... Foren-Archiv 2000 bis 09/2003; ca. 40.000 Postings

    
... Anzeige im separaten Fenster!

> Rubrik: Archiv
  Seite: ... | Foren-Archiv | ...  ]

 
Tipp:
 >> Hilfe im §§-Dschungel ...
Komplette Übersicht
über alle Foren oder
Beiträge (24 Std.)
Dieses Foren-Archiv wird betreut
durch Administrator: Rolf Tjardes :-)
 


[ Foren-Archiv | Neue Beiträge | Beitrag hinzufügen ]

[ Archiv-Übersicht | Inhalt dieses Archivs ]

 
 Suche auch ähnliche Worte | Erweitert

Hinweis: Neue Foren-Software Online! Am 23.09.2003 wurde dieses Board abgeschaltet. Bitte nutzen Sie ab sofort das neue Forum für Ihre Beiträge. Vielen Dank. Zum neuen Forum: Hier klicken :-)

Fahrzeug-Sicherstellung

hinzugefügt von Malte79 [Email: Keine]
am 01.10.02 09:52

MoinMoin,
Tut Euch das mal an:
Gestern wurde ich von der Polizei angehalten, soll ja mal vorkommen.
Grund war, dass meine komplette Rücklichtanlage nicht funktionierte (da hab ich aber auch blöd geguckt). Desweiteren stellten die Herren fest, dass TÜV/AU einen Monat abgelaufen waren und ich ein nicht eingetragenes Lenkrad drin hatte. Die Profiltiefe meiner Reifen wird sich noch herausstellen.

Aber dann hagelte es nur noch Vermutungen: Da wären Schleifspuren an den Reifen, es hieß also ich hätte ein anderes als das eingetragene Fahrwerk eingebaut, mein Auspuff würde ja klingen, als ob ich den leergeräumt hätte (so´n Quatsch! Serie mit Anschweißrohr - nicht mehr nicht weniger)...
"Was haben sie denn da für Standlichter drinne? Die sind ja so hell!" Dann mussten die Herren noch unbedingt nach den Nummern von der Scheibenfolie suchen, (ich reg mich schon wieder auf! es war dunkel, es war kalt und im endeffekt macht das alles jetzt sowieso ein gutachter!) dann fiel denen aber wieder ein nach der Quelle meines unglaublich lauten Auspuffgeräusches zu fahnden: "Machen se mal den Luftfilterkasten auf, der ist doch bestimmt leer!" Ja toll, nachdem er offen war, da doch ein Luftfilter drin war und ich das Ding wieder schliessen wollte war der Herr mit der Taschenlampe schon wieder verschwunden. Und auch zwischendurch saßen die beiden immer wieder im grün-weissen Passat, der Motor lief, die Heizung also warm - und ich incl. Begleitung? Wir haben uns den Ar*** abgefroren!
Irgendwann unterbreiteten mir die Ordnungshüter dann, dass der Wagen jetzt sichergestellt würde, der Abschleppwagen wäre unterwegs und nach weiteren 20min war er auch "schon" da.

So, und jetzt? Kann mir irgendjemand sagen, was auf mich zukommt? Die Strafe für die tatsächlichen Mängel nehme ich natürlich ohne zu murren in kauf. Aber der Rest? Musste die Karre unbedingt abgeschleppt werden? Muss ich den Gutachter löhnen, damit der sagt: Nun, die vermuteten Mängel entsprechen nicht der Realität?

Ich fühl mich echt ein bisi unfair behandelt, während einer der "Aufwärmpausen" vernahm ich in der Kälte stehend sogar einmal schallendes Gelächter aus dem steuer-beheizten Streifenwagen (!) - aber vielleicht haben die sich ja auch nen Witz erzählt, ich will da jetzt keine Schadenfreude unterstellen.

Also, wenn irgendjemand irgendwelche Tipps für mich hat...
ich wäre Euch sehr dankbar!


[ Nach oben ]

Zu: Fahrzeug-Sicherstellung

angehängt von Markus [Kontakt]
am 01.10.02 10:27

Darf man fragen, in welcher Region/Stadt das stattgefunden hat?

Verwarngeld für TÜV/AU überzogen sowie Punkte für das nicht eingetragene Lenkrad dürften Dir sicher sein. Mit den Reifen muss man wohl auf dem Gutachter dann warten. Konnte die grüne Macht das nicht messen?

(Es gibt in den Rillen solche Knuppels, solange diese noch nicht mit der Lauffläche eben sind, haben die Gummis noch genug Reifenprofil.)

Das mit dem Auspuff wird wohl der Gutachter auch noch in Augenschein nehmen. Abwarten.

Standlichter dürften bestimmt kein Problem sein, da es sich hier wohl eher um Provokation handelte.

