... Foren-Archiv 2000 bis 09/2003; ca. 40.000 Postings

    
... Anzeige im separaten Fenster!

> Rubrik: Archiv
  Seite: ... | Foren-Archiv | ...  ]

 
Tipp:
 >> Hilfe im §§-Dschungel ...
Komplette Übersicht
über alle Foren oder
Beiträge (24 Std.)
Dieses Foren-Archiv wird betreut
durch Administrator: Rolf Tjardes :-)
 


[ Foren-Archiv | Neue Beiträge | Beitrag hinzufügen ]

[ Archiv-Übersicht | Inhalt dieses Archivs ]

 
 Suche auch ähnliche Worte | Erweitert

Hinweis: Neue Foren-Software Online! Am 23.09.2003 wurde dieses Board abgeschaltet. Bitte nutzen Sie ab sofort das neue Forum für Ihre Beiträge. Vielen Dank. Zum neuen Forum: Hier klicken :-)

Unterbodenbeleuchtung

hinzugefügt von Joker [Email: Keine]
am 06.08.03 00:34

Also Nochmal zur unterbodenbeleuchtung! Ich habe den thread gelesen und muss sagen es gibt viele (neidisch muttersönchen .....) die nicht verstehn warum man sich eine unterbodenbeleuchtung anschaft! Also ich bin seit über 20 jahren in einer firma die ich nicht namentlcih nennen will tätig als stylist ich baue neue autos für showzwecken um! sprcih unterbodenbeleuchtung bremscheiben beleuchtung.... Es siht halt gut aus und für manche ist es einfach ein hobby Auto/ pc zu modden! Es ist jeden selber überlassen also weiß ich nicht warum ihr euch in die köpfe kriegt! In Amerika hat jedes 7 auto eine unterdeckbeleuchtung (in amerika erlaubt) Zur unterbodenbeleuchtung! Es ist während der fahrt verboten! Bei ausgeschaltetem motor und offene türen erlaubt! und jetzt kommt der hacken! Wenn ihr einen unfall baut beleuchtung an oder aus seit ihr auf jeden fall der schuldige und dürft mit schweren konsequenzen rechnen! also empfehle ich jeden die unterbodenbeleuchtung weg zu lassen! Aber ich weiß es gibt immer wieder solche moddingfreaks die sich sowas einbaun und ich muss zugeben ich bin einer dafon! Also wenn ihr eine unterbodenbeleuchtung so wie ich habe! FAHRT BLOß VORSICHTIG und auf keinen fall erwischen lassen es kann teuer werden!!!


[ Nach oben ]

Zu: Unterbodenbeleuchtung

angehängt von Dirk Plettner [Kontakt]
am 06.08.03 08:59

"Ich habe den thread gelesen und muss sagen es gibt viele (neidisch muttersönchen .....) die nicht verstehn warum..."

Aha, das ist mir neu, dass Personen, die sich an deutsche Gesetze halten, neidische Muttersöhnchen sind, aber bei einer solch sachlichen und hieb und stichfesten Argumentation kann man eher wenig entgegnen...

"Also ich bin seit über 20 jahren in einer firma die ich nicht namentlcih nennen will tätig als stylist"

Und das qualifiziert Dich in diesem Zusammenhang wozu?

"Es ist jeden selber überlassen also weiß ich nicht warum ihr euch in die köpfe kriegt!"

Wir kriegen uns nicht in die Köpfe, wir beantworten Fragen, wenn uns jemand danach fragt.

"In Amerika hat jedes 7 auto eine unterdeckbeleuchtung."

...in Amerika gibt es auch die Todesstrafe...

"Es ist während der fahrt verboten! Bei ausgeschaltetem motor und offene türen erlaubt! Bei ausgeschaltetem motor und offene türen erlaubt!"

Ach ist das so?

"und jetzt kommt der hacken! Wenn ihr einen unfall baut beleuchtung an oder aus seit ihr auf jeden fall der schuldige und dürft mit schweren konsequenzen rechnen!"

Ja wie jetzt, erlaubt und trotzdem Konsequenzen??? Irgendwie hinkt Dein Beitrag von vorne bis hinten gewaltig.

"also empfehle ich jeden die unterbodenbeleuchtung weg zu lassen!"

Wieso, Du hast doch gerade geschrieben, sie sei erlaubt *wunder*

"Also wenn ihr eine unterbodenbeleuchtung so wie ich habe! FAHRT BLOß VORSICHTIG und auf keinen fall erwischen lassen es kann teuer werden!!!"

Na das ist ja mal ein richtig guter Hinweis, danke :-)

Statt wilder Spekulationen empfehle ich die Lektüre der entsprechenden Gesetzestexte, anstatt mit Stammtischparolen die Leute zu verunsichern.

Gruss, Dirk


Website: http://www.plettner.de


[ Nach oben ]

Zu: Unterbodenbeleuchtung

angehängt von Snert [Email: Keine]
am 06.08.03 10:42

Ob erlaubt oder nicht, m.E. sind alle die, die sich eine solche Beleuchtung unter Ihr KFZ anbringen geschädigt.

