... Foren-Archiv 2000 bis 09/2003; ca. 40.000 Postings

    
... Anzeige im separaten Fenster!

> Rubrik: Archiv
  Seite: ... | Foren-Archiv | ...  ]

 
Tipp:
 >> Hilfe im §§-Dschungel ...
Komplette Übersicht
über alle Foren oder
Beiträge (24 Std.)
Dieses Foren-Archiv wird betreut
durch Administrator: Rolf Tjardes :-)
 


[ Foren-Archiv | Neue Beiträge | Beitrag hinzufügen ]

[ Archiv-Übersicht | Inhalt dieses Archivs ]

 
 Suche auch ähnliche Worte | Erweitert

Hinweis: Neue Foren-Software Online! Am 23.09.2003 wurde dieses Board abgeschaltet. Bitte nutzen Sie ab sofort das neue Forum für Ihre Beiträge. Vielen Dank. Zum neuen Forum: Hier klicken :-)

Unterschied zGm / zGg

hinzugefügt von trautmann uwe [Kontakt]
am 16.09.01 12:42

Hallo zusammen, nach mehreren erfolglosen Nachfragen bei TÜV, DEKRA und verschiedenen anderen Stellen hoffe ich hier die Lösung auf meine Frage zu bekommen. In der StVo sind alle Gewichtsbegrenzungen auf das zGg bezogen und in der FeV findet man nur die zGm. Warum unterscheidet man in diesen beiden Gesetzen eigentlich das Gleiche??


[ Nach oben ]

Unterschied Masse / Gewicht

angehängt von Webmaster (webmaster@fahrschule-knittel.de)
am 16.09.01 18:01

Hallo Uwe :-)

Das ist ja mal wirklich eine super interessante Frage!! Darüber habe ich noch nie nachgedacht. Wollen mal sehen...

Zuerst muß der (physikalische) Unterschied zwischen "Masse" und "Gewicht" betrachtet werden. Im Prinzip ist die Unterscheidung eher von philosophischer Bedeutung. Beide Begriffe sagen in der Praxis das gleiche aus.

Streng genommen gibt es aber einen Unterschied. Die Masse beschreibt vereinfacht, wieviel Materie in einem Köper ist. Das Gewicht hingegen ist ein Maß, welches die Schwerkraft eines Körpers an einem bestimmten Ort beschreibt.

Die Schwerkraft, d.h. das Gewicht ist also ortsabhängig während die Masse überall gleich ist. Im Straßenverkehr unseres Planeten spielt diese Unterscheidung eine unbedeutende Rolle - die korrekte Unterscheidung ist so gesehen "Kaffeesatz-Leserei".

StVO und StVZO betrachten die tatsächlichen Verhältnisse hier auf der Erde. Z.B. ein Verbot für Fahrzeuge mit 5,5t (vgl. Zeichen 262) besagt also, daß das tatsächliche Gewicht eines Fahrzeugs nur eben höchstens diese 5,5t auf einer Strecke (Brücke, Fahrbahn und dgl.) betragen darf.

Fahrerlaubnisrechtlich gibt es einen anderen Ansatz in der FeV. Hier wird ein eindeutiger, d.h. überall gleicher Wert für ein Stück Materie definiert.

Nehmen wir mal an, wir könnten auf dem Mond unter deutschen verkehrsrechtlichen Bedingungen fahren. Der Inhaber einer Klasse C1-Fahrerlaubnis könnte auch dort einen 7,5-Tonner (z.B. LKW) führen. Das erlaubte Parken auf Gehwegen (Zeichen 315) ist jedoch nach StVO nur zulässig für Fahrzeuge mit einem Gesamtgewicht bis 2,8t. Da die Schwerkraft auf dem Mond kleiner als auf der Erde ist, kann eine Masse von 7,5t auf einem Gehweg trotzdem geparkt werden - das tatsächliche Gewicht ist ja viel kleiner als die Masse...

Soweit zum Unterschied. Ich hoffe ich liege mit meiner Auslegung der Verordnungen richtig. Weitere Meinungen und philosophische Betrachtungen des werten Publikums würden mich wirklich intressieren...

