... Foren-Archiv 2000 bis 09/2003; ca. 40.000 Postings

    
... Anzeige im separaten Fenster!

> Rubrik: Archiv
  Seite: ... | Foren-Archiv | ...  ]

 
Tipp:
 >> Hilfe im §§-Dschungel ...
Komplette Übersicht
über alle Foren oder
Beiträge (24 Std.)
Dieses Foren-Archiv wird betreut
durch Administrator: Rolf Tjardes :-)
 


[ Foren-Archiv | Neue Beiträge | Beitrag hinzufügen ]

[ Archiv-Übersicht | Inhalt dieses Archivs ]

 
 Suche auch ähnliche Worte | Erweitert

Hinweis: Neue Foren-Software Online! Am 23.09.2003 wurde dieses Board abgeschaltet. Bitte nutzen Sie ab sofort das neue Forum für Ihre Beiträge. Vielen Dank. Zum neuen Forum: Hier klicken :-)

Anzeigen von Verkehrsrowdies

hinzugefügt von Bernd [Email: Keine]
am 15.09.02 15:53

Hallo!
Ich wollte gerne mal eure Meinung zum Anzeigen von "Verkehrsrowdies" hören:
Beispiele gibt es ja genug: Mein aktueller Fall ist, daß ich im Überholverbot auf einer wirklich recht unübersichtlichen Landstraße überholt wurde, dazu natürlich noch mit Überschreitung der Höchstgeschwindigkeit (da ich vorschriftsmäßig fuhr). Zwar wurde in diesem konkreten Fall niemand gefährdet, da nichts entgegenkam, aber das ist doch wohl eher Zufall gewesen.
Wie haltet ihr es mit einer Anzeige bei der Polizei? Ist das "spießig", Zeitverschwendung, übertrieben, gerechtfertigt oder sogar meine Pflicht, weil es ja sein kann, daß bei der nächsten Eskapade des "Rowdies" jemand zu Schaden kommt (es handelt sich ja nicht um Falschparken).
Gruß, Bernd


[ Nach oben ]

Zu: Anzeigen von Verkehrsrowdies

angehängt von Matte [Kontakt]
am 15.09.02 17:51

Dazu hat jeder seine Eigene meinung hier. Ich für meinen Fall würde nur jemanden anzeigen, wenn er mich massiv gefährdet und somit mein Leib und Leben auf dem Spiel stand. Alles andere halte ich für "Oberlehrertum". Das ist Sache der Polizei solche Dinge zu verfolgen. Die Gerichte haben besseres zu tun. Wenn du allein im Auto warst und der Andere zu zweit, dann vergiss es gleich. No way.
Wie gesagt es muß jeder selbst wissen...


[ Nach oben ]

Anzeige nur das allerletzte Mittel ...

angehängt von Uwe Brandt [Kontakt]
am 16.09.02 09:51

Hi Bernd :-)

Eine ähnliche Diskussion hatten wir hier vor ein paar Tagen, les mal diesen Thread: Rechts überholt auf der Autobahn

Meine Meinung in Kurzform: Anzeige nur bei einer Straftat. Aber wie @Matte schon sagte ... "muß jeder selbst wissen".


[ Nach oben ]

Zu: Anzeigen von Verkehrsrowdies

angehängt von Bernd [Email: Keine]
am 16.09.02 10:42

Hallo!

Danke für Eure Meinungen und Dir Uwe für den Hinweis auf den Thread "Rechts überholt auf der Autobahn". Hat mir einen Eindruck vom Meinungsspektrum vermittelt. Ich habe zwar versucht, über die Suchfunktion ein zum meinem Fall passendes Thema zu finden, aber dieses dann leider nicht gefunden.

