... Foren-Archiv 2000 bis 09/2003; ca. 40.000 Postings

    
... Anzeige im separaten Fenster!

> Rubrik: Archiv
  Seite: ... | Foren-Archiv | ...  ]

 
Tipp:
 >> Hilfe im §§-Dschungel ...
Komplette Übersicht
über alle Foren oder
Beiträge (24 Std.)
Dieses Foren-Archiv wird betreut
durch Administrator: Rolf Tjardes :-)
 


[ Foren-Archiv | Neue Beiträge | Beitrag hinzufügen ]

[ Archiv-Übersicht | Inhalt dieses Archivs ]

 
 Suche auch ähnliche Worte | Erweitert

Hinweis: Neue Foren-Software Online! Am 23.09.2003 wurde dieses Board abgeschaltet. Bitte nutzen Sie ab sofort das neue Forum für Ihre Beiträge. Vielen Dank. Zum neuen Forum: Hier klicken :-)

AAAAaaa...

hinzugefügt von Johny [Email: Keine]
am 18.03.02 21:19

Hallo, irgenwie habe ich das nicht so ganz verstanden was da unten geschrieben worden ist. Auf jeden Fall ist mein Führerschein seit November weg. Im Februar habe ich von der Staatsanwalt ein Brief bekommen wo drin eine Geldbuse steht und 9 Monate lange Sperfrist, aber ist keine Endgültige entscheidung. Also war ich am warten, aber so wie es unten geschrieben ist die Sperrfrist ist erst ab Urteilung gültig. Werden dann die ganzen 5 Manate NICHT angerechnet?


[ Nach oben ]

Brrrr...ruhig, Brauner, ganz ruhig....;-)

angehängt von max_relax (maxrelax@epost.de)
am 18.03.02 23:26

Hi Johny!

Nach meinen bisherigen Erfahrungen sorgt die Justiz bei einem Ersttäter dafür, daß dieser INSGESAMT(!) ca. 12 Monate zu Fuß geht.

Wenn der Führerschein gleich am Tattag beschlagnahmt wurde, so wird die Zeit zwischen dem Tattag und dem Erlaß des Strafbefehl/des Urteils bei der Festsetzung der Sperre berücksichtigt. Soll heißen: Jemand, der wie Du nach 3 Monaten den Strafbefehl erhält, hat eine Sperre von NOCH 9 Monaten ab Rechtskraft des Strafbefehls. Erhält der Täter den Strafbefehl aus irgendwelchen Gründen erst nach 9 Monaten, so wird eine Sperre von NOCH 3 Monaten festgesetzt.

Betrachtet man nur die Dauer der Sperrfristen, so sieht dies auf den ersten Blick ungerecht aus (für die gleiche Tat einmal 9 Monate Sperre und einmal 3 Monate), ist unter Strich aber absolut identisch, da beide Täter INSGESAMT 12 Monate ohne Führerschein auskommen mußten.

So weit das Grobe, geh'n wir jetzt ins Detail.

In Deinem Strafbefehl steht sinngemäß wohl etwa folgendes: "Die Verwaltungsbehörde wird angewiesen, vor Ablauf von 9 Monaten ab RECHTSKRAFT dieses Strafbefehls keine neue Fahrerlaubnis zu erteilen." Wenn Du keinen Einspruch gegen den Strafbefehl erhoben hast, so wird dieser für gewöhnlich nach 14 Tagen rechtskräftig, so daß man die 9 Monate Sperrfrist also ab diesem Datum zählen müßte. Doch halt, so leicht macht es einem die Justiz dann eben doch nicht. ;-)

Denn: Auch diese 14 Tage zwischen Erlaß des Strafbefehls und dem Datum der Rechtskraft werden dem Täter "gutgeschrieben", so daß die 9 Monate Sperrfrist also ab dem Erlaß des Strafbefehl zu rechnen sind.

Alles klar? Hofft jedenfalls: max


[ Nach oben ]

?????

angehängt von Rolf Tjardes (Webmaster) (Kontakt)
am 19.03.02 05:36

@Johny:

Was geht denn hier ab??

>irgenwie habe ich das nicht so ganz verstanden was da unten geschrieben worden ist

"da unten"??

>aber so wie es unten geschrieben ist

"unten"??