Website: http://www.fahrschule-knittel.de


[ Nach oben ]

Zu: Unterschied zGm / zGg

angehängt von Ein nachsinnender GeWaldpilz (Email-Adresse unbekannt)
am 16.09.01 18:36

Hm... Interessant. Wenn ich mich recht erinnere, verhaelt sich das mit Masse und Gewicht physikalisch korrekt folgendermassen:

Die Masse (SI-Einheit kg, Kilogramm) beschreibt, wie bereits ausgefuehrt, "wie viel" Materie ein Koerper enthaelt. Sie ist stets ortsunabhaengig.

Das Gewicht (eigentlich: die Gewichtskraft; Einheit: N, Newton) ist die durch die Masse eines Koerpers in Verbindung mit der oertlichen Gravitation ausgeuebte Kraft: G = m * g (m: Masse, g: Beschleunigung, auf der Erde etwa 9,81 m/s²).

Konsequenzen daraus: Man stelle sich ein Fahrzeug mit 3,2t (=3200kg) Gesamtmasse vor. Nun montiere man auf dem Dach dieses Fahrzeuges ein 300kg schweres, ausgemustertes, nach unten wirkendes, aeh, Raketentriebwerk. (Die notwendigen Eintragungen im Fahrzeugschein seien hierbei zu vernachlaessigen, da hypothetisch.) Als naechsten Schritt zuende man dieses Raketentriebwerk, wenn moeglich aus ausreichendem Abstand.

Ergebnis: Man erhaelt ein Kfz mit exakt 3,5t GesamtMASSE, das allerdings eine ungleich hoehere GEWICHTskraft auf die Fahrbahn ausuebt, als ein vergleichbares Kfz ohne Brennstufe auf dem Dach.

Umgekehrt laesst sich natuerlich auch darueber nachdenken, ob es Sinn macht, kleinere Triebwerke seitlich in umgekehrter Richtung zu montieren, um das Fahren von Fahrzeugen groesserer Massen bei Bestimmungen moeglich zu machen, die das Gewicht(-skraft) nach oben beschraenken.

Hoffe geholfen zu haben & Probiert Das Nicht Zu Hause, Kinder,

Der GeWaldpilz.


[ Nach oben ]

@GeWaldpilz: ...raketenmäßig :-)))

angehängt von Webmaster (webmaster@fahrschule-knittel.de)
am 16.09.01 20:35

@GeWaldpilz: :-))

... ein wunderbares Posting für die Entwickler bei VW, MB, Audi, BMW, Porsche ...

Mal sehen, ob es dort gelesen wird :-)

Website: http://www.fahrschule-knittel.de


[ Nach oben ]

Zu: Unterschied zGm / zGg

angehängt von Karl-Heinz Menk (khmenk@mac.com)
am 17.09.01 08:29

Wie schon belegt, meinen beide Begriffe im Grunde genommen (fast) dasselbe. Vielleicht liegt der Grund aber auch nur darin, dass die FeV eine "modernere" Vorschrift ist, in der der an sich richtige Begriff Verwendung gefunden hat. Die StVO in der heutigen Fassung datiert hingegen in ihrer Urform aus dem Anfang der 70-er Jahre, wo man es mit dieser Unterscheidung noch nicht so genau genommen hat.

Die Ausführungen zum zGG auf dem Mond sind im übrigen nur rein theoretischer Natur, da die deutsche StVO dort wohl nie Geltung finden wird:-).

[ Archiv-Übersicht | Inhalt dieses Archivs ]


 
Werbung:
 

Foren-Archiv: Weitergehende Informationen
Weitere Infos ...
Sie haben Fragen oder Anmerkungen zum Fahrerlaubnis- oder Verkehrsrecht? Sie suchen sach- und fachkundigen Rat? Kein Problem, stellen Sie doch einfach Ihre Frage(n) in den Verkehrsportal-Foren...
Foren-Archiv Sitemap ...
Sitemap der Archiv-Jahrgänge: 2003 | 2002 | 2001 | 2000; Bei Klick öffnet sich ein separates Fenster mit der kompletten Themenliste eines Jahrganges. Vorsicht: Die Dateien haben eine jeweilige Größe von bis zu 300 KBytes!
 




 >>  Anwaltssuche im Strafzettel-Netzwerk