... Foren-Archiv 2000 bis 09/2003; ca. 40.000 Postings

    
... Anzeige im separaten Fenster!

> Rubrik: Archiv
  Seite: ... | Foren-Archiv | ...  ]

 
Tipp:
 >> Hilfe im §§-Dschungel ...
Komplette Übersicht
über alle Foren oder
Beiträge (24 Std.)
Dieses Foren-Archiv wird betreut
durch Administrator: Rolf Tjardes :-)
 


[ Foren-Archiv | Neue Beiträge | Beitrag hinzufügen ]

[ Archiv-Übersicht | Inhalt dieses Archivs ]

 
 Suche auch ähnliche Worte | Erweitert

Hinweis: Neue Foren-Software Online! Am 23.09.2003 wurde dieses Board abgeschaltet. Bitte nutzen Sie ab sofort das neue Forum für Ihre Beiträge. Vielen Dank. Zum neuen Forum: Hier klicken :-)

Wer hat nun Schuld?

hinzugefügt von Stefan [Email: Keine]
am 09.07.03 16:16

Am 04.07.03 fuhr ich mit meinem zusammen mit meiner auf der Heiligenwalder Strasse in Richtung Merchweiler/Wemmetsweiler. An der Höhe Heiligenwalder-Strasse/Bildstockstrasse, setzte ich den Blinker um nach links in die Bildstockstrasse abzubiegen. Dort musste ich Anhalten, ( durchgezogene Linie ) da die Kraftfahrzeuge die von links von der Bildstockstrasse und rechts von der Ludwigstrasse kamen Vorfahrtsberechtigt sind. In dem Augenblick (18:00 Uhr) fing es so stark an zu regnen, dass die Sicht extrem behindert war. So konnte man auch in dem gegenüberliegenden Spiegel kaum etwas erkennen. Um mehr zu sehen, tastete ich mich langsam vor bis zur gestrichelten Linie und hielt dort an ( mit den Vorderrädern auf der gestrichelten Linie ). Die Fahrzeuge die von links kamen, waren durch Ihre Beleuchtung jetzt zu erkennen. Die Strasse links war frei, aber ich konnte noch nicht losfahren, da von rechts noch eine Kolonne mit Vier oder Fünf Fahrzeugen kam. So blieb ich stehen um die Fahrzeuge die Vorfahrt hatten an mir vorbeifahren zu lassen. Das letzte Fahrzeug aus der Kolonne war ein blauer Wagen. Als dieser an mir vorbei zog, schaute ich nochmals nach links in die Strasse, ob diese frei war. In dem Moment sah ich nur noch einen Roten Golf II ohne eingeschaltete Beleuchtung, mit hoher Geschwindigkeit und weit in seiner Fahrtrichtung Links fahrend auf mich zu kommen. In diesem Augenblick konnte ich nichts machen. Zurückfahren konnte ich nicht, da hinter mir ein Schwarzer BMW stand und wenn ich nach vorne gefahren wäre, wäre er mir sicherlich in die Tür gefahren. Nach einem kurzen Bremsgeräusch des Golfs fuhr dieser mir vorne links in Höhe der Stoßstange/Kotflügel/Vorderreifen auf. Durch den Aufprall wurden wir etwa 1 bis 2 Meter nach rechts geschoben und der Saitenairbag löste sich aus. Der Fahrer des Golfs legte gleich den Rückwertsgang ein und fuhr sein Fahrzeug sofort zurück. Durch den Aufprall und den ausgelösten Airbag wurde ich nach rechts geschleudert und traf dabei mit dem Ellenbogen meine Frau an der linken Brust. Da wir beide den Sicherheitsgurt angelegt hatten, hatte der Unfall keine weitern Verletzungen zur folge. Trotzdem suchten wir am gleichen Abend noch das Städtische Krankenhaus in Neunkirchen auf, da wir erst gegen Abend beide leichte Schmerzen im Nackenbereich bekamen und meine Ehefrau noch immer schmerzen im Brustbereich hatte. Im Krankenhaus wurde Festgestellt, das wir beide ein HWS (Schleudertraume) erlitten haben. Und das bei weiteren Schmerzen eine Weiterbehandlung erfolgen sollte. Aber weiter zum Unfallgeschehen. Ich schaltete sofort die Wahnblinkanlage ein, schaute nach