... Foren-Archiv 2000 bis 09/2003; ca. 40.000 Postings

    
... Anzeige im separaten Fenster!

> Rubrik: Archiv
  Seite: ... | Foren-Archiv | ...  ]

 
Tipp:
 >> Hilfe im §§-Dschungel ...
Komplette Übersicht
über alle Foren oder
Beiträge (24 Std.)
Dieses Foren-Archiv wird betreut
durch Administrator: Rolf Tjardes :-)
 


[ Foren-Archiv | Neue Beiträge | Beitrag hinzufügen ]

[ Archiv-Übersicht | Inhalt dieses Archivs ]

 
 Suche auch ähnliche Worte | Erweitert

Hinweis: Neue Foren-Software Online! Am 23.09.2003 wurde dieses Board abgeschaltet. Bitte nutzen Sie ab sofort das neue Forum für Ihre Beiträge. Vielen Dank. Zum neuen Forum: Hier klicken :-)

EU FUHRERSCHEIN IN 3 TAGEN

hinzugefügt von tallalal [Kontakt]
am 17.06.03 21:02

hallo ich habe ueber ine fahrschule in amsterdam einen eu-fuhrerschein inerhalb 3 tagen bekommen kosten 600euro!! habe in deutschland vor 5 jahren den deutschen entzogen bekommen gehabt jetzt fahre ich mit dem hollandischen rum wurde auch schon ofters angehalten und kontrolliert aber weil ich eine anmeldebestatigung in holland bekommen hatte und diese immer vorzeige gab es nie stress. jetzt wollte ich fragen wenn ich den hollandischen umschreiben will kann es auffliegen? danke im vorraus fur antwort


[ Nach oben ]

In Deutschland nicht gültig; Straftat § 21 StVG

angehängt von Rolf Tjardes (Webmaster) [Kontakt]
am 17.06.03 22:55

Tja, was soll man dazu sagen ...

>[Zitat:] "...kosten 600euro!!"

Ganz schön teuer für eine "Luftnummer" wie wir noch sehen werden...

>[Zitat:] "habe in deutschland vor 5 jahren den deutschen entzogen bekommen"

1. Akt:

Damit nimmt das Unglück seinen Lauf. Die Entziehung in Deutschland erfolgt letztlich meist IMMER wegen "Nichteignung" (z.B. 18 oder mehr Punkte, Straftaten im Straßenverkehr etc.). Dem ehemaligen Inhaber der entzogenen Fahrerlaubnis wird sozusagen die Eignung abgesprochen, im Bundesgebiet Kraftfahreuge verkehrsgerecht führen zu können. Durch den Entzug ist dies sozusagen "amtlich".

Eine Fahrerlaubnis kann und darf erst dann wieder erteilt werden, wenn der ehemals auffällig gewordene Bewerber seine Eignung irgendwann wieder nachweist. Es findet quasi eine Beweisumkehr statt: Bei "Ersterteilungen" wird die Eignung im Regelfall unterstellt, bei "Neuerteilungen" (nach Entzug) wird hingegen im Regelfall die Nichteignung - bis zum Beweis des Gegenteils - unterstellt.

Üblicherweise werden Fahrerlaubnisbehörden bei Neuerteilungen (nach Entzug) immer die Eignungsfrage stellen. In der Praxis bedient sich dabei die Behörde zur Klärung ihrer Fragestellungen einem beizubringenden externen Gutachten ("MPU"). Die Formel lautet meist: Ohne Gutachten keine Neuerteilung.

... und nun kommen die windigen Auslandsführerschein-Geschäftemacher ins Spiel...

2. Akt:

Um die bundesdeutsche Eignungsfrage, also die MPU-Beibringung, zu umgehen, böte sich an, eine ausländische Fahrberechtigung z.B. in NL oder GB zu erwerben. In den meisten ausländischen Staaten ist der "Vorfall", also der Entzug in Deutschland, ja gar nicht aktenkundig. Ausländische Behörden haben also gar keinen Anlaß die gewünschte Erteilung zu verweigern, die dortige Fahrerlaubnis wird demnach "rechtmäßig" erteilt. Diese "Rechtmäßigkeit" wird von den windigen Anbietern von Auslandsführerscheinen immer wieder gerne in die Welt hinausposaunt.

