... Foren-Archiv 2000 bis 09/2003; ca. 40.000 Postings

    
... Anzeige im separaten Fenster!

> Rubrik: Archiv
  Seite: ... | Foren-Archiv | ...  ]

 
Tipp:
 >> Hilfe im §§-Dschungel ...
Komplette Übersicht
über alle Foren oder
Beiträge (24 Std.)
Dieses Foren-Archiv wird betreut
durch Administrator: Rolf Tjardes :-)
 


[ Foren-Archiv | Neue Beiträge | Beitrag hinzufügen ]

[ Archiv-Übersicht | Inhalt dieses Archivs ]

 
 Suche auch ähnliche Worte | Erweitert

Hinweis: Neue Foren-Software Online! Am 23.09.2003 wurde dieses Board abgeschaltet. Bitte nutzen Sie ab sofort das neue Forum für Ihre Beiträge. Vielen Dank. Zum neuen Forum: Hier klicken :-)

FLIP-FLOPS

hinzugefügt von Patty [Email: Keine]
am 11.08.03 07:57

Hallo zusammen, in diversen Berichten wird derzeit vor dem Fahren in Flip-Flops gewarnt. Barfuss fahren sei auch verboten. Nun wuerde mich 'mal interessieren, in welchem Teil der STVO die Schuhmode geregelt ist. Ich konnte bis jetzt leider nix betreffendes finden. Gruessle Patty


[ Nach oben ]

Zu: FLIP-FLOPS

angehängt von Matte [Kontakt]
am 11.08.03 08:13

Einfach mal hier klicken Schuhe

Gruß Matte


[ Nach oben ]

Zu: FLIP-FLOPS

angehängt von Patty [Email: Keine]
am 11.08.03 09:59

Danke fuer die Info,

wenn ich die Links richtig gelesen habe, ist das die uebliche heisse Luft des Sommerlochs...

Gruessle

Patty


[ Nach oben ]

Zu: FLIP-FLOPS

angehängt von mawa [Email: Keine]
am 11.08.03 10:51

Hallo Patty,

ich habe neulich einen Artikel gelesen, in dem eine Autofahrerin angehalten und die Flip Flops bemängelt wurden. Die Polizisten beriefen sich dabei auf §23 Abs. 1 Satz 2 StVO. Sorry, leider weiß ich die Quelle des Artikels nicht mehr.

mawa


[ Nach oben ]

Zu: FLIP-FLOPS

angehängt von steveluke [Email: Keine]
am 11.08.03 11:38

Nun wuerde mich 'mal interessieren, in welchem Teil der STVO die Schuhmode geregelt ist.

Mich deucht, dieser Satz kann nur von einer Frau kommen.. ;-)

SCNR


[ Nach oben ]

Zu: FLIP-FLOPS

angehängt von Patty [Email: Keine]
am 11.08.03 12:58

@mawa

Danke fuer die Info. Frag' mich allerdings, wie man da Fussbekleidung 'reininterpretieren kann...

@steveluke

Naja - die Herren der Schoepfung interessiert es wahrscheinlich weniger, aber als Frau moechte ja schliesslich wissen was am Pedal en Vogue aussieht. Nicht dass ich noch wegen schlechter Farbwahl einen Strafzettel kriege oder gar Punkte weil ich Fussmodisch total out gekleidet bin. ;-)

SCNRAW


[ Nach oben ]

Zu: FLIP-FLOPS

angehängt von Tovi [Email: Keine]
am 11.08.03 13:44

@ Patty
In jedem Fall muss das Schuhwerk an der Hacke geschlossen sein.
Gruß,
Tovi


[ Nach oben ]

Zu: FLIP-FLOPS

angehängt von Patty [Email: Keine]
am 11.08.03 14:08

@Tovi:

Ja - aber wo steht denn das?

Die Verkehrssicherheit der Punkte Ladung, Fahrzeug, Zug und Besetzung kann ich ueber den techn. Zustand und das Gesamtgewicht bzw. Anhaengelast, Stuetzlast, Zuladung usw. definieren oder herleiten.