Sieht ganz so aus, als ob wir hier ein Musterbeispiel eines zerstückelten Threads hätten. @Johny, häng doch bitte Folgebeiträge an Dein "Ursprungsposting" ran, so geht hier alles drunter und drüber...

Website: http://www.verkehrsportal.de


[ Nach oben ]

Zu: AAAAaaa...

angehängt von Jonny (Email-Adresse unbekannt)
am 19.03.02 14:56

Also nach drei Manaten habe ich keinen Rechtskrätigen Urteil bekommen in dem Schreiben steht geschrieben, was mir die Staatsanwalt vorwirft mehr nicht, zu einem Urteil ist es noch nicht gekommen, ich soll abwarten wenn der Urteil rechtkräft ist, und erst dann soll ich die Geldbuse begleichen.Ich hoffe jetzt ist deutlicher. Da es kein Urteil war kann es sein das die Staatsanwalt mit den 9 Monaten AB dem Tag anrechnet als es mir entnommen worden ist? Kann denn das rechtkreftige Urteil schlimmer ausfahlen? Ich habe kein Anwalt eingeschaltet. Ich hatte auch kein Unfahl gebaut, ich wohl 1,38 promille. Warum soll eigentlich 12 Monate der FS weg sein, im Brief stand nicht ab sofort, aber es stand auch nicht ab wann. Ich bin Ratlos. Hilfe!!! Danke für JEDE Antwort...


[ Nach oben ]

Zu: AAAAaaa...

angehängt von Jonny (Email-Adresse unbekannt)
am 19.03.02 14:56

Also nach drei Manaten habe ich keinen Rechtskrätigen Urteil bekommen in dem Schreiben steht geschrieben, was mir die Staatsanwalt vorwirft mehr nicht, zu einem Urteil ist es noch nicht gekommen, ich soll abwarten wenn der Urteil rechtkräft ist, und erst dann soll ich die Geldbuse begleichen.Ich hoffe jetzt ist deutlicher. Da es kein Urteil war kann es sein das die Staatsanwalt mit den 9 Monaten AB dem Tag anrechnet als es mir entnommen worden ist? Kann denn das rechtkreftige Urteil schlimmer ausfahlen? Ich habe kein Anwalt eingeschaltet. Ich hatte auch kein Unfahl gebaut, ich wohl 1,38 promille. Warum soll eigentlich 12 Monate der FS weg sein, im Brief stand nicht ab sofort, aber es stand auch nicht ab wann. Ich bin Ratlos. Hilfe!!! Danke für JEDE Antwort...


[ Nach oben ]

Jetzt langt´s aber!!

angehängt von Karl-Heinz Menk (khmenk@mac.com)
am 19.03.02 16:01

Jonny, krieg Dich wieder ein! Dadurch, dass Du dieselbe Botschaft immer wieder postest, wird´s nicht besser.


[ Nach oben ]

