... Foren-Archiv 2000 bis 09/2003; ca. 40.000 Postings

    
... Anzeige im separaten Fenster!

> Rubrik: Archiv
  Seite: ... | Foren-Archiv | ...  ]

 
Tipp:
 >> Hilfe im §§-Dschungel ...
Komplette Übersicht
über alle Foren oder
Beiträge (24 Std.)
Dieses Foren-Archiv wird betreut
durch Administrator: Rolf Tjardes :-)
 


[ Foren-Archiv | Neue Beiträge | Beitrag hinzufügen ]

[ Archiv-Übersicht | Inhalt dieses Archivs ]

 
 Suche auch ähnliche Worte | Erweitert

Hinweis: Neue Foren-Software Online! Am 23.09.2003 wurde dieses Board abgeschaltet. Bitte nutzen Sie ab sofort das neue Forum für Ihre Beiträge. Vielen Dank. Zum neuen Forum: Hier klicken :-)

Schriftgröße bei Kennzeichen ?

hinzugefügt von Peter Buschow [Kontakt]
am 23.07.02 12:57

Weiß jemand ob es in der STVO eine einzuhaltene mindest Schriftgröße für Kennzeichenschilder gibt?


[ Nach oben ]

Zu: Schriftgröße bei Kennzeichen ?

angehängt von Andreas (Email-Adresse unbekannt)
am 23.07.02 13:05

Das steht in Anlage V a der StVZO:

Mittelschrift: Höhe 75 mm, Breite 44,5 mm bei Zahlen, 47,5 mm bei Buchstaben

Engschrift: Höhe 75 mm, Breite 38,5 mm bei Zahlen, 40,5 mm bei Buchstaben

Verkleinerte Mittelschrift (für Leichtkrafträder):

Höhe 49 mm, Breite 29 mm bei Zahlen, 31 mm bei Buchstaben.

Gruß
Andreas


[ Nach oben ]

Frage dazu

angehängt von Jeeper (Email-Adresse unbekannt)
am 23.07.02 15:10

Ich hab da ein konkretes Problem. Mein hinteres Kennzeichen auf der Stoßstange ist nicht mehr vernünftig sichtbar, da von oben durch ein Reserverad etwas überdeckt.
Links unter dem Rücklicht wäre Platz für ein Leichtkraftrad-Kennzeichen oder ein zweizeiliges Kennzeichen mit Engschrift. Haken an der Sache ist, ich habe ein 7-stelliges Kennzeichen 4 Buchstaben /3 Ziffern.
Wie stehen die Chancen eines von beiden von TÜV/ZLS zu bekommen? Oder soll ich warten, bis ich von der Rennleitung eine Mängelkarte kriege?


[ Nach oben ]

Zu: Schriftgröße bei Kennzeichen ?

angehängt von Peter Lustig (macmen@web.de)
am 23.07.02 15:21

"Wie stehen die Chancen eines von beiden von TÜV/ZLS zu bekommen?"

Fragen kostet nix. Kontakt mit der Zulassungsstelle aufnehmen und auf die besondere Situation hinweisen. Möglicherweis haben die dort mit Fahrzeugen wie Deinem schon Erfahrungen und haben auch eine Lösung parat. Evtl. bleibt Dir auch der - kostenpflichtige - Weg zum Gutachter nicht erspart.

"Oder soll ich warten, bis ich von der Rennleitung eine Mängelkarte kriege?"

Was soll das bringen? Höchstens ein wenig Zeitaufschub - und dann musst Du Dir trotzdem darüber Gedanken machen.


[ Nach oben ]

Zu: Schriftgröße bei Kennzeichen ?

angehängt von Buschow,Peter (uschi-schluse@web.de)
am 23.07.02 15:21

Ab wann darf man die sogenannte Engschrift benutzen?


[ Nach oben ]

Zu: Schriftgröße bei Kennzeichen ?

angehängt von Jeeper (Email-Adresse unbekannt)
am 23.07.02 15:31

"Ab wann darf man die sogenannte Engschrift benutzen? "

In solchen Fällen wie meinem, wenn du eine lange Nummer hast, diese aber die zulässigen Höchstmaße bei Mittelschrift überschreiten würde. Dann darf Engschrift verwendet werden. Das entscheidet aber m.W. die Zulassungsstelle.

