... Foren-Archiv 2000 bis 09/2003; ca. 40.000 Postings

    
... Anzeige im separaten Fenster!

> Rubrik: Archiv
  Seite: ... | Foren-Archiv | ...  ]

 
Tipp:
 >> Hilfe im §§-Dschungel ...
Komplette Übersicht
über alle Foren oder
Beiträge (24 Std.)
Dieses Foren-Archiv wird betreut
durch Administrator: Rolf Tjardes :-)
 


[ Foren-Archiv | Neue Beiträge | Beitrag hinzufügen ]

[ Archiv-Übersicht | Inhalt dieses Archivs ]

 
 Suche auch ähnliche Worte | Erweitert

Hinweis: Neue Foren-Software Online! Am 23.09.2003 wurde dieses Board abgeschaltet. Bitte nutzen Sie ab sofort das neue Forum für Ihre Beiträge. Vielen Dank. Zum neuen Forum: Hier klicken :-)

gurtmuffel

hinzugefügt von ronn [Email: Keine]
am 28.01.03 21:44

hallo miteinander habe folgendes problem: und zwar hab ich eine verwarnung mit verwarnungsgeld in höhe von 30 € euro bekommen. zu meinem vergehen sei follgendes zu sagen: ich habe den sicherheitsgurt während der fahrt nicht angelegt. im schreiben wurde ein weiterer polizeibeamter als zeuge genannt. wenn ich aber nun behaupte, dass ich mich grundsätzlich anschnalle und auch noch einen zeugen aufbringen kann( oder auch nicht), wie hoch sind meine chanchen mit diesem argument durchzukommen? desweiteren haben sie als wirklichen beweis ja auch kein foto.kann ich mir dieses eventuell anfordern? ich war immer der meinung, dass solch ein vergehen auf frischer tat bestraft wird, sprich sie ziehen dich gleich raus.


[ Nach oben ]

Zu: gurtmuffel

angehängt von Gast [Email: Keine]
am 29.01.03 01:03

Chance = Null !!!

Wenn der Gurt nicht angelegt war, hast du verloren. Verwarnung bezahlen und in Zukunft Grut anlegen.

Normalerweise wird direkt angehalten und das Verwarngeld abgenommen. Wurdest du angehalten? Wenn ja, kann es sein, daß die Kollegen vielleicht auch keine Zahlkarten (Überweisungsträger) dabei hattten und dies nächträglich per Post schicken. Die genauen Gründe wissen nur die Kollegen.


[ Nach oben ]

Grobes Unrecht

angehängt von judge b beautiful dread [Email: Keine]
am 29.01.03 01:27

Dem Fragesteller ist hier wirklich grobes Unrecht geschehen. Er meint, obwohl er den Gurt nicht angelegt hatte, einen Zeugen aufbieten zu können für den Umstand, dass er den Gurt angelegt hatte!!

Hier sehen wir die wirklich rechtstreue Gesinnung! Warum soll ich mich denn rechtmäßig verhalten!? Warum soll ich für eigenes Fehlverhalten einstehen!? Es muss doch irgendeinen Trick geben, damit mir nichts passieren kann!? Ich baue doch schließlich darauf, dass sich alle so verhalten wie ich. Dann kann sich unser Staat doch gleich die Karten legen...

[ Archiv-Übersicht | Inhalt dieses Archivs ]


 
Werbung:
 

Foren-Archiv: Weitergehende Informationen
Weitere Infos ...
Sie haben Fragen oder Anmerkungen zum Fahrerlaubnis- oder Verkehrsrecht? Sie suchen sach- und fachkundigen Rat? Kein Problem, stellen Sie doch einfach Ihre Frage(n) in den Verkehrsportal-Foren...
Foren-Archiv Sitemap ...
Sitemap der Archiv-Jahrgänge: 2003 | 2002 | 2001 | 2000; Bei Klick öffnet sich ein separates Fenster mit der kompletten Themenliste eines Jahrganges. Vorsicht: Die Dateien haben eine jeweilige Größe von bis zu 300 KBytes!
 




 >>  Anwaltssuche im Strafzettel-Netzwerk