Wir hatten schonmal einen ähnlichen Thread, ich such Ihn Dir mal heraus...

Website: http://blitzer.toonic.de


[ Nach oben ]

Link

angehängt von Markus [Kontakt]
am 01.10.02 10:34

Ähnlicher Fall mit Gutachter etc.

Website: http://blitzer.toonic.de


[ Nach oben ]

Zu: Fahrzeug-Sicherstellung

angehängt von Gernot [Email: Keine]
am 01.10.02 13:38

Die Polizisten waren aber nicht zufällig Helmut und Bruno (bekannt von "Werner")?


[ Nach oben ]

sehr informativ hier ;-)

angehängt von malte79 [Email: Keine]
am 01.10.02 13:46

meine fresse, da hab ich ja wohl noch richtig was vor mir denke ich. bin mal gespannt, was mit dem gutachter rauskommt! will mich jetzt aber erstmal von dem thema lösen... (jetzt schon kein bock mehr)
abwarten, tee trinken und bescheid sagen werde ich selbstverfreilich auch noch.

so long


[ Nach oben ]

Fahren ohne Zulassung

angehängt von Peter Lustig [Kontakt]
am 01.10.02 15:28

Neben dem Fahren mit mangelhafter Beleuchtung, und unzureichender Reifenprofiltiefe sowie TÜV-Überschreitung steht das Erlöschen der Betriebserlaubnis - und damit ein Fahren ohne gültige Zulassung - aufgrund möglicher unzulässiger Veränderungen am Fahrzeug im Raum. Zur gutachterlichen Feststellung (Beweissicherung) wurde das Fahrzeug sichergestellt. Dabei reicht ein begründeter Verdacht, den die Beamten ggf. bei einer Gerichtsverhandlung darlegen müssen, aus.

Vorerst kannst Du also zunächst einmal nichts machen als das Ergebnis des Gutachtens abzuwarten. Wenn das Fahrzeug wieder freigegeben wurde, solltest Du in eigenem Interesse die Mängel umgehend beheben lassen, sonst könnte Dir prompt bei der nächsten Fahrt erneut Ärger ins Haus stehen.

Was auf Dich zukommen wird/kann:
Bußgeld von 50 € plus 3 Flensburg-Punkte,
Abschleppkosten
Kosten für Gutachten.

Über die Situation bei der Kontrolle (Verhalten der Beamten) solltest Du eine Nacht schlafen. Vielleicht siehst Du momentan das Ganze aus der augenblicklichen Verärgerung heraus zu überspitzt. Wo anders als in ihrem Streifenfahrzeug hätte die Polizei denn z.B. eine Überprüfung auf ordnungsgemäße Zulassung Deines Fahrzeugs, bestehende Versicherung, evtl. Ausschreibung zur Fahndung von Fahrzeug und Insassen machen sollen?

Die Vielzahl der bereits offen zutage getretenen Mängel (nach Deiner Schilderung) ist nicht unbedingt ein Indiz für einen pfleglichen und sorgsamen Umgang mit seinem fahrbaren Untersatz. Dass da weitergebohrt wurde, ist eigentlich die fast logische Folge. Da solltest Du Dich auch einmal an die eigene Nase fassen. Ohne Dir etwas unterstellen zu wollen: über Dein Auftreten gegenüber den Beamten schreibst Du auch nichts.


[ Nach oben ]

Zu: Fahrzeug-Sicherstellung

angehängt von Malte79 [Email: Keine]
am 01.10.02 16:05

Ersteinmal: EINSICHT EINSICHT und nochmal EINSICHT... Aber ein erhobener zeigefinger, geldstrafe und punkte hättens meiner meinung nach auch getan.so von wegen: an dem stichtag steht der wagen zur vorführung bereit. es ist ja jetzt nicht so, dass ich die mega-tuning-karre fahre, bei der man sonstewas vermuten müsste. ich möchte z.B. gerne mal wissen, wieviele der 30cm-lenkräder in deutschland eingetragen sind (<10%) !? und ich kriegs nunmal nicht eingetragen, möchte aber nach fünfjähriger fahrparxis mal behaupten, dass damit alles genauso machbar ist, wie mit nem serienlenkrad... aber das würde sich jetzt zu nem anderen problem entwickeln.

ich erwarte nur mit panik die rechnung des gutachters, da kommt keine geldbusse oder auch -strafe hinterher...

aber ich sag bescheid was draus geworden ist!
und es hat denen doch wirklich spass gemacht!
das ist echt wack *g*


[ Nach oben ]

Zu: Fahrzeug-Sicherstellung

angehängt von Dirk Plettner [Kontakt]
am 01.10.02 21:40

Wenn Du ein nicht eingetragenes Lenkrad mit einer anderen als der Serienbereifuzng gefahren hast, erlischt die Betriebserlaubnis schon.

