... Foren-Archiv 2000 bis 09/2003; ca. 40.000 Postings

    
... Anzeige im separaten Fenster!

> Rubrik: Archiv
  Seite: ... | Foren-Archiv | ...  ]

 
Tipp:
 >> Hilfe im §§-Dschungel ...
Komplette Übersicht
über alle Foren oder
Beiträge (24 Std.)
Dieses Foren-Archiv wird betreut
durch Administrator: Rolf Tjardes :-)
 


[ Foren-Archiv | Neue Beiträge | Beitrag hinzufügen ]

[ Archiv-Übersicht | Inhalt dieses Archivs ]

 
 Suche auch ähnliche Worte | Erweitert

Hinweis: Neue Foren-Software Online! Am 23.09.2003 wurde dieses Board abgeschaltet. Bitte nutzen Sie ab sofort das neue Forum für Ihre Beiträge. Vielen Dank. Zum neuen Forum: Hier klicken :-)

Panik schieben und Verfolgungswahn!

hinzugefügt von Sina [Email: Keine]
am 03.05.03 10:24

Hallo!

Ich bin irgendwie immer total verzweifelt. Immer, wenn ich zu schnell gefahren bin, oder noch bei gelb über die Ampel, denke ich, dass ich erwischt worden bin. Und das ist ja auch kein Wunder bei der Panik, die hier geschoben wird! Es scheint ja fast so, als würde an jeder Straßenecke eine Geschwindigkeitskontrolle oder mobile Rotlichtüberwachung lauern!
Muss ich mir wirklich jedes Mal, wenn ich mal ein Schild übersehe und versehentlich 50 statt 30 fahre, Gedanken machen, dass mich jemand erwischt hat? Auch wenn ich keinen Blitz gesehen habe und nicht rausgewunken wurde? Man leidet ja schon regelrecht unter Verfolgungswahn!
Letztens bin ich in einem verkehrsberuhigten Bereich 30 gefahren, da ich das Schild nicht gesehen hatte. Jetzt kann ich schon gar nicht mehr schlafen, da ich hier einige Postings zu diesem Thema gefunden habe, die einem ja schreckliche Angst einjagen können! Ich sehe es bildlich vo mir: Zwei durchs Gebüsch kriechende, getarnte Polizeibeamte mit einer Videokamera oder sonstigem, die nur darauf lauern, endlich einen nichtsahneneden Autofahrer, der zum ersten Mal einen Fehler begeht, den Führerschein abzuluchsen!
Ist das wirklich alles so extrem, wie es hier beschrieben wird?


[ Nach oben ]

Zu: Panik schieben und Verfolgungswahn!

angehängt von Peter Lustig [Kontakt]
am 03.05.03 13:04

Sina, Du musst unbedingt an Dir arbeiten und den bei Dir offensichtlich schon fast vorhandenen Verfolgungswahn und Deine Panikanfälle bekämpfen. Nichts wird so heiß gegessen, wie es - auch hier im Forum - gekocht wird. Die Kontrolldichte ist tatsächlich nicht so hoch, dass Du an jeder Ecke mit einer Kontrolle rechnen müsstest. Und auflauern wird Dir mit Sicherheit auch niemand. Hier bildest Du Dir einfach zu viel ein.

Viele stellen die Situation zwar so dar, als würde man nur auf sie gelauert und darauf gewartet haben, sie zu schikanieren, vergessen jedoch dabei, dass zunächst sie es waren, die einen Fehler gemacht haben. Leider fehlt vielen unserer Mitmenschen die Fähigkeit zur Selbstkritik. Und Regeln, die sie bewusst übertreten, stellen nach Auffassung dieser Spezies nur unnötige Schikane und Hindernisse zur persönlichen Entfaltung dar. Dabei übersehen sie jedoch, dass auch ihre Mitmenschen Rechte haben und die Gesetze vielfach Schutzgesetze sind, die andere vor solchen Zeitgenossen schützen sollen.