Vielleicht noch zwei Fragen zum Thema:
- Wenn wir mal davon ausgehen, daß Verkehrssünden ausschließlich von der Polizei geahndet werden, was dann sicherlich nur einen kleinen Bruchteil der Übertretungen insgesamt darstellen kann, wird dann dieser Umstand quasi im Bußgeldkatalog berücksichtigt, indem die Bußgelder entsprechend höher sind?
- Ist es wirklich ein wesentlicher Unterschied für die "Verwerflichkeit" einer Übertretung, ob etwas dabei passiert, denn der "Täter" weiß ja im voraus nicht, wie die Sache ausgeht?

Mir ist schon klar, daß man auf jedem Kilometer, den man fährt, wahrscheinlich mehrmals gegen irgendeine Vorschrift der StVO verstößt, auch wenn man versucht, absolut vorschriftsmäßig zu fahren. Mir geht es nur um die Dinge, die offensichtlich nach Vorsatz aussehen, wie in meinem Eingangsbeispiel.

Viele Grüße
Bernd


[ Nach oben ]

Zu: Anzeigen von Verkehrsrowdies

angehängt von Grobi [Email: Keine]
am 16.09.02 12:25

Hallo Bernd, Ich war häufiger in so einer Situation (allerdings als Überholer...) Warum müssen sich die Leute immer überall einmischen?? Neulich fuhr vor mir auf der B206 ein älterer Herr mit 70 statt 100, welchen ich im Überholverbot (natürlich ohne Gegenverkehr) überholte! Würdest du das anders machen?? Oder überholst du selbst Traktoren nur dann, wenn es ausdrücklich erlaubt ist?? Wenn ihr jemanden anzeigen wollt, müsst ihr auch wissen, wie er aussah, sonst ist nämlich Essig mit der Anzeigerei! Darum: Nie zu dem Schnarcher rüberschauen... Grobi


[ Nach oben ]

Zu: Anzeigen von Verkehrsrowdies

angehängt von Bernd [Email: Keine]
am 16.09.02 12:34

@Grobi:
Danke auch Dir für Dein Statement. Ich habe soeben den Entschluß gefaßt, "meinen" Überholer anzuzeigen. Vielleicht überholst Du mich ja auch mal verbotenerweise.
Hals- und Beinbruch
Bernd


[ Nach oben ]

Zu: Anzeigen von Verkehrsrowdies

angehängt von Grobi [Email: Keine]
am 16.09.02 12:43

@Bernd: Und was hast du davon??? Ich habe für solche Leute immer ein passendes Zitat:..."DER GRÖßTE LUMP IM GANZEN LAND; IST UND BLEIBT DER DENUNZIANT!!" "Herr Lehrer, Herr Lehrer, der hat ihnen eben eine lange Nase gedreht..." Dann zeig deinem Überholer mal, was ne Harke ist!! Grobi


[ Nach oben ]

Zu: Anzeigen von Verkehrsrowdies

angehängt von Bernd [Email: Keine]
am 16.09.02 13:09

@Grobi:
Was ich davon habe?
Daß derjenige, der nicht nur sich sondern auch mich und möglicherweise andere völlig sinnlos (200 m später stand er an der roten Ampel) gefährdet hat, bei einer Anzeige vielleicht ein Fahrverbot bekommt oder sein Punktekonto überzieht und dann zumindest vier Wochen niemanden mehr (auch mich nicht) mit seinem Auto mutwillig gefährden kann.
Übrigens: Wenn ich meine Freiheit mit dem Auto ausleben will, dann gehe ich auf die Rennstrecke oder fahr eine Rallye mit.
Weiterhin gute Fahrt
Bernd


[ Nach oben ]

Zu: Anzeigen von Verkehrsrowdies

angehängt von Grobi [Email: Keine]
am 16.09.02 13:17

Oh Mann... "...gefährden könnte..." Großartig! Nach deiner Argumentation könnte ich jeden Moslem anzeigen, da er mich ja durch Terror "gefährden könnte"!! Wenn er dich gefährdet HAT, könnte ich dein Ansinnen ihn anzuzeigen ja verstehen, aber so?? Der Fahrer hatte es einfach etwas eiliger, na und? Dagegen, daß er ein "rücksichtsloser Raser" ist, spricht doch auch, daß er an der roten Ampel angehalten hat! Grobi


[ Nach oben ]

Zu: Anzeigen von Verkehrsrowdies

angehängt von Andreas [Kontakt]
am 16.09.02 13:23

>[Zitat:] "Dagegen, daß er ein "rücksichtsloser Raser" ist, spricht doch auch, daß er an der roten Ampel angehalten hat!"

