... Foren-Archiv 2000 bis 09/2003; ca. 40.000 Postings

    
... Anzeige im separaten Fenster!

> Rubrik: Archiv
  Seite: ... | Foren-Archiv | ...  ]

 
Tipp:
 >> Hilfe im §§-Dschungel ...
Komplette Übersicht
über alle Foren oder
Beiträge (24 Std.)
Dieses Foren-Archiv wird betreut
durch Administrator: Rolf Tjardes :-)
 


[ Foren-Archiv | Neue Beiträge | Beitrag hinzufügen ]

[ Archiv-Übersicht | Inhalt dieses Archivs ]

 
 Suche auch ähnliche Worte | Erweitert

Hinweis: Neue Foren-Software Online! Am 23.09.2003 wurde dieses Board abgeschaltet. Bitte nutzen Sie ab sofort das neue Forum für Ihre Beiträge. Vielen Dank. Zum neuen Forum: Hier klicken :-)

bußgeldbescheid wegen 75DM?

hinzugefügt von elmar [Kontakt]
am 09.10.01 11:32

Ich habe heute einen Bußgeldbescheid wegen einer Geschindigkeitsübertretung um 19 Kmh innerhalb einer Geschlossenen Ortschaft erhalten. Es wurde eine Geldstrafe i.h.v. 75DM + 25DM + 11DM Gebühren festgesetzt. Ein Anruf bei der Bußgeldstelle hat ergeben das mir angeblich schon eine Verwarnung zugegangen sein soll, die ich aber nie erhalten habe. Meine Adresse war aber im Bußgeldbescheid falsch (Nachnahme doppelt), und ich habe des öftern probleme mit der Post, es kommt öfter mal etwas nicht an, ich habe mich auch schon beim Vorgesetzten meines Briefträgers beschwert. Es geht mir nicht um die 75DM, die muss ich ja zahlen, aber ich finde es unfair das ich nun noch 33DM Gebühren bezahlen soll weil die Polizei meine Adresse nicht richtig schreiben kann und ich nie eine schriftliche Verwarnung zugestellt bekommen habe. Gibt es eine möglichkeit für mich um die Gebühren herumzukommen? Habe auch schon daran gedacht einfach nur die 75 DM zu überweisen und dann abzuwarten was passiert. mfg, Elmar

Website: http://www.derinder.de


[ Nach oben ]

Zu: bußgeldbescheid wegen 75DM?

angehängt von Karl-Heinz Menk (khmenk@mac.com)
am 09.10.01 14:43

Sang- und klanglos nur 75 DM überweisen, ist nicht zu empfehlen, da ein Bußgeldbescheid ergangen ist, der immer mit Gebühren und Auslagen verbunden ist. In diesem Fall dürftest Du die 75 DM genauso sang- und klanglos wieder zurücküberwiesen bekommen und das Bußgeldverfahren wird fortgeführt.

Besser ist, gegen den Bescheid fristgerecht Widerspruch einzulegen und die von Dir angegebenen Fakten bzgl. Postzustellung glaubhaft darzulegen, ggf. den Vorgesetzten Deines Briefträgers, bei dem Du Dich schon über mangelhafte Zustellung beschwert hast, als Zeugen hierzu angeben. Ich denke, dass Du dann eigentlich gut Chancen haben solltest, dass der Bußgeldbescheid zurückgenommen wird. Um die 75 DM wirst Du aber wohl trotzdem nicht herumkommen.


[ Nach oben ]

Zu: bußgeldbescheid wegen 75DM?

angehängt von elmar (e-dub@gmx.de)
am 10.10.01 18:33

ach, ich glaub ich werd einfach zahlen und mich nochmal bei der post beschweren. die alte bei der bußgeldstelle war schon so zickig "sie haben ja gar kein recht auf eine verwarnung". auf meine frage warum denn keine zahlungserinnerung versand wurde meinte sie nur "der bußgeldbescheid ist die zahlungserinnerung" - super, 44% mahngebühr.

[ Archiv-Übersicht | Inhalt dieses Archivs ]


 
Werbung:
 

Foren-Archiv: Weitergehende Informationen
Weitere Infos ...
Sie haben Fragen oder Anmerkungen zum Fahrerlaubnis- oder Verkehrsrecht? Sie suchen sach- und fachkundigen Rat? Kein Problem, stellen Sie doch einfach Ihre Frage(n) in den Verkehrsportal-Foren...
Foren-Archiv Sitemap ...
Sitemap der Archiv-Jahrgänge: 2003 | 2002 | 2001 | 2000; Bei Klick öffnet sich ein separates Fenster mit der kompletten Themenliste eines Jahrganges. Vorsicht: Die Dateien haben eine jeweilige Größe von bis zu 300 KBytes!
 




 >>  Anwaltssuche im Strafzettel-Netzwerk