... Foren-Archiv 2000 bis 09/2003; ca. 40.000 Postings

    
... Anzeige im separaten Fenster!

> Rubrik: Archiv
  Seite: ... | Foren-Archiv | ...  ]

 
Tipp:
 >> Hilfe im §§-Dschungel ...
Komplette Übersicht
über alle Foren oder
Beiträge (24 Std.)
Dieses Foren-Archiv wird betreut
durch Administrator: Rolf Tjardes :-)
 


[ Foren-Archiv | Neue Beiträge | Beitrag hinzufügen ]

[ Archiv-Übersicht | Inhalt dieses Archivs ]

 
 Suche auch ähnliche Worte | Erweitert

Hinweis: Neue Foren-Software Online! Am 23.09.2003 wurde dieses Board abgeschaltet. Bitte nutzen Sie ab sofort das neue Forum für Ihre Beiträge. Vielen Dank. Zum neuen Forum: Hier klicken :-)

noch ne frage (wichtig)

hinzugefügt von jay [Kontakt]
am 28.05.03 09:02

ach ja, hab das in dem vorigen beirag vergessen. wieso wird man im bewerbungsbogen gefragt ob man schon mal in ner klapse war? meine beste freundin(17) kann deswegen vielleicht nicht führerschein machen. was soll das? das is 1,5 jahre her und sie will sich sicher net umbringen mit dem wagen. ist eben blöd für sie weil den führerschein wirklich brauch. bitte um tipps. jay


[ Nach oben ]

Eignung

angehängt von Peter Lustig [Kontakt]
am 28.05.03 09:17

Die Fahrerlaubnisnbehörde hat vor Erteilung der Fahrerlaubnis die Eignung des Bewerbers zu prüfen. Dazu zählen neben der charakterlichen Eignung natürlich auch alle körperlichen und geistigen Auffälligkeiten. Grundsätzlich bedeutet ein Aufenthalt in einem Nervenkrankenhaus noch nicht, dass ein Führerscheinerwerb nicht möglich ist. Die Führerscheinstelle wird jedoch möglicherweise ein fachärztliches Zeugnis verlangen.


[ Nach oben ]

Zu: noch ne frage (wichtig)

angehängt von jay [Email: Keine]
am 28.05.03 09:49

ja aber wenn sie sich das zutraut dann müßte sie das doch tun können. es ist ja nicht so das sie wahrvorstellungen hatte. sie hatte nur stress mit ihren eltern und ist wegen einem sm-versuch dahingekommen. aber das ist alles längst vorbei. ich mein sie wohnt jetzt in ner betreuten wg und ist wieder voll in ordnung. ich find das net ok das sie jetzt ihr leben lang unter diese aufenthalt leiden muß und ihr sachen die jeder andere jugendliche machen kann verhindert werden. ich mach ja grade den fs und sie ist traurig das sie nicht mitmachen kann. ist ja klar. sie ist ja nicht verrückt. hat sie den möglichkeiten den fs zu machen. wie ist das mit einer facharztbescheinung. wäre damit die sache erledigt? geht das auch vom hausarzt weil sie nimmer in therapie ist. jay(verärgt über unsinnige gesezte)


[ Nach oben ]

Zweiter Schritt

angehängt von Peter Lustig [Kontakt]
am 28.05.03 10:08

Mach nicht den 2. Schritt vor dem ersten. Sie soll ihren Führerschein beantragen und alles andere auf sich zukommen lassen.

[ Archiv-Übersicht | Inhalt dieses Archivs ]


 
Werbung:
 

Foren-Archiv: Weitergehende Informationen
Weitere Infos ...
Sie haben Fragen oder Anmerkungen zum Fahrerlaubnis- oder Verkehrsrecht? Sie suchen sach- und fachkundigen Rat? Kein Problem, stellen Sie doch einfach Ihre Frage(n) in den Verkehrsportal-Foren...
Foren-Archiv Sitemap ...
Sitemap der Archiv-Jahrgänge: 2003 | 2002 | 2001 | 2000; Bei Klick öffnet sich ein separates Fenster mit der kompletten Themenliste eines Jahrganges. Vorsicht: Die Dateien haben eine jeweilige Größe von bis zu 300 KBytes!
 




 >>  Anwaltssuche im Strafzettel-Netzwerk