Was Du bisher noch nicht gesagt hast, war denn was mit er Beleuchtung vorne? Oder hat der Gutachter eine Chance, etwas zu finden? Dann könnte man mehr sagen ;-)

Gruss, Dirk

Website: http://www.andi-tuning.de


[ Nach oben ]

Zu: Fahrzeug-Sicherstellung

angehängt von Malte79 [Email: Keine]
am 02.10.02 11:03

Tach, ich habe gerade nen Anruf von der Polizei gehabt: Ich kann man mein Auto jetzt wieder abholen.
Also haben die Beamten wohl doch etwas überreagiert. Was ich am Ende zahlen muss werde ich noch berichten...

(Muss mich jetzt drum kümmern, wie ich den Wagen wieder abhole)
Gruss Malte


[ Nach oben ]

Normaler Vorgang

angehängt von Peter Lustig [Kontakt]
am 02.10.02 12:35

>[Zitat:] "Ich kann man mein Auto jetzt wieder abholen.
Also haben die Beamten wohl doch etwas überreagiert. Was ich am Ende zahlen muss werde ich noch berichten..."


Wenn der Grund für die Sicherstellung entfallen ist - der Gutachter wird mit der Untersuchung des Fahrzeugs fertig sein -, erfolgt die Freigabe. Das ist ein ganz normaler Vorgang. Mit der o.a. Schlussfolgerung (Überreaktion) solltest Du zum gegenwärtigen Zeitpunkt vorsichtig sein. Durchaus möglich und sicher nicht unwahrscheinlich, dass das dicke Ende doch noch nachkommt;-).


[ Nach oben ]

359,47 €

angehängt von Malte79 [Email: Keine]
am 30.11.02 12:54

.REIFEN HINTEN RECHTS UNTER 1,6MM. .SPORTLENKRAD MIT DER RAD/REIFENKOMBINATION EINTRAGUNGSPFLICHTIG.


[ Nach oben ]

Zu: Fahrzeug-Sicherstellung

angehängt von joe dalton [Email: Keine]
am 03.12.02 02:53

Wenn deine komplette Rücklichtanlage nicht funktioniert hat durften sie dich sowiso nicht fahren lassen.Stell dir vor wenn dir einer hinten rein gefahren wäre und danach ein Gutachter festgestellt hätte was an deinem Auto nicht in Ordnung ist?Da hätten sich die Versicherungen gefreut das sie nicht zahlen brauchen.


[ Nach oben ]

Zu: Fahrzeug-Sicherstellung

angehängt von Malte [Email: Keine]
am 13.12.02 12:36

so, stand der dinge: ich wollte jetzt einspruch einlegen, schliesslich wäre die polizei sicherlich in der lage gewesen die profiltiefe selbst zu messen. das lenkrad habe ich sogar selbst erwähnt... ich will also nicht für die kosten die das abschleppen und der gutachter verursacht haben aufkommen. einspruchsfrist habe ich "verlängert", lasse mir jetzt das gutachten zuschicken und werde dann mal weitersehen.


[ Nach oben ]

Kfz-Sachverständige

angehängt von Peter Lustig [Kontakt]
am 13.12.02 20:34

Polizisten sind keine Kfz-Sachverständigen. Andererseits müssen jedoch Beweise auch einer gerichtlichen Nachprüfung standhalten.

Darüber hinaus hätten ja bei der technischen Untersuchung aúch noch andere, nicht durch Sichtprüfung feststellbare Mängel zutage treten können. Der Verdacht, dass erhebliche, die Verkehrssicherheit beeinträchtigende Mängel vorliegen, z.B aufgrund des Zustands des Fahrzeugs, reicht für die Anordnung eines Gutachtens aus.

Ich denke, dass Du schlechte Karten haben wirst;-).

[ Archiv-Übersicht | Inhalt dieses Archivs ]


 
Werbung:
 

Foren-Archiv: Weitergehende Informationen
Weitere Infos ...
Sie haben Fragen oder Anmerkungen zum Fahrerlaubnis- oder Verkehrsrecht? Sie suchen sach- und fachkundigen Rat? Kein Problem, stellen Sie doch einfach Ihre Frage(n) in den Verkehrsportal-Foren...
Foren-Archiv Sitemap ...
Sitemap der Archiv-Jahrgänge: 2003 | 2002 | 2001 | 2000; Bei Klick öffnet sich ein separates Fenster mit der kompletten Themenliste eines Jahrganges. Vorsicht: Die Dateien haben eine jeweilige Größe von bis zu 300 KBytes!
 




 >>  Anwaltssuche im Strafzettel-Netzwerk