... Foren-Archiv 2000 bis 09/2003; ca. 40.000 Postings

    
... Anzeige im separaten Fenster!

> Rubrik: Archiv
  Seite: ... | Foren-Archiv | ...  ]

 
Tipp:
 >> Hilfe im §§-Dschungel ...
Komplette Übersicht
über alle Foren oder
Beiträge (24 Std.)
Dieses Foren-Archiv wird betreut
durch Administrator: Rolf Tjardes :-)
 


[ Foren-Archiv | Neue Beiträge | Beitrag hinzufügen ]

[ Archiv-Übersicht | Inhalt dieses Archivs ]

 
 Suche auch ähnliche Worte | Erweitert

Hinweis: Neue Foren-Software Online! Am 23.09.2003 wurde dieses Board abgeschaltet. Bitte nutzen Sie ab sofort das neue Forum für Ihre Beiträge. Vielen Dank. Zum neuen Forum: Hier klicken :-)

Spansicher Führerschein in Deutschland

hinzugefügt von heftmann [Kontakt]
am 17.08.03 22:26

Ich habe ein kleines Problem,
vor 3 Jahren habe ich mein Führerschein klasse A und B in Deutschland angefangen.

Jedoch mit dem Führerschein machen, habe ich aus finanziellen Gründen etwas Zeit gelassen. Nachdem ich mit A und B fertig war, und quasi 10 Tage vor dem Prüfungstermin stand weil alle Theorie sowie Fahrstunden Fertigwaren, stellten meine Fahrlehrer fest das mein Antrag abgelaufen ist und ich diesen mein Landeseinwohneramt verlängern lassen muss.
Damit ich meine Prüfung fertig stellen kann.

Tja, nach erneuten Zahlung und Verlängerung, habe ich erst nach 6 Monaten ein Schreiben erhalten welches mich auffordert eine MPU zu machen, weil ich eine Straftat begangen habe und verurteil worden bin was auch stimmt. Das hatte aber nichts mit Verkehr zutun.

Ich muss dazu sagen, dass ich zuvor einen Mofaschein besaß und besitze, und bereits ca. 10.000 KM unfallfrei gefahren bin. und nie Konflikte mit den Straßenverkehr hatte.

Ich finde das eine Frechheit, da ich knapp 4500 DM bezahlt habe für beide Scheine A und B und jetzt in der MPU (328 Euro) festgestellt worden ist das es nicht abzusehen ist das ich weitere Straftaten begehen werde (Negativ), obwohl ich seit langen nichts mehr verbotenes gemacht habe und auch tun werde. Jedoch der Psychologe welcher mich von Anfang an unsympathisch fand, sah es leider anderes.

So Jetzt stehe ich dumm da, bin knapp 2225 Euro + 328 Euro los,
und habe nichts als Ärger, weil meine Zukünftige Arbeit davon anhängt und mein Arbeitgeber
die ganze Zeit auf meinen Führerschein gewartet hat. So jetzt bin ich den Job los,
somit Arbeitslos.

Des Weiteren habe ich kein Fahrverbot, nichts der gleichen.
In der Prüfung habe ich mit 0 Fehlern bestanden.

1) Frage ist, kann ich jetzt nach Spanien zu meinen Bekannten dort 6 Monate bleiben und mir den Führerschein dort machen lassen? Was ich lieber täte.

2) Oder eher zu meinen Anwalt, was wieder mit Unmengen von kosten verbunden ist.

Wenn ich 1) erreicht habe und den Spanischen Eu schein habe, kann ich mit diesen in Deutschland fahren? - denn ich habe kein Fahrverbot, kein Alkohol keine Drogen nichts, nur eine Straftat (was der anlas zur Mpu war)

Ich währe für jeden Tipp Dankbar,
bitte um eine Antwort auf heftmann@web.de

mfg
D.Heftmann

[ Archiv-Übersicht | Inhalt dieses Archivs ]


 
Werbung:
 

Foren-Archiv: Weitergehende Informationen
Weitere Infos ...
Sie haben Fragen oder Anmerkungen zum Fahrerlaubnis- oder Verkehrsrecht? Sie suchen sach- und fachkundigen Rat? Kein Problem, stellen Sie doch einfach Ihre Frage(n) in den Verkehrsportal-Foren...
Foren-Archiv Sitemap ...
Sitemap der Archiv-Jahrgänge: 2003 | 2002 | 2001 | 2000; Bei Klick öffnet sich ein separates Fenster mit der kompletten Themenliste eines Jahrganges. Vorsicht: Die Dateien haben eine jeweilige Größe von bis zu 300 KBytes!
 




 >>  Anwaltssuche im Strafzettel-Netzwerk