... Foren-Archiv 2000 bis 09/2003; ca. 40.000 Postings

    
... Anzeige im separaten Fenster!

> Rubrik: Archiv
  Seite: ... | Foren-Archiv | ...  ]

 
Tipp:
 >> Hilfe im §§-Dschungel ...
Komplette Übersicht
über alle Foren oder
Beiträge (24 Std.)
Dieses Foren-Archiv wird betreut
durch Administrator: Rolf Tjardes :-)
 


[ Foren-Archiv | Neue Beiträge | Beitrag hinzufügen ]

[ Archiv-Übersicht | Inhalt dieses Archivs ]

 
 Suche auch ähnliche Worte | Erweitert

Hinweis: Neue Foren-Software Online! Am 23.09.2003 wurde dieses Board abgeschaltet. Bitte nutzen Sie ab sofort das neue Forum für Ihre Beiträge. Vielen Dank. Zum neuen Forum: Hier klicken :-)

Zulassungsfreie 6 km/h-Kfz

hinzugefügt von Klaus [Email: Keine]
am 28.01.02 02:10

Meine Frage ist sicher für alle Rasentraktorbesitzer von Interesse: Ich habe einen älteren Schmalspurtraktor Marke Gutbrod mit Anbau-Schneefräse ohne jegliche Papiere und möchte auch gelegentlich im öffentlichen Straßenverkehr fahren; wenn ich die Höchstgeschwindigkeit auf unter 6 km/h begrenze (Sperren der Gänge 3 + 4), benötige ich dann eine Betriebserlaubnis, ein Kennzeichen (welches; Versicherung oder amtliches Kennzeichen), eine Kraftfahrzeugversicherung und auch das 6km/h-Schild ?


[ Nach oben ]

Zu: Zulassungsfreie 6 km/h-Kfz

angehängt von Karl-Heinz Menk (khmenk@mac.com)
am 28.01.02 11:44

Eine Ausnahme von der Zulassungspflicht besteht nach § 18 Abs. 1 StVZO für Kraftfahrzeuge, deren bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit nicht über 6 km/h hinausgeht. Die Voraussetzung soll nach bisher vertretener Auffassung bei Einbau entsprechender Vorrichtungen in an sich für höhere Geschwindigkeiten vorgesehene Kfz nur dann erfüllt sein, wenn sichergestellt ist, dass weder der Fahrer noch ein geübter Monteuer die blockierende Einrichtung ohne langwierige Arbeit beseitigen kann oder gar nur dann, wenn die geringe Geschwindigkeit auf der konstruktiven Beschaffenheit beruht, während nachträgliche technische Vorkehrungen niemals ausreichen sollen.

Soweit schon einmal zwei in Details differierende Rechtsauffassungen. Durch den von Dir selbst geplanten Umbau dürften nach meinem Dafürhalten die Bedingungen nach keinem der beiden Fälle erfüllt sein.

Möglicherweise kommt aber die Ausnahme von der Zulassungspflicht nach § 18 Abs. 2 Nr. 1 StVZO für selbstfahrende Arbeitsmaschinen in Betracht. Ob Dein Rasentraktor darunter fällt, sollte eine Anfrage beim Hersteller oder einem Kfz-Sachverständigen klären können (evtl. Nr. 65 der DA zu § 18 Abs. 2?).

Allerdings benötigt dieses Fahrzeug dann eine Betriebserlaubnis oder EG-Typgenehmigung. Ein amtliches Kennzeichen ist nur nötig, wenn die bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit über 20 km/h liegt.

Soweit der Traktor als selbstfahrende Arbeitsmaschine vom Zulassungsverfahren ausgenommen ist, muss er gem. § 64b StVZO mit Namen und Anschrift des Halters in unverwischbarer Schrift gekennzeichnet sein.

Nach § 2 Abs. 1 Nr. 6 Pflichtversicherungsgesetz sind Halter von Kraftfahrzeugen mit bbH bis 6 km/h bzw. selbstfahrenden Arbeitsmaschinen bis 20 km/h von der Versicherungspflicht ausgenommen.

[ Archiv-Übersicht | Inhalt dieses Archivs ]


 
Werbung:
 

Foren-Archiv: Weitergehende Informationen
Weitere Infos ...
Sie haben Fragen oder Anmerkungen zum Fahrerlaubnis- oder Verkehrsrecht? Sie suchen sach- und fachkundigen Rat? Kein Problem, stellen Sie doch einfach Ihre Frage(n) in den Verkehrsportal-Foren...
Foren-Archiv Sitemap ...
Sitemap der Archiv-Jahrgänge: 2003 | 2002 | 2001 | 2000; Bei Klick öffnet sich ein separates Fenster mit der kompletten Themenliste eines Jahrganges. Vorsicht: Die Dateien haben eine jeweilige Größe von bis zu 300 KBytes!
 




 >>  Anwaltssuche im Strafzettel-Netzwerk