komisch

angehängt von Andreas (Email-Adresse unbekannt)
am 19.03.02 16:48

Also Johny ich verstehe nicht warum die bei Dir so einen Hik-Hak machen. Der Strafbefehl kommt ja auch nicht von der Staatsanwaltschaft, soviel ich weiss, sondern von Deinem zuständigen Amtsgericht. Korrigiert mich wenn ich was falsches schreibe. Das kam bei mir nach 2 Monaten an, vergleich mal ob Dein "Brief" genauso aussieht. Ich hab ihn mal wieder rausgekramt, wollte das Ding eigentlich nie wieder sehen. (kam am 15.2.01) STRAFBEFEHL Die Staatsanwaltschaft MUSTERSTADT klagt Sie an, in MUSTERHEIM am 10.12.00 fahrlässig im Verkehr ein Fahrzeug geführt zu haben, obwohl Sie infolge Genusses alkoholischer Getränke nicht in der Lage waren, das Fahrzeug sicher zu führen. Sie befuhren -bla bla bla- Ihre BAK betrug zur Entnahmezeit um 01.10 Uhr 0,99 Promille. Infolgedessen beachteten Sie das Lichtzeichen einer Verkehrsampel nicht und fuhren mit überhöhter Geschwindigkeit. Durch diese Tat haben Sie sich als ungeeignet zum Führen von Kraftfahrzeugen erwiesen. Dann kamen ein paar Paragraphen Ferner wird Ihnen die Fahrerlaubnis entzogen. Ihr Führerschein wird eingezogen. Die Verwaltungsbehörde wird angewiesen, Ihnen für die Dauer von 8 Monaten keine neue Fahrerlaubnis zu erteilen. Also 15.02.00 + 8 Monate = 15.10.2001. So wars bei mir. Wenn ich schon beim tippen bin mal eine Frage an Euch. Ich habe das alles ohne Rechtsanwalt über mich ergehen lassen. Strafe bezahlt und gewartet bis die Sperfrist abgelaufen ist. Hätte ein Anwalt etwas rausholen können? Kürzere Sperrfrist evtl.? Ich bin auf die Kreuzung zugefahren, das Ding sprang auf Gelb, wollte halt noch drüber. Ich bin mir 100%ig sicher, als ich die Barke passierte, sah ich in den Augenwinkeln das die Ampel auf Rot sprang. Gaaaanz zufällig war dann da ein Polizeiauto mit Blaulich. Tja, angehalten und der Beamte meinte, "das war aber länger als 1 Sekunde rot". usw. usw. Dann bin ich ja auch automatisch zu schnell gefahren. Alles Schätzungen finde ich. Eigentlich ist es ja egal, ist ja rum. Aber damals war noch 0,8 erlaubt und ohne die rote Ampel hätte ich nur 4 Wochen Führerscheinentzug und DM 500 Strafe bekommen. So waren es ca. 10 Monate und DM 3.500,--. Gruss A. Gruss


[ Nach oben ]

Zu: AAAAaaa...

angehängt von Führerscheinloser (Email-Adresse unbekannt)
am 19.03.02 16:56

Hallo Andreas,

du hast ja fast das gleich Problem gehabt, wie ich gerade (siehe den Thread gleich drunter).

Könntest Du schildern, wie / was du getan hast, um deinen Führerschein/Fahrerlaubnis wiederzubekommen ? Und wieviel das ungefähr alles gekostet hat ?

Ist sehr wichtig für mich, vielen Dank im Voraus !


[ Nach oben ]

Infos

angehängt von Andreas (Email-Adresse unbekannt)
am 19.03.02 17:13

Ok, hier was ich machen musste.

Am 10.12.2000 Lappen weg.
Am 15.02.2001 kam der Strafbefehl
Am 03.05.2001 kam vom Landrat ein dicker Umschlag
"Voraussichtliche Voraussetzungen für die Neuerteilung Ihrer Fahrerlaubnis.

x Anliegenden förmlichen Antrag ausfüllen
-beim Einwohnermeldeamt beglaubigen lassen
-und Führungszeugnis beantragen

x 1 Lichbild aus neuester Zeit

x augenärztliches Attest

x Nachweis über Ausbildung in Erster Hilfe
8 Doppelstunden

x Bescheinigung über eine einfache Gesundheitsuntersuchung (HAUSARZT)

Erledige die Dinge gleich wenn das Schreiben kommt, die brauchen einige Wochen für die Bearbeitung.

Mehr musste ich nicht machen.
Achso, habe noch bei der Gerichtskasse Ratenzahlung beantragt. Konnte das nicht gleich sofort bezahlen.

Wenn Du noch was brauchst, einfach melden.

Gruss Andreas


[ Nach oben ]

Kosten

angehängt von Andreas (Email-Adresse unbekannt)
am 19.03.02 17:18

Habe noch die Kosten vergessen.
Muss ich schätzen, weiss nicht mehr so genau.
Also ausser den DM 3.500,-- waren es ungefär zusammen nochmal DM 500,--.

Erste Hilfe hat ca. DM 60,-- gekostet

Das Einwohnermeldeamt will auch Geld fürs Beglaubigen und das Führungszeugnis.

Und dann glaub ich noch DM 160 für den nigelnagelneuen Scheckkarten-Führerschein.

ABER DAS ALLERTEUERSTE WAREN DIE TICKETS
FÜR BUS UND BAHN. :-(


[ Nach oben ]

Zu: Kosten

angehängt von Führerscheinloser (Email-Adresse unbekannt)
am 19.03.02 17:44

Hey, vielen Dank, das hilft erstmal weiter !

3 kleine Fragen hätte ich trotzdem noch :

Der Antrag auf einen neuen Schein kam echt AUTOMATISCH per Post ? Ohne daß du vorher beim Meldeamt warst ?