@Peter

auf ein kleines Kennzeichen bin ich schon lange scharf. Passt einfach besser zu einem Jeep als das große Kuchenblech. ;-))
Und jetzt hätte ich -nach der Reifenumrüstung auch einen Grund, nachzufragen- Man sieht es wirklich kaum noch. Nur meine Zulassungsstelle ist etwas engstirnig...


[ Nach oben ]

Zu: Schriftgröße bei Kennzeichen ?

angehängt von Peter Lustig (macmen@web.de)
am 23.07.02 15:37

Dann rede doch gleich mit einem Sachverständigen. Wenn er sich Deiner Meinung anschließen sollte, hast Du mit seiner Rückendeckung ggf. bessere Karten bei der Zulassungsstelle. Warum sollte sich die Zulassungsstelle noch sperren, wenn sich auch der Sachverständige für diese Lösung ausspricht?


[ Nach oben ]

Zu: Schriftgröße bei Kennzeichen ?

angehängt von Jeeper (Email-Adresse unbekannt)
am 23.07.02 15:40

Jawoll!

Auftrag erkannt! ;-)


[ Nach oben ]

Zu: Schriftgröße bei Kennzeichen ?

angehängt von Andreas (Email-Adresse unbekannt)
am 23.07.02 15:41

@jeeper

ist der Jeep aus den USA importiert oder wurde er für den deutschen Markt gebaut?

Bei einem Fahrzeug mit ursprünglicher deutschen Zulassung gibt es kein Leichtkraftradkennzeichen.
Wenn das Fahrzeug für den deutschen Markt gebaut wurde muß in diesem Fall eine Befestigungsmöglichkeit für ein ordnungsgemäßes Kennzeichen vorhanden sein. Zur Not wird von dir verlangt die Halterung für das Reserverad umzubauen.

Gruß
Andreas


[ Nach oben ]

Zu: Schriftgröße bei Kennzeichen ?

angehängt von Jeeper (Email-Adresse unbekannt)
am 23.07.02 15:50

@Andreas

Da war doch was mit der Zumutbarkeit? Es ist ein EU-Wrangler, bei dem über dem Reserveradträger die 3. Bremsleuchte angebracht ist. Und wenn ich den ganzen Träger nach oben setze (maximal 3 cm auf der Tür, dann ist Schluss) nehme ich mir die Sicht nach hinten. Und über die Kosten für einen anderen Träger möchte ich gar nicht nachdenken, der muss nämlich auch über den TÜV, mit Einzelabnahme, und das geht ja bekanntlich nicht mehr so einfach. Ich glaube dass der ganze Zickezauber von 20 - 30 € für ein neues Nummernschild und Kennzeichenbeleuchtung in keinem Verhältnis zu 1500 € für die Anschaffung und den Umbau eines neuen Trägers steht. Das sollte selbst der ignoranteste Beamte einsehen.


[ Nach oben ]

Zu: Schriftgröße bei Kennzeichen ?

angehängt von Peter Lustig (macmen@web.de)
am 23.07.02 15:57

Dann hoffen wir, dass Du den Glauben an die Menschheit nicht verlierst:-)! Oder wie man in Bayern sagt: Nix gwiss woas ma net.


[ Nach oben ]

Zu: Schriftgröße bei Kennzeichen ?

angehängt von Andreas (Email-Adresse unbekannt)
am 23.07.02 16:00

Du glaubst gar nicht, was der TÜV dir alles zumutet. ;-))

Das Fahrzeug ist für den deutschen/EU-Markt gebaut und hat/hatte eine ordnugnsgemäße Befestigungsmöglichkeit für ein amtl. Kennzeichen. Hat da vielleicht jemand schon vorher rumgebastelt und den Platz künstlich verringert? In so einem Fall wird TÜV/Zulassungstelle wohl keinen Kompromiß eingehen und den ordnungsgemäßen Zustand das Fahrzeuges verlangen.

