... Foren-Archiv 2000 bis 09/2003; ca. 40.000 Postings

    
... Anzeige im separaten Fenster!

> Rubrik: Archiv
  Seite: ... | Foren-Archiv | ...  ]

 
Tipp:
 >> Hilfe im §§-Dschungel ...
Komplette Übersicht
über alle Foren oder
Beiträge (24 Std.)
Dieses Foren-Archiv wird betreut
durch Administrator: Rolf Tjardes :-)
 


[ Foren-Archiv | Neue Beiträge | Beitrag hinzufügen ]

[ Archiv-Übersicht | Inhalt dieses Archivs ]

 
 Suche auch ähnliche Worte | Erweitert

Hinweis: Neue Foren-Software Online! Am 23.09.2003 wurde dieses Board abgeschaltet. Bitte nutzen Sie ab sofort das neue Forum für Ihre Beiträge. Vielen Dank. Zum neuen Forum: Hier klicken :-)

XTC / Angst um den Lappen

hinzugefügt von IxiGenni [Email: Keine]
am 04.05.03 22:07

Hallo, ich hoffe hier kann einer konkretes sagen, oder von ähnlichen Erfahrungen berichten... Meine Freundin ist auf der Mayday mit 5 Ecstasy und einer geringen Menge Speed (0.5g) hochgenommen worden. Droht der Führerscheinentzug? Wir waren nachweislich mit Zug da, sie ist nicht aktenkundig, hat einen Führerschein, aber noch nie ein Auto besessen. Kann da einer helfen? Glaubt ihr, da folgt ein Langzeitscreening oder gar eine Sperre? sie gab an, ihr vordiplom feiern zu wollen und sonst soetwas nicht macht (wahrheit!) Thx for Info


[ Nach oben ]

Zu: XTC / Angst um den Lappen

angehängt von Mendel [Email: Keine]
am 04.05.03 23:17

Wurde denn eine Blutprobe genommen oder ein Drogenschnelltest?

Wenn nicht, kann der Konsum ja nicht nachgewiesen werden, leider hat aber deine Freundin gesagt, dass sie die Pillen nehmen will, somit ist von einem Konsum auszugehen.

Sie sollte sich auf eine MPU vorbereiten und schnellstens Drogenscreenings anfertigen lassen (vorausgesetzt sie nimmt nix). Dann könnte ein Entzug durch die Verwaltungsbehörde umgangen werden. Bei Konsum von harten Drogen (also alles außer Canabis) wird der Führerschein SOFORT entzogen. Wenn Sie jetzt aber nachweisst, nix zu nehmen (ggf. Haaranalyse?), dann könnte das umgangen werden!

Strafrechtlich ist wohl damit zu rechnen, dass das Verfahren eingestellt werden wird, da es sich wohl um eine geringe Menge handelt.


[ Nach oben ]

Zu: XTC / Angst um den Lappen

angehängt von IxiGenni [Email: Keine]
am 05.05.03 20:40

Hallo! Wer entscheidet denn bzw. wie wird entschieden ob eine Urinprobe ausreichend ist oder ob eine Haaranalyse von Nöten ist?


[ Nach oben ]

Zu: XTC / Angst um den Lappen

angehängt von Mendel [Email: Keine]
am 05.05.03 22:13

Was führerscheinrechtlich passiert, hängt an der FS-Stelle.

Wenn die denkt, sie hätte vorher etwas konsumiert, dann wird ihr die Fahrerlaubnis entzogen. Da aber der Beweis fehlt, ist diese Möglichkeit unwahrscheinlich!

Ich denke, ein Nachweis, ob etwas konsumiert wurde, muss erbracht werden, und da ist die Haaranalyse am besten!

Nun mal Butter bei die Fische : KONSUMIERT SIE? Wenn nein, Haaranalyse, wenn ja, dann SOFORT konsum einstellen!


