine Aussage zu machen. Dann hat man schonmal was in der Hand. Wenn man es aber erstmal nen Monat in die Schublade legt war der Täter schon bei 5 Anwälten und sagt natürlich nix mehr.


--------------------
MfG
Troll

Diese Nachricht wurde elektronisch erstellt und ist ohne Unterschrift gültig.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
kollikutscher
Beitrag 08.11.2007, 18:50
Beitrag #43


Mitglied
*****

Gruppe: Members
Beiträge: 285
Beigetreten: 04.06.2007
Mitglieds-Nr.: 32487



Hallo Wattestäbchen

> z. B. korrekt Spuren zu sichern. Die Sekretärin schickt petichen heim, und die Hautschuppen des Täters wandern
> von der Jacke in die Waschmaschine. Und bis man dann zu jemandem kommt, der sich auskennt ist 98,3% der Beweise weg.

du wartest wohl auch schon sehnsüchtig auf die nächste CSI Folge oder ?
Das wäre doch wohl ein wenig Overkill finde ich

Hallo Petichen
ich find es Klasse das du "ruhig" geblieben bist.

Ärgere dich nicht zu dolle über solche Blindpesen, in einem Land mit über 80 Millionen Einwohnern
muss es auch einen gewissen Bodensatz geben.

es grüßt K.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
softwerker
Beitrag 08.11.2007, 21:13
Beitrag #44


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 1069
Beigetreten: 21.09.2006
Mitglieds-Nr.: 23406



Zitat (Wattestäbchen @ 08.11.2007, 17:25) *
Ich finde genau an die Stelle - also beim ersten Kontakt gehört extremes Fachpersonal weil man die Fehler die am Anfang gemacht werden nicht mehr korrigieren kann. Wie z. B. korrekt Spuren zu sichern.


Also in dem von mir skizzierten Szenario war es kein "Notfall", es ging mir lediglich darum aus bestimmten Gründen einigermaßen zeitnah Anzeige zu erstatten. Da reichte "Protokoll schreiben und ab in den Rechner damit" aus.

In einer konkreten Unfallsituation, wo evtl. Spuren gesichert werden müssen, gibt es immer noch die Möglichkeit die Polizei anzurufen und sofort zur Örtlichkeit zu bitten. Und bei Notfällen, die ein Grund für 110 sind, kann man wohl damit rechnen daß Polizisten ausrücken die wissen was zu tun ist.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
petichen
Beitrag 21.11.2007, 18:09
Beitrag #45


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 1043
Beigetreten: 14.11.2006
Wohnort: Berlin
Mitglieds-Nr.: 25263



Ich habe heute die schriftliche Zeugenanhörung zugesand bekommen und soll den Ablauf des Ereignisses noch einmal schriftlich aus meiner Sicht schildern.

Ich werde darin u.a. gefragt, ob ich den Fahrer wiedererkennen würde und warum ich nicht die dort vorhandenen Radwege benutzt habe.

Als Straftat steht § 315 c StGB im Raum.

Meiner Ansicht nach müsste aber noch irgendein § zum tätlichen Angriff dazukommen und außerdem werde ich in der Zeugenvernehmung noch eine Sachbeschädigung an meinem Fahrrad angeben.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
aufins
Beitrag 21.11.2007, 20:41
Beitrag #46


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 1842
Beigetreten: 01.08.2007
Wohnort: BERLIN
Mitglieds-Nr.: 34842



Na,
da scheint aber irgendwie was zu fehlen...
Berichte bitte weiter! wavey.gif

LG
aufins


--------------------
Ich habe einen üblen Charakter - und dazu die passende Figur
Roseanne

Ich gab viel Geld aus für Autos, Frauen und Suff - den Rest habe ich verprasst ( George Best)
Go to the top of the page
 
+Quote Post
mir
Beitrag 21.11.2007, 22:24
Beitrag #47


Mitglied
********

Gruppe: Globaler Moderator
Beiträge: 19466
Beigetreten: 05.03.2007
Wohnort: Erlangen
Mitglieds-Nr.: 29238



Ich kann einen allgemeinen Rad für Radfahrer - also quasi einen Radschlag - geben: Beim Ansprechen von eventuell geladenen Autofahrern immer so vom Fahrrad absteigen, dass das Fahrrad dazwischen ist.

Übers Fahrrad hinweg sind Tätlichkeiten stark erschwert, weil man ja nach hinten ausweichen kann und der andere nicht so schnell übers Rad kommt. Auch ums Rad drumherum geht nicht so schnell, zumal man ja das Rad weiterschieben kann.

Oder eben auf dem Rad recht dicht vor der Tür halten, so dass der Autofahrer nicht aussteigen kann.

Meiner eigenen Erfahrung sind allerdings Gespräche dieser Art praktisch immer zum Scheitern verurteilt. Alle beide stehen unter Dampf, und ein vernünftiges Gespräch ist so nicht möglich.

----

Anzeigen - zumindest in diesem Bereich - sind recht frustrierend, weil man selber viel Arbeit rein steckt, der Apparat nur langsam arbeitet und man nur wenig Rückmeldung kriegt. Dazu kommt dann vielleicht manchmal das Gefühl, dass der Polizist einen nicht besonders ernst nimmt. Macht es denn bei heftigen Verkehrsverstößen wie diesem Sinn, wenn der Autofahrer eigentlich aus dem Verkehr gezogen gehört, Nebenklage zu erheben? Mir geht's einfach darum, ein wenig eigene Kontrolle über das ganze Verfahren zu haben, und die Kosten wären mir wahrscheinlich egal.

