... Foren-Archiv 2000 bis 09/2003; ca. 40.000 Postings

    
... Anzeige im separaten Fenster!

> Rubrik: Archiv
  Seite: ... | Foren-Archiv | ...  ]

 
Tipp:
 >> Hilfe im §§-Dschungel ...
Komplette Übersicht
über alle Foren oder
Beiträge (24 Std.)
Dieses Foren-Archiv wird betreut
durch Administrator: Rolf Tjardes :-)
 


[ Foren-Archiv | Neue Beiträge | Beitrag hinzufügen ]

[ Archiv-Übersicht | Inhalt dieses Archivs ]

 
 Suche auch ähnliche Worte | Erweitert

Hinweis: Neue Foren-Software Online! Am 23.09.2003 wurde dieses Board abgeschaltet. Bitte nutzen Sie ab sofort das neue Forum für Ihre Beiträge. Vielen Dank. Zum neuen Forum: Hier klicken :-)

2 x über 25 km/h

hinzugefügt von Alfred [Email: Keine]
am 20.04.02 15:46

Liebes Forum,
folgende Frage:
mir wurde im letzten Jahr wegen 2x überhöhter Geschwindkeit in einem Jahr (über 25 km/h) für einen Monat der Führerschein entzogen (Sept. 2000 und April 2001 über 25 km/h).

Nun bin ich wahrscheinlich wieder mit eine Geschwindkeitsüberschreitung von etwa 26 km/h (30-er Zone mit 56 km/h) geblitzt wurden.

Würde dies nun einen erneuten Führerscheinentzug bedeuten? (letztes Vergehen s.o. April 2001)

Brauche den Führerschein beruflich (60.000 km pro Jahr). Wenn Führerscheinentzug: Was kann ich tun?
Ggf. höhere Geldstrafe?


[ Nach oben ]

Zu: 2 x über 25 km/h

angehängt von Paul (Email-Adresse unbekannt)
am 20.04.02 16:33

Ich hoffe man nimmt dir die Fläppe weg. Wer seinen Führerschein beruflich benötigt und nach dem 2 mal zu schnell fahrens es immer noch nicht begriffen hat "SORRY" aber der hat es nicht besser verdient! Wir sind denke ich alle schonmal zu schnell gefahren aber wenn man 2 mal erwischt worden ist sollte man doch irgendwann mal daraus lernen. Nimms mir nicht übel aber das ist meine Meinung. Ich wünsche Dir trotzdem alles Gute !


[ Nach oben ]

Fahrverbot wahrscheinlich

angehängt von Uwe Brandt (uwe_forum@yahoo.de)
am 22.04.02 08:34

>"Würde dies nun einen erneuten Führerscheinentzug bedeuten?"

Ein weiteres 1-monatiges Fahrverbot ist sehr wahrscheinlich...

>"Was kann ich tun? Ggf. höhere Geldstrafe?"

Grundsätzlich ja. Ich denke aber, dass sich die bußgeldbehörde nicht so ohne weiteres darauf einlassen wird. Über einen Einspruch gegen den Bußgeldbescheid hast Du aber die Möglichkeit, Deinen Fall von einem Amtsrichter beurteilen zu lassen. Dieser könnte das mögliche Fahrverbot in ein erhöhtes Bußgeld umwandeln, wenn existenzbedrohende Umstände vorliegen. In diesem Fall (Einspruch) unbedingt einen Rechtsanwalt beauftragen, der vor dem Amtsgericht vorträgt.

[ Archiv-Übersicht | Inhalt dieses Archivs ]


 
Werbung:
 

Foren-Archiv: Weitergehende Informationen
Weitere Infos ...
Sie haben Fragen oder Anmerkungen zum Fahrerlaubnis- oder Verkehrsrecht? Sie suchen sach- und fachkundigen Rat? Kein Problem, stellen Sie doch einfach Ihre Frage(n) in den Verkehrsportal-Foren...
Foren-Archiv Sitemap ...
Sitemap der Archiv-Jahrgänge: 2003 | 2002 | 2001 | 2000; Bei Klick öffnet sich ein separates Fenster mit der kompletten Themenliste eines Jahrganges. Vorsicht: Die Dateien haben eine jeweilige Größe von bis zu 300 KBytes!
 




 >>  Anwaltssuche im Strafzettel-Netzwerk