... Foren-Archiv 2000 bis 09/2003; ca. 40.000 Postings

    
... Anzeige im separaten Fenster!

> Rubrik: Archiv
  Seite: ... | Foren-Archiv | ...  ]

 
Tipp:
 >> Hilfe im §§-Dschungel ...
Komplette Übersicht
über alle Foren oder
Beiträge (24 Std.)
Dieses Foren-Archiv wird betreut
durch Administrator: Rolf Tjardes :-)
 


[ Foren-Archiv | Neue Beiträge | Beitrag hinzufügen ]

[ Archiv-Übersicht | Inhalt dieses Archivs ]

 
 Suche auch ähnliche Worte | Erweitert

Hinweis: Neue Foren-Software Online! Am 23.09.2003 wurde dieses Board abgeschaltet. Bitte nutzen Sie ab sofort das neue Forum für Ihre Beiträge. Vielen Dank. Zum neuen Forum: Hier klicken :-)

Fahren ohne Führerschein

hinzugefügt von Nadin [Email: Keine]
am 02.09.03 08:06

Hallo! Ich habe den Verdacht, dass mein Schwager regelmäßig mit dem PKW meines Vaters fährt. Mein Vater hat den Wagen meiner Schwester überlassen, die ca. 25 km entfernt wohnt. Kann mein Vater als Halter bestraft werden, wenn mein Schwager mal erwischt wird? Würde es etwas nutzen, wenn er sich bei der Polizei meldet und seinen Verdacht äußert ohne gleich eine Anzeige zu machen? Vielen Dank für jede Hilfe!!!


[ Nach oben ]

Zu: Fahren ohne Führerschein

angehängt von Peter Lustig [Kontakt]
am 02.09.03 08:14

Wenn der Halter davon weiß und es duldet, dass mit seinem Fahrzeug ohne Fahrerlaubnis gefahren wird, macht er sich ebenso wie der Fahrer strafbar (§ 21 StVG).

Eine Mitteilung an die Polizei ist in einem solchen Fall nicht zuletzt aus Gründen der eigenen Absicherung empfehlenswert. Der Halter muss jedoch damit rechnen, zumindest als Zeuge vernommen zu werden, da die Polizei mit Sicherheit wissen möchte, wie der Fahrer zu dem Fahrzeug gekommen ist.


[ Nach oben ]

Zu: Fahren ohne Führerschein

angehängt von Nadin [Email: Keine]
am 02.09.03 08:24

Das habe ich fast befürchtet. Er meint aber, dass er den Wagen schließlich an meine Schwester weitergegeben hat und er ja nicht wissen könne, was die wiederum damit macht. Schließlich wohnen die beiden ja weiter weg und er habe keinen Einfluss darauf. Außerdem meint er, dass die Polizei entweder konkrete Infos haben will (z.B. wann er wo langfahren könnte!) um sofort zu handeln oder dass die nur wegen einem Verdacht gar nichts machen würden.


[ Nach oben ]

Zu: Fahren ohne Führerschein

angehängt von helveticus [Email: Keine]
am 02.09.03 09:16

Also: Wenn Dein Vater den Wagen "vollständig" an Deine Schwester abgegeben hat, wonach es sich anhört (weiter weg wohnen etc.), dann ist Deine Schwester Halterin im Rechtssine, unabhängig davon, ob Dein Vater noch im Schein steht ! Dann könnte sich auch nur Deine Schwester wegen des Gestattens des Fahrens ohne FE strafbar machen. Aber wo ist denn da der Unterschied ? Magst Du Deine Schwester nicht ??? Sag Deinem Schwager mal klipp und klar, daß Du ihn anzeigen wirst, wenn er das Auto noch einmal anfaßt ! Im übrigen helfen da familiär i.d.R. auch etwas "unjuristische" Drohungen ! Sollte er das dann tun, würde ich Dir raten, mal ein "unverbindliches" Gespräch mit der zuständigen Polzei zu führen und die Beamten zu bitten, mal zunächst ein "unverbindliches" Gespräch mit Deinem Schwager zu führen. Die Folgen eines § 21 StVG - Verstoßes sind hier im Forum, auch in zivilrechtlicher Hinsicht, genügend beschrieben. Das Gestatten des Fahrens ohne FE wird ähnlich bestraft, wie das Fahren selbst, auch wenn beim ersten Mal wohl nur eine Geldstrafe rauskommen wird. Sobald Du aber der Polizei von Deinem Verdacht erzählt hast, wird sich Deine Schwester nur schwer gegen einen solchen Verdacht verteidigen können. Wußte Deine Schwester von der Gefahr und hat dennoch nichts gemacht, ist sie dran. Bedenke das !