[ Nach oben ]

Zu: XTC / Angst um den Lappen

angehängt von IxiGenni [Email: Keine]
am 06.05.03 21:41

Jo, sie konsumierte gelegentlich... allerdings seit diesem vorfall gar nicht mehr. es bleibt also zu hoffen, daß noch mächtig viel zeit vergeht bis post kommt, und ein evtl. urintest komplett negativ ausfällt? eine haarprobe darf man verweigern, glaub ich. habe gehört, daß sie nur zum pinkeln zwingen können. bitte berichtigt mich, wenn ich mich täusche!! Was ist, wenn THC nachgewiesen wird, aber nichts chemisches? Wenn also nach dem Vorfall keine weiteren verbotenen Substanzen gefunden werden, kann sie nochmal mit nem blauen auge davon kommen? Nochwas: Wie geht die FS in solchen fällen generell vor? woran macht sie fest, wer getestet wird? Wenn man zu protokoll gibt, sonst nichts zu nehmen wäre ein Drogenscreening für mich als Interpretation mit Anzweifelung an der Glaubwürdigkeit gleichzusetzen. Können da bisher unauffällige Personen mehr hoffen als aufföällige? oder folgt nach thc nachweis im urin automatisch noch eine haarprobe weil die glaubwürdigkeit angezweifelt wird? Danke nochmals für info :o)


[ Nach oben ]

Zu: XTC / Angst um den Lappen

angehängt von Mendel [Email: Keine]
am 06.05.03 22:48

Wie die FS-Stelle generell entscheidet, kann ich dir nicht sagen. Aber hier gibt es auch Führerschein-Stellen Mitarbeiter im Forum, vielleicht wissen die mehr!

zu einem Urintest etc kann dich KEINER zwingen, auch nicht die Polizei! Nur zum Blutentnehmen können dich die Grünen zwingen, nicht aber die FS-Stelle. Die kann nur auf verdacht eine MPU oder ein fachärztliches Gutachten anordnen.

NUR : Bei der MPU muß man nachweisen, clean zu sein, also können die DOCH so etwas erzwingen, da sonst der Lappen weg ist, ohne dass der Beweis von Konsum erbracht worden ist! Der Verdacht reicht leider, wie ich schon häufig gelesen habe....

Sie sollte Drogenscreenings anfertigen und diese dann, sollte die FS-Stelle davon wind bekommen, dort vorlegen und lieb gucken....


[ Nach oben ]

Zu: XTC / Angst um den Lappen

angehängt von ganja [Email: Keine]
am 12.05.03 03:07

hallo mein kumpel wurde am flughafen in berlin mit 11,5g grass erwischt und hat angegeben das er es selbst rauchen würde nicht handeln nach einigen wochen kam ein brief wo das verfahren eingestellt wurde ej bei 11,5 gramm ! das muss mann sich mal vorstellen und seinen führerschein wollte auch keiner haben also,cool bleiben, und mal schaun was die von den ämtern von einem wollen


[ Nach oben ]

Zu: XTC / Angst um den Lappen

angehängt von Volker Kalus [Kontakt]
am 12.05.03 17:20

Da bei Deiner Freundin bisher zumindst nach außen nur Besitz vorliegt, wird die Fe-Behörde in der Regel nur ein ärztliches Gutachten nach § 14 Abs.1 FeV anordnen können. Sollte sie jedoch gegenüber der Polizei den Konsum zugegeben haben, ist zumindest mit einer MPU zu rechnen

Website: http://www.fahrerlaubnisrecht.de

[ Archiv-Übersicht | Inhalt dieses Archivs ]


 
Werbung:
 

Foren-Archiv: Weitergehende Informationen
Weitere Infos ...
Sie haben Fragen oder Anmerkungen zum Fahrerlaubnis- oder Verkehrsrecht? Sie suchen sach- und fachkundigen Rat? Kein Problem, stellen Sie doch einfach Ihre Frage(n) in den Verkehrsportal-Foren...
Foren-Archiv Sitemap ...
Sitemap der Archiv-Jahrgänge: 2003 | 2002 | 2001 | 2000; Bei Klick öffnet sich ein separates Fenster mit der kompletten Themenliste eines Jahrganges. Vorsicht: Die Dateien haben eine jeweilige Größe von bis zu 300 KBytes!
 




 >>  Anwaltssuche im Strafzettel-Netzwerk