Es gibt zwar keine Statistiken darüber, wieviele nicht geahndete Verstöße auf einen geahndeten Verstoß kommen. Ich schätze jedoch, dass die Dunkelziffer nicht geahndeter Verstöße um ein Vielfaches über denen liegt, die tatsächlich zur Anzeige kommen.

Dass Du hier im Forum einen gegenteiligen Eindruck gewinnen magst, liegt letztlich daran, wer sich hier zu Wort meldet. Das sind doch nur diejenigen, die erwischt wurden und die nun wissen wollen, wie sie sich im folgenden Verfahren richtig zu verhalten haben oder mit welchen legalen oder auch illegalen Möglichkeiten man sich ggf. herausreden kann. Warum sollten all die anderen, die auch Fehler gemacht haben, die jedoch ohne Folgen geblieben sind, eine Veranlassung haben, ihre Fälle hier zu posten?

Mein Tipp:
Halte Dich an die Verkehrsregeln. Dann bist Du schon einmal auf der sicheren Seite.
Je bewusster Du das tust, umso geringer ist die Gefahr, dass man Dir dann irgendwann einmal etwas vorwerfen kann.
Andererseits kann niemand von sich behaupten, dass er/sie noch nie einen Fehler gemacht hat. Unfehlbar ist - auch und vielleicht gerade im Straßenverkehr - niemand.
Und wenn man nun einmal das Pech gehabt hat, bei einem solchen Fehler ertappt worden zu sein, muss man einfach dazu stehen. That´s life:-).


[ Nach oben ]

Zu: Panik schieben und Verfolgungswahn!

angehängt von willi [Email: Keine]
am 03.05.03 13:13

Was heißt hier extrem? Natürlich gibt es genug Leute, die ganz verblüfft sind wenn sie die Folgen für ihr Tun tragen müssen. Manche haben anscheinend keinen Schimmer, wie die Konsequenzen dafür aussehen könnten. Es ist ganz einfach so, das man damit rechnen muß für Übertretungen belangt zu werden. Solange man aber nicht zum "harten Kern der Unbelehrbaren" gehört, sollte das kein Problem darstellen. Ist also kein Grund sich selber wild zu machen.

Gruß

willi


[ Nach oben ]

Zu: Panik schieben und Verfolgungswahn!

angehängt von Biggles [Email: Keine]
am 03.05.03 16:38

Wenn man aber bedenkt, das Verkehrsverstoesse (ohne Folgen, sprich Unfaelle) immer haerter bestraft werden und Moerder, Betrueger, Geisteskranke, etc. frei rumlaufen, dann ist es schon verstaendlich, das man von Verfolgungswahn erfasst wird. Zumal auch die dabei eingenommenen Gelder nur aeusserst selten gemeinnuetzigen Organisationen zufliessen, sondern in irgendwelchen schwarzen Loechern von Haushalten verschwinden. Damit wird aus einer moralische verwertbaren Strafe reine Abzocke und genau das fuehlt der gerade Ertappte. Vieleicht sieht er seinen Fehler ein und ueberlegt sich aufgrund der Strafe das naechste mal besser, was er tut, aber der fahle Beigeschmack bleibt und laesst schlimmes Befuerchten ...

Biggles

[ Archiv-Übersicht | Inhalt dieses Archivs ]


 
Werbung:
 

Foren-Archiv: Weitergehende Informationen
Weitere Infos ...
Sie haben Fragen oder Anmerkungen zum Fahrerlaubnis- oder Verkehrsrecht? Sie suchen sach- und fachkundigen Rat? Kein Problem, stellen Sie doch einfach Ihre Frage(n) in den Verkehrsportal-Foren...
Foren-Archiv Sitemap ...
Sitemap der Archiv-Jahrgänge: 2003 | 2002 | 2001 | 2000; Bei Klick öffnet sich ein separates Fenster mit der kompletten Themenliste eines Jahrganges. Vorsicht: Die Dateien haben eine jeweilige Größe von bis zu 300 KBytes!
 




 >>  Anwaltssuche im Strafzettel-Netzwerk