... Foren-Archiv 2000 bis 09/2003; ca. 40.000 Postings

    
... Anzeige im separaten Fenster!

> Rubrik: Archiv
  Seite: ... | Foren-Archiv | ...  ]

 
Tipp:
 >> Hilfe im §§-Dschungel ...
Komplette Übersicht
über alle Foren oder
Beiträge (24 Std.)
Dieses Foren-Archiv wird betreut
durch Administrator: Rolf Tjardes :-)
 


[ Foren-Archiv | Neue Beiträge | Beitrag hinzufügen ]

[ Archiv-Übersicht | Inhalt dieses Archivs ]

 
 Suche auch ähnliche Worte | Erweitert

Hinweis: Neue Foren-Software Online! Am 23.09.2003 wurde dieses Board abgeschaltet. Bitte nutzen Sie ab sofort das neue Forum für Ihre Beiträge. Vielen Dank. Zum neuen Forum: Hier klicken :-)

willkürliches handeln der polizei??

hinzugefügt von andreas ferber [Kontakt]
am 02.11.01 14:28

hallo kürzlich wurde ich von der polizei im strassenverkehr kontrolliert (mein auto hat alufelgen und sportfahrwerk, also scheinbar für unsere ordnungshüter ein dorn im auge). Da der auspuff kaputt, und etwas lauter war als er sein darf, was allerdings schon in meiner werkstatt reklamiert wurde, da erst ein halbes jahr alt, war dies wohl der stein des anstosses. ferner wurde von den beamten reklamiert, dass meine eingebauten sportsitze nicht erlaubt seien. mir ist jedenfalls nicht bekannt, dass ich hierfür eine ABE oder ähnliches brauche, auch wurden sie noch nie bei TÜV fahrten beanstandet. Mir wirde von den beamten angedroht, dass mein fahrzeug auf der stelle abgeschleppt wird, oder ich freiwillig mit zum tüv fahre um dort eine lautstärkenmessung zu machen. dort wurde dann, oh wunder festgestellt, dass das auto zu laut ist, und für weitere untersuchungen dort behalten. Meine frage? Ist diese vorgehensweise nach STVO zulässig oder willkürlich? Wie kann ich mich gegen so ein vorgehen wehren? Danke für eure Hinweise. Andreas


[ Nach oben ]

theoretisch machbar

angehängt von Dirk Plettner (verkehrsforum@andi-tuning.de)
am 02.11.01 14:42

da ein Polizist heute natürlich nicht alles im Kopf haben kann, was es an Zubehör, ... gibt, war sein handeln leider bereictigt, wenn auch etwas überzogen (meine Meinung).

Wenn unsereiner mit einem getunten Fahrzeug fährt und nicht stichhaltig nachweisen kann, dass alles an Zubehör erlaubt und zulässig ist, haben wir ein Problem.
Ein kaputter Auspuff macht die Herrschaften dann natürlich noch extra auf Dich aufmerksam.

Wenn diese nun der Meinung sind, dass einige Teoile Deines Fahrzeugs nicht zulässig sind, kann eine Überprüfung durch einen Sachverständigen angeordnet werden. Im Regelfall gexschieht dies durch eine Mängelkarte, in Extremfällen auch durch eine sofortige Überprüfung (mal unter uns, WIE hast DU mit den Herren gesprochen?).

Also hast Du wohl leider kaum eine Chance, da irgendwem an den Karren zu fahren. Allrerdings solltest Du Dich schon einmal nach den Kosten erkundigen. Wenn nämlich tatsächlich noch etwas dabei heraus kommt-Sachverständige arbeiten nicht umsonst.

Gruss, Dirk

P.S. Auch Fahrzeugsitze brauchen eine Zuzlassung, die Du im Regelfalle allerdings nicht ausgehändigt bekommst. Auf die Schnelle kann nur überprüft werden, ob die Lehnenverstellung gegeben ist und die Sitzkonsole ein Festigkeitsgutachten hat.

Website: http://www.andi-tuning.de


[ Nach oben ]

Zu: willkürliches handeln der polizei??

angehängt von andreas ferber (Email-Adresse unbekannt)
am 02.11.01 14:50

danke für deine schnelle antwort. da mein polo weder motormässig aufgemotzt noch in einem technisch schlechten zustand ist, erschien mir das ganze auch etwas überzogen. Das problem ist, dass es äusserlich keinen sichtbaren schaden an meiner sorg-anlage( Jetex) gibt und somit der verdacht, dass ich am innenleben der anlage manipuliert habe wohl bestand (habe ich aber nicht, der auspuff wurde nach ca. 1000 km deutlich lauter). Da ich generell nichts gegen polizeibeamte habe, und überwiegend positive efahrungen mit ihnen machte, habe ich ganz ruhig und ohne aggression mit ihnen gesprochen, ihnen auch vorgeschlagen, dass ich meinen bereits "gebuchten" wekstatt termin am nächsten tag warnehmen kann, den "schaden" beheben werde und dann noch mal bei ihnen "vorfahre". jedoch hatten sie nicht im geringsten interesse daran darauf einzugehen.


[ Nach oben ]

Göööööööötz, was sagst Du dazu???

angehängt von dirk (Email-Adresse unbekannt)
am 02.11.01 16:46

Hm, die brauchen auch darauf nicht einzugehen. Du bist dafür verantwortlich, Dein Fahrzeug jederzeit in einem ordnungsgemässen Zustand zu halten.

Die Sorg Anlage sollte eigentölich nicht so laut sein, wohl netter Klang, aber nicht laut. Das Problem ist wohl eher, dass wir pauschal als potentielle Verkehrssünder, Raser, am Auto alles unzulässig Basteler und Omaschänder eingestuft werden.

Wenn ansonsten alles eingetragen ist, Du definitiv nichts ohne ABE / Gutachten am Fahrzeug hast, an nichts manipuliert hast, ... würde ich jetzt erstmal abwarten, miur vielleicht noch eine Bestätigung der Werkstatt geben lassen in der steht, wann Du einen Termin hast und (wichtig) wann Du den abgemacht hast.

Gruss, Dirk

P.S. wenn das tatsächlich so war, wie Du es beschreibst, dann ist dieses Verhalten aufgrund eines kaputten Auspuffs masslos übertrieben.

[ Archiv-Übersicht | Inhalt dieses Archivs ]


 
Werbung:
 

Foren-Archiv: Weitergehende Informationen
Weitere Infos ...
Sie haben Fragen oder Anmerkungen zum Fahrerlaubnis- oder Verkehrsrecht? Sie suchen sach- und fachkundigen Rat? Kein Problem, stellen Sie doch einfach Ihre Frage(n) in den Verkehrsportal-Foren...
Foren-Archiv Sitemap ...
Sitemap der Archiv-Jahrgänge: 2003 | 2002 | 2001 | 2000; Bei Klick öffnet sich ein separates Fenster mit der kompletten Themenliste eines Jahrganges. Vorsicht: Die Dateien haben eine jeweilige Größe von bis zu 300 KBytes!
 




 >>  Anwaltssuche im Strafzettel-Netzwerk