... Foren-Archiv 2000 bis 09/2003; ca. 40.000 Postings

    
... Anzeige im separaten Fenster!

> Rubrik: Archiv
  Seite: ... | Foren-Archiv | ...  ]

 
Tipp:
 >> Hilfe im §§-Dschungel ...
Komplette Übersicht
über alle Foren oder
Beiträge (24 Std.)
Dieses Foren-Archiv wird betreut
durch Administrator: Rolf Tjardes :-)
 


[ Foren-Archiv | Neue Beiträge | Beitrag hinzufügen ]

[ Archiv-Übersicht | Inhalt dieses Archivs ]

 
 Suche auch ähnliche Worte | Erweitert

Hinweis: Neue Foren-Software Online! Am 23.09.2003 wurde dieses Board abgeschaltet. Bitte nutzen Sie ab sofort das neue Forum für Ihre Beiträge. Vielen Dank. Zum neuen Forum: Hier klicken :-)

hilfe zum kurz §70

hinzugefügt von stanley88de [Kontakt]
am 07.06.03 17:59

hallo leute vielleicht könnt ihr mir helfen ich bracuhe argumente zum fahren ohne alkohol, weil ich ein aufbauseminar machen muss unnd ich nicht weiß wie es da abgeht.


[ Nach oben ]

Zu: hilfe zum kurz §70

angehängt von Nadine [Email: Keine]
am 08.06.03 14:45

Mit dem Seminar soll deine Einstellung zum Fahren in Verbindung mit alkohol geändert werden, vielleichst machst du dir mal Gedanken darum, warum du unter Alkohol gefahren bist. Aber die hast du dir sicher schon vorher mal machen müssen, denn Kurse nach § 70 FeV ergeben sich meist nach einem MPU-Gutachten, weil die Eignungszweifel noch nicht ganz ausgeräumt sind. Oder hast du ein Aufbauseminar nach § 43 FeV bzw. nach § 36 FeV?


[ Nach oben ]

Zu: hilfe zum kurz §70

angehängt von stanley88de [Kontakt]
am 08.06.03 19:12

na die mpu habe ich schon hinter mir zweimal sogar schon! und ich habe mir viele gedanken darüber gemacht und ich weiß was ich falsch gemacht habe. und ich habe jetzt auch mit meinen kumpels ne vereinbarung getroffen wenn ich trinken will fährt jemannd anderes, vor diesem vorfall hatte ich solche leute nicht in meinem bekanntenkreis und meine freundin macht ja auch jetzt den führerschein und dann bin davon überzeugt das es mir nie wieder passiert. meine freundin tritt mir ja schon regelmäßig auf die füße und das ist gut so. auch wenn wir uns deswegen oft in die wolle bekommen´, weil sie die erste ist die sich solche gedanken macht stanley


[ Nach oben ]

Zu: hilfe zum kurz §70

angehängt von Franticek [Email: Keine]
am 10.06.03 12:45

>[Zitat:] "...und ich habe jetzt auch mit meinen kumpels ne vereinbarung getroffen wenn ich trinken will fährt jemannd anderes ... "
Die Vorgeschichte zeigt ein Alkoholproblem. Und dieser Satz spricht eher dafuer, dass du vom Alkohol immer noch nicht losgekommen bist. Wer in dieser Situation weiterhin Alkohol trinkt, wird auch frueher oder spaeter wieder mit Alkohol am Steuer sitzen, - auch wenn jetzt im ersten Moment mal so tolle Vereinbarungen mit anderen getroffen werden.

Chancen hast du, wenn du vom Alkohol wegkommst. Solange du willens bist, weiterhin Alkohol zu trinken, wirst du vermutlich kaum eine Chance auf eine positive Beurteilung haben, da du dich dagegen straeubst, den Grund des Uebels zu beseitigen.


[ Nach oben ]

Zu: hilfe zum kurz §70

angehängt von stanley88de [Email: Keine]
am 11.06.03 08:05

dazu muß ich dir eines sagen und zwar das ich kein alkoholproblem habe. und es ist doch klar das wenn man eine party feiert das man da etws trinkt oder etwa nicht? ich denke das jeder von uns mal ein oder zwei bier trinkt wenn er feiern geht. oder willst du sagen das meine freundin auch ein problem mit dem alkohol hat, nur weil sie auch mal etws trinkt? das finde ich anmassend von dir!! ich bin jetzt meinen schein ein jahr los und ich kann von mir behaupten das sich mein trinkverhalten geändert hat. ich hab nämlich auch daraus gelernt.


[ Nach oben ]

Zu: hilfe zum kurz §70

angehängt von stanley88de [Email: Keine]
am 11.06.03 08:07

und außerdem kannst du nicht davon ausgehen das du meine vorgeschichte kennst, weil um das zubehaupten müßte man sich persönlich kennen und nicht von ein oder zwei stellungnahmen im internet. ist das bei dir angekommen?


[ Nach oben ]

Zu: hilfe zum kurz §70

angehängt von Franticek [Email: Keine]
am 11.06.03 12:01

Stanley,
ich moechte dich nicht runtermachen, sondern eher zeigen, auf welchem Weg du am weitesten kommst.