meiner Frau, ob Sie nicht weiter verletzt war. Wir stiegen danach sofort aus dem Fahrzeug aus. Während ich die Unfallstelle absicherte ging meine Frau zu dem Fahrer des Golfs um zu sehen, ob dieser verletzt worden ist. Dieser war bereits ausgestiegen und rief mit dem Handy seine Mutter an. Ich kam dazu und fragte Ihn, ob er schon die Polizei verständigt habe. Er erwiderte, dass er seine Mutter angerufen hat und diese die Polizei verständigen würde. Darauf hin schoben wir, meine Frau und ich, unser Fahrzeug von der Strasse, gerade aus in Richtung des gegenüberliegenden Fahrradgeschäftes, um die Strasse zu räumen. Meine Frau fragte den Fahrer des Golfs warum er so schnell und so weit in unserer Richtung fuhr. Darauf antwortete er nur, dass er es nicht weiss. Danach ging meine Frau in das Fahrradgeschäft, um unseren Bekannten ( Wir hatten kein Handy dabei ), zu dem wir gerade unterwegs waren anzurufen. Etwa fünf Minuten später traf die Mutter des Golffahrers ein und wir fragten Sie gleich, ob Sie die Polizei schon verständigt hätte. Sie verneinte dies und rief erst jetzt die Polizei an. In der Zwischenzeit traf auch unser Bekannter ein und bekam mit, das die Mutter des Golffahrers wieder Telefonierte und sagte, das Ihr Sohn Roland einen Unfall „gebaut“ hätte. Scheinbar war es Ihr sehr wichtig dauernd zu erwähnen das Ihr Sohn gerade erst sein Auto schön poliert hätte.( Er ist Fahranfänger). Unser Bekannter hatte seine Kamera mitgebracht und machte von beiden Fahrzeugen und der Strasse Fotos. Etwa 30 Minuten Später traf die Polizei ein und nahm den Unfall (Personalien der Beteiligten) auf und machte auch noch Fotos. Danach tauschten wir noch die Adressen der Fahrer aus. Da unser Fahrzeug noch halb auf der Strasse stand und wir es vorher alleine nicht schafften, schoben wir es mit Hilfe der Polizisten und unser Bekannter Sascha Scherer, auf den Bürgersteig vor das Fahrradgeschäft. Die Schuldfrage wurde durch die beiden Beamten nicht festgestellt. Diese waren mehr daran interessiert, dass ein Abschleppwagen unser Fahrzeug von dem Bürgersteig abholt. Im Beisein der Polizisten rief ich mit Hilfe des Handys unseres Bekannten bei der Hotline meiner Versicherung an, um einen Abschleppwagen für unser Fahrzeug zu bestellen. Als ich das Gespräch beendete bemerkte ich, dass der Fahrer des Golfs und seine Mutter schon nicht mehr da waren.Nun wurde mir ein Ermittlungsverfahren wegen missachtung der Vorfahrt zugestellt. Aber wir haben ja mit unserem Farhzeug gestanden und sind weder gefahren noch gerollt. Wir haben zwar jetzt einen Termin beim Anwalt, aber wer hat jetzt Schuld und wer bekommt jetzt Recht??? Bin für alle Tipps sehr Dankbar. Gruß Stefan


[ Nach oben ]

Zu: Wer hat nun Schuld?

angehängt von Der Gedankenlose [Email: Keine]
am 09.07.03 17:59

Hast Du die Personalien des hinter stehenden BMW-Fahrers? Der könnte als Zeuge dafür, dass Dein Auto stand, wichtig werden.


[ Nach oben ]

Zu: Wer hat nun Schuld?

angehängt von Stefan [Email: Keine]
am 10.07.03 06:34

Nein, leider nicht. Er hat sich gleich aus dem Staub gemacht. Aber ich habe in der Zeitung eine Anzeige aufgegeben, das ich noch Unfallzeugen suche.


[ Nach oben ]

Zu: Wer hat nun Schuld?

angehängt von Der Gedankenlose [Email: Keine]
am 10.07.03 23:20

Tja, dann hoffe ich mal für Euch, dass sich der Zeuge meldet und dass Ihr einen fähigen Anwalt habt.