Diese Leute haben zuviel "The Fast and the Furious" gesehen und sind noch mehr durch "2Fast 2Furious" geschädigt worden.

Oh Gott, bewahre uns vor solche "Filmhelden" im Straßenverkehr.


[ Nach oben ]

Zu: Unterbodenbeleuchtung

angehängt von Gerhard [Email: Keine]
am 06.08.03 18:37

Ich weiß ja nicht auf welchem Planeten der lebt, ich für meinen Teil bin auf der Erde.
Und dort ist es so das ich, sobald ich in der Blechkrücke sitze, NICHTS davon mitbekomme wie die Karre aussieht, und wenn ich ehrlich bin, es ist mir auch egal.
Ich hab die Kiste um von A nach B zu kommen, für nichts anders ist und war dieses Gerät gedacht (auch Gottlieb Daimler und Karl Benz wollten nichts anderes)
Und um auf die Meldung der neidischen Muttersöhnchen zu kommen, du kannst mir glauben viele hier sind mit Sicherheit erheblich älter als du, und was meine Mutter betrifft, die ist sicher verwahrt, 2 Meter tief *grins*


[ Nach oben ]

@Dirk

angehängt von Hans Wurst [Email: Keine]
am 06.08.03 19:31

Na da hast Du den Beitrag vom Joker ja lehrbuchmäßig auseinandergenommen. Und lustig wars dazu auch noch :)


[ Nach oben ]

Zu: Unterbodenbeleuchtung

angehängt von Jack Daniels [Email: Keine]
am 06.08.03 21:24

:-)
Ich verstehe Joker schon,in gewisser weise.Wenn ich den ganzen Unfug verkaufen würde wäre ich auch dafür.


[ Nach oben ]

Zu: Unterbodenbeleuchtung

angehängt von Dirk Plettner [Kontakt]
am 06.08.03 21:53

Grundsätzlich verstehe ich ihn ja, auch ich bin irgendwo ein Autonarr, der gerne an seinem Auto was verschlimmbessert und für weiss nicht wie viel Euro Zubehör an- und einbaut, welches keinen sinnvollen Zwek erfüllt, ausser mein Fahrzeug meinen Wünschen entsprechend zu verschönern (werdet Ihr ja auf dem Forumtreffen sehen ;-)), allerdings halte ich mich mit solchen Äusserungen wie sie unser Joker hier aufs reisserischste versprüht zurück, statt den Ruf der "Tuningszene" noch mehr in den Dreck zu ziehen und damit noch mehr "gewissenhafte Umbauer" in die (nicht immer unberechtigten) Fänge der Polizei zu treiben, weil die (wieder nicht unberechtigt) jeden umgebauten Wagen pauschal als illegal und deren Fahrer als beschränkt und kriminell ansehen.

Gruss, Dirk
*derfürumbauenmithirnplädiert* :-)

Website: http://www.plettner.de


[ Nach oben ]

Zu: Unterbodenbeleuchtung

angehängt von Joker [Email: Keine]
am 07.08.03 23:39

Tja wollte nur meine erfahrungen loswerden aber anscheind sind sie hier nicht gefragt! Wollte nur helfen aber bitte es gibt genug andere foren!


[ Nach oben ]

Zu: Unterbodenbeleuchtung

angehängt von schoenerherr [Email: Keine]
am 08.08.03 08:09

ich weis nicht.der joker stellt hier seine meinung rein.......aber er wird gleich von allen runter gemacht.und warum?nur weil er ein Tuner ist und die anderen es nicht verstehen köennen bzw wollen,wie das ist,wenn man sein auto verschönern möchte. hätte da auch ma ne frage. undzwar:warum ist eine unterbodenbeleuchtung in deutschland nicht legal???gut sie lenkt vielleicht andere fahrer ab.das versteh ich ja,darum sollte sie im stassenverkehr verboten sein.das ist ja ok. Aber warum darf man sie nicht im stand anhaben.Da könnte man doch so ein gesetz entwickeln:Die zulassung gilt nur,wenn sie den stassenverkehr nicht gefährdet.sprich sie tritt ausser kraft,wenn man in der fahrt dieses licht anmacht. Ich kann einfach nicht verstehen,warum darf man das licht nicht im stand anhaben??sprich auf parkplaetzen. Nun hoffe ich,das ich auch nicht so runter gemacht werder wie der Joker,weil sonst hat ja garkeinen sinn,hier ma fragen reinzuposten. PS:Joker melde dich ma bei mir per ICQ:142011963 oder schreib ma ne mail:schoenerherr@gmx.de


[ Nach oben ]

Zu: Unterbodenbeleuchtung

angehängt von Jessi [Email: Keine]
am 08.08.03 08:17

Jetzt mal ne Frage, wenn ich die Unterbodenbeleuchtung an mein Auto habe, und jemand fährt mir rein, dann bin ich schuld, also so lese ich das in dem ersten Thread, verstehe ich nur nicht ganz, aber egal.
Und sind die jetzt erlaubt oder nicht?
Einmal heißt es ja, dann wieder nein.
Also was ist jetzt richtig, frage das nur, weil ein Freund von mir will die auch unters Auto bauen, allerdings hat er nicht so wirklich den Paln davon, dann kann ich ihm aber immer noch sagen, lass es besser, das ist nicht erlaubt.