[ Nach oben ]

Zu: Fahren ohne Führerschein

angehängt von Nadin [Email: Keine]
am 02.09.03 09:38

Klar mag ich meine Schwester! :-) Da er aber schonmal erwischt wurde (da hatte sie noch ein eigenes Auto) und sie anscheinend nichts daraus gelernt hat, will ich wenigstens meinen Vater davon überzeugen, dass er sich vor möglichen Folgen schützen soll. Meine Schwester ist dem Kerl außerdem hörig! Sie würde nie irgendwas gegen ihn sagen und schon gar nichts gegen seinen Willen tun. Eher würde sie den Kontakt zu uns abbrechen.


[ Nach oben ]

Zu: Fahren ohne Führerschein

angehängt von helveticus [Email: Keine]
am 02.09.03 09:47

Wie konkret ist denn Dein Verdacht ??? Wenn er konkret genug ist, spirch mit der Polzei. Wenn nicht, dann solltest Du Dich m.E. da raushalten. Eigentlich ist es ja nicht Deine Sache !


[ Nach oben ]

Nicht so einfach ...

angehängt von Uwe Brandt [Kontakt]
am 02.09.03 10:10

Hmmh, das ist wieder so eine Sache ...

Man will ja auch nicht das "Familienidyll" aus den Angeln heben. Ziel muß doch sein, dass

1.) der Schwager nicht mehr fährt und

2.) auch kein Strafverfahren eingeleitet wird.

Ihr müsst das am besten mit "Bordmitteln" klären.

>[Zitat:] "... würde ich Dir raten, mal ein "unverbindliches" Gespräch mit der zuständigen Polzei zu führen und die Beamten zu bitten, mal zunächst ein "unverbindliches" Gespräch mit Deinem Schwager zu führen."

Richtig, dies wäre wohl ein Weg. Der Schwager bekommt einen Schuß vor den Bug, wird aber nicht gleichzeitig in ein Strafverfahren reingezogen.

Ich habe allerdings Bedenken ob diese Variante von Schwager und Schwester innerlich akzeptiert wird. Sie werden es möglicherweise als "Angriff" empfinden. So stünde der Haussegen wieder schief...

Hmmh, alles nicht so einfach :-)


[ Nach oben ]

Zu: Fahren ohne Führerschein

angehängt von Nadin [Email: Keine]
am 02.09.03 10:16

Ein Bekannter von mir will ihn in dem Wagen gesehen haben und das traue ich ihm auch wohl zu. Nur beweisen kann ich leider nichts!


[ Nach oben ]

Zu: Fahren ohne Führerschein

angehängt von Nadin [Email: Keine]
am 02.09.03 11:01

Danke erstmal für eure Hilfe!!! :-) Vielleicht kann ich meinen Vater ja jetzt irgendwie davon überzeugen, dass der Wagen wieder zu ihm kommt. Die Androhnung alleine wird wohl kaum was ändern, aber wer weiß?! Das wäre wohl der Weg mit dem wenigsten Ärger! Sonst kann man sich ja immernoch an die Poizei wenden... :-/


[ Nach oben ]

Zu: Fahren ohne Führerschein

angehängt von Peter Lustig [Kontakt]
am 02.09.03 11:17

Dein Vater käme am leichtesten aus der Schusslinie, wenn er sich dazu entschließen könnte, das Fahrzeug entweder zu verkaufen oder offiziell an Deine Schwester abzugeben und sie zu veranlassen, es auf sich zuzulassen. Die Übertragung eines eventuellen Versicherungsrabatt dürfte wohl das geringere Problem sein.