Demnach sollte ja irgendwo auch die Eignung des Schuhwerks festgelegt sein


[ Nach oben ]

Zu: FLIP-FLOPS

angehängt von Tortenjan [Email: Keine]
am 11.08.03 14:21

>[Zitat:] "Ja - aber wo steht denn das?"
Irgendwo in den UVV und damit nur gültig für gewerblichen Verkehr. Für dich als PrivatfahrerIN sind nur der o.g. § sowie §1 StVO interessant. Du mußt deinen Wagen halt jederzeit unter Kontrolle haben können. Sollte dir im Falle eines (un)Falles nachgewiesen werden, daß deine Bekleidung (mit) unfalursächlich war, siehst du haftungsrechtlich und ggf. auch strafrechtlich alt aus.


[ Nach oben ]

Strandlatschen ?

angehängt von Uwe Brandt [Kontakt]
am 11.08.03 14:42

Was sind'n "Flip-Flops"?

Sind das die altbekannten "Strandlatschen"??


[ Nach oben ]

Zu: FLIP-FLOPS

angehängt von mawa [Email: Keine]
am 11.08.03 15:00

Hallo Patty,

§23 Abs. 1 Satz 2 StVO:

>[Zitat:] "Er muß dafür sorgen, daß das Fahrzeug, der Zug, das Gespann sowie die Ladung und Besetzung vorschriftsmäßig sind und daß die Verkehrssicherheit des Fahrzeugs durch die Ladung oder die Besetzung nicht leidet."

Mit Besetzung ist u.a. auch der Fahrzeugführer gemeint. Und der Satz beinhaltet etwas mehr, als nur darauf zu achten, daß er nicht zu übergewichtig für das Fahrzeug ist oder dergleichen.

Bei diesem Paragraphen wird die Mitwirkung des Fahrzeugführers verlangt. Er entscheidet, inwieweit durch seine Kleidung die Verkehrssicherheit des Fahrzeugs leidet. Und bei Flip Flops ist eine Grenze erreicht, wo ich meine, daß man damit ein Fahrzeug nicht mehr verkehrssicher führen kann. Es gibt zuviele Möglichkeiten, in den Pedalen hängen zu bleiben oder abzurutschen. Es handelt sich hierbei allerdings um meine persönliche Meinung.

Gruß mawa


[ Nach oben ]

Zu: FLIP-FLOPS

angehängt von Patty [Email: Keine]
am 11.08.03 15:29

Hallo mawa,

naja - hier scheint es sich wohl um einen Gummiparagraphen zu handeln in den man alles moegliche 'reininterpretieren kann.

Meine Sandalen passen mir und rutschen nicht - weder von meinen Fuessen noch von den Pedalen. Auch mit nackten Fuessen kann ich die Pedalerie korrekt bedienen - bis hin zur Gefahrbremsung.

Offensichtlich gibt es KEINE Vorschrift, die explizit das tragen bestimmter Schuhe vorschreibt bzw. ausschliesst.

Ich gehe eher mit Tortenjan's Interpretation konform: Wenn's kracht, soll man mir gefaelligst die Ungeeignetheit meines Schuhwerks und den kausalen Zusammenhang mit dem Unfall NACHWEISEN!

Schlussendlich sollte jede/r selbst entscheiden koennen, mit welchen Schuhen er in der Lage ist sein Auto sicher zu fuehren.

Gruss

Patty


[ Nach oben ]

Zu: FLIP-FLOPS

angehängt von Tortenjan [Email: Keine]
am 11.08.03 15:52

>[Zitat:] "Wenn's kracht, soll man mir gefaelligst die Ungeeignetheit meines Schuhwerks und den kausalen Zusammenhang mit dem Unfall NACHWEISEN! "
Die Versicherungen werden erstmal behaupten, daß es so ist und ihre Zahlung kürzen bzw. Regreßanspruche stellen. Du wirst dann dagegen klagen müßen und erst dann geht das ganze vor den Kadi. Den interessieren modische Gesichtspunkte aber recht wenig. Inwieweit Flip-Flops (kenn ich egentlich nur aus der E-Technik) nun die Verkehrssicherheit beeinträchtigen vermag ich nun wirklich nicht zu beurteilen.