3. Akt:

Nun wurde also eine ausländische Fahrerlaubnis erworben. Der fröhliche Inhaber möchte nun natürlich auch in Deutschland damit fahren. Nun steckt er aber tief in der Tinte ... in Deutschland ist nämlich der "Gebrauch" der ausländischen Fahrerlaubnis im Bundesgebiet untersagt. Rechtsgrundlage ist § 4 Abs. 3 Nr. 3 IntKfzVO:

>[Zitat:] "Die Berechtigung nach Absatz 1 (Anmerkung: zum Führen von Kfz im Inland) gilt nicht für Inhaber ausländischer Fahrerlaubnisse [...] denen die Fahrerlaubnis im Inland vorläufig oder rechtskräftig von einem Gericht oder sofort vollziehbar oder bestandskräftig von einer Verwaltungsbehörde entzogen worden ist, denen die Fahrerlaubnis bestandskräftig versagt worden ist oder denen die Fahrerlaubnis nur deshalb nicht entzogen worden ist, weil sie zwischenzeitlich auf die Fahrerlaubnis verzichtet haben."

Dies gilt sowohl für Personen ohne deutschen Wohnsitz (§ 4 IntKfzVO) als auch für Personen mit deutschem Wohnsitz (§ 28 FeV; § 31 FeV).

Der ausländische Führerschein ist also in Deutschland keinen Cent wert - das ist die nackte Wahrheit. Fährt man trotzdem im Bundesgebiet stellt dies eine Straftat dar: § 21 StVG, "Fahren ohne Fahrerlaubnis", im Einzelfall sanktioniert mit Geld- oder sogar Freiheitsstrafe.

>[Zitat:] "jetzt fahre ich mit dem hollandischen rum wurde auch schon ofters angehalten und kontrolliert aber weil ich eine anmeldebestatigung in holland bekommen hatte und diese immer vorzeige gab es nie stress."

Das mag ja alles sein. An der grundsätzlichen rechtlichen Bewertung ändert dies aber nichts. Es ist durchaus möglich, dass bei Kontrollen kein Verdacht geschöpft wird. In der Mehrzahl wird der Straftatbestand wohl nicht auffallen ... kann man sich aber immer darauf verlassen?

Was ist, wenn der "Schwarzfahrer" in einen folgenschweren Unfall verwickelt wird?? Was ist, wenn die Staatsanwaltschaft mal ein bischen recherchiert?? Der Inhaber hatte ja mal einen deutschen Wohnsitz, in den einschlägigen Registern wird der einstmalige Entzug ja sicherlich verzeichnet sein. Da könnte sich so einiges zusammenbrauen...

>[Zitat:] "jetzt wollte ich fragen wenn ich den hollandischen umschreiben will kann es auffliegen?"

Ein EU-Führerschein muss nicht umgeschrieben werden, auch nicht bei Wohnsitzbegründung in Deutschland. Es gibt lediglich eine Registrierungspflicht auf Grundlage von § 29 Abs. 1 FeV.

Das "Auffliegen" kann JEDERZEIT passieren, in Verkehrskontrollen, bei einem Unfall, bei der Registrierung,...

Ich möchte hiermit JEDEN vor dem Erwerb solcher Führerscheine warnen!!

Website: http://www.verkehrsportal.de


[ Nach oben ]

Zu: EU FUHRERSCHEIN IN 3 TAGEN

angehängt von Hermann Voglesang [Email: Keine]
am 19.06.03 02:03

Was würde denn sein, wenn man einen neuen Führerschein auf diese Art erstmals erwirbt? Daß eine entzogene Fahrerlaubnis in einem Land nicht durch eine in einem anderen Land erworbene Fahrerlaubnis wettgemacht werden kann, leuchtet ja ein. Man wundert sich, daß jemand ernsthaft glaubt, damit durchzukommen.