Und wie soll die Polizei sehen ob man eine hat, die fahren doch nicht durch die Gegend und halten die leute an, und sagen, bitte mal Tür aufmachen, oder so.

Also erklärt mir das jetzt mal bitte mit der Unterbodenbeleuchtung.


[ Nach oben ]

@schoenerherr

angehängt von Tortenjan [Email: Keine]
am 08.08.03 09:00

Da brauch man gar keine neuen Gesetze machen, das gibt es alles schon. Dort wo viele unterschiedliche Menschen mit ihren Autos aufeinander treffen können gelten StVG, StVZO und StVO. Überall dort, wo sich nur (also auf Privatgelände) gleichgesinnte Tuningfreaks treffen ist das alles erlaubt. Also wo ist das Problem?


[ Nach oben ]

Zu: Unterbodenbeleuchtung

angehängt von Dirk Plettner [Kontakt]
am 08.08.03 09:08

Jede Beleuchtung am Fahrzeug muss eine Zulassung haben. Unterbodenbeleuchtung hat diese nicht, also darf sie nicht angebaut werden. Ausserdem muss am Fahrzeug installierte Beleuchtung funktionsfähig sein.

Jegliche andere Information sind halbeherzige oder falsch ausgelegte Aussagen, es ist und bleibt unzulässig.

Wenn die jemand eingetragen hat, wird diese Eintragung einer "echten" TÜV Prüfung nicht standhalten. Oft sind es "Gefälligkeitseintragungen oder der Prüfer denkt sich nichts schlimmes dabei und trägt es per Einzelabnahme ein, was nicht heisst, dass diese Eintragung rechtens ist.

Es gibt nur zwei zugelassene "Unterbodenbeleuchtungen". Das eine ist eine Einstiegsbeleuchtung von Hella, das andere sind Schweller mit eingebauter Einstiegsbeleuchtung, Hersteller meines Wissens Brabus (oder irgendein anderer Mercedes Tuner) und dann auch nur für den SL oder SLK.

Dadurch leitet sich nicht automatisch ab, dass jede Unterbodenbeleuchtung zugelassen ist oder man diese als Einstiegsbeleuchtung getarnt eintragen lassen kann, diese muss explizit geprüft und zugelassenen sein.

@Joker: wenn Du hier solche Beiträge veröffentlichst darfst Du Dich über solche Reaktionen nicht wundern. Die werden in anderen Foren nicht anders ausfallen.

@schoenerherr: doch, ich verstehe wie das ist, aber wenn man solche sachlich unrichtigen Aussagen von sich gibt, wird man doch darauf hinweisen dürfen, dass das Unfug ist?
Ind Deutschland werden Gesetzte für Beleuchtungen natürlich erlassen, erleichternd wirkt, wenn diese sinnvoll ist. Beispielsweise Nebelscheinwerfer, Fernscheinwerfer, Seitenbegrenzungsleuchten, ... - aber bitte nenne mir einen Grund für den tatsächlichen Sinn und Zweck einer Unterbodenbeleuchtung. Wenn Du ehrlich bist ist die in keinster Weise sinnvoll oder hilfreich, es sei denn Du führst die "Einstiegsbeleuchtung" an, diese muss aber nicht rund um das Auto laufen, da reichen zwei 20 cm Leuchten unter den Türen, aber dann würden alle Leute wieder rumheulen, weil Ihnen das nicht genug ist und schon frage ich mich wieder, worum es diesen Leuten denn wirklich geht. Eine Einstiegsbeleuchtung, oder einen Grund Ihre illegalen Leuchten irgendwie zu legalisieren, ohne sie wirklich dafür zu benötigen.

@Jessi: Du bist nicht schuld, aber im Extremfall wird die Versicherung darauf plädieren, dass durch die Anbringung dieser Beleuchtung die ABE Deines Fahrzeugs erloschen ist, Du dieses Fahrzeug also gar nicht hättest benutzen dürfen und sie sich damit von jeglicher Leistungerbringung freigestellt sieht, also für den entstandenen Schaden nicht bezahlen muss. Du bist also nicht schuld, Deine Versicherung verweigert ggf. nur die Zahlung. Nachvollziehbar wenn Du Dir überlegst, wass ein durchschnittlicher Unfall an Blechschaden heutzutage kostet. Wenn nun noch jemand verletzt wird oder eine Rentenzahlung wegen bleibender körperlicher Schäden eintritt, landest Du mal eben im Millionenbereich. Warum sollten die freiwillig Millionen bezahlen, wenn sie versuchen könnten, Ihren Kopf aus der Schlinge zu ziehen, egal ob das rechtens ist oder nicht? Und Du musst nun nachweisen, dass diese Beleuchtung nichts mit dem Unfall zu tun hatte, im Regelfall mittels Rechtsanwalt.