*lol* sorry Grobi, aber diese Begründung ist doch sehr weit hergeholt.


[ Nach oben ]

Zu: Anzeigen von Verkehrsrowdies

angehängt von Hans Wurst [Email: Keine]
am 16.09.02 13:29

Tja, wenn jemand bei so einem Überholmanöver zu Schaden kommt ist es zu spät. Ich sehe das auch so wie Bernd. Man sollte lieber die potentiellen Opfer schützen, als zu warten bis wirklich was passiert. Der Täter nahm es ja schon fast in Kauf, dass was passiert.

Wenn sich der Überholer sonst nichts zu Schulden kommen lassen hat, darf er ja seinen Führerschein ohnehin noch behalten und hat so die Möglichkeit sein Verhalten zu ändern.

"19 Überholt, obwohl nicht übersehen werden konnte, dass während des ganzen Überholvorgangs jede Behinderung des Gegenverkehrs ausgeschlossen war, oder bei unklarer Verkehrslage 50 €
3 Pkt.
19.1 und dabei Verkehrszeichen (Zeichen 276, 277) nicht beachtet oder Fahrstreifenbegrenzung (Zeichen 295, 296) überquert oder überfahren oder der durch Pfeile vorgeschriebenen Fahrtrichtung (Zeichen 297) nicht gefolgt 75 €
4 Pkt."

Ist halt die Frage, wie es bei Dir zeugentechnisch aussieht, Bernd.


[ Nach oben ]

Zu: Anzeigen von Verkehrsrowdies

angehängt von Bernd [Email: Keine]
am 16.09.02 13:37

Hallo Hans Wurst,
tut auch mal gut, daß ich nicht völlig allein mit meiner Meinung dastehe. Zeugentechnisch sieht es gut aus, denn meine Freundin saß auf dem Beifahrersitz, hat das ganze gesehen und Schreibzeug dabei.
Viele Grüße
Bernd


[ Nach oben ]

Zu: Anzeigen von Verkehrsrowdies

angehängt von Mescalero [Kontakt]
am 16.09.02 13:40

Abgesehen davon, dass es hier wirklich ein bischen nach Denunziantentum riecht, ist genau das, was mein "Vorposter" erwaehnt, des Pudels Kern.

Bernd - wenn Du niemanden hast, der Deine Aussage bestaetigen kann, erspar Dir und den Kollegen vom Revier die Anzeige. Dein "Gegner" wird - wenn er halbwegs intelligent ist - alles abstreiten, vielleicht noch mit dem Hinweis, er fahre 50 000 km im Jahr und koenne sich nicht an jede Situation erinnern.

Das Ergebnis waere dann das bereits weiter oben erwaehnte "Hornberger Schiessen". Erzeugt nur Verwaltungskosten, bringt nix und macht niemanden gluecklicher.

Howgh!
Mescalero


[ Nach oben ]

Zu: Anzeigen von Verkehrsrowdies

angehängt von Grobi [Email: Keine]
am 16.09.02 13:41

Ein verantwortungsloser Raser, der "seine Freiheit auf der Straße auslebt", wird wohl kaum an einer roten Ampel halten, oder?

Wenn die Strecke frei ist, warum sollte man nicht überholen dürfen?

Gibt es bei euch keine Strecken, an denen gefahrlos überholt werden kann OBWOHL dort ein schild "Überholverbot" steht??

IMHO ist es doch gefährlicher, bei erlaubtem Überholen trotz Gegenverkehr zu überholen, als anders herum?!

Grobi


[ Nach oben ]

Zu: Anzeigen von Verkehrsrowdies

angehängt von Mescalero [Kontakt]
am 16.09.02 13:44

Hoppla - da haben wir beide gleichzeitig gepostet, Bernd.