[ Nach oben ]

Zu: FLIP-FLOPS

angehängt von mawa [Email: Keine]
am 11.08.03 16:15

Hallo Patty,

>[Zitat:] "Meine Sandalen passen mir und rutschen nicht - weder von meinen Fuessen noch von den Pedalen."

Es geht auch nicht darum, daß Dir die Sandalen von den Füßen rutschen könnten. Sandalen sind nunmal vorne offen. Wenn Du in einer Vollbremsung mit schneller Reaktion vom Gas runter und auf die Bremse rauf mußt, könnte es doch sein, daß Du mit den Zehen über das Pedal, mit der Sohle aber unter das Pedal kommst. Viel Spaß beim Bremsen!!

Sei doch froh, daß der Gesetzgeber die Gesetze nicht immer nur derart strikt vorgibt, sondern ein Mitwirken des Fahrzeugführers zuläßt. Ansonsten müßten wir uns wohl alle vor Fahrtantritt in eine vorgegebene Kleidungsordnung begeben. Das bedeutet mehrfaches Umziehen am Tag. :-)

Wenn Du meinst, daß Du mit einer bestimmten Kleidung die Kontrolle über Dein Fahrzeug behalten kannst, dann steht dem Tragen der Kleidung laut §23 StVO nichts im Weg. Dann mußt Du allerdings auch mit den Folgen leben können, wenn Du feststellst, daß Du Dich verschätzt hast und das Fahrzeug eben nicht sicher führen konntest.

Gruß mawa


[ Nach oben ]

Zu: FLIP-FLOPS

angehängt von mawa [Email: Keine]
am 11.08.03 16:21

Nachtrag:

>[Zitat:] "Wenn's kracht, soll man mir gefaelligst die Ungeeignetheit meines Schuhwerks und den kausalen Zusammenhang mit dem Unfall NACHWEISEN!"

Folgende Vorstellung: Vor Dir bremst jemand, weil ein Kind auf die Strasse läuft. Du willst auch bremsen, um dem Vordermann nicht aufzufahren. Leider verhakt sich Dein Schuhwerk und Du rauschst mit nur halb abgebremster Geschwindigkeit auf Deinen Vordermann drauf. Warum sollte sich da jemand die Mühe machen, die Schuldigkeit Deines Schuhwerks an dem Unfall nachzuweisen? Der einzige, der sich dafür interessieren dürfte, bist Du.

mawa


[ Nach oben ]

Zu: FLIP-FLOPS

angehängt von Tovi [Email: Keine]
am 11.08.03 16:34

>[Zitat:] "Warum sollte sich da jemand die Mühe machen, die Schuldigkeit Deines Schuhwerks an dem Unfall nachzuweisen?"

...weil es von manchen Leuten der Job ist.... ganz einfach... Gruß, Tovi


[ Nach oben ]

@Uwe

angehängt von mawa [Email: Keine]
am 11.08.03 16:34

Ja, das oben sind Flip-Flops. Der neuste Schrei...


[ Nach oben ]

Zu: FLIP-FLOPS

angehängt von Patty [Email: Keine]
am 11.08.03 18:09

@Tortenjan

Stimmt - die Versicherung muss mich im Regressfall verklagen und dann den entsprechenden Beweis erbringen, was nicht so leicht sein dürfte.

@mawa

Ich bin heilfroh, wenn mir der Gesetzgeber gerade eben diese Entscheidungsfreiheit einräumt! So wie die Eingangs erwähnten Berichte klingen, täte er dies aber gerade nicht - ich wollte lediglich herausfinden, was nun richtig ist.

@all

Ich wähle mein Schuhwerk nach Komfortaspekten - nicht nach modischen Gesichtspunkten und würde auch nicht mit Schuhen fahren in denen ich Zweifel hätte, das Fahrzeug sicher bedienen zu können!

Mir ging es in erster Linie darum, ob ich künftig auf polizeiliche Fusskontrollen gefasst sein muss. ;-)

Gruss

Patty

P.S.: Flip-Flops sind ein alter Hut - nur neu entdeckt...