Gruss, Dirk
*der sich wundert dass immer wieder unbekannte auftauchen und andere unbekannte in schutz nehmen sobald man denen mal sagt dass sie gerade quatsch erzählt haben*

Website: http://www.plettner.de


[ Nach oben ]

Zu: Unterbodenbeleuchtung

angehängt von RobB [Email: Keine]
am 08.08.03 15:19

@Dirk

Ich persönlich würde auch nie auf die Idee kommen mir eine Unterbodenbeleuchtung oder farbige Spritzwasserdüsen (ich glaube das hatten wir hier auch schon mal :-)) oder ähnlichen Krimskrams an mein Auto zu montieren. Ich halte es hier wie @Gerhard - die Karre ist für von A nach B - wobei ein paar PS nicht unbedingt von Nachteil sind :-))).

Joker sgt ja selbst, daß die UBB während der Fahrt (d.h. im öfffentlichen Straßenverkehr) verboten ist und er empfiehlt ja auch sie nicht zu verwenden. Andererseits arbeitet er für eine Styling-Firma die das ganze zu Showzwecken verbaut. Wo ist hier das Problem? Warum nimmst Du ihn so auseinander?

Eine Aussage von Dir möchte ich aber nochmals genauer hinterfragen:
>[Zitat:] "den Ruf der "Tuningszene" noch mehr in den Dreck zu ziehen und damit noch mehr "gewissenhafte Umbauer" in die (nicht immer unberechtigten) Fänge der Polizei zu treiben, weil die (wieder nicht unberechtigt) jeden umgebauten Wagen pauschal als illegal und deren Fahrer als beschränkt und kriminell ansehen"

Woran ich mich störe, sind die Aussagen 'wieder nicht unberechtigt' und 'pauschal als illegal'.

Irgendetwas rein aus subjektiven Gesichtspunkten pauschal als illegal zu bezeichnen kann niemals berechtigt sein. Derartiges Denken basiert rein auf Vorurteilen und sollte schnellstmöglich unterbunden werden. Wenn man als Langhaariger von Holland nach Deutschland einreist, ist man nicht automatisch ein Drogendealer ;-).

Gruß
Rob


[ Nach oben ]

Zu: Unterbodenbeleuchtung

angehängt von Dirk Plettner [Kontakt]
am 08.08.03 15:48

-----------------------------------
Eine Aussage von Dir möchte ich aber nochmals genauer hinterfragen:
>[Zitat:] "den Ruf der "Tuningszene" noch mehr in den Dreck zu ziehen und damit noch mehr "gewissenhafte Umbauer" in die (nicht immer unberechtigten) Fänge der Polizei zu treiben, weil die (wieder nicht unberechtigt) jeden umgebauten Wagen pauschal als illegal und deren Fahrer als beschränkt und kriminell ansehen"

Woran ich mich störe, sind die Aussagen 'wieder nicht unberechtigt' und 'pauschal als illegal'.
----------------------------------------

Ich bezeichne mich als Teil der Szene, ich beschäftige mich seit Jahren ausgiebig mit dem VW Polo, besuche diverse VW Treffen und habe eine Seite (gehabt), über die ich mit der Polo Szene aus ganz Deutschland kommuniziert habe. Diese Seite (übrigenseine Seite ca. 45.000 Hits pro Woche, nicht zum angeben, sondern um meine folgenden Aussagen zu untermauern) hatte ein hervorragend besuchtes Forum (welches übrigens noich existent ist, dort kannst Du gerne mal reinschnuppern und Dir eine eigene Meinung bilden).

Aus dieser Erfahrung heraus weiss ich, dass einige wenige, die Ihre Fahrzeuge auf mehr oder weniger legale Art und Weise tunen, wenn sie auffliegen, nicht dazu stehen, sondern lautstark gegen argumentieren, mit Rechtsanwälten drohen, etc. alles in dem Wissen, dass Sie im Unrecht sind.

Wenn die Polizei eine Mängelkarte ausgestellt hat die nicht wasserdicht war, haben sie die Änderungen einfach zurück gebaut, haben die Mängelkarte beim TÜV abstempeln lassen mit der Bemerkung "nichts gefunden was zu beanstanden wäre" und haben nach ein Disziplinarverfahren gegen den Beamten eingeleitet.

Diese Leute (die zum Glück in der Minderzehl sind) sorgen dafür, dass der Ruf tuningbegeisterter Schrauber nachhaltig geschädigt wird. Dazu zähle ich auch Aussagen wie "darfst Du drunter schrauben aber lass Dich nicht erwischen", die dazu auffordern, solche nicht legalen Umbauten durchzuführen und zu vertuschen wenn irgendwie möglich.

Wenn Du schon einmal mit einem umgebauten Fahrzeug in eine Polizeikontrolle gekommen bist und diese mit einer vor wenigen Jahren vergleichst, dann fällt Dir die ungewöhnlich genaue und auch harte Vorgehensweise der Beamten auf. Vor einigen Jahren war das nicht so.
Dieses Verhalten ist keine subjektive Erfahrung, sondern zieht sich durch die komplette Republik. Ich habe mehrfach entsprechende Infos aus allen Regionen erhalten die auch glaubwürdig sind.