Freundin kannste in diesem Fall vergessen - das langt hinten und vorne nicht. Kollege von mir hat einen solchen Fall gerade hinter sich, da sollte auch die Freundin als Zeugin fungieren. Das Verfahren wurde nach Erhalt des AB vom Beschuldigten (der hat wie in meinem vorigen Beitrag angefuehrt kommentiert) in die Tonne getreten!

Howgh!
Mescalero


[ Nach oben ]

Zu: Anzeigen von Verkehrsrowdies

angehängt von Mescalero [Kontakt]
am 16.09.02 13:47

Und nochmal ich ;-)

Ich neige dazu, meinem kleinen Freund aus der Sesamstrasse (huhu Grobi) beizupflichten! Kenne selbst auch einige solcher Strecken (schnurgerade Landstrasse mit Ueberholverbot bei erlaubten 100 km/h - da ueberhol ich regelmaessig schnarchende Opas und aengstliche Damen!)

Howgh!
Mescalero


[ Nach oben ]

Zu: Anzeigen von Verkehrsrowdies

angehängt von Hans Wurst [Email: Keine]
am 16.09.02 13:50

@ Grobi:

Wie wäre es, wenn Du mal den ersten Beitrag und meinen letzten liest?

Im ersten steht: "unübersichtliche Landstr" und Zufall, dass keiner entgegen kam.

In meinem letzten Beitrag steht, dass beide Verstöße, die Du erwänst, unterschiedlich geahndet werden.

@Mescalero:
Wie sähe es denn aus, wenn der Überholer schon etwas auf dem "Kerbholz" hat? Das muss der Richter ja auch berücksichtigen, wenn es um die glaubwürdigkeit von Zeugen geht.


[ Nach oben ]

Zu: Anzeigen von Verkehrsrowdies

angehängt von Mescalero [Kontakt]
am 16.09.02 13:56

HansWurst,

ich bin zwar kein Richter, aber ich denke, der wird sich ja nun zunaechst mit dem Tatvorwurf beschaeftigen muessen - laesst sich der nicht eindeutig nachweisen (Beweisfoto oder Zeugen) duerfte es recht schwierig sein, da noch eine Anklage draus entstehen zu lassen. Ich denke, ein findiger Anwalt wird das Ding zum Platzen bringen!

Das "Vorstrafenregister" des Ueberholer-Rowdies wird m. E. nur bei der Festsetzung des Strafmasses eine Rolle spielen.

Howgh!
Mescalero


[ Nach oben ]

Zu: Anzeigen von Verkehrsrowdies

angehängt von Grobi [Email: Keine]
am 16.09.02 14:15

@hans wurst: Ich habe den Beitrag sehr wohl gelesen. Allerdings gehe ich davon aus, daß der Begriff "unübersichtlich" durchaus anders interpretiert werden kann...
Die Strafe für Nichtbeachten von Zeichen 276/277 beträgt 40€ und 1 Punkt! Dafür jemanden anzuzeigen finde ich mehr als lächerlich!

Was deinen Post angeht, muß ich zugeben ihn "leicht" überlesen zu haben; du hast natürlich Recht!

Grobi


[ Nach oben ]

Zu: Anzeigen von Verkehrsrowdies

angehängt von Matte [Kontakt]
am 16.09.02 15:05

@Bernd

Wenn du schon den "Mut" hast ihn anzuzeigen, warum bist du dann nicht an der Ampel ausgestigen und hast ihn gefragt was das sollte? Kann man heutzutage keinen Konflikt mehr mit einem Gespräch lösen? Seid ihr dazu nicht mehr fähig, das für euch immer andere entscheiden müssen?