Fakt ist: Du hattest Alkohol getrunken und bist gefahren. Fakt ist: Es war genug, um den FS zu verlieren und zu einer MPU zu gehen. Dort konnten nicht alle Zweifel ausgeraeumt werden, schreibst du. Fakt ist also, dass auch die Fachleute davon ausgehen, dass es evtl doch wieder passieren koennte. Und das saugen sie sich nicht aus den Fingern sondern das basiert alles auf deinen eigenen Aussagen ihnen gegenueber.

Jetzt machst du ein Aufbauseminar und fragst nach guten Argumenten gegen Alkohol. Denkst du, die wollen von dir hoeren, was du anderen nachplapperst? Dann geht das wieder schief. Du selbst solltest wissen, was bei dir selbst gegen Alkohol spricht!

Die Abmachung mit deinen Kumpels ... Du sagst also offen, dass du weiterhin trinken willst und dich dabei auf deine Kumpels verlaesst, dass sie dich dann nicht fahren lassen. Trinken die nichts? Oder koennte es evtl passieren, dass dann auch die getrunken haben und dann gar nicht mehr daran denken, dich vom Fahren abzuhalten? Und was, wenn du mal eine Schluck trinkst und keine Kumpels dabei sind? Die Frage ist doch, ob und wie du es selbst hinbekommst, nur noch ohne Alkohol zu fahren.

Ich moechte dir hier nichts unterstellen, ich moechte dich auch nicht "runtermachen"!! Aber ich moechte dir mal so die Gedanken der Gutachter aufzeigen, damit du weisst, auf was du dich einstellen musst. Wenn die dich so eingestuft haben, dass du an Alkohol gewoehnt bist (ich weiss ja nicht, mit wieviel Prom. du gefahren bist und wie du dich da verhalten hast), dann hast du nur Chancen durchzukommen, wenn du nachweislich auf Alkohol ganz verzichtest.

Wer Alkohol trinkt, hat damit noch lange kein "Alkoholproblem", das ist klar. Als Problem wird es von Gutachtern aber dann in der Regel angesehen, wenn man es nicht schafft, mit Alkohol unter allen Umstaenden die Haende vom Steuer zu lassen. Wie willst du nachweisen, dass das bei dir nie passieren wird, - wenn es in der Vergangenheit doch schon passiert ist?! Erklaerungen allein reichen da nicht.

Besonders schlimm wird es uebrigens, wenn du bei diesen Gutachtern versuchst, irgendwelche "Notfaelle" zusammenzustricken, in denen es doch noch vertretbar ist, mit wenig Alkohol zu fahren, weil ja .... usw ... Dann ist es ganz aus.

Ich hoffe, du verstehst, dass ich hier nicht gegen dich poste, sondern dir auch die Gedankengaenge der Gutachter nahebringen will. Die etwas agressive Art, in der du mir geantwortet und den Alkoholgenuss verteidigt hast, spricht fuer sich. Hier ist genau die Einstellung und das Verhalten zu sehen, das durch dieses Seminar veraendert werden soll. Ich kann und will nicht ueber dich urteilen. Aber ich wollte dir aufzeigen, welches Verhalten von dir bei den Gutachtern dazu fuehrt, dass du deinen FS entweder behalten darfst oder auch nicht. Ich selbst wuensche dir wirklich das beste.


[ Nach oben ]

Zu: hilfe zum kurz §70

angehängt von stanley88de [Kontakt]
am 13.06.03 11:14

also wenn ich zur disco fahre, dannfährt meistens ein kumpel der keinen alkohol trinken darf, weil er bei der feuerwehr ist und er fährt auch schon seit einem jahr ´mit uns zur disco und das klappt ganz gut. mir sind ja argument dafür eingefallen! aber ich soll da so eine liste aus füllen wo auf der einen seite steht argumente für fahren mit wenig alkohol und garkeinem alkohol unnd auf der anderen seite stehen argumente für "fahren ohne alkohol" und mir fallen unr argumente ein für fahren ohne alkohol. ich bin meinen fs losgeworden weil es zweimal in einem jahr war. bei erstenmal, das war im mai 2001, hatte ich so um 0.6 und bei, zweitenmal, das war so im april 2002 so um die 0.4 promille. das ist einfach mal das ganze problem gewesen.

[ Archiv-Übersicht | Inhalt dieses Archivs ]


 
Werbung:
 

Foren-Archiv: Weitergehende Informationen
Weitere Infos ...
Sie haben Fragen oder Anmerkungen zum Fahrerlaubnis- oder Verkehrsrecht? Sie suchen sach- und fachkundigen Rat? Kein Problem, stellen Sie doch einfach Ihre Frage(n) in den Verkehrsportal-Foren...
Foren-Archiv Sitemap ...
Sitemap der Archiv-Jahrgänge: 2003 | 2002 | 2001 | 2000; Bei Klick öffnet sich ein separates Fenster mit der kompletten Themenliste eines Jahrganges. Vorsicht: Die Dateien haben eine jeweilige Größe von bis zu 300 KBytes!
 




 >>  Anwaltssuche im Strafzettel-Netzwerk