Ich habe privaten Kontakt zu einem Polizisten, der speziell auf diese Themen "abgerichtet wurde. Sprich, es werden bundesweit speziell Polizisten ausgebildet, die dann entsprechende Kontrollen an umgebauten Fahrzeugen vornehmen. Auch von ihm habe ich einige geschichten gehört.
Nötig wurde dies erst, weil einige wenige es übertreiben. Andere dürfen dann darunter leiden, dass eine solche Überprüfung (Zitat des Polizisten) "mangels notwendiger Prüfgeräte schon mal eine Stunde dauern kann".

Wenn Du als Polizist einmal so hochgenommen wirst, würdest Du das als Einzelfall abtun, oder würdest Du in Zukunft bei jedem Fahrzeug übergenau sein.
Fazit: einer hat dafür gesorgt, dass die Polizei in diesem Gebiet übersensibilisiert reagiert und ggf. auch Mängel vermutet und sieht, wo es keine gibt, also hat einer den Ruf der Szene in dieser Region ruiniert.

Nun ein subjektives Beispiel:
als ich vor einigen Wochen beim TÜV war um ein paar Eintragungen vorzunehemen, hat der dermassen übergenau kontrolliert, dass ich zwei Stunden dort war für Eintragungen, die vor 5 Jahren in ca. 20 Minuten erledigt waren. Wenn er etwas gefragt hat ("haben Sie den Bremskraftregler nachgestellt") und ich ihm geantwortet habe ("dieser Wagen hat keinen Bremskraftregler, den gab es erst ab 75 PS") hat er den Wagen nochmals auf die Grube gefahren um das zu überprüfen.
Nach der Eintragung habe ich ihn gefragt, warum er so übergenau und langwierig geprüft habe war seine Aussage sinngemäss: "heut morgen war schon mal einer hier, der hatte tausend Sachen angebaut und nichts war richtig gemacht. Der war heute schon 3x hier und morgen kommt der auch nochmal".

Diese Aussagen bekomme ich von gewissenhaften Schraubern fast täglich zu hören, dass Sie extrem genau und hart kontrolliert werden (was ich nicht verurteile, die haben ja nix zu verbergen), aber auf Nachfrage immer zu hören bekommen, dass man häufig versucht wurde, Sie aufs übelste zu hintergehen.
Wie gesagt, nicht nur aus meiner eigenen Erfahrung, sondern aufgrund von Tatsachenberichten aus der ganzen Republik, die nicht erlogen oder zusammen gesponnen sind.

----------------------------------
Irgendetwas rein aus subjektiven Gesichtspunkten pauschal als illegal zu bezeichnen kann niemals berechtigt sein. Derartiges Denken basiert rein auf Vorurteilen und sollte schnellstmöglich unterbunden werden.
------------------------------------

Ich wiederhole mich gerne, dass sind keine Vorurteile, wenige machen den Ruf von vielen kaputt. Das machen Sie nicht unbewusst, dass nehmen Sie bei Ihren Umbauten billigend in Kauf.

Ich habe keine Vorurteile, ich kann meine Aussagen in diese Richtung belegen.

------------------------------------
Wenn man als Langhaariger von Holland nach Deutschland einreist, ist man nicht automatisch ein Drogendealer ;-).
------------------------------------

Habe ich sowas oder etwas ähnliches jemals gesagt oder auch nur angedeutet?

Gruss, Dirk

Website: http://www.plettner.de


[ Nach oben ]

Zu: Unterbodenbeleuchtung

angehängt von Dirk Plettner [Kontakt]
am 08.08.03 16:01

Beispiele gefällig? Bitte per copy-and-paste einfügen, ich will jetzt hier nicht endlos bearbeiten ;-)

http://pchforum.forumprovider.com/1/msg/5055369/5055376/

http://andi-forum.de/polo/msg/5054321/5054460/

http://andi-forum.de/polo/msg/5019250/5019431/

http://andi-forum.de/polo/msg/5003726/5003726/

http://andi-forum.de/polo/msg/5001278/5001278/

http://andi-forum.de/polo/msg/5000545/5000545/

http://andi-forum.de/polo/msg/5000454/5000476/

http://andi-forum.de/polo/msg/93857/94549/

http://andi-forum.de/polo/msg/72863/72863/

Website: http://www.plettner.de


[ Nach oben ]

Zu: Unterbodenbeleuchtung

angehängt von RobB [Email: Keine]
am 08.08.03 17:23

@Dirk

>[Zitat:] "Ich wiederhole mich gerne, dass sind keine Vorurteile, wenige machen den Ruf von vielen kaputt."

Sorry Dirk,

aber Du schaffst es Dir in einem Satz zu widersprechen.
Wenn wenige den Ruf von vielen kaputtmachen, dann werden diese vielen eben gerne falsch eingeschätzt. Genau dies bezeichnet man als Vorurteil.

Das ist doch gerade gut beim Thema Arbeitslosigkeit zu beobachten. Eine Minderheit wirklich fauler Säcke setzt fast 5 Millionen Menschen in schlechtes Licht.
Und wie lautet hier das Vorurteil, das gerne bemüht wird, um härtere Maßnahmen durchzusetzen?