Gruß Matte
*der die Aufregung nicht verstehen kann*


[ Nach oben ]

Zu: Anzeigen von Verkehrsrowdies

angehängt von Bernd [Email: Keine]
am 16.09.02 15:21

Hallo Matte,

ich hätte ihn sehr gerne gleich zur Rede gestellt, aber die Rotphase war schon vorbei bis ich an der Ampel ankam. Und daß ich mir es nicht einfach gemacht habe und gleich zur Polizei lief, siehst Du ja daran, daß ich mir dieses Portal gesucht habe und erst einmal darüber diskutiert habe. Wenn ich mir allerdings vorstelle, daß Leute mit haarsträubenden Argumenten und Ansichten wie z.B. Grobi zu diesen Überholern gehören, dann habe ich ehrlich gesagt keine Lust darauf, mich damit weiter auseinanderzusetzen, abgesehen davon, daß es mir ja unmöglich ist, denjenigen, der mich überholt hatte zu kontaktieren.

Gruß
Bernd


[ Nach oben ]

Zu: Anzeigen von Verkehrsrowdies

angehängt von Grobi [Email: Keine]
am 16.09.02 15:34

@Bernd: Ich weiß nicht, wo ich hier mit "haarsträubenden Argumenten" gearbeitet habe?!

Wenn du mit deiner Anzeige durchkommst (was ich für unwahrscheinlich halte), kostet das den bösen Überholer 40 € und 1Pkt....

Grobi


[ Nach oben ]

Zu: Anzeigen von Verkehrsrowdies

angehängt von Matte [Kontakt]
am 16.09.02 15:41

@Grobi
Der Richter kann die Strafe erhöhen! Hier ist der Knackpunkt, wenn aus einer OWI eine Straftat gemacht wird.

Hiermit ziehe ich mach aus diesem Thread zurück...

Gruss Matte


[ Nach oben ]

Zu: Anzeigen von Verkehrsrowdies

angehängt von Grobi [Email: Keine]
am 16.09.02 15:47

Warum sollte er die Strafe erhöhen? Wenn der Andere nicht vollkommen dämlich und/oder redselig ist, kann noch nicht einmal Vorsatz unterstellt werden!

Grobi


[ Nach oben ]

Zu: Anzeigen von Verkehrsrowdies

angehängt von Biggles [Email: Keine]
am 16.09.02 20:31

Hey Bernd, wo ist denn die unuebersichtliche Strasse?? Unuebersichtliche Fahrbahnen werden manchmal deutlich uebersichtlicher, wenn man erstmal auf der anderen Seite ist. Ist alles relativ. Und jeden gleich als Rowdy abzustempeln, weil er mal 'nen Fehler gemacht hat, oder gegen ein Gesetz verstossen hat, find ich auch uebertrieben. Greif dir mal selbst an die Nase, niemand ist perfekt, auch du nicht. Und dann stell dir vor, es wuerde dich jedesmal Jemand anzeigen, wenn du gegen ein Gesetz verstossen hast?? Wuerdest du das wollen??? Ich glaube nicht ... Zumal du wahrscheinlich, wie bereits von Anderen geschrieben, eh keinen Erfolg haben wirst, mit Freundin oder ohne. Biggles


[ Nach oben ]

Zu: Anzeigen von Verkehrsrowdies

angehängt von Matte [Kontakt]
am 16.09.02 22:53

*grrrr*
nagut, einmal noch ;-)

Ist doch ganz einfach. Nehmen wir mal an der Fahrer war vorbelastet mit einem Punkt oder mehr -> Wiederholungstäter, er stellt sich vielleich noch ein wenig dusselig an bei der Befragung-> Vorsatz, jetzt noch die einseitig Aussage der Zeugen die ja der Meinung sind: "Der gehört hinter Gitter!", und so erzählen sie das auch. Nun sind wir schon ganz einfach bei einer Straftat...


