... Foren-Archiv 2000 bis 09/2003; ca. 40.000 Postings

    
... Anzeige im separaten Fenster!

> Rubrik: Archiv
  Seite: ... | Foren-Archiv | ...  ]

 
Tipp:
 >> Hilfe im §§-Dschungel ...
Komplette Übersicht
über alle Foren oder
Beiträge (24 Std.)
Dieses Foren-Archiv wird betreut
durch Administrator: Rolf Tjardes :-)
 


[ Foren-Archiv | Neue Beiträge | Beitrag hinzufügen ]

[ Archiv-Übersicht | Inhalt dieses Archivs ]

 
 Suche auch ähnliche Worte | Erweitert

Hinweis: Neue Foren-Software Online! Am 23.09.2003 wurde dieses Board abgeschaltet. Bitte nutzen Sie ab sofort das neue Forum für Ihre Beiträge. Vielen Dank. Zum neuen Forum: Hier klicken :-)

Wiederholtes Fahren ohne Fahrerlaubnis

hinzugefügt von Dummerchen [Email: Keine]
am 02.05.02 00:49

Hallo. Bin durch Zufall auf dieses Forum gestoßen und muß sagen es ist sehr informativ. Nun zu meiner Frage : Ich bin vor 4,5 Jahren mehrfach ohne FS gefahren und auch erwischt worden. Man hat mir eine Sperre aaufgebrummt und ich mußte eine MPU machen. Diese hatte ich letztes Jahr dann auch bestanden und war dabei meinen FS (Sperrfrist abgelaufen) neu zu machen. Ein paar Tage nach meiner theoretischen Prüfung für Auto und Motorrad und kurz vor meiner Fahrprüfung habe ich dann doch nochmal eine kurze Runde mit dem Auto meiner Freundin gedreht. Hierbei bin ich dummerweise geblitzt worden und Schlußendlich als Fahrer ermittelt worden, obwohl meine Freundin und ich keinerlei Aussagen gemacht hatten. Jetzt meine Frage : Was kann mir nun passieren? Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen. Vielen Dank im voraus Euer Dummerchen


[ Nach oben ]

Zu: Wiederholtes Fahren ohne Fahrerlaubnis

angehängt von Peter Lustig (macmen@web.de)
am 02.05.02 08:45

Böse Sache! Dir wird in diesem Fall erneut ein Vergehen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis nach § 21 Abs. 1 Nr. 1 Straßenverkehrsgesetz vorgeworfen werden, da Du, wie Du selbst richtig festgestellt hast, noch nicht wieder im Besitz einer neuen Fahrerlaubnis warst. Folge: Geldstrafe (ggf. auch Freiheitsstrafe, evtl auf Bewährung, aufgrund Deiner Vorbelastungen) und neue Sperrfrist.

Auch Deine Freundin wird vermutlich nicht ungeschoren davonkommen, wenn sie Dich mit ihrem Auto hat fahren lassen und wusste, dass Du keinen Führerschein besitzt (Vergehen nach § 21 Abs. 1 Nr. 2 StVG). Als Ersttäterin dürfte sie mit einer Geldstrafe rechnen müssen.


[ Nach oben ]

Zu: Wiederholtes Fahren ohne Fahrerlaubnis

angehängt von Frank (Email-Adresse unbekannt)
am 02.05.02 10:13

manche sind echt "Dumm" und Dummerchen.

sowas muss man einfach bestrafen, hart bestrafen.


[ Nach oben ]

Zu: Wiederholtes Fahren ohne Fahrerlaubnis

angehängt von Luis (Email-Adresse unbekannt)
am 02.05.02 10:14

wie können sie Dich ermittelt haben, wenn Deine Freundin und Du keine Anageben gemacht haben?


[ Nach oben ]

Zu: Wiederholtes Fahren ohne Fahrerlaubnis

angehängt von Dummerchen (Email-Adresse unbekannt)
am 02.05.02 12:42

Das Problem war halt, das wir kurz vor Weihnachten einen Unfall mit Fahrerflucht hatten und diesen auch angezeigt hatten.
Da ich zu diesem Zeitpunkt der Fahrer des verunfallten Fahrzeuges war, haben die Beamten meinen Namen mit der Adresse meiner Freundin übernommen. So müssen die dann wohl Wind davon bekommen haben das ich dort auch gemeldet bin und haben dann wohl 1 und 1 zusammen gezählt.

@Peter :
Kurz nach dem Vorfall mit dem Fahren ohne FE habe ich meinen FS ja wieder bekommen. Wie sieht es denn dann mit Sperre aus? Dann gibt es doch wohl eher ein Fahrverbot,oder?


[ Nach oben ]

Zu: Wiederholtes Fahren ohne Fahrerlaubnis

angehängt von Peter Lustig (macmen@web.de)
am 02.05.02 13:47

Davon, dass Du anschließend Deinen Führerschein erhalten hast, hast Du nichts geschrieben. Sei´s, wie´s sei!

Mit einem Fahrverbot nach § 25 Straßenverkehrsgesetz (1 - 3 Monate Führerschein abgeben und dann zurückbekommen) wird es in Deinem Fall nicht abgehen.

Dir droht vielmehr als Wiederholungstäter eine Entziehung der Fahrerlaubnis gem. § 69 Strafgesetzbuch und eine anschließende erneute Sperrfrist (mind. 6 Monate bis zu 5 Jahren). Danach musst Du den Führerschein neu erwerben; der derzeitige Führerschein wird nach Rechtskraft des Urteil eingezogen (möglicherweise auch schon vorher vorläufig sichergestellt) und vernichtet. Ohne mich hier jetzt sachkundig gemacht zu haben, würde ich annehmen, dass Du in diesem Zusammenhang zusätzlich erneut eine MPU über Dich ergehen lassen musst.

Mein Tipp: unbedingt einen Rechtsanwalt einschalten!


[ Nach oben ]

Zu: Wiederholtes Fahren ohne Fahrerlaubnis

angehängt von Dummerchen (Email-Adresse unbekannt)
am 02.05.02 15:34

@Peter :

Na großartig. Da habe ich mich ja wiedermal richtig in die Nesseln gesetzt.
Habe morgen einen Termin bei einem Verkehrsanwalt.

Vielen Dank an alle.

[ Archiv-Übersicht | Inhalt dieses Archivs ]


 
Werbung:
 

Foren-Archiv: Weitergehende Informationen
Weitere Infos ...
Sie haben Fragen oder Anmerkungen zum Fahrerlaubnis- oder Verkehrsrecht? Sie suchen sach- und fachkundigen Rat? Kein Problem, stellen Sie doch einfach Ihre Frage(n) in den Verkehrsportal-Foren...
Foren-Archiv Sitemap ...
Sitemap der Archiv-Jahrgänge: 2003 | 2002 | 2001 | 2000; Bei Klick öffnet sich ein separates Fenster mit der kompletten Themenliste eines Jahrganges. Vorsicht: Die Dateien haben eine jeweilige Größe von bis zu 300 KBytes!
 




 >>  Anwaltssuche im Strafzettel-Netzwerk