... Foren-Archiv 2000 bis 09/2003; ca. 40.000 Postings

    
... Anzeige im separaten Fenster!

> Rubrik: Archiv
  Seite: ... | Foren-Archiv | ...  ]

 
Tipp:
 >> Hilfe im §§-Dschungel ...
Komplette Übersicht
über alle Foren oder
Beiträge (24 Std.)
Dieses Foren-Archiv wird betreut
durch Administrator: Rolf Tjardes :-)
 


[ Foren-Archiv | Neue Beiträge | Beitrag hinzufügen ]

[ Archiv-Übersicht | Inhalt dieses Archivs ]

 
 Suche auch ähnliche Worte | Erweitert

Hinweis: Neue Foren-Software Online! Am 23.09.2003 wurde dieses Board abgeschaltet. Bitte nutzen Sie ab sofort das neue Forum für Ihre Beiträge. Vielen Dank. Zum neuen Forum: Hier klicken :-)

@ Peter Lustig u.a. (etwas offtopic)

hinzugefügt von Hans Wurst [Email: Keine]
am 12.11.02 16:27

Weisst Du was es kostet, wenn man von der Polizei mit abgelaufenem Perso angehalten wird und dieser beanstandet wird?
Hab zwar einen gültigen Reisepass, aber 15€(?) für einen neuen Perso hinlegen will ich eigentlich nicht.


[ Nach oben ]

Zu: @ Peter Lustig u.a. (etwas offtopic)

angehängt von Peter Lustig [Kontakt]
am 12.11.02 20:03

Meines Wissens brauchst Du ein gültiges Ausweisdokument. Das kann auch ein Pass sein. Ein Personalausweis ist nicht unbedingt erforderlich. Der Pass hat allerdings den Nachteil, dass er keine Auskunft über Deine Anschrift gibt; im Pass steht nur der Wohnort.


[ Nach oben ]

Zu: @ Peter Lustig u.a. (etwas offtopic)

angehängt von MorkvomOrk [Email: Keine]
am 12.11.02 20:20

Wenn ein gültiger Paß vorgelegt werden kann, muß man nicht im Besitz eines gültigen Personalausweises sein. (§ 1 Abs. 1 2. Halbsatz des Gesetzes über Personalausweise)

Der genaue Wortlaut:
"Deutsche im Sinne des Artikels 116 Abs. 1 des Grundgesetzes, die das 16. Lebensjahr vollendet haben und nach den Vorschriften der Landesmeldegesetze der allgemeinen Meldepflicht unterliegen, sind verpflichtet, einen Personalausweis zu besitzen und ihn auf Verlangen einer zur Prüfung der Personalien ermächtigten Behörde vorzulegen; dies gilt nicht für Personen, die einen gültigen Paß besitzen und sich durch diesen ausweisen können."


[ Nach oben ]

@MorkvomOrk

angehängt von Peter Lustig [Kontakt]
am 12.11.02 20:47

Da hat mich mein Gedächtnis nicht getrogen. Mir war noch dunkel so etwas in Erinnerung; das passende Gesetz hatte ich jedoch nicht griffbereit.

Danke für die Bestätigung und Schützenhilfe.


[ Nach oben ]

Zu: @ Peter Lustig u.a. (etwas offtopic)

angehängt von Hans Wurst [Email: Keine]
am 12.11.02 21:29

Und wenn ich jetzt nur den ungültigen Perso mit mir rumtrage und der Reisepass zu Hause liegt - was würde das im Ernstfall kosten?
Kann der gültige Führerschein hier auch aushilfsweise in Kombination mit ungültigem Perso zu Rate gezogen werden?

Danke für Eure Antworten


[ Nach oben ]

Zu: @ Peter Lustig u.a. (etwas offtopic)

angehängt von Matte [Kontakt]
am 13.11.02 01:07

Es besteht keine Mitführpflicht.

Womit wir wieder bei "aushändigen" wären... *fg


[ Nach oben ]

Zu: @ Peter Lustig u.a. (etwas offtopic)

angehängt von Tovi [Email: Keine]
am 13.11.02 02:04

Hehe, @Matte, wo wir wieder beim Thema wären ;-)
Ne, im Ernst.
@Hans Wurst
man muß sich immer ausweisen können.
Dabei spielt es keine Rolle wie.
Zwingend erforderlich ist ein gültiger Ausweis mit Lichtbild.
Das kann auch der Führerschein sein oder sogar ein Studentenausweis.
Die einzigen Informationen die darauf stehen müssen sind:
Lichtbild und vollständiger Vor- und Zuname (auch eventueller Geburtsname).
Eine aktuelle Wohnanschrift ist ohne Belang.
Gruß,
Tovi


[ Nach oben ]

Zu: @ Peter Lustig u.a. (etwas offtopic)

angehängt von Markus [Kontakt]
am 13.11.02 08:41

Ein Kumpel der in Frankfurt in die Klauen der grünen Männchen gekommen ist, hat diesen als amtliches Dokument sein Krankenkassenkärtchen angeboten... ;-)

(er hatte sonst nix dabei) ;)

Website: http://blitzer.toonic.de


[ Nach oben ]

Identität

angehängt von Peter Lustig [Kontakt]
am 13.11.02 10:33

In der Regel geht es doch um die Feststellung der Identität einer Person. Dazu dienen in erster Linie die Personaldokumente PA und Pass.

Vielfach werden jedoch auch andere amtliche oder auch nichtamtliche (Studentenausweis, Versichertenkarten u.a.) Ausweise akzeptiert. Das liegt im Einzelfall an den kontrollierenden Beamten und spricht imho doch für Bürgerfreundlichkeit und Flexibilität.

Bestehen jedoch Zweifel an der Identität einer Person und ist ein entsprechender Anlass vorhanden (z.B. Fahndung nach Raubüberfall), muss jemand, der sich bei einer Kontrolle nicht ordnungsgemäß ausweisen kann, damit rechnen, dass er festgehalten wird, bis seine Identität zweifelsfrei feststeht. Also ist das Mitführen eines Ausweisdokuments trotz fehlendem "Muss" durchaus empfehlenswert. Und dabei ist - um zum Ausgangspunkt dieses Threads zurückzukommen - ein PA aufgrund seiner Größe doch wesentlich handlicher als ein Pass.

[ Archiv-Übersicht | Inhalt dieses Archivs ]


 
Werbung:
 

Foren-Archiv: Weitergehende Informationen
Weitere Infos ...
Sie haben Fragen oder Anmerkungen zum Fahrerlaubnis- oder Verkehrsrecht? Sie suchen sach- und fachkundigen Rat? Kein Problem, stellen Sie doch einfach Ihre Frage(n) in den Verkehrsportal-Foren...
Foren-Archiv Sitemap ...
Sitemap der Archiv-Jahrgänge: 2003 | 2002 | 2001 | 2000; Bei Klick öffnet sich ein separates Fenster mit der kompletten Themenliste eines Jahrganges. Vorsicht: Die Dateien haben eine jeweilige Größe von bis zu 300 KBytes!
 




 >>  Anwaltssuche im Strafzettel-Netzwerk