[ Nach oben ]

Zu: Anzeigen von Verkehrsrowdies

angehängt von HeLi [Email: Keine]
am 17.09.02 01:32

Es gibt sie ja tatsächlich - sowohl notorische Besserwissser als aber auch notorische Unverbesserliche.
Die StVO dient wohl dazu, dass sich die Leute zivilisiert bewegen. Wer sich nach § 1 und gesundem Menschenverstand richtet, wird kaum Gefahr laufen, andere zu gefährden.
Zum Nicht-Überholen bedarf es übrigens nicht einmal eines Verkehrszeichens - schließlich MUSS der Überholvorgang auf Sichtweite abgeschlossen sein!
Wer aber an UNÜBERSICHTLICHEN Stellen mit ÜBERHÖHTER Geschwindigkeit überholt, sollte auch eine Möglichkeit erhalten dürfen, sein Fehlverhalten zu bessern.
Und wer seine Mitmenschen davor bewahrt, in durch unvernünftige Raser verursachte - also vermeidbare - Gefahrensituationen zu geraten, den halte ich keineswegs für einen Denunzianten.
Konkreter Fall: Ein Fahrer A, der allein im Auto saß, brachte einen Fahrer B, der sich der in erstem Posting geschilderten Weise ähnlich verhielt und anschließend Fahrer A auch noch ausbremste (Vorsatz!) zur Anzeige mit dem Ergebnis, dass der (reichlich vorbelastete) Fahrer B ANGEMESSEN "belohnt" wurde.
Vielleicht hält B A für einen Denunzianten. Ich halte B für einen Egoisten.
Leute, gefährdet doch Eure Mitmenschen nicht, auch wenn Ihr's noch so eilig habt. Im Krankenhaus oder im Grab ist dann viel, viel Zeit (leider auch für die unschuldig Betroffenen).
Nein, es muss nicht erst etwas passieren, bevor etwas passiert...


[ Nach oben ]

Zu: Anzeigen von Verkehrsrowdies

angehängt von Carlos [Email: Keine]
am 18.09.02 05:16

Ich fände eine solche Anzeige einfach nur lächerlich! Aber irgendwie typisch Deutsch. In anderen Ländern würde man niemals über eine solche Anzeige überhaupt nur nachdenken. In einem Land in dem Nachbarn angezeigt werden, weil der Rasenmäher um halb 3 angestellt wird, weil um halb 11 noch Musik zu hören ist oder weil Knallerbsenstreuche durch Maschendrahtzäune wuchern haben einige aber wohl auch nichts besseres zu tun als andere Verkehrsteilnehmer anzuzeigen. Wahrscheinlich hätte ich schon tausend Anzeigen machen und wohl noch weit mehr kassieren können. Ich kenne NIEMANDEN der auf 10 km Fahrtstrecke nicht mindestens einmal gegen die Verkehrsregeln verstösst. Wo kämen wir denn da hin wenn jeder jeden Anzeigen würde? Unsere Gerichte haben sowieso genug zu tun. Wahrscheinlich dauert es erstmal 2 Jahre bis es überhaupt zur Verhandlung kommt. Ausserdem würde ich mir auch noch was nettes für den Anzeiger ausdenken. "Er hat mir den Stinkenfinger gezeigt und mich anschliessend durch 20 sekündiges Aufblenden so gefährdet, dass ich fast in den Starßengraben gefahren wäre. Meine Kumpels haben es auch genau gesehen..." Oder stell dir vor du schaffst es wirklich jemanden den letzten Rest zum Verlust des Führerscheins zu verpassen. Wenn derjenige dann auf seinen Führerschein angewiesen war und deshalb seinen Job verliert und das alles dir zu verdanken hat. Je nachdem an was für einen Charakter du dann geraten bist kannst du froh sein, wenn er sich nur an deinem Eigentum und nicht an deiner Famillie vergreifft. Zum Glück scheint in meiner Gegend unter den Autofahrern eher die Solidarität vorzuherschen. Ich habe schon dutzende Autofahrer vor Radarfallen gewarnt und wurde auch selber schon sehr oft von anderen gewarnt. Ebenso hat es sich bei uns eingebürgert auf den Seitenstreifen(selber Belag wie die Straße) zu fahren um sichtlich schnelleren Fahrern das Überholen auch bei Gegenverkehr zu ermöglichen. Ein freundlicher Dank zurück und beide Seiten sind zufrieden.


