... Foren-Archiv 2000 bis 09/2003; ca. 40.000 Postings

    
... Anzeige im separaten Fenster!

> Rubrik: Archiv
  Seite: ... | Foren-Archiv | ...  ]

 
Tipp:
 >> Hilfe im §§-Dschungel ...
Komplette Übersicht
über alle Foren oder
Beiträge (24 Std.)
Dieses Foren-Archiv wird betreut
durch Administrator: Rolf Tjardes :-)
 


[ Foren-Archiv | Neue Beiträge | Beitrag hinzufügen ]

[ Archiv-Übersicht | Inhalt dieses Archivs ]

 
 Suche auch ähnliche Worte | Erweitert

Hinweis: Neue Foren-Software Online! Am 23.09.2003 wurde dieses Board abgeschaltet. Bitte nutzen Sie ab sofort das neue Forum für Ihre Beiträge. Vielen Dank. Zum neuen Forum: Hier klicken :-)

Antrag auf Wiedererteilung zurücknehmen?

hinzugefügt von Brandle [Email: Keine]
am 08.04.03 20:59

Hallo, hatte heute meine erste MPU und das Gefühl durchgefallen zu sein.
Habe die Begutachtungsstelle nicht von der Schweigepflicht entbunden und bekomme das Ergebnis direkt zugeschickt.
Meine Frage:
Man sagte mir, ich bekäme das Gutachten in ca. 2 Wochen. Man hört ja immer wieder, dass man bei negativem Gutachten den Antrag auf Wiedererteilung schnellstens zurückziehen soll und gleich am nächsten Tag wieder beantragen (bzw. eine Fristverlängerung)kann, um die Möglichkeit wahrzunehmen bei einer anderen Begutachtungsstelle vorzusprechen.
Wenn ich das aber erst in ca. 2 Wochen tun würde, würde die Führerscheinstelle nicht sowieso was mitkriegen???
Schickt die Begutachtungsstelle meine Führerscheinakte kommentarlos zurück???
Wäre es vielleicht besser, gleich eine Fristverlängerung zu beantragen???


[ Nach oben ]

Zu: Antrag auf Wiedererteilung zurücknehmen?

angehängt von Haribo [Kontakt]
am 09.04.03 09:51

Hallo, also die FE-Behörde bekommt auf jeden Fall mit, dass du ein Gutachten hast machen lassen, denn der TÜV oder wer immer schickt die Akte mit einem entsprechenden Hinweis, das ein Gutachten erstellt wurde, zurück. Wie du nun weiter verfährst, musst du entscheiden. Ich rate meinen KundInnen immer dazu, denn es senkt die Kosten. Ein Versagungsbescheid ist kostenpflichtig. Was die sofortige neue MPU betrifft: Finger weg! Sicher sind im Gutachten Hinweise, was du machen sollst, daran halte dich und nach sechs Monaten nächster Versuch. Aber das ist nur mein Rat als FE-Behörden-Mitarbeiter, nicht als Betroffener.


[ Nach oben ]

Zu: Antrag auf Wiedererteilung zurücknehmen?

angehängt von Brandle [Email: Keine]
am 09.04.03 18:22


Da gibt es doch sicher eine Frist, um den Antrag zurückzuziehen, oder???
Meine Sperre läuft am 8.05.03 ab.
Kann man den Antrag auch ruhen lassen???


[ Nach oben ]

Zu: Antrag auf Wiedererteilung zurücknehmen?

angehängt von Haribo [Kontakt]
am 10.04.03 07:24

Du solltest das genau mit deinem zuständigen Sachbearbeiter bei der FE-Behörde besprechen. Einen Antrag kannst du solange zurückziehen, bis über ihn entschieden wurde. Natürlich kannst du den Antrag auch ruhen lassen. Ich persönlich schließe aber Verfahren lieber ab und beginne sie neu, das ist aber schwer so "virtuell" zu sagen. Ich rate dir, erkundige dich und sprecht gemeinsam ab, was am schlauesten ist.


[ Nach oben ]

Zu: Antrag auf Wiedererteilung zurücknehmen?

angehängt von Sigi [Email: Keine]
am 10.04.03 15:28

Hallo Harbibo, wie wäre es denn wenn die Dame bevor sie einen Antrag stellt sich begutachten ließe? Dann eben abwartet bis ihr Gutachten da ist und dann entscheidet ob sie den Antrag auf Neuerteilung stellt. Denn mir hat man immer gesagt, das die Führerscheinstelle kein Bescheid bekommt ob man ein Gutachten gemacht hat, das negativ war. Also hätte man proforma den Antrag zurückstellen lassen können und nach 3 Monaten den zweiten Versuch gestartet.


[ Nach oben ]

Zu: Antrag auf Wiedererteilung zurücknehmen?

angehängt von Haribo [Kontakt]
am 11.04.03 07:38

Dann hat Sie zwar ein Gutachten, allerdings ohne Auftrag der Behörde und das darf nicht anerkannt werden. Der Antrag wird gestellt, ein Gutachten angeordnet und dann erstellt, andersrum ist die Behörde nicht verpflichtet, ein solches Gutachten anzuerkennen, denn der Gutachter bekommt ja auch die Verwaltungsakte und andere Infos. Also, ich würde sowas nicht anerkennen, da die FeV einen anderen Weg vorschreibt.


[ Nach oben ]

Zu: Antrag auf Wiedererteilung zurücknehmen?

angehängt von Brandle [Email: Keine]
am 13.04.03 14:48

Hallo,
ich weiß ja noch nicht definitif, ob Gutachten negativ ist.
Vielleicht komme ich ja auch mit einer Nachschulung davon???
Wenn Gutachten negativ, werde ich Antrag zurückziehen, ruhen lassen, was auch immer.
Soweit wie ich weiß, wird man ohne Auftrag der FS-Stelle auch gar nicht begutachtet, jedenfalls nicht bei TÜV, AVUS oder so.
Werde mich melden, wenn ich mein Ergebnis habe.


[ Nach oben ]

Zu: Antrag auf Wiedererteilung zurücknehmen?

angehängt von Brandle [Email: Keine]
am 23.04.03 18:22

Hurra, hurra, habe die MPU geschafft!!!!


[ Nach oben ]

Zu: Antrag auf Wiedererteilung zurücknehmen?

angehängt von Mendel [Email: Keine]
am 23.04.03 18:58

GLÜCKWUNSCH!


[ Nach oben ]

Zu: Antrag auf Wiedererteilung zurücknehmen?

angehängt von kalle [Email: Keine]
am 23.04.03 19:07

Da sag ich auch herzlichen Glückwunsch.Dann kanns ja bald wieder los gehen(fahren).Wenn ich nur schon so weit wäre:-( neid...

[ Archiv-Übersicht | Inhalt dieses Archivs ]


 
Werbung:
 

Foren-Archiv: Weitergehende Informationen
Weitere Infos ...
Sie haben Fragen oder Anmerkungen zum Fahrerlaubnis- oder Verkehrsrecht? Sie suchen sach- und fachkundigen Rat? Kein Problem, stellen Sie doch einfach Ihre Frage(n) in den Verkehrsportal-Foren...
Foren-Archiv Sitemap ...
Sitemap der Archiv-Jahrgänge: 2003 | 2002 | 2001 | 2000; Bei Klick öffnet sich ein separates Fenster mit der kompletten Themenliste eines Jahrganges. Vorsicht: Die Dateien haben eine jeweilige Größe von bis zu 300 KBytes!
 




 >>  Anwaltssuche im Strafzettel-Netzwerk