[ Nach oben ]

Zu: FLIP-FLOPS

angehängt von martin690 [Email: Keine]
am 11.08.03 22:13

Bei Verkehrsunfällen soll es eine ungeschriebene Regel geben: Behält der Fahrer sein festes Schuhwerk nach einem Unfall an, überlebt er. Hat er keine Schuhe mehr an, stirbt er meistens. Ist da etwas dran?


[ Nach oben ]

Zu: FLIP-FLOPS

angehängt von HeLi [Email: Keine]
am 11.08.03 22:40

Hallo, Patty,

>[Zitat:] "Stimmt - die Versicherung muss mich im Regressfall verklagen und dann den entsprechenden Beweis erbringen, was nicht so leicht sein dürfte."

Nein, stimmt nicht!
Nehmen wir wirklich mal an, Du bist an einem Verkehrsunfall beteiligt. Der Geschädigte wendet sich mit seinen Haftungsansprüchen an Dich. Du bist versichert und reichst die Ansprüche zur Regulierung an Deine Versicherung. Die zahlt aber nicht oder nicht vollständig.
Der Geschädigte wird sich damit aber nicht zufrieden geben und verklagt - Dich! und nicht die Versicherung. Und nun musst Du gegen Deine Versicherung klagen und die Ansprüche geltend machen. Nicht umgekehrt!

Gruß HeLi


[ Nach oben ]

Zu: FLIP-FLOPS

angehängt von Patty [Email: Keine]
am 12.08.03 06:46

Moin Heli,

nee - laeuft anders!

Die Haftpflichversicherung ist zur Leistung dritten gegenueber VERPFLICHTET!

Das ruehrt daher, dass nicht der Fahrer, sondern das Auto versichert ist. Selbst wenn der Fahrer sturzbetrunken ist, oder das Auto geklaut - der Geschaedigte kriegt immer sein Geld von der Versicherung. Die zicken vielleicht wegen der Hoehe der Mietwagenkosten o.ae. 'rum, koenenn aber nicht mit dem Verweis auf (grobe) Fahrlaessigkeit oder Vorsatz des Lenkers die Leistung verweigern/kuerzen.

Sie kann versuchen, anschliessend den Fahrer in Regress zu nehmen - mit entsprechend guten (Trunkenheit) oder ungewissen (Schuhe) Aussichten.

Schoens Taegli

Patty


[ Nach oben ]

Zu: FLIP-FLOPS

angehängt von HeLi [Email: Keine]
am 13.08.03 00:52

Hallo Patty,

Versicherungsnehmer bist DU und nicht das Auto.
(Das Auto zahlt nämlich auch die Beiträge nicht.)
;-)

Versicherte Sache ist jedoch das Auto, besser gesagt: die Schäden, die Du mit dem Auto verursachst gegenüber geschädigten Dritten.

Den Vorwurf der Fahrlässigkeit bzw. der Vermeidbarkeit oder der zumindest geringeren Schadenshöhe wird sich aber der betrunken Fahrende genauso wie die FLIP-FLOP-Beschuhte machen lassen müssen.

Wobei es mir persönlich ziemlich egal ist, was Du im Auto an den Füßen hast oder nicht.
Nicht egal ist es mir, wenn jemand unter Alkoholeinfluss am Straßenverkehr teilnimmt, denn er gefährdet sich und andere weit mehr als jemand, der klaren Kopfes und baren Fußes fährt.
;-)

"Gut's Nächtle"

Gruß HeLi

[ Archiv-Übersicht | Inhalt dieses Archivs ]


 
Werbung:
 

Foren-Archiv: Weitergehende Informationen
Weitere Infos ...
Sie haben Fragen oder Anmerkungen zum Fahrerlaubnis- oder Verkehrsrecht? Sie suchen sach- und fachkundigen Rat? Kein Problem, stellen Sie doch einfach Ihre Frage(n) in den Verkehrsportal-Foren...
Foren-Archiv Sitemap ...
Sitemap der Archiv-Jahrgänge: 2003 | 2002 | 2001 | 2000; Bei Klick öffnet sich ein separates Fenster mit der kompletten Themenliste eines Jahrganges. Vorsicht: Die Dateien haben eine jeweilige Größe von bis zu 300 KBytes!
 




 >>  Anwaltssuche im Strafzettel-Netzwerk