[ Nach oben ]

Zu: Anzeigen von Verkehrsrowdies

angehängt von Grobi [Email: Keine]
am 18.09.02 11:43

@HeLi: Wenn der Überholer den Überholten auch noch ausbremst oder sonstwie "ärgert", stimme ich dir zu!

@Carlos: Vollste Zustimmung!!

Grobi


[ Nach oben ]

Zu: Anzeigen von Verkehrsrowdies

angehängt von Hans Wurst [Email: Keine]
am 18.09.02 13:04

He Jungs, wenn ich mir so die letzten beiden Beiträge durchlese, frag ich mich, ob ihr da nicht etwas die Tragweite von Handelungen im Strassenverkehr aus den Augen verliert. Anzeigen wegen Lärmbelästigung unterscheiden sich in einem wesentlichen Punkt von Anzeigen wegen Verkehrsstraftaten: Bei ersteren werden keine Menschenleben gefährdet.

Übrigens gibt es in anderen Ländern teilweise weit mehr Verkehrstote, als in Deutschland. Ein Paradebeispiel ist Costa Rica:
."In dem kleinen Land mit 3,3 Millionen Einwohnern sollen es jährlich 7000 Verkehrstote geben!" Quelle: http://www.fernweh-online.de/Reiseberichte/Costa_Rica/costa_rica.html

Das sind genauso viele Verkehrstote wie in Deutschland mit 80 Mio Einwohnern.
Da wird bestimmt keiner so schnell auf die Idee kommen, jemanden anzuzeigen - das mag sein. Allerdings ist die Hauptursache gewiss in der Mentalität oder Unbekümmertheit der Leute zu Suchen. (Natürlich ist dies nicht die alleinige Ursache für die vielen Verkehrstoten in Costa Rica.)

Ist sowas in Deutschland wünschenswert???


[ Nach oben ]

Zu: Anzeigen von Verkehrsrowdies

angehängt von wolf [Email: Keine]
am 20.09.02 14:00

ich finds richtig dass solche überholer die sich und vor allem andere gefährden sofort angezeigt werden.

grobis argumente überzeugen jedenfalls nicht dass sie ein gefährliches überholen an unerlaubter stelle rechtfertigen.

@grobi
stell dir vor da kommt ne junge mutter mit ihrem kleinkind entgegen und du fährst frontal in sie rein und das kind kommt dabei um.

du bist schuld. dein leben ist ruiniert. das leben des kindes sowieso und die mutter und die ganze familie des kindes sind auch zerstört und am ende.

und warum? nur wegen unnötigen überholens um ein paar sekunden zeit einzusparen.


[ Nach oben ]

Zu: Anzeigen von Verkehrsrowdies

angehängt von Grobi [Email: Keine]
am 23.09.02 11:39

@wolf: Hää? An welcher Stelle habe ich denn "gefährliches Überholen" befürwortet?? Nur weil irgendwo ein Schild "Überholverbot" steht, heißt das nicht, daß das Überholen dort gefährlich ist. Strenggenommen dürfte man dort nicht einmal einen Traktor überholen...

Grobi


[ Nach oben ]