Gruß
Rob


[ Nach oben ]

Zu: Unterbodenbeleuchtung

angehängt von Dirk Plettner [Kontakt]
am 08.08.03 17:51

Im Moment bin ich mir nicht ganz sicher, was zutreffender ist:

1.) Du willst es nicht verstehen oder
2.) Du verstehst es wirklich nicht

Ich beende das Thema hier mal und werde da keine weitere Stellungnahme zu abgeben, wer denken kann, der möge das noch mal lesen.

Gruss, Dirk

Website: http://www.plettner.de


[ Nach oben ]

Zu: Unterbodenbeleuchtung

angehängt von RobB [Email: Keine]
am 08.08.03 18:03

Hallo Dirk,

habe mir mal Deine Links zu Gemüte geführt.

Da waren schon ein paar Sachen dabei, bei denen man sich fragen muß, ob sich bei den entsprechenden Leuten im Oberstübchen nicht ein gewaltiger Unterdruck befindet.

Witzig - weil eigentlich eine seriöse Anfrage - fand ich das Beispiel mit 175er Reifen auf 8 Zoll Felge. Geht das technisch überhaupt und falls ja, wozu soll das gut sein??? Felge fast 3 cm breiter als der Reifen. Schöner Gruß von der Bordsteinkante ;-))

Gruß
Rob


[ Nach oben ]

Zu: Unterbodenbeleuchtung

angehängt von RobB [Email: Keine]
am 08.08.03 18:16

Oh,
Postings überschnitten :-(

Ich würde Deine Argumentation gerne verstehen, schaffe es aber nicht, weil sie einfach definitiv logisch falsch ist.

Nochmal:

Zitat von Dir:
>[Zitat:] "Ich wiederhole mich gerne, dass sind keine Vorurteile, wenige machen den Ruf von vielen kaputt"

Meine Antwort:
>[Zitat:] "Wenn wenige den Ruf von vielen kaputtmachen, dann werden diese vielen eben gerne falsch eingeschätzt. Genau dies bezeichnet man als Vorurteil"

Was ist an meiner Aussage falsch? Was ist Deiner Meinung nach dann bitte ein Vorurteil?

Vielleicht wird ja in der sogenannten Tuningscene der Begriff 'Vorurteil' anderweitig definiert als allgemein üblich. Dies müßtest Du mir allerdings erläutern, da ich zu der Szene keinerlei Zugang habe, da mein subjektives Geschmacksempfinden halt doch ein anderes ist. Aber das ist ja hier nicht das Thema.

Gruß
Rob


[ Nach oben ]

Zu: Unterbodenbeleuchtung

angehängt von Gerhard [Email: Keine]
am 08.08.03 18:40

@Rob
Also ich fand den mit der Spritzwand richtig niedlich.
Ist doch ne wunderbare Sache tragende Teile aus dem Auto rauszuflexen *lach*
Und bei einer heutigen Karosserie ist bis auf die Türen und Klappen (inzwischen sogar auch die Türen wegen Seitenaufprallschutz) alles ein tragendes Teil (entfernen schwächt die Struktur)
Beim den Reifen frag ich mich eigentlich nur wie man die überhaupt aufpumpt....manchmal hatte ich schon Probleme 295er (gut abgelegen) auf 8 Zoll Felgen drauf zu bekommen *gg*
Auch nett....die Airbagfraktion....lieber nen eingeschlagenen Schädel als ein wenig investieren....mal davon abgesehen das der(die) Airbag(s) Bestandteil der Fahrzeugbetriebserlaubnis sind (selbst für temporäres Stillegen eines Beifahrerairgags hat man nen Papierwust wie bei der Steuererklärung zu bewältigen)
Nun gut, ich setzt mich jetzt wieder in mein Auto, da muß ich nicht sehen das ich keinen Schnickschnack dran hab, dafür freu ich mich über den kühlen Luftzug aus der A/C :-)))


[ Nach oben ]

@Gerhard

angehängt von RobB [Email: Keine]
am 08.08.03 19:03

>[Zitat:] "das der(die) Airbag(s) Bestandteil der Fahrzeugbetriebserlaubnis sind"

Sicher? Gehört das nicht zur sogenannten Sonderausstattung - muß nicht eingebaut sein, falls doch eingebaut, muß es jedoch funktionieren?

PS: 295er auf 8 Zoll - das ist ja genau der umgekehrte Fall. Sind da die Felgen nicht ein klein wenig zu schmal?
Ich persönlich gabe auch 8 Zoll Felgen mit 245er Reifen - wurde als Sonderausstattung vom Hersteller selbst angeboten.

>[Zitat:] "dafür freu ich mich über den kühlen Luftzug aus der A/C"

Du hast es gut. Bei meiner Karre hat sich aus noch nicht bekanntem Grund das Kühlmittel verflüchtigt und mein Schrauber ist noch ne Woche im Urlaub :-(( Da hilft nur alle Fenster auf und für ordentlich Durchzug sorgen....

Gruß
Rob


[ Nach oben ]

Schluss, Aus, Ende!

angehängt von Peter Lustig [Kontakt]
am 08.08.03 19:18

Bitte nicht schon wieder so ein Monsterthread über das Kardinalthema Unterbodenbeleuchtung. Nicht, dass es schon wieder den Server zusammenhaut wie beim Vorherigen;-)).