Mit einem "unverbindlichen" Gespräch mit der Polizei ist das so eine Sache. In dem Augenblick, in dem die Polizei von einer Straftat Kenntnis erhält - dazu reicht auch schon ein hinreichender Verdacht aus - ist sie gesetzlich verpflichtet, Nachforschungen anzustellen und die Sache zu verfolgen. Sie hat dann keinerlei Entscheidungsspielraum mehr.


[ Nach oben ]

@Peter

angehängt von helveticus [Email: Keine]
am 02.09.03 13:51

Das ist doch genau das, was erreicht werden soll ! Doe sollen ihm sagen, daß sie ihn nunmehr auf dem Kicker haben.


[ Nach oben ]

Kicker

angehängt von Peter Lustig [Kontakt]
am 02.09.03 14:05

>[Zitat:] "Doe sollen ihm sagen, daß sie ihn nunmehr auf dem Kicker haben."

Wenn er tatsächlich keinen Führerschein hat, braucht die Polizei ihn nicht auf den Kicker zu nehmen. Dann haben sie ihn gleich. Und in genau diese Sache möchte Nadin wegen ihrer Schwester - verständlicherweise;-) - nicht hineingezogen werden. Für sie also ein kleiner Teufelskreis.

Ich kann mir auch schwerlich vorstellen, dass irgendein Beamter zu Nadins Schwager hinfährt und ihm ins Gewissen reden wird.


[ Nach oben ]

Nur mal so ... :-)

angehängt von Uwe Brandt [Kontakt]
am 02.09.03 15:40

Nur mal so ... :-)

Heisst es nicht korrekt "auf dem Kieker"? Kann ja sein dass ich falsch liege aber dieser Begriff stammt doch vom norddeutschen "kieken" (schauen, sehen,...), oder nicht?

Vielleicht ist aber auch seit dem Aufstieg des "kickenden" 1. FC Köln alles anders geworden;-)


[ Nach oben ]

Zu: Fahren ohne Führerschein

angehängt von helveticus [Email: Keine]
am 02.09.03 19:15

Ich schäme mich !!! :-))))


[ Nach oben ]

@Uwe

angehängt von Peter Lustig [Kontakt]
am 02.09.03 21:39

Du hast Recht;-). Der Begriff "Kieker" kommt aus der Seemannssprache und bedeutet: "jemanden in genauer Beobachtung haben".

Nun nehmt die Kölner Kicker nicht so sehr auf den Kieker, sonst kiekt helveticus hier bald nicht rein;-(.


[ Nach oben ]

Kicker hehe !

angehängt von helveticus [Email: Keine]
am 03.09.03 00:55

Ich mach schon noch mit, nur keine Sorge ! Schämen tue ich mich trotzdem tuen !

[ Archiv-Übersicht | Inhalt dieses Archivs ]


 
Werbung:
 

Foren-Archiv: Weitergehende Informationen
Weitere Infos ...
Sie haben Fragen oder Anmerkungen zum Fahrerlaubnis- oder Verkehrsrecht? Sie suchen sach- und fachkundigen Rat? Kein Problem, stellen Sie doch einfach Ihre Frage(n) in den Verkehrsportal-Foren...
Foren-Archiv Sitemap ...
Sitemap der Archiv-Jahrgänge: 2003 | 2002 | 2001 | 2000; Bei Klick öffnet sich ein separates Fenster mit der kompletten Themenliste eines Jahrganges. Vorsicht: Die Dateien haben eine jeweilige Größe von bis zu 300 KBytes!
 




 >>  Anwaltssuche im Strafzettel-Netzwerk