Zu: Anzeigen von Verkehrsrowdies

angehängt von Uwe [Email: Keine]
am 23.09.02 21:12

Hei! Ich selber hatte letzte Woche folgende Situation: Ich selbst (Raser) hatte an übersichtlicher Stelle trotz entfernten Gegenverkehrs überholt. Gefährdet oder in irgendeiner Weise behindert wurde dabei niemand. Der Gegenverkehr war zu weit weg, der Überholvorgang ging flott. An meinem Ziel angekommen parkte der Überholte Wagen direkt neben mir. Der Fahrer sprach mich an und beschwerte sich über meine Fahrweise. Seine Sichtweise war dabei völlig anders als meine. Er war kurz davor, mich anzuzeigen, da er sich extrem gefährdet gefühlt hat. Er hat die Situation als so brenzlig empfunden, dass er meinte, nur durch sein eigenes Bremsmanöver (damit ich rechtzeitig wieder einscheren kann)hätte er einen Unfall verhindert. Ich habe beruflich sehr viel auf der Straße zu tun. Ich denke, die Situation ihrer Gefährlichkeit entsprechend einschätzen zu können. 25 unfallfreie Jahre und über eine million Kilometer sprechen glaube ich für mich. Ich glaube, darin liegt das Grundproblem, nämlich in der Sichtweise des "Geschädigten". Verkehrszustände werden sehr subjektiv empfunden. Daraus resultiert eben manchmal eine emotional empfundene "Gefahrensituation", die tatsächlich keine war. Ursache kann manchmal auch Neid sein, wen der Andere ungestraft die Vorschriften mißachtet. @Bernd Glaubst Du tatsächlich, mit einer Anzeige andere Verkehrsteilnehmer vor Rowdies schützen zu können? Was nimmst Du Dir eigentlich heraus mit Deinem Handeln als Richter? Denkst Du tatsächlich darüber nach, wie glaubhaft (Zeugen)Du Deine Anzeige vorbringen kannst, damit sie wasserdicht genug ist und den Rowdie den Führerschein verlieren lässt? Bei Personen mit etwas mehr Macht entstehen daraus Kriege in unserer Welt!!! Gruß Uwe (neu hier)


[ Nach oben ]

Zu: Anzeigen von Verkehrsrowdies

angehängt von Uwe [Email: Keine]
am 23.09.02 21:13

WiesofunktionierenhierkeineAbsätze??GrußUwe


[ Nach oben ]

Zu: Anzeigen von Verkehrsrowdies

angehängt von Andreas [Kontakt]
am 23.09.02 21:27

>[Zitat:] "WiesofunktionierenhierkeineAbsätze??GrußUwe"

das nächste mal 'Auto-Format für Zeilenumbrüche anwenden' anklicken. Dann funktionieren auch Absätze. ;-)

Gruß
Andreas


[ Nach oben ]

Zu: Anzeigen von Verkehrsrowdies

angehängt von Uwe [Email: Keine]
am 23.09.02 23:41

Dan-
ke

Gruß Uwe


[ Nach oben ]

Zu: Anzeigen von Verkehrsrowdies

angehängt von Mischa [Email: Keine]
am 24.09.02 03:02

@alle

Also, wenns ums Anzeigen geht, käme ich wohl gar nicht mehr zum Fahren, vor lauter Kennzeichen notieren.

Ich bin der Meinung, dass jeder selber wissen muss, was er macht.
Allerdings sollte er auch bereit sein die Konsequenzen zu tragen.
Wenn mich jemand im Überholverbot überholt, rege ich mich schon lange nicht mehr auf.
Solange ich in meiner Fahrweise nicht beeinträchtigt werde, geht mir das am Arsch vorbei.
Wenn ihn die Bullizisten dabei erwischen, hat er halt Pech gehabt.
Einen Grund für eine Anzeige sehe ich selbst dann nicht, wenn ich zur Unfallverhütung in die Eisen gehen müsste.
Wir machen alle mal Fehler.

Gruss Mischa

[ Archiv-Übersicht | Inhalt dieses Archivs ]


 
Werbung:
 

Foren-Archiv: Weitergehende Informationen
Weitere Infos ...
Sie haben Fragen oder Anmerkungen zum Fahrerlaubnis- oder Verkehrsrecht? Sie suchen sach- und fachkundigen Rat? Kein Problem, stellen Sie doch einfach Ihre Frage(n) in den Verkehrsportal-Foren...
Foren-Archiv Sitemap ...
Sitemap der Archiv-Jahrgänge: 2003 | 2002 | 2001 | 2000; Bei Klick öffnet sich ein separates Fenster mit der kompletten Themenliste eines Jahrganges. Vorsicht: Die Dateien haben eine jeweilige Größe von bis zu 300 KBytes!
 




 >>  Anwaltssuche im Strafzettel-Netzwerk