[ Nach oben ]

Zu: EU FUHRERSCHEIN IN 3 TAGEN

angehängt von Gerhard [Email: Keine]
am 19.06.03 06:38

Tja, die Leute glauben das weil es ihnen von diesen Blitzfahrschulen so versprochen wird.
Dabei ist es eigentlich so einfach.
Die Fahrerlaubnis hat NICHTS mit dem Kärtchen oder dem Papier (Führerschein) zu tun.
Der ist nur der dokumentierte Nachweis
Für die 600€ hätte ich bessere Verwendung gewußt ;-)


[ Nach oben ]

Zu: EU FUHRERSCHEIN IN 3 TAGEN

angehängt von Haribo [Email: Keine]
am 19.06.03 07:17

Tja, dann versuch mal, deine tollen niederländische Fahrerlaubnis umzutauschen... Ich hoffe, dass wir bald zu einem besseren Datenaustausch in Europa kommen, damit solchen Geschäftemachern das Handwerk gelegt wird...


[ Nach oben ]

Zu: EU FUHRERSCHEIN IN 3 TAGEN

angehängt von Volker Kalus [Kontakt]
am 08.07.03 17:12

Das ist ja wohl mal verdammt sch... gelaufen.

Wie konntest Du Dich darauf einlassen ? Naja passiert ist passiert. Die Wahrscheinlichkeit, daß Du auffliegst ist relativ groß. Wenn Du bei mir wohnen würdest garantiere ich sogar dafür.

Aber ich sage auch ganz ehrlich: Dir gehört es auch nicht anders. Du Hast versucht eine Regelung in Deutschland zu umgehen, damit hast Du auch das Risiko hier in Deutschland ohne FE darzustehen.

Website: http://www.fahrerlaubnisrecht.de


[ Nach oben ]

Zu: EU FUHRERSCHEIN IN 3 TAGEN

angehängt von Gerhard [Email: Keine]
am 08.07.03 18:36

Tja, es gibt eben so Menschen die denken Verbote gelten für sie nicht (oder sie könnten sie umgehen weil alle anderen ja so dumm sind)
Einer meiner Kollegen (FE-Entzug wegen Trunkenheit, gerade MPU bestanden und Fahrschule begonnen) dachte auch ihm kann keiner was.
Und prompt fährt der Depp ohne FE, betrunken und hat einen Unfall bei dem Gott sei dank nur er verletzt wurde.
Jetzt sitzt er für sehr lange Zeit in der Kacke (ich kann da nicht mal mitleid haben, ein Mensch der mit 30 noch kein Hirn zum denken hat wird nie eins haben).
Denn sowohl die Besitzerin des verschrotteten Fahrzeugs als auch die Krankenversicherung und auch die durch den Unfall geschädigte Gemeinde wollen alle Geld sehen.
Mal davon abgesehen das ihm der Richter ganz sicher ganz genau erklären wird warum gerade er als Herr Schlaumeier längere Zeit dem Straßenverkehr fernzubleiben hat *lach*
Aber er kann ja schnell mal nen Führerschein in den Niederlanden machen *lachmichweg*
Eigentlich kann er noch froh sein das dabei sonst niemandem etwas passiert ist, aber bei seiner Einstellung denke ich wäre das auch schon egal.
Eben Pech gehabt, obwohl das nichts mit Pech zu tun hat.
Manche lernen es eben nie...und ich glaube diese manche sind schon die mehrheit.


