... Foren-Archiv 2000 bis 09/2003; ca. 40.000 Postings

    
... Anzeige im separaten Fenster!

> Rubrik: Archiv
  Seite: ... | Foren-Archiv | ...  ]

 
Tipp:
 >> Hilfe im §§-Dschungel ...
Komplette Übersicht
über alle Foren oder
Beiträge (24 Std.)
Dieses Foren-Archiv wird betreut
durch Administrator: Rolf Tjardes :-)
 


[ Foren-Archiv | Neue Beiträge | Beitrag hinzufügen ]

[ Archiv-Übersicht | Inhalt dieses Archivs ]

 
 Suche auch ähnliche Worte | Erweitert

Hinweis: Neue Foren-Software Online! Am 23.09.2003 wurde dieses Board abgeschaltet. Bitte nutzen Sie ab sofort das neue Forum für Ihre Beiträge. Vielen Dank. Zum neuen Forum: Hier klicken :-)

Strafzettel trotz Parkscheibe!? Hilfe!

hinzugefügt von Eisbaer [Email: Keine]
am 28.06.03 10:51

Vielleicht kann mir jemand helfen! vor vier wochen habe ich einen strafzettel trotz richtig eingestellter parkscheibe bekommen. die beamten notierten dass um 21:30 meine parkscheibe bereits 22:00 anzeigte (sie stand aber hundertprozentig auf 21:30!!). um 23:30 kamen sie nochmals und verpassten mir einen 20 EURO BuGeBe. Natürlich habe ich dagegen beschwerde eingelegt und meine freundin als zeugin mit angegeben. die wurde allerdings knallhart abgelehnt! das parken auf diesem parkplatz ist ausserdem auf drei stunden begrenzt. also stand sie doch um 23:30 auf jeden fall richtig??!!was kann ich tun? ich fühl mich total verarscht! habe ich eine chance, wenn ich mir einen anwalt nehme?

Website: http://www.psxfootball.de


[ Nach oben ]

Zu: Strafzettel trotz Parkscheibe!? Hilfe!

angehängt von Peter Lustig [Kontakt]
am 28.06.03 11:03

Rechtsgrundlage ist § 13 StVO. Aufgrund Deiner Schilderung kann ich im Verhalten Deiner Freundin keinen Fehler erkennen.

Vielleicht hilft bereits ein klärendes Gespräch mit der Dienststelle der Parküberwachung. Ein Anwalt wäre zwar auch zu empfehlen, aber der kostet zusätzlich Geld.


[ Nach oben ]

Zu: Strafzettel trotz Parkscheibe!? Hilfe!

angehängt von Eisbaer [Email: Keine]
am 28.06.03 11:32

@ peter lustig danke erstmal! allerdings war ich schon bei der dienststelle und der beamte blieb hart und beharrte auf seiner meinung, dass die parkscheibe auf 22:00 uhr stand. wir kamen dabei auf keinen grünen nenner...meine freundin war sich auch sicher dass ich die scheibe auf 21:30 gestellt hatte. jetzt steht doch eigentlich aussage gegen aussage??? oder nicht?

Website: http://www.psxfootball.de


[ Nach oben ]

Zu: Strafzettel trotz Parkscheibe!? Hilfe!

angehängt von Axel [Kontakt]
am 28.06.03 14:22

Schwierig, schwierig. Mit dem "Aussage gegen Aussage" ist das immer so eine Sache. Grundsätzlich geht man eigentlich immer davon aus, dass ein Polizist, oder auch ein Mitarbeiter des Ordnungsamtes, kein Interesse daran hat, jemandem einen Verstoß anzuhängen, den er gar nicht begangen hat. Erschwerend kommt hinzu, dass wissentlich begangene falsche Anschuldigungen strafbar sind. Warum sollte/n der/die Beamte/n dieses Risiko eingehen. Wenn Du Dich hier gegen das Bußgeld wehrst, wird Dir wohl keiner im voraus sagen können, wie die Sache ausgeht. Letztendlich entscheidet der Richter ganz allein, wem er glaubt oder nicht. Auch wenn es noch so ärgerlich ist, vielleicht ist es doch besser den verhältnismäßig geringen Betrag zu bezahlen und es nicht darauf ankommen zu lassen, dass die ganze Sache noch wesentlich teurer wird. Gruß, Axel.


[ Nach oben ]

Zu: Strafzettel trotz Parkscheibe!? Hilfe!

angehängt von Eisbaer [Email: Keine]
am 30.06.03 15:17

@ axel danke dir! werde wohl den betrag von 20 EURO dann entrichten...


[ Nach oben ]

Zu: Strafzettel trotz Parkscheibe!? Hilfe!

angehängt von martin690 [Email: Keine]
am 01.07.03 16:33

Hallo Eisbaer, ich hoffe es war keine Parkscheibe mit Uhrwerk. Es gibt Parkscheiben, die besitzen ein integriertes Uhrwerk. Auf der Rückseite befindet sich ein kleiner Hebel, mit dem man das Uhrwerk beim Parkvorgang außer Betrieb nehmen kann. Vergisst man es, läuft die Scheibe automatisch weiter.;-)


[ Nach oben ]

Zu: Strafzettel trotz Parkscheibe!? Hilfe!

angehängt von HeLi [Email: Keine]
am 04.07.03 02:07

hallo,

meine Meinung: Wer keinen Verkehrsverstoß begangen hat, soll auch nicht bestraft werden.

Für einen nicht begangenen Verstoß soll auch nichts bezahlt werden müssen!

Klar, dem Bechuldigten wird zunächst mal unterstellt, dass er sich nur heraus reden will. Die Zeugin, auch wenn sie dem Beschuldigten nahe steht, ist zur wahrheitsgemäßen Aussage verpflichtet. Damit kommt ihr eine nicht geringere Glaubwürdigkeit zu als dem Polizisten. Beim Polizisten geht man normalerweise davon aus, dass er kein persönliches Interesse daran hat, einen Unschuldigen zu verdächtigen. Aber ein Beamter ist auch nur ein Mensch und ein Mensch kann sich irren.

Ich würde, wenn der Verstoß NICHT begangen wurde, auch nicht bezahlen.

Gruß HeLi

[ Archiv-Übersicht | Inhalt dieses Archivs ]


 
Werbung:
 

Foren-Archiv: Weitergehende Informationen
Weitere Infos ...
Sie haben Fragen oder Anmerkungen zum Fahrerlaubnis- oder Verkehrsrecht? Sie suchen sach- und fachkundigen Rat? Kein Problem, stellen Sie doch einfach Ihre Frage(n) in den Verkehrsportal-Foren...
Foren-Archiv Sitemap ...
Sitemap der Archiv-Jahrgänge: 2003 | 2002 | 2001 | 2000; Bei Klick öffnet sich ein separates Fenster mit der kompletten Themenliste eines Jahrganges. Vorsicht: Die Dateien haben eine jeweilige Größe von bis zu 300 KBytes!
 




 >>  Anwaltssuche im Strafzettel-Netzwerk