... Foren-Archiv 2000 bis 09/2003; ca. 40.000 Postings

    
... Anzeige im separaten Fenster!

> Rubrik: Archiv
  Seite: ... | Foren-Archiv | ...  ]

 
Tipp:
 >> Hilfe im §§-Dschungel ...
Komplette Übersicht
über alle Foren oder
Beiträge (24 Std.)
Dieses Foren-Archiv wird betreut
durch Administrator: Rolf Tjardes :-)
 


[ Foren-Archiv | Neue Beiträge | Beitrag hinzufügen ]

[ Archiv-Übersicht | Inhalt dieses Archivs ]

 
 Suche auch ähnliche Worte | Erweitert

Hinweis: Neue Foren-Software Online! Am 23.09.2003 wurde dieses Board abgeschaltet. Bitte nutzen Sie ab sofort das neue Forum für Ihre Beiträge. Vielen Dank. Zum neuen Forum: Hier klicken :-)

Umschreibung US-Führerschein, sonstige Papiere

hinzugefügt von Sascha [Kontakt]
am 10.09.02 12:50

Meine Partnerin, US-Amerikanerin, möchte als in Deutschland Ansässige ihre US-FE umschreiben lassen (Staat NC, Class C).
Das zuständige Landratsamt möchte nun neben der Übersetzung der FE, auch einen Sehtest und eine Bescheinigung "lebensrettende Sofortmaßnahmen" haben. Meines Erachtens ist dies unter Beachtung des FeV - §31 Abs.1 nicht notwendig.
Wer hat hier nun Verständnisprobleme?


[ Nach oben ]

Vorlage nicht erforderlich ...

angehängt von Uwe Brandt [Kontakt]
am 10.09.02 13:34

Ich sehe hier auch keine Grundlage um die Bescheinigungen (Sehtest, Unterweisung in lebensrettende Sofortmaßnahmen) zu fordern.

Der US-Bundesstaat "North Carolina" (NC) ist in der Anlage 11 FeV verzeichnet. Dortige Führerscheine der "Class C" können in Deutschland grundsätzlich erleichtert umgeschrieben werden. Im Falle des Class C aus NC wäre noch lediglich eine theoretische Befähigungsprüfung zu absolvieren.

§ 31 Abs. 1 FeV regelt völlig klar: Für Führerscheine aus Anlage 11-Staaten mit den in Anlage 11 aufgeführten Klassen sind "folgende Vorschriften nicht anzuwenden"...

- § 12 Abs. 2 über den Sehtest
- § 19 über Unterweisung lebensrettender Sofortmaßnahmen [...]

Resultat: Ganz klar, die Einforderung des Bescheinigungen ist nicht erforderlich.


[ Nach oben ]

Zu: Umschreibung US-Führerschein, sonstige Papiere

angehängt von D. Perenda [Email: Keine]
am 10.09.02 16:20

...wenn sie nicht länger als 3 Jahre in Deutschland ist.

Gruss


[ Nach oben ]

3 Jahre seit Wohnsitzbegründung in D ??

angehängt von Uwe Brandt [Kontakt]
am 11.09.02 08:00

Richtig, die ominösen "3 Jahre", danke @Perenda ...

Sascha ??


[ Nach oben ]

Zu: Umschreibung US-Führerschein, sonstige Papiere

angehängt von Sascha [Email: Keine]
am 19.10.02 15:43

Jeder Urlaub geht mal zu Ende...
Danke für die Antworten, 3 Jahre sind hier kein Problem.
Das einzig ärgerliche ist das Abgeben der US-FE, da diese in den Staaten ein Identifikationspapier (im Gegensatz zur deutschen FE) darstellt und so bis zur Rückkehr in ein paar Jahren in den Staaten gute Dienste leisten könnte (Urlaub,...). So ist das Leben nunmal.

Sascha

[ Archiv-Übersicht | Inhalt dieses Archivs ]


 
Werbung:
 

Foren-Archiv: Weitergehende Informationen
Weitere Infos ...
Sie haben Fragen oder Anmerkungen zum Fahrerlaubnis- oder Verkehrsrecht? Sie suchen sach- und fachkundigen Rat? Kein Problem, stellen Sie doch einfach Ihre Frage(n) in den Verkehrsportal-Foren...
Foren-Archiv Sitemap ...
Sitemap der Archiv-Jahrgänge: 2003 | 2002 | 2001 | 2000; Bei Klick öffnet sich ein separates Fenster mit der kompletten Themenliste eines Jahrganges. Vorsicht: Die Dateien haben eine jeweilige Größe von bis zu 300 KBytes!
 




 >>  Anwaltssuche im Strafzettel-Netzwerk