[ Nach oben ]

Zu: EU FUHRERSCHEIN IN 3 TAGEN

angehängt von Cybercop [Email: Keine]
am 16.07.03 01:44

Hallo, Du hast bisher einfach Glück gehabt, dass Du in der BRD bei einer Kontrolle noch nicht aufgefallen bist. Über eins solltest Du Dir klar sein, der FS aus den Niederlanden berechtigt Dich nicht, in der BRD ein KFZ zu führen. Steht so im §28 Abs. 4 der FeV. Dass Du Kontrollen bisher unbeschadet überstehen konntest, kann meiner Meinung nach nur daran liegen, dass das Kfz. in den Niederlanden zugelassen worden ist und Halterpersonalien mit den Personalien des FS identisch sind. Soll heissen, Du hast einen Wohnsitz in den Niederlanden. Anders herum, Zulassung in der BRD und FS aus den Niederlanden sollte jeden Polizisten zu einer umfangreichen Überprüfung animieren *GGGGGGGGGG* Mit dem entsprechenden Ergebnis. Ausserdem wird im Regelfall ein Verstoss gegen die Abgabenordnung vorliegen, wenn ein Bundesbürger mit Wohnsitz in der BRD ein im Ausland zugelassenes Kfz innerhalb der BRD führt. Abschliessend wünsche ich Dir, dass Du bei der nächsten Kontrolle auffliegst :-))))))


[ Nach oben ]

Zu: EU FUHRERSCHEIN IN 3 TAGEN

angehängt von m!ndcont®o1 [Kontakt]
am 16.07.03 15:37

Hi so...

Möchte eigentlich nur dem Webmaster danken für die sehr ausführliche
und hilfreiche Rechtsbelehrung zur gegebenen Sachlage.

Dankeschön!!!

Mit freundlichem Gruss

Sascha R.


[ Nach oben ]

Zu: EU FUHRERSCHEIN IN 3 TAGEN

angehängt von thomasw [Kontakt]
am 20.08.03 12:43

habe auch den fs bei denen erworben in holland und habe ihn in einer anderen stadt erfolgreich umgeschrieben. so perfekt ist das system doch nicht leute und das ist mitlerweile schon 2 jahre her also kommen kann da nichts mehr. im ubrigen habe ich auch noch den taxi schein gemacht hier und bin taxi fahrer. gruss


[ Nach oben ]

Ein Schelm wer böses dabei denkt :-)

angehängt von Rolf Tjardes (Webmaster) [Kontakt]
am 20.08.03 22:19

Welch' schöne Geschichte ...

Warum beschleicht mich irgendwie das Gefühl, hier habe nicht der Kunde "thomasw" sondern in Wirklichkeit der Anbieter höchstselbst einen glorreichen "Erfahrungsbericht" abgeliefert?

Auch bleibt der eigentliche Anbieter immer im völligen Nebel. Außer ständig wechselnden Mailadressen (tw. Freemailer) bekommt man eine Firmenadresse praktisch nie zu sehen. Alles läuft im Verborgenen ab - die Seriösität lässt grüßen.

Dazu noch die rein zufällig so zeitnah zum letzten "Angebot" (Beitrag ansehen) dargebotene Lobeshymne, ein Schelm wer böses dabei denkt.

Und zu allerletzt steht die "Story" auch noch auf wackeligen Füssen: Seit wann müssen eigentlich EU-Führerscheine bei einem innereuropäischen Wohnsitzwechsel "umgeschrieben" werden??

Fragen über Fragen. Meine Haltung (siehe obiges Posting) hat sich keinen Millimeter geändert.

Website: http://www.verkehrsportal.de

[ Archiv-Übersicht | Inhalt dieses Archivs ]


 
Werbung:
 

Foren-Archiv: Weitergehende Informationen
Weitere Infos ...
Sie haben Fragen oder Anmerkungen zum Fahrerlaubnis- oder Verkehrsrecht? Sie suchen sach- und fachkundigen Rat? Kein Problem, stellen Sie doch einfach Ihre Frage(n) in den Verkehrsportal-Foren...
Foren-Archiv Sitemap ...
Sitemap der Archiv-Jahrgänge: 2003 | 2002 | 2001 | 2000; Bei Klick öffnet sich ein separates Fenster mit der kompletten Themenliste eines Jahrganges. Vorsicht: Die Dateien haben eine jeweilige Größe von bis zu 300 KBytes!
 




 >>  Anwaltssuche im Strafzettel-Netzwerk