... Foren-Archiv 2000 bis 09/2003; ca. 40.000 Postings

    
... Anzeige im separaten Fenster!

> Rubrik: Archiv
  Seite: ... | Foren-Archiv | ...  ]

 
Tipp:
 >> Hilfe im §§-Dschungel ...
Komplette Übersicht
über alle Foren oder
Beiträge (24 Std.)
Dieses Foren-Archiv wird betreut
durch Administrator: Rolf Tjardes :-)
 


[ Foren-Archiv | Neue Beiträge | Beitrag hinzufügen ]

[ Archiv-Übersicht | Inhalt dieses Archivs ]

 
 Suche auch ähnliche Worte | Erweitert

Hinweis: Neue Foren-Software Online! Am 23.09.2003 wurde dieses Board abgeschaltet. Bitte nutzen Sie ab sofort das neue Forum für Ihre Beiträge. Vielen Dank. Zum neuen Forum: Hier klicken :-)

Schuldfrage strittig?

hinzugefügt von Andre [Kontakt]
am 07.08.02 11:32

Hallo zusammen, wer kann mich aufklären? Folgender Fall: Ich fuhr vor ca. 4 Wochen auf einer Straße in der Innenstadt von München einfach vor mich hin. Auf einmal fährt ein Auto aus einem Garageneinfahrt-Vorplatz kommend links in mich rein und rammt mich. Da ich auf meiner Spur gefahren bin und unter 50km/h fuhr, war die Schuldfrage für mich eindeutig klar, da der "Andere" beim Einordnen in den Straßenverkehr nicht nach rechts geschaut hat. Der Verursacher hat zwar die Schuld eingestanden, aber ich habe nun Reibereien mit dessen Versicherung und Leasingsgesellschaft seines Wagens. Anscheindend hat er die Versicherung noch nicht vor dem Unfall unterrichtet. Das Gutachten beläuft sich nun auf ca. 4.500 EURO. Die Versicherungs zeigt sich zögerlich und spielt auf Zeit, was ich nicht verstehen kann. Ich kann doch keine Schuld gehabt haben. Wo ist das Problem? Muß der Verursacher den Unfall bei seiner Versicherung melden? Was wenn er dies nicht tut und so tut, als ob nichts wäre. Und jetzt will die Versicherung noch die genauen Daten des Zeugen. Um ihn noch umzustimmen? Na toll, oder?


[ Nach oben ]

Zu: Schuldfrage strittig? Eigentlich nicht!

angehängt von Bluebird (Email-Adresse unbekannt)
am 07.08.02 22:01

So, wie Du es schilderst, dürfte der Sachverhalt eigentlich klar sein (zu Deinen Gunsten!). Trotzdem würde ich einen Anwalt einschalten. Der kann die Versicherung auch ggf. anmahnen. Ich würde an Deiner Stelle einen entspr. Kredit aufnehmen. Die Kosten kannst Du der Vers. auch in Rechnung stellen.

Gruß

[ Archiv-Übersicht | Inhalt dieses Archivs ]


 
Werbung:
 

Foren-Archiv: Weitergehende Informationen
Weitere Infos ...
Sie haben Fragen oder Anmerkungen zum Fahrerlaubnis- oder Verkehrsrecht? Sie suchen sach- und fachkundigen Rat? Kein Problem, stellen Sie doch einfach Ihre Frage(n) in den Verkehrsportal-Foren...
Foren-Archiv Sitemap ...
Sitemap der Archiv-Jahrgänge: 2003 | 2002 | 2001 | 2000; Bei Klick öffnet sich ein separates Fenster mit der kompletten Themenliste eines Jahrganges. Vorsicht: Die Dateien haben eine jeweilige Größe von bis zu 300 KBytes!
 




 >>  Anwaltssuche im Strafzettel-Netzwerk