... Foren-Archiv 2000 bis 09/2003; ca. 40.000 Postings

    
... Anzeige im separaten Fenster!

> Rubrik: Archiv
  Seite: ... | Foren-Archiv | ...  ]

 
Tipp:
 >> Hilfe im §§-Dschungel ...
Komplette Übersicht
über alle Foren oder
Beiträge (24 Std.)
Dieses Foren-Archiv wird betreut
durch Administrator: Rolf Tjardes :-)
 


[ Foren-Archiv | Neue Beiträge | Beitrag hinzufügen ]

[ Archiv-Übersicht | Inhalt dieses Archivs ]

 
 Suche auch ähnliche Worte | Erweitert

Hinweis: Neue Foren-Software Online! Am 23.09.2003 wurde dieses Board abgeschaltet. Bitte nutzen Sie ab sofort das neue Forum für Ihre Beiträge. Vielen Dank. Zum neuen Forum: Hier klicken :-)

1,3 o/oo und Unfall

hinzugefügt von Nico [Email: Keine]
am 19.11.02 16:41

Ich bin in der Probezeit (FE seit 7 Monaten) mit 1,3 o/oo in einen Unfall verwickelt worden. (Nicht verschuldet). Das ganze ist jetzt ein halbes Jahr her. Kurz nach dem Vorfall hab ich einen Beschluß über die vorläufige Entziehung der FE erhalten, ansonsten aber nichts mehr vom AG gehört. Nun meine Fragen: 1. Was blüht mir? (Bußgeld/Fahrverbot/Aufbauseminar) 2. Wenn nichts mehr vom Gericht kommt, verjährt das ganze irgendwann?


[ Nach oben ]

Zu: 1,3 o/oo und Unfall

angehängt von Peter Lustig [Kontakt]
am 19.11.02 21:19

Nicht so vorschnell mit der Verjährung. Die Verjährungsfrist beträgt in Deinem Fall 5 lange Jahre.

Das dicke Ende kommt bekanntlich nach - und es wird auch bei Dir kommen. Das, was Dir passiert ist, ist nämlich ein handfester, absolut nicht leicht zu nehmender Verstoß gegen § 315c Strafgesetzbuch, eine Straftat!

>[Zitat:] "§ 315c StGB Gefährdung des Straßenverkehrs
(1) Wer im Straßenverkehr
1. ein Fahrzeug führt, obwohl er
a) infolge des Genusses alkoholischer Getränke oder anderer berauschender Mittel oder
b) infolge geistiger oder körperlicher Mängel
nicht in der Lage ist, das Fahrzeug sicher zu führen,..... und dadurch Leib oder Leben eines anderen Menschen oder fremde Sachen von bedeutendem Wert gefährdet "
(z.B. bei einem Unfall)>[Zitat:] ", wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe
bestraft.
...
(3) Wer in den Fällen des Absatzes 1
1. die Gefahr fahrlässig verursacht oder
2. fahrlässig handelt und die Gefahr fahrlässig verursacht,
wird mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft."


Sofern Du Ersttäter und Erwachsener bist, musst Du ungefähr (abhängig vom Richter) mit diesen Folgen rechnen: Geldstrafe in einer Größenordnung von ca. 600 - 1000 Euro plus Gerichtskosten, Entziehung der Fahrerlaubnis für mindestens 1 Jahr mit anschließendem Neuerwerb.

Ein Rechtsanwalt ist dringend zu empfehlen.

[ Archiv-Übersicht | Inhalt dieses Archivs ]


 
Werbung:
 

Foren-Archiv: Weitergehende Informationen
Weitere Infos ...
Sie haben Fragen oder Anmerkungen zum Fahrerlaubnis- oder Verkehrsrecht? Sie suchen sach- und fachkundigen Rat? Kein Problem, stellen Sie doch einfach Ihre Frage(n) in den Verkehrsportal-Foren...
Foren-Archiv Sitemap ...
Sitemap der Archiv-Jahrgänge: 2003 | 2002 | 2001 | 2000; Bei Klick öffnet sich ein separates Fenster mit der kompletten Themenliste eines Jahrganges. Vorsicht: Die Dateien haben eine jeweilige Größe von bis zu 300 KBytes!
 




 >>  Anwaltssuche im Strafzettel-Netzwerk