Hast du noch ein paar genauere Infos bzgl. der Ratenzahlung (wie/wo) ?

> für den nigelnagelneuen Scheckkarten-Führerschein.

Das heißt also, daß man definitiv den Alten Schein nicht wiederbekommt.

Wie ist das mit den neuen Dingern, da muß man doch auf irgendwas achten, wenn man die gleiche "Funktionalität" haben will wie bei Klasse 3 ?

Vielen Dank !


[ Nach oben ]

Zu: AAAAaaa...

angehängt von Karl-Heinz Menk (khmenk@mac.com)
am 19.03.02 20:21

Der alte Schein ist definitiv weg. Den erhältst Du nicht mehr wieder zurück. Diese Regelung gibt es nur beim Fahrverbot.

Du kriegst auch nur die neue Klasse B im aktuell geltenden Umfang, da Du die Fahrerlaubnis völlig neu beantragen und erwerben musst. Dadurch, dass die alte Fahrerlaubnisklasse 3 entzogen wurde, gilt der Grundsatz der Besitzstandswahrung (= Umschreibung im vorherigen Umfang) nicht mehr.


[ Nach oben ]

Zu: AAAAaaa...

angehängt von Andreas (andreas021@t-online.de)
am 20.03.02 08:48

Hallo!
Ja, der alte "Lappen" ist weg. Habe auch gefragt ob ich ihn wiederbekomme. Auch entwertet oder so. Aber keine Chance, die haben das Dingens in eine Akte getackert.

Der Antrag "Antrag auf Erteilung der Fahrerlaubnis XX" kommt automatisch. Also jedenfalls bei mir. Ich weiss jetzt nicht ob das evtl. in anderen Bundesländern anders ist. Aber ich denke nicht.

Den musst Du ausfüllen. Dann Passfotos machen und erst dann zum Amt beglaubigen lassen. + Führungszeugnis beantragen. Die fordern das dann irgendwo an, und schicken es direkt zur Führerscheinstelle.

Du bekommst irgendwann eine Rechnung von der Staatsanwaltschaft für die Geldstrafe + alle möglichen Gebühren, + die Blutuntersuchungskosten usw. Da kannst Du dann einen "Antrag auf Stundung" schreiben. Dauert eine Woche, dann wirds in der Regel genehmigt, die schicken Dir auch gleich alle Überweisungsträger ausgefüllt mit.

Zur nächsten Frage: Also ich hatte damals die Klasse 3, dann haben die mir ja 8 Doppelstunden für den Erste Hilfe Kurs aufgebrummt. Wären 2 Samstage beim DRK gewesen, hatte ich aber keine Lust drauf und habe nur 4 Doppelstunden gemacht.
Habe natürlich vorher nachgefragt, ob das ok ist.
War ok, ABER, dann darf ich nicht mehr (laut Führerscheinstelle) wie damals 7,5t fahren, sondern nur noch bis 3,5t fahren.

Jetzt hab ich die Klasse BE.

Aber lass es mal auf Dich zukommen was die Fahrerlaubnisbehörde von Dir anfordert. Kann ja sein, das Du keinen Erste Hilfe Kurs etc. machen musst.

Gruss Andreas
andreas021@t-online.de


[ Nach oben ]

Zu: AAAAaaa...

angehängt von Führerscheinloser (Email-Adresse unbekannt)
am 20.03.02 09:27

Danke Leute, Ihr seid große Klasse, habt mir sehr weitergeholfen !!!

[ Archiv-Übersicht | Inhalt dieses Archivs ]


 
Werbung:
 

Foren-Archiv: Weitergehende Informationen
Weitere Infos ...
Sie haben Fragen oder Anmerkungen zum Fahrerlaubnis- oder Verkehrsrecht? Sie suchen sach- und fachkundigen Rat? Kein Problem, stellen Sie doch einfach Ihre Frage(n) in den Verkehrsportal-Foren...
Foren-Archiv Sitemap ...
Sitemap der Archiv-Jahrgänge: 2003 | 2002 | 2001 | 2000; Bei Klick öffnet sich ein separates Fenster mit der kompletten Themenliste eines Jahrganges. Vorsicht: Die Dateien haben eine jeweilige Größe von bis zu 300 KBytes!
 




 >>  Anwaltssuche im Strafzettel-Netzwerk