... Foren-Archiv 2000 bis 09/2003; ca. 40.000 Postings

    
... Anzeige im separaten Fenster!

> Rubrik: Archiv
  Seite: ... | Foren-Archiv | ...  ]

 
Tipp:
 >> Hilfe im §§-Dschungel ...
Komplette Übersicht
über alle Foren oder
Beiträge (24 Std.)
Dieses Foren-Archiv wird betreut
durch Administrator: Rolf Tjardes :-)
 


[ Foren-Archiv | Neue Beiträge | Beitrag hinzufügen ]

[ Archiv-Übersicht | Inhalt dieses Archivs ]

 
 Suche auch ähnliche Worte | Erweitert

Hinweis: Neue Foren-Software Online! Am 23.09.2003 wurde dieses Board abgeschaltet. Bitte nutzen Sie ab sofort das neue Forum für Ihre Beiträge. Vielen Dank. Zum neuen Forum: Hier klicken :-)

ENTZUG UND MPU

hinzugefügt von RASENMÄHERMANN [Email: Keine]
am 24.08.03 10:21

Habe den Kosum von Cannabis über einen längeren Zeitraum zugegeben, wurde aber nicht im Straßenverkehr, sonder daheim erwischt. Da ich auf die Eignungsprüfung nicht reagiert habe ist nun der "Lappen" weg. Das Ganze ist nun schon mehr als fünf Jahre her. Frage: Ist bei Neuerteilung eine MPU notwendig ? Gibt es eine neue Probezeit ? Oder ist das alles schon irgenwdie verjährt ?


[ Nach oben ]

Zu: ENTZUG UND MPU

angehängt von Peter Lustig [Kontakt]
am 24.08.03 14:12

Probezeit
Sofern Du Du die erste Probezeit von 2 Jahren bereits hinter Dir hattest, als Dir der Schein entzogen wurde, gibt es keine neue. Anders ist es, wenn das Ganze noch während der Probezeit geschah.
Siehe dazu § 2a Abs. 1 StVG: >[Zitat:] "(1) Bei erstmaligem Erwerb einer Fahrerlaubnis wird diese auf Probe erteilt; die Probezeit dauert zwei Jahre vom Zeitpunkt der Erteilung an. Bei Erteilung einer Fahrerlaubnis an den Inhaber einer im Ausland erteilten Fahrerlaubnis ist die Zeit seit deren Erwerb auf die Probezeit anzurechnen. Die Regelungen über die Fahrerlaubnis auf Probe finden auch Anwendung auf Inhaber einer gültigen Fahrerlaubnis aus einem Mitgliedstaat der Europäischen Union oder einem anderen Vertragsstaat des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum, die ihren ordentlichen Wohnsitz in das Inland verlegt haben. Die Zeit seit dem Erwerb der Fahrerlaubnis ist auf die Probezeit anzurechnen. Die Beschlagnahme, Sicherstellung oder Verwahrung von Führerscheinen nach § 94 der Strafprozessordnung, die vorläufige Entziehung nach § 111a der Strafprozessordnung und die sofort vollziehbare Entziehung durch die Fahrerlaubnisbehörde hemmen den Ablauf der Probezeit. Die Probezeit endet vorzeitig, wenn die Fahrerlaubnis entzogen wird oder der Inhaber auf sie verzichtet. In diesem Fall beginnt mit der Erteilung einer neuen Fahrerlaubnis eine neue Probezeit, jedoch nur im Umfang der Restdauer der vorherigen Probezeit."

MPU
Die seinerzeitige Sache ist nach wie vor in Deiner FS-Akte vermerkt. Mit einer MPU wirst Du aufgrund der Vorbelastung wohl rechnen müssen.


[ Nach oben ]

Zu: ENTZUG UND MPU

angehängt von Deutscher129 [Email: Keine]
am 25.08.03 18:28

[Anmerkung Moderator]

Beitrag gelöscht! Grund: Werbung.

MfG Rolf Tjardes (Moderator)

[ Archiv-Übersicht | Inhalt dieses Archivs ]


 
Werbung:
 

Foren-Archiv: Weitergehende Informationen
Weitere Infos ...
Sie haben Fragen oder Anmerkungen zum Fahrerlaubnis- oder Verkehrsrecht? Sie suchen sach- und fachkundigen Rat? Kein Problem, stellen Sie doch einfach Ihre Frage(n) in den Verkehrsportal-Foren...
Foren-Archiv Sitemap ...
Sitemap der Archiv-Jahrgänge: 2003 | 2002 | 2001 | 2000; Bei Klick öffnet sich ein separates Fenster mit der kompletten Themenliste eines Jahrganges. Vorsicht: Die Dateien haben eine jeweilige Größe von bis zu 300 KBytes!
 




 >>  Anwaltssuche im Strafzettel-Netzwerk