(Falls sich das jetzt so anhört, als ob ich bei der Polizei Dauergast wäre, kann ich versichern, dass das nicht der Fall ist. Die 2-3 Erfahrungen haben mir allerdings gereicht.)


--------------------
Aus unseren FAQ: Zitieren im Forum * Bilder einbinden * Abkürzungen * Nutzungsbedingungen
Bitte keine Bilder größer als ca. 800 x 600 direkt einbinden (notfalls stattdessen Links verwenden)
- wir haben viele Leser, die unterwegs per Mobilfunk lesen.

Aggressionen sind Ausdruck eigener Hilfslosigkeit, die dann auf andere (unschuldige) übertragen werden -- @Fußballfan
Go to the top of the page
 
+Quote Post
herr b
Beitrag 22.11.2007, 18:30
Beitrag #48


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 1732
Beigetreten: 14.06.2005
Mitglieds-Nr.: 10322



Zitat (nachteule @ 08.11.2007, 00:25) *
Hallo, Rolf,

offtopic.gif

mittlerweile ist es leider so, dass einem police.gif von oben und von ganz oben (Polizeiführung und Politiker) so viele Knüppel zwischen die Beine geworfen werden, dass die Motivation bei den meisten Kollegen immer weiter nach unten geht.

Allein in Baden-Württemberg die Streichung von 680 Stellen, aber dafür ein neues Arbeitszeitmodell, das dafür sorgt, dass wir in unserer Freizeit keine Langeweile bekommen (für die Pendler besonders erfreulich, denn sie dürfen in ihrer Freizeit noch mehr mit dem Auto fahren, weil zwischen den Schichten noch Zusatzdienste abgeleistet werden müssen).

Für das normale Gespräch mit dem Bürger bleibt kaum noch Zeit, denn da die Dienstgruppen in der Regel nur noch mit Mindeststärke arbeiten können, hat man oft nur zwei, maximal drei Streifen für den gesamten Revierbereich.

Der "Freund und Helfer" dürfte somit demnächst aussterben (obwohl ich weiter nach diesem Motto verfahren werde, komme, was wolle).

Die Anzeigen und Unfälle müssen auch geschrieben werden, zusätzlich zu den vielen Statistiken, die man nebenbei füttern muss (was wäre das Beamtentum ohne Statistiken).

Deshalb kommt es leider immer öfter vor, dass solche Anzeigen, wie sie Petichen aufgegeben hat, nach "Nullachtfuffzehn - Manier" abgefertigt werden, obwohl solche Fahrer wirklich in aller Schärfe zur Rechenschaft gezogen werden müssen.

Es ist mir klar, dass der Kollege bestimmt nicht motivierter wird, wenn man ihm auf den Füßen steht, aber es gibt manchmal kein anderes Mittel.

Nutzt nix, bei der Polizei muss gespart werden, damit die Politiker ihre Diäten um 9 % erhöhen können. ranting.gif

Sorry für "OT", aber das musste einfach mal raus und auch als Erklärung dafür, warum manche Kollegen nicht mehr ganz so freundlich durch die Gegend laufen, auch, wenn der Bürger nichts dafür kann.

Viele Grüße,

Nachteule


thumbup.gif
so sieht es aus, nicht nur bei polizeibeamten.
der politik geht s nur darum möglicht ihre diöten zu erhöhen... der bürger bleibt auf der strecke
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Hane
Beitrag 22.11.2007, 19:38
Beitrag #49


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 6491
Beigetreten: 25.07.2005
Wohnort: HH
Mitglieds-Nr.: 11567



think.gif Wenn nun die Sache seitens der Staatsanwaltschaft fallen gelassen wird, was ja nur den strafrechtlichen Teil betrifft, würde es etwas bringen können, wenn man die Sache selber der Führerscheinstelle meldete?


--------------------
John F. Kennedy: "Nothing compares to the simple pleasure of a bike ride."
Go to the top of the page
 
+Quote Post
tessarakt
Beitrag 23.11.2007, 15:20
Beitrag #50


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 1035
Beigetreten: 28.09.2007
Mitglieds-Nr.: 37072



Zitat (petichen @ 07.11.2007, 21:15) *
Der Polizist meinte, er müsse anhand von (irgendwelchen) Paragraphen prüfen, ob es sich um gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr handelt.


Hast Du eine Tagebuch-Nr. o.ä.? Die würde ich mir dringend geben lassen.

Zu prüfen hat das nicht der Polizist, sondern die StA. Und ein Hinweis an die FE-Behörde erscheint angezeigt.

Zitat (kollikutscher @ 08.11.2007, 18:50) *
Hallo Wattestäbchen

> z. B. korrekt Spuren zu sichern. Die Sekretärin schickt petichen heim, und die Hautschuppen des Täters wandern
> von der Jacke in die Waschmaschine. Und bis man dann zu jemandem kommt, der sich auskennt ist 98,3% der Beweise weg.

du wartest wohl auch schon sehnsüchtig auf die nächste CSI Folge oder ?
Das wäre doch wohl ein wenig Overkill finde ich

Hallo Petichen
ich find es Klasse das du "ruhig" geblieben bist.


Ja, sonst kommt das bloß nix raus, wie bei Max Sievers ...
Go to the top of the page
 
+Quote Post

2 Seiten V   1 2 >
Reply to this topicStart new topic
1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1 | Anonyme Besucher: 0)
0 Mitglieder:

 



RSS Vereinfachte Darstellung Aktuelles Datum: 25.03.2017 - 20:35