... Foren-Archiv 2000 bis 09/2003; ca. 40.000 Postings

    
... Anzeige im separaten Fenster!

> Rubrik: Archiv
  Seite: ... | Foren-Archiv | ...  ]

 
Tipp:
 >> Hilfe im §§-Dschungel ...
Komplette Übersicht
über alle Foren oder
Beiträge (24 Std.)
Dieses Foren-Archiv wird betreut
durch Administrator: Rolf Tjardes :-)
 


[ Foren-Archiv | Neue Beiträge | Beitrag hinzufügen ]

[ Archiv-Übersicht | Inhalt dieses Archivs ]

 
 Suche auch ähnliche Worte | Erweitert

Hinweis: Neue Foren-Software Online! Am 23.09.2003 wurde dieses Board abgeschaltet. Bitte nutzen Sie ab sofort das neue Forum für Ihre Beiträge. Vielen Dank. Zum neuen Forum: Hier klicken :-)

Mindestbreite von Einfahrten

hinzugefügt von christian-f [Kontakt]
am 13.03.03 08:49

Hallo!
Mir ist heut ein kleines Mißgeschick mit meinem Auto passiert, und zwar bin ich direkt nach verlassen der Kreuzung in eine Einfahrt zu einem Ladengeschäft gefahren, oder vielmehr wollte ich fahren. Ein deutliches Kratzgeräusch ließ mich sofort die Bremse betätigen und wieder rückwärts rausstoßen. Es ist anzumerken, dass ich äusserst langsam gefahren bin, aber diese Einfahrt für viel zu eng halte...hört sich vielleicht dumm an ;) jedenfalls meine Frage: Was ist die Mindestbreite für solche Durchfahrten? Es handelt sich um eine Art Tunnel, also links, rechts und über mir bin ich von Wohnungen umgeben eh ich auf dem Hof bin. Es sind meines Wissens nach auch keine Warnschilder (Zulässige Fahrzeugbreite oder diese rot-weißen Schilder) angebracht. Sollten noch Infos fehlen, immer her mit den Fragen.

vielen dank
christian


[ Nach oben ]

Zu: Mindestbreite von Einfahrten

angehängt von Peter Lustig [Kontakt]
am 13.03.03 09:08

So wie Deinen Ausführungen zu entnehmen ist, handelt es sich um eine private Ein- bzw. Durchfahrt. Nun, da gibt es keine Mindestbreiten. Jeder Benutzer dieser Einfahrt ist dafür selbst verantwortlich, darauf zu achten, ob er mit seinem Fahrzeug durchpasst oder nicht.

Für öffentliche Verkehrsflächen (Straßen, Wege, Plätze) bestehen Richtlinien für die verkehrssichere Ausgestaltung, an die sich der Straßenbaulastträger zu halten hat, wenn nicht besondere Umstände, z.B. Gelände- oder Grundstücksgegebenheiten, dazu zwingen, davon abzuweichen. Dabei hängt es aber auch davon ab, für welche Fahrzeuge die entsprechenden Wege zur Benutzung freigegeben sind.

Im Rahmen der Verkehrssicherungsverpflichtung hat die zuständige Straßenverkehrsbehörde ggf. Vorkehrungen zu treffen, z.B. durch Gefahrzeichen, Gebotszeichen mit Gewichts- oder Abmessungsbeschränkungen, dass eine sichere Benutzung der jeweiligen Fläche noch möglich ist.


[ Nach oben ]

Zu: Mindestbreite von Einfahrten

angehängt von Franticek [Email: Keine]
am 13.03.03 11:19

War das ueberhaupt eine Einfahrt? Oder vielleicht doch nur ein Eingang? *g*


[ Nach oben ]

Zu: Mindestbreite von Einfahrten

angehängt von christian-f [Kontakt]
am 13.03.03 13:37

erstmal danke für die antworten ;)

nunja, peter lustig *hihi*, es wird wohl ein privater weg sein, aber es ist ein parkplatz zu einem ladengeschäft! d.h. es befindet sich ein fetter wegweiser zu dem hof, und auch direkt im hof befindet sich noch ein andrer laden, für arbeitsklamotten falls es wen interessiert. ist sowas nun öffentlich oder nich? ich meine in der fahrschule gelernt zu haben, dass alles was frei befahrbar ist als öffentlich gilt. des weiteren befindet sich an der einfahrt auch kein schild, dass auf einen privatweg schliessen lässt. noch irgendwelche weiteren vorschläge?

@Franticek: öhm, eigentlich sehr gute frage! aber ich habe keine tür gesehen also bin ich da erstmal rein ;)

mfg
christian


[ Nach oben ]

Zu: Mindestbreite von Einfahrten

angehängt von christian-f [Kontakt]
am 13.03.03 13:39

oopsi, hab ich da etwa privat mit öffentlich verwechselt? hmm, aber ich meine ja, wenn das als parkplatz gekennzeichnet is, musses ja auch leicht befahrbar sein, bzw. wenn nicht leicht befahrbar müssten irgendwelche warnungen angebracht werden?! mfg christian


[ Nach oben ]

Zu: Mindestbreite von Einfahrten

angehängt von Peter Lustig [Kontakt]
am 13.03.03 14:37

Hier muss wohl noch etwas näher differenziert werden.

Flächen, die sich auf Privatgrund befinden und frei zugänglich sind, bezeichnet man als tatsächlich öffentlichen Verkehrsgrund. Bei diesem Flächen sind jedoch die Sicherungsverpflichtungen des Verantwortlichen wesentlich niedriger anzusetzen als bei den oben von mir erwähnten Flächen. Wer tatsächlich öffentlichen Verkehrsgrund befährt, tut dies regelmäßig auf eigene Gefahr. Wenn also z. B. die Einfahrt für größere Fahrzeuge zu schmal oder zu niedrig ist, können diese eben dort nicht hineinfahren. Wer´s dennoch tut oder versucht, ist selber schuld;-).

Bei den oben von mir schon erwähnten Flächen handelt es sich um sogenannten öffentlich-rechtlichen Verkehrsgrund. Diese Flächen haben eine straßenrechtliche Widmung und liegen in der Regel in der Baulast der öffentlichen Hand. Für die Sicherung und Ordnung des Verkehrs sind die jeweilige örtliche Straßenverkehrsbehörde bzw. der Straßenbaulastträger zuständig.

[ Archiv-Übersicht | Inhalt dieses Archivs ]


 
Werbung:
 

Foren-Archiv: Weitergehende Informationen
Weitere Infos ...
Sie haben Fragen oder Anmerkungen zum Fahrerlaubnis- oder Verkehrsrecht? Sie suchen sach- und fachkundigen Rat? Kein Problem, stellen Sie doch einfach Ihre Frage(n) in den Verkehrsportal-Foren...
Foren-Archiv Sitemap ...
Sitemap der Archiv-Jahrgänge: 2003 | 2002 | 2001 | 2000; Bei Klick öffnet sich ein separates Fenster mit der kompletten Themenliste eines Jahrganges. Vorsicht: Die Dateien haben eine jeweilige Größe von bis zu 300 KBytes!
 




 >>  Anwaltssuche im Strafzettel-Netzwerk