[ Nach oben ]

Zu: Unterbodenbeleuchtung

angehängt von Gerhard [Email: Keine]
am 08.08.03 20:41

@Rob
ziemlich ganz sicher *zwinker*
Jetzt mal im Ernst, es gibt heute so gut wie kein Auto mehr ohne Airbag, dieses Sicherheitssystem ist wirklich ein Teil der Betriebserlaubnis (es darf ja noch nicht mal jeder Mechaniker daran herumbasteln, du brauchst dazu nen Sprengmittelschein)und auch ein Teil des Versicherungsvertrages.
Wie schon beschrieben, selbst für kurzzeitige Stillegung des Beifahrerairbags wird eine Art Eintragung dieses Zustandes verlangt und sobald die Ursache weswegen der Airbag stillgelegt wurde beseitigt ist muß dieser sofort wieder aktiviert werden.
Ich frag mich nur wie man ohne sowas leben konnte *lach*
Hmm, als ich den Schein gemacht hab gabs die allerersten ABS-Systeme, Airbag war noch Utopie.
Aber die Leute die diese Autos benutzten waren möglicherweise noch etwas rücksichtsvoller was Abstände und Anhaltewege betrifft.
Da wird einem durch die Technik oftmals eine Trügerische Sicherheit vorgegauckelt.
Um nochmal auf den Airbag zurück zu kommen.....
Sobald ein Fehler auftritt wird im Steuergerät eine Uhr aktiviert die Gnadenlos mitzählt wie lange der Airbag Funktionslos war.
Des weiteren wird im Steuergerät unlöschbar die Anzahl der Fehlerlöschungen registriert.
Schon von der Seite zeigt sich wie wichtig ein funktionierendes System ist....nicht zuletzt kann damit jede Versicherung feststellen ob es Betriebsbereit war oder nicht...und falls nicht und nachweißlich Verletzungen durch den Airbag vermeidbar gewesen wären......dann gibts Abzüge.

P.S.
schön wars im Auto....schön kühl.
Ich glaube ich werd gleich noch nach HH düsen damit ich ein wenig abkühle ;-)


[ Nach oben ]

Zu: Unterbodenbeleuchtung

angehängt von Der Troll [Email: Keine]
am 11.08.03 10:17

Mensch Jung's was habt Ihr für Probleme !!!!!
"U n t e r b o d e n b e l e u c h tu n g"
Echt scharf!
Ich glaube so etwas sieht an meinem alten Hanomag auch nicht schlecht aus...
Vorallem könnte ich bei Kontrollen immer noch mit Ausreden kommen wie :"das gehört so" oder "das war immer schon so".
Aber bei dieser Hitze kann es auch zugegebenermaßen schon einmal zu "Hirnerweichungen" kommen.


[ Nach oben ]

Zu: Unterbodenbeleuchtung

angehängt von Marion [Email: Keine]
am 12.08.03 22:51

Hallo Also ich finde eure ganze Diskussion echt überflüssig. Es muss doch jeder selber wissen, was oder wieviel er an seinem Auto alles verändert oder anbringt.... und auch mit den Konsequenzen leben! Etwas mehr Toleranz bitte! Und ausserdem...ihr Nicht-Tuner könnt euch doch freuen, wenn ihr an einem Unfall schuld seit und der andere 'ne Unterbodenbeleuchtung hat!!!!! Also schaltet mal einen Gang zurück und legt nicht jedes Wort was hier steht auf die Goldwaage! Wünsche euch allzeit GUTE FAHRT...ob getuned oder nicht. Grüsse aus Paderborn Marion


[ Nach oben ]

Zu: Unterbodenbeleuchtung

angehängt von Schultzmann [Kontakt]
am 20.08.03 19:06

Hallo! Irgendwie.... wer es mag, der soll es Einbauen, Wer nicht,d er nicht, sollte sich doch bitte nicht an denen stören, die es tun. Jedem das Seine,oder??? Ich habe mir auch eine bestellt. Und beim TÜV angerufen. Zitat:"Verboten, aber wenn es nur beim Öffnen der Tür funktioniert, dann o.k.!" Eingetragen wird sowas aber nicht, oder gar, dass man irgendwas schriftlich von denen bekommt. Hat sowas schon einmal jemand in den Papieren eingetragen gesehen??? Oder hat schon jemals sowas selbst eingebaut, und ein paar Tipps? Wenn ja, super und Danke!!! Gruß Schultzmann


[ Nach oben ]

Zu: Unterbodenbeleuchtung

angehängt von Autofuzzel [Kontakt]
am 28.08.03 22:07

Hallo erstmal....wie kann man so lange über eine UNTERBODENBELEUCHTUNG diskutieren?? Es ist doch wirklich egal ob sich jemand eine einbaut oder nicht!!Díe Frage ist doch, "wen stört`s"? Wenn sich jemand von einer UBB im Strassenverkehr ablenken lässt, hat dieser jemand nichts auf der Strasse zu suchen..und mal unter uns Männern, was lenkt denn mehr ab eine UBB oder die ganzen leicht bekleideten Frauen die man auf der Strasse sieht...also ich finde man sollte sich über solch ein Thema nicht streiten und desshalb stimme ich SCHULZMANN auch zu und sage, entweder man baut sich eine ein oder man lässt es!! Ach ja, auch bei mir melden, wenn jemand Tipps und Tricks hat sich eine einzubauen..vielen dank m.f.G. Autofuzzel


