... Foren-Archiv 2000 bis 09/2003; ca. 40.000 Postings

    
... Anzeige im separaten Fenster!

> Rubrik: Archiv
  Seite: ... | Foren-Archiv | ...  ]

 
Tipp:
 >> Hilfe im §§-Dschungel ...
Komplette Übersicht
über alle Foren oder
Beiträge (24 Std.)
Dieses Foren-Archiv wird betreut
durch Administrator: Rolf Tjardes :-)
 


[ Foren-Archiv | Neue Beiträge | Beitrag hinzufügen ]

[ Archiv-Übersicht | Inhalt dieses Archivs ]

 
 Suche auch ähnliche Worte | Erweitert

Hinweis: Neue Foren-Software Online! Am 23.09.2003 wurde dieses Board abgeschaltet. Bitte nutzen Sie ab sofort das neue Forum für Ihre Beiträge. Vielen Dank. Zum neuen Forum: Hier klicken :-)

Bei Überladung Fahrverbot ?

hinzugefügt von Michael [Kontakt]
am 16.05.01 10:39

Ein Bekannter wollte mir weismachen, daß er nach einer Überladung von 15 % seines einachsigen Anhängers hinter seinem Pkw durch einen Polizeibeamten angehalten und kontrolliert wurde; dieser ihm dann mitteilte, daß ab 15 % Überladung ein Fahrverbot drohen würde. -- Im Bußgeldkatalog fand ich in den Anhängen 55 u. 56 jedoch kein Fahrverbot. -- Wer lügt jetzt ?


[ Nach oben ]

Zu: Bei Überladung Fahrverbot ?

angehängt von Webmaster (webmaster@fahrschule-knittel.de)
am 16.05.01 18:37

Hallo Michael :-)

>...dieser ihm dann mitteilte, daß ab 15 % Überladung ein Fahrverbot drohen würde.

Wie Du schon richtig erkannt hast, sieht Tabelle 3 des Bußgeldkataloges bei Überschreitung der zul. Achslast oder des zulässigen Gesamtgewichts von Kraftfahrzeugen, Anhängern, Fahrzeugkombinationen sowie der Anhängelast hinter Kraftfahrzeugen im Regelfall kein Fahrverbot als Nebenfolge vor.

Unter besonderen Umständen kann aber trotzdem grundsätzlich ein Fahrverbot verhängt werden...

Ein Fahrverbot nach § 25 StVG kommt z.B. bei grober oder beharrlicher Verletzung der Pflichten als Kraftfahrzeugführer in Betracht. Grobe Pflichtverletzungen sind z.B. solche, bei denen eine Gefahr für andere Verkehrsteilnehmer zu erwarten bzw. eine hohe Unfallgefahr wahrscheinlich ist. Dies kann durch besonders groben Leichtsinn, durch grobe Nachlässigkeit oder Gleichgültigkeit hervorgerufen werden. Denkbar wäre, daß z.B. der Anhänger nicht nur überladen sondern die Ladung zudem auch unvorschriftsmäßig gesichert bzw. das sichere Führen der Fahrzeugkombination durch die Ladung beeinträchtigt war und eine Gefahr darstellte. Als beharrliche Pflichtverletzung kann hingegen das mehrfache Führen einer überladenen Fahrzeugkombination angesehen werden.

Unter fahrlässiger Begehung und gewöhnlichen Tatumständen dürfte die Verhängung eines Fahrverbots in diesem Fall unwahrscheinlich sein...

Website: http://www.fahrschule-knittel.de

[ Archiv-Übersicht | Inhalt dieses Archivs ]


 
Werbung:
 

Foren-Archiv: Weitergehende Informationen
Weitere Infos ...
Sie haben Fragen oder Anmerkungen zum Fahrerlaubnis- oder Verkehrsrecht? Sie suchen sach- und fachkundigen Rat? Kein Problem, stellen Sie doch einfach Ihre Frage(n) in den Verkehrsportal-Foren...
Foren-Archiv Sitemap ...
Sitemap der Archiv-Jahrgänge: 2003 | 2002 | 2001 | 2000; Bei Klick öffnet sich ein separates Fenster mit der kompletten Themenliste eines Jahrganges. Vorsicht: Die Dateien haben eine jeweilige Größe von bis zu 300 KBytes!
 




 >>  Anwaltssuche im Strafzettel-Netzwerk