... Foren-Archiv 2000 bis 09/2003; ca. 40.000 Postings

    
... Anzeige im separaten Fenster!

> Rubrik: Archiv
  Seite: ... | Foren-Archiv | ...  ]

 
Tipp:
 >> Hilfe im §§-Dschungel ...
Komplette Übersicht
über alle Foren oder
Beiträge (24 Std.)
Dieses Foren-Archiv wird betreut
durch Administrator: Rolf Tjardes :-)
 


[ Foren-Archiv | Neue Beiträge | Beitrag hinzufügen ]

[ Archiv-Übersicht | Inhalt dieses Archivs ]

 
 Suche auch ähnliche Worte | Erweitert

Hinweis: Neue Foren-Software Online! Am 23.09.2003 wurde dieses Board abgeschaltet. Bitte nutzen Sie ab sofort das neue Forum für Ihre Beiträge. Vielen Dank. Zum neuen Forum: Hier klicken :-)

Welcher Abstand zur Blitze? Gesetze?

hinzugefügt von TobiasM [Email: Keine]
am 17.02.03 22:04

Hallo! Komme aus dem Kreis Unna in NRW und bin außerorts geblitzt worden. Das war knapp 100m nach einer Geschwindigkeitsreduktion von 70 auf 50km/h durch ein 50er Schild.

Nun hatte ich schon gehört und hier auf dieser Seite bereits nochmals gelesen, daß die Meßstation mind. 150 bis 200m von einem maßgeblichen Geschwindigkeitsschild entfernt sein muß.

Aber: in welchem Gesetz bzw. in welcher Verordnung steht das? Oder ergibt sich das aus der bisherigen Rechtsprechung (Aktenzeichen?) ???

Benötige die "Quelle" zwecks Einspruch gegen Bußgeld (20,- EUR). Oder meint ihr, daß es besser wäre bei 20,-EUR keinen Einspruch zu erheben?

DANK + GRUß,

TobiasM


[ Nach oben ]

Zu: Welcher Abstand zur Blitze? Gesetze?

angehängt von Matte [Kontakt]
am 18.02.03 02:12

Hallo Tobias,

hier sollte man nach dem Motto "Zahlen bringt Frieden" gehen. Es gibt zwar Richlinien für die Polizei, aber man kann auch Ausnahmen machen (siehe hier klick klick). Ist hier vielleicht ein Unfallschwerpunkt oder ein Geschwindigkeitstrichter, eine Schule usw...?

Bei 20€ bist du noch im Verwarngeldbereich, was keine weiteren Folgen für dich hat.

Gruss Matte


[ Nach oben ]

Überleg Dir das vorher ganz genau...

angehängt von Uwe Brandt [Kontakt]
am 18.02.03 08:25

@TobiasM:

Nur dann, wenn ein Betroffener bereit ist seinen Einspruch auch vor einem Gericht aufrecht zu erhalten sollte er überhaupt einen Einspruch in Erwägung ziehen.

Ein Einspruch bzw. die nicht fristgerechte Zahlung eines Verwarnungsgeldes kann zur Eröffnung eines förmlichen Bußgeldverfahrens führen. Dabei werden zusätzlich Gebühren und Auslagen fällig (ca. +18 Euro). Wird in einem solchen Fall der Einspruch erst nach Eröffnung des förmlichen Bußgeldverfahrens zurückgenommen entstehen für den Betroffenen höhere Kosten.

Überleg Dir das also vorher ganz genau...


[ Nach oben ]

Zu: Welcher Abstand zur Blitze? Gesetze?

angehängt von Peter Lustig [Kontakt]
am 18.02.03 09:25

Moral an:
Im übrigen bist Du doch auch nicht zu Unrecht beanstandet worden. Warum nicht zu seinem Fehlverhalten, was durchaus menschlich und verständlich ist, stehen und den im Grunde doch lächerlichen Betrag bezahlen? Wie schon erwähnt: Zahlen macht Frieden.
Moral aus:-).

Wegen 20 Euro würde ich mir keinen Kopf machen. Ich schließe mich da meinen Vorpostern an. Außerdem: die von Dir angesprochene Rechtsgrundlage gibt es nicht, allenfalls Richtlinien, von denen in begründeten Einzelfällen abgewichen werden kann, so dass Du vor dem Herrn Amtsrichter vermutlich schlechte Karten haben dürftest.


[ Nach oben ]

Danke!

angehängt von TobiasM [Email: Keine]
am 18.02.03 14:16

Hallo!

Danke für die raschen Antworten!!!

Gut, habe den Überweisungsträger gerade ausgefüllt...werde zahlen.

Wegen der Moral: befand mich bereits im Bremsprozess und nicht umsonst gilt ja normal eine Mindestentfernung von 200m.

An Regeln sollten sich dann schon beide Parteien halten...

Also wieder 20,-EUR weniger i.d. Tasche und das als Azubi :-(((

Sollten mal lieber die ganzen Linksfahrer "aufklären" und sich um Vergewaltiger kümmern, aber will hier keine Diskussion losabrechen.

Nochmals Danke!


[ Nach oben ]

Zu: Welcher Abstand zur Blitze? Gesetze?

angehängt von HeLi [Email: Keine]
am 19.02.03 11:11

Lieber @TobiasM,

Du wirst, egal, was Du tust, immer ein anderes Fehlverhalten ausfindig machen können, welches noch schlimmer ist als das eigene. Das ist wohl menschlich.

Aber ein Verkehrszeichen gilt üblicherweise nicht erst in einiger Entfernung vom Aufstellort, sondern ab da, wo es steht.

Dran denken schont die Azubi-kasse ;-)
Gute Fahrt

Gruß HeLi

[ Archiv-Übersicht | Inhalt dieses Archivs ]


 
Werbung:
 

Foren-Archiv: Weitergehende Informationen
Weitere Infos ...
Sie haben Fragen oder Anmerkungen zum Fahrerlaubnis- oder Verkehrsrecht? Sie suchen sach- und fachkundigen Rat? Kein Problem, stellen Sie doch einfach Ihre Frage(n) in den Verkehrsportal-Foren...
Foren-Archiv Sitemap ...
Sitemap der Archiv-Jahrgänge: 2003 | 2002 | 2001 | 2000; Bei Klick öffnet sich ein separates Fenster mit der kompletten Themenliste eines Jahrganges. Vorsicht: Die Dateien haben eine jeweilige Größe von bis zu 300 KBytes!
 




 >>  Anwaltssuche im Strafzettel-Netzwerk