... Foren-Archiv 2000 bis 09/2003; ca. 40.000 Postings

    
... Anzeige im separaten Fenster!

> Rubrik: Archiv
  Seite: ... | Foren-Archiv | ...  ]

 
Tipp:
 >> Hilfe im §§-Dschungel ...
Komplette Übersicht
über alle Foren oder
Beiträge (24 Std.)
Dieses Foren-Archiv wird betreut
durch Administrator: Rolf Tjardes :-)
 


[ Foren-Archiv | Neue Beiträge | Beitrag hinzufügen ]

[ Archiv-Übersicht | Inhalt dieses Archivs ]

 
 Suche auch ähnliche Worte | Erweitert

Hinweis: Neue Foren-Software Online! Am 23.09.2003 wurde dieses Board abgeschaltet. Bitte nutzen Sie ab sofort das neue Forum für Ihre Beiträge. Vielen Dank. Zum neuen Forum: Hier klicken :-)

Neuerteilung nach Entzug von Kl.3 und 4

hinzugefügt von Hardy [Email: Keine]
am 13.03.01 15:45

Wg. 1,7 Promille wurde mein FS Kl.4 von 1964 und Kl.3 von 1967 entzogen. Neu beantragen darf ich jetzt laut Auskunft der Behörde ohne neue Fahrprüfung nur C1E, die BE und M einschließt. Mir geht es dabei um die meine frühere Berechtigung der Klasse 4, für die ich extra eine 1964 Prüfung abgelegt hatte und die mich zum Führen von Krafträdern bis 80 km/h berechtigte. Nunmehr darf ich angeblich nur noch Mopeds bis 45km/h nach Klasse M führen. Dies erscheint mir 1.ungerecht, da ich hierfür eine extra Prüfung abgelegt habe und 2.auch nicht der sonstigen Verfahrensweise bei Neuerteilungen zu entsprechen, bei denen der alte Besitzstand grundsätzlich gewahrt bleibt. Kann es sein, daß ich eine falsche Auskunft bekommen habe?? Kann ich dagegen etwas unternehmen?? An welche Stelle kann ich mich informieren, bzw. die Entscheidung nachlesen???


[ Nach oben ]

Zu: Neuerteilung nach Entzug von Kl.3 und 4

angehängt von Webmaster (webmaster@fahrschule-knittel.de)
am 14.03.01 08:36

Hallo Hardy :-)

Beim Entzug der Fahrerlaubnis verliert die Fahrerlaubnis - im Gegensatz zum Fahrverbot - ihre Gültigkeit. Für die Neuerteilung einer Fahrerlaubnis (nach Entzug) gelten im wesentlichen die gleichen Bedingungen bzw. Voraussetzungen wie bei einer Ersterteilung. Im Unterschied zur Ersterteilung ist zusätzlich eine positive Eignungsprognose (Gutachten) notwendig. Die neu erteilte Fahrerlaubnis wird nur nach aktuellem "Recht" erteilt, d.h. die alte Fahrerlaubnis (mit den alten Besitzständen) wird formal nicht wieder erteilt! Der Betreffende erhält im Regelfall diejenigen (neuen) Fahrerlaubnisklassen erteilt, die den alten Fahrerlaubnisklassen entsprechen (...für einen "alten 3er" (BRD) kann auf Antrag z.B. auch die neue Klasse A1 - sofern "3er" vor 04/80 erworben - sowie B, BE, C1, C1E erteilt werden).

Die Fahrerlaubnis kann prüfungsfrei im Umfang der "alten" Klassen erteilt werden. Dies setzt allerdings voraus, daß die Fahrerlaubnisbehörde keine Zweifel an den Kenntnissen und Fähigkeiten des Bewerbers hat (pos. Eignungsgutachten) und seit der Entziehung nicht mehr als zwei Jahre vergangen sind (§ 20 Abs. 2 FeV)...

Website: http://www.fahrschule-knittel.de

[ Archiv-Übersicht | Inhalt dieses Archivs ]


 
Werbung:
 

Foren-Archiv: Weitergehende Informationen
Weitere Infos ...
Sie haben Fragen oder Anmerkungen zum Fahrerlaubnis- oder Verkehrsrecht? Sie suchen sach- und fachkundigen Rat? Kein Problem, stellen Sie doch einfach Ihre Frage(n) in den Verkehrsportal-Foren...
Foren-Archiv Sitemap ...
Sitemap der Archiv-Jahrgänge: 2003 | 2002 | 2001 | 2000; Bei Klick öffnet sich ein separates Fenster mit der kompletten Themenliste eines Jahrganges. Vorsicht: Die Dateien haben eine jeweilige Größe von bis zu 300 KBytes!
 




 >>  Anwaltssuche im Strafzettel-Netzwerk