Gruß
Andreas
P.S Die Zumutbarkeitsregel gilt nur für importierte Fahrzeuge


[ Nach oben ]

Zu: Schriftgröße bei Kennzeichen ?

angehängt von Jeeper (Email-Adresse unbekannt)
am 23.07.02 16:10

Nöh, da hat keiner am Kennzeichen gebastelt. Ich habe den Wagen 2000 neu gekauft und von den serienmäßigen 215x75x15 Bobbycar Rädern (klar auf einem Golf ist das fett... ;-)) auf 31x10,5x15 umgerüstet (entspricht in etwa 265ern für die Reifen-Laien) - alles mit TÜV. Dann habe ich mir nach einer Zeit noch ein passendes Reserverad in der gleichen Größe zugelegt und auf den originalen Reserveradträger draufgeschraubt. Passt! Nur, dadurch dass der Reifen erheblich breiter ist und auch einen weitaus größeren Durchmesser hat (ca. 77 cm) überdeckt er das unten an der Stoßstange angebrachte Kennzeichen. Sollte irgendwann noch eine AHK dazukommen, sieht man faktisch gar nichts mehr... und nu?


[ Nach oben ]

und nun.....

angehängt von Andreas (Email-Adresse unbekannt)
am 23.07.02 20:10

....hast du ein Problem. ;-)

Da das Fahrzeug für den deutschen Markt gebaut wurde und auch dementsprechend eine Möglichkeit zur Anbringung eines deutschen amtlichen Kennzeichens vorhanden ist, hast du keinen Anspruch auf ein kleines Kennzeichen. Vielleicht hast du viel Glück und die Zulassungsstelle läßt mit sich handeln und teilt dir, wie gewünscht, ein zweizeiliges Kennzeichen zu. Dann benötigst du natürlich auch noch die Kennzeichenbeleuchtung für den neuen Anbringungsort. Ich würde mich allerdings nicht darauf verlassen, schließlich ist ein Reserverad kein vorgeschriebenes Fahrzeugteil das unbedingt mitgeführt werden muß, erst recht nicht außen am Fahrzeug. Dann sagt vielleicht der TÜV-Mensch, montieren sie doch das Reserverad ab. Ich weiß, ein schrecklicher Gedanke. ;-)

Mit viel Pech bekommst du den Hinweis auf § 60 Abs. 5 b StVZO:

Wird das hintere amtliche Kennzeichen durch einen Ladungsträger oder mitgeführte Ladung - auch nur teilweise - verdeckt, so muß am Fahrzeug oder am Ladungsträger das amtliche Kennzeichen ungestempelt wiederholt werden. Für die Ausgestaltung, Anbringung und Beleuchtung gelten die Absätze 1, 1a oder 1b, 2 und 4 entsprechend.

Das wäre dann wohl ästhetisch nicht so berauschend, oder?

Gruß
Andreas


[ Nach oben ]

Auhauerha!

angehängt von Jeeper (Email-Adresse unbekannt)
am 23.07.02 20:31

Nee, ästhetisch ist das nun wirklich nicht...
Andererseits, klar könnte ich den Reserveradträger abmontieren. Allerdings nur komplett mit der 3. Bremsleuchte - da ist sie nämlich dran, aber das hieße ja BETRIEBSERLAUBNIS ERLOSCHEN! Ahhhhh ein Teufelskreis!!!

Was für ein Drama wegen so einem dämlichen Kennzeichen. Mal ehrlich, die deutsche Bürokratie stolpert immer wieder über Unflexibilität und eigene Unzulänglichkeiten.

Egal, ich stapf die Tage mal zum TÜV - Versuch macht kluch!


[ Nach oben ]

Zu: Schriftgröße bei Kennzeichen ?

angehängt von Andreas (Email-Adresse unbekannt)
am 23.07.02 20:57

Na dann, VIEL GLÜCK!! ;-)

und berichte doch bei Gelegenheit über das Endergebnis!

Gruß
Andreas

[ Archiv-Übersicht | Inhalt dieses Archivs ]


 
Werbung:
 

Foren-Archiv: Weitergehende Informationen
Weitere Infos ...
Sie haben Fragen oder Anmerkungen zum Fahrerlaubnis- oder Verkehrsrecht? Sie suchen sach- und fachkundigen Rat? Kein Problem, stellen Sie doch einfach Ihre Frage(n) in den Verkehrsportal-Foren...
Foren-Archiv Sitemap ...
Sitemap der Archiv-Jahrgänge: 2003 | 2002 | 2001 | 2000; Bei Klick öffnet sich ein separates Fenster mit der kompletten Themenliste eines Jahrganges. Vorsicht: Die Dateien haben eine jeweilige Größe von bis zu 300 KBytes!
 




 >>  Anwaltssuche im Strafzettel-Netzwerk