... Foren-Archiv 2000 bis 09/2003; ca. 40.000 Postings

    
... Anzeige im separaten Fenster!

> Rubrik: Archiv
  Seite: ... | Foren-Archiv | ...  ]

 
Tipp:
 >> Hilfe im §§-Dschungel ...
Komplette Übersicht
über alle Foren oder
Beiträge (24 Std.)
Dieses Foren-Archiv wird betreut
durch Administrator: Rolf Tjardes :-)
 


[ Foren-Archiv | Neue Beiträge | Beitrag hinzufügen ]

[ Archiv-Übersicht | Inhalt dieses Archivs ]

 
 Suche auch ähnliche Worte | Erweitert

Hinweis: Neue Foren-Software Online! Am 23.09.2003 wurde dieses Board abgeschaltet. Bitte nutzen Sie ab sofort das neue Forum für Ihre Beiträge. Vielen Dank. Zum neuen Forum: Hier klicken :-)

Rote Ampel in der Probezeit

hinzugefügt von Linda [Kontakt]
am 29.10.02 12:48

Hallo, ich ahbe ein reisen Problem. Ich wurde mit dem Auto meines Bruders (also er als HAlter und ich als Versicherungsnehmer)geblitz als ich eine rote Ampel übersehen habe. Es its auch davon auszugehen, dass ich länger als eine min. drüber war, weil ich einem freund hinterher gefahren bin und er auch schon geblitzt wurde. zu allem Übel hatte ich zu dem Zeitpunkt noch zwei Wochen Probezeit vor mir. Alos was hab ich zu erwartren: Wie lange Fahrverbot, wieviele Punkte, NAchschulung, Geldstrafe..... Bitte helft mir schnell


[ Nach oben ]

Die Folgen ...

angehängt von Uwe Brandt [Kontakt]
am 29.10.02 14:15

Bußgeldkatalog 2002 lfd. Nr. 132.2:

"Als Fahrzeugführer [...] rotes Wechsellichtzeichen oder rotes Dauerlichtzeichen nicht befolgt bei schon länger als 1 Sekunde andauernder Rotphase eines Wechsellichtzeichens"

- Regelsatz 125 Euro,
- 4 Punkte und
- 1 Monat Fahrverbot.

Mit Gefährdung oder Sachbeschädigung erfolgt eine Erhöhung des Regelsatzes auf 200 Euro.

Wenn es der erste schwerwiegende Verkehrsverstoß war ("A-Verstoß") = Teilnahmeverpflichtung für ein Aufbauseminar durch Fahrerlaubnisbehörde sowie (automatische) Verlängerung der Probezeit einmalig um zwei Jahre.

Das wären also die zu erwartenden Folgen wenn der Bußgeldbescheid nicht abgewehrt werden kann.

Die Verfolgungsbehörde kann die Sanktionen nur allein gegenüber dem ermittelten, d.h. tatsächlichen Fahrzeugführer verhängen. Da momentan bestenfalls nur das Kennzeichen bekannt ist (vielleicht gibt es gar kein Frontfoto), stehen die Chancen für den Fahrzeugführer u.U. nicht schlecht, der Ermittlung so oder so zu entgehen. Schwierig wird es für die Verfolgungsbehörde, wenn der Halter des Kfz keine Angaben zur Sache macht. Kommt immer drauf an. Am besten nochmal melden, wenn ein Anhörungs- oder Zeugenfragebogen zugesandt wird.

[ Archiv-Übersicht | Inhalt dieses Archivs ]


 
Werbung:
 

Foren-Archiv: Weitergehende Informationen
Weitere Infos ...
Sie haben Fragen oder Anmerkungen zum Fahrerlaubnis- oder Verkehrsrecht? Sie suchen sach- und fachkundigen Rat? Kein Problem, stellen Sie doch einfach Ihre Frage(n) in den Verkehrsportal-Foren...
Foren-Archiv Sitemap ...
Sitemap der Archiv-Jahrgänge: 2003 | 2002 | 2001 | 2000; Bei Klick öffnet sich ein separates Fenster mit der kompletten Themenliste eines Jahrganges. Vorsicht: Die Dateien haben eine jeweilige Größe von bis zu 300 KBytes!
 




 >>  Anwaltssuche im Strafzettel-Netzwerk