[ Nach oben ]

Das kann niemand vorhersagen

angehängt von Uwe Brandt [Kontakt]
am 11.07.03 08:23

Mir tut es für den Autor immer Leid wenn hier ganze Romane in's Forum gestellt werden. Die Bereitschaft zur Antwort nimmt bei solch langen Texten naturgemäß ab.

Wie die hier beschriebene Situation letztlich ausgehen wird kann niemand vorhersagen.

Wir haben hier einen konkreten Rechtsfall. Die weitere rechtliche Betreuung sollte durch einen eingeschalteten Rechtsanwalt erfolgen. Ein solcher Rechtsanwalt wird dann schon nach Blick in die Ermittlungsakte und Würdigung sämtlicher Umstände des Einzelfalls die (hoffentlich) richtige "Strategie" entwickeln.

Hier noch ein wenig "Munition":

Pflichten des Vorfahrtberechtigten: Auch der Berechtigte hat die §§ 1, 11 (StVO) zu beachten und muß den Wunsch nach zügigem Fahren zurückstellen gegenüber Leben, Gesundheit und Eigentum der anderen Verkehrsteilnehmer, BGH VM 59 8, OLG Hamm VR 89 755; siehe auch § 11 StVO (besondere Verkehrslagen).

An nicht einsehbaren Einmündungen muß er den Abstand zum Fahrbahnrand einhalten, den ein Wartepflichtiger benötigt, um sich in die vorfahrtberechtigte Straße hineinzutasten, BGH DAR 81 86.

... usw. usw. ... so gibt es jede Menge Urteile zu tausenden von (unterschiedlichen) Einzelfällen. Deinem Anwalt wird dies nicht neu sein und entsprechend argumentieren. Viel Glück.


[ Nach oben ]

Zu: Wer hat nun Schuld?

angehängt von Stefan [Email: Keine]
am 11.07.03 12:19

Hallo und vielen Dank. Die Antwort macht mir richtig Mut. Heute Mittag haben wir einen Termin beim Rechtsanwalt. Ich bin mal gespannt wie das ganze ausgeht. Gruß Stefan


[ Nach oben ]

Wir auch!

angehängt von Tortenjan [Email: Keine]
am 11.07.03 12:36

Halt uns doch mal auf dem laufenden


[ Nach oben ]

Zu: Wer hat nun Schuld?

angehängt von Stefan [Email: Keine]
am 11.07.03 14:00

mach ich doch glatt !!


[ Nach oben ]

Foto der Unfallsituation

angehängt von Rolf Tjardes (Webmaster) [Kontakt]
am 14.07.03 22:51

[Anmerkung Moderator]

Posting hierher verschoben.

MfG Rolf Tjardes (Moderator)

hinzugefügt von Stefan [Email: Keine]
am 13.07.03 23:36

Hallo, zu meinem lezten Beitrag habe ich hier eine Ergänzung, mit Fotos, die die Situation etwas genauer darstellen sollte. Bin für Jeden Tip dankbar. Klick: www.eckelstefan.de/unfall/

Website: http://www.verkehrsportal.de


[ Nach oben ]

Keine neuen Erkenntnisse

angehängt von Uwe Brandt [Kontakt]
am 15.07.03 08:16

Aus den Fotos lassen sich hier keine neuen Erkenntnisse erzielen. Offensichtlich ist die Stelle aber zumindest gut einsehbar, genau kann ich das auf den Fotos nicht erkennen.

[ Archiv-Übersicht | Inhalt dieses Archivs ]


 
Werbung:
 

Foren-Archiv: Weitergehende Informationen
Weitere Infos ...
Sie haben Fragen oder Anmerkungen zum Fahrerlaubnis- oder Verkehrsrecht? Sie suchen sach- und fachkundigen Rat? Kein Problem, stellen Sie doch einfach Ihre Frage(n) in den Verkehrsportal-Foren...
Foren-Archiv Sitemap ...
Sitemap der Archiv-Jahrgänge: 2003 | 2002 | 2001 | 2000; Bei Klick öffnet sich ein separates Fenster mit der kompletten Themenliste eines Jahrganges. Vorsicht: Die Dateien haben eine jeweilige Größe von bis zu 300 KBytes!
 




 >>  Anwaltssuche im Strafzettel-Netzwerk