[ Nach oben ]

Zu: Unterbodenbeleuchtung

angehängt von autofuzzel [Kontakt]
am 28.08.03 22:10

ach ja ICQ 142350169 meldet euch ruhig...Tschö


[ Nach oben ]

Zu: Unterbodenbeleuchtung

angehängt von Ingo [Kontakt]
am 18.09.03 17:26

Hi, nachdem ich diesen Thread gelesen habe, möchte ich auch noch meine Erfahrung zum Thema kund tun. Ich fahre seit gut zwei Jahren einen Volvo 440, ein schönes Auto! Sein Nachfolger ein 960 steht auf dem Hof, was liegt also nahe am 440 ein wenig zu Basteln? Auf einem Treffen in Stuttgart hab ich einen Lowrider-Fahrer getroffen. Dieses Auto hatte so eben erwähntes Lowride-system und auch den Stein des Anstoßes, eine Unterbodenbeleuchtung. Ich hab dann mal nachgefragt (das Auto hatte eine TüV-Plakette) wie das funktioniert mit dem Eintragen. Also das Lowridesystem kam mir spanisch vor (...) aber die UBB war TATSÄCHLICH im Fahrzeugschein eingetragen und zwar als "Arbeitsbeleuchtung". Technische Vorraussetzung für die Betriebserlaubnis der "Arbeitsbeleuchtung ist wohl ein Trennrelais, dass den Betrieb nur bei abgeschalteter Zündung ermöglicht. Gleich Am Nächsten Tag bin ich zum TüV "Dein Tuning Partner Nr.1" und hab mich da mal erkundigt. Also "bei offenen Türen" oder "bei abgeschalteter Zündung" und diese ganzen Stammtischweisheiten sind nur teilweise richtig oder stammen aus (willentlichem oder nicht sei mal dahingestellt) aneinander vorbei-reden. Wenn ich von Unterbodenbeleuchtung spreche, dann meine ich 2x90 und 2x130er Röhren in Farbe unterm Auto. Der TüV-Beamte spricht von Unterbodenbeleuchtung und meint "Ausstiegsbeleuchtung und für die gilt, sie darf nicht über den Fahrzeugumris hinausragen, nur bei geöffneten Türen ansprechen nicht heller als 8W sein und andere Verkehrsteilnehmer nicht blenden. Die Fast and Furious UBB ist ganz sicher verboten, so sicher wie das Amen in der Kirche. Mit der Anbringung erlischt die Betriebserlaubnis des KfZ. Lt Kraftfahrt Bundesamt (BKat-Nr.178) "Kraftfahrzeug oder Kraftfahrzeuganhänger ohne die erforderliche Zulassung oder Betriebserlaubnis auf öffentlichen Straßen in Betrieb gesetzt." Bekommt man dafür 3 Punkte (Kategorie A Verstoß) es kostet 50 Euro und es gibt kein Fahrverbot. Typischerweise gibt es gleich noch einen "Wiedervorführungstermin" beim TüV und unangenehmerweise die sofortige Stillegung des KfZ durch die Polizei D.h. Man muss es sofort aus dem Geltungsbereich der StVZO/StVO auf eigene Kosten entfernen -sprich abschleppen lassen. So das ist nur der Regelsatz, d.h. wenn man in eine Kontrolle gerät und die Beleuchtung entdeckt wird. Wird man aber WEGEN der Beleuchtung angehalten, dann kommen noch weitere Verstöße (je nach Tatbestand und Polizist)hinzu wie "in Kaufnahme von..." Personen / Sach- Schäden, Unfallprovokation, etc. So das sind so meine Erfahrungen, nach dem ich mich umfassend informiert habe. Meine Unterbodenbeleuchtung kommt nächste Woche mit der Post. Ich freu mich schon riesig! ;-)

Website: http://www.ingos-garage.de.vu


[ Nach oben ]

Zu: Unterbodenbeleuchtung, Weiter im neuen Forum!

angehängt von Tortenjan [Email: Keine]
am 19.09.03 09:40

Hier gehts lang!

[ Archiv-Übersicht | Inhalt dieses Archivs ]


 
Werbung:
 

Foren-Archiv: Weitergehende Informationen
Weitere Infos ...
Sie haben Fragen oder Anmerkungen zum Fahrerlaubnis- oder Verkehrsrecht? Sie suchen sach- und fachkundigen Rat? Kein Problem, stellen Sie doch einfach Ihre Frage(n) in den Verkehrsportal-Foren...
Foren-Archiv Sitemap ...
Sitemap der Archiv-Jahrgänge: 2003 | 2002 | 2001 | 2000; Bei Klick öffnet sich ein separates Fenster mit der kompletten Themenliste eines Jahrganges. Vorsicht: Die Dateien haben eine jeweilige Größe von bis zu 300 KBytes!
 




 >>  Anwaltssuche im Strafzettel-Netzwerk