... Foren-Archiv 2000 bis 09/2003; ca. 40.000 Postings

    
... Anzeige im separaten Fenster!

> Rubrik: Archiv
  Seite: ... | Foren-Archiv | ...  ]

 
Tipp:
 >> Hilfe im §§-Dschungel ...
Komplette Übersicht
über alle Foren oder
Beiträge (24 Std.)
Dieses Foren-Archiv wird betreut
durch Administrator: Rolf Tjardes :-)
 


[ Foren-Archiv | Neue Beiträge | Beitrag hinzufügen ]

[ Archiv-Übersicht | Inhalt dieses Archivs ]

 
 Suche auch ähnliche Worte | Erweitert

Hinweis: Neue Foren-Software Online! Am 23.09.2003 wurde dieses Board abgeschaltet. Bitte nutzen Sie ab sofort das neue Forum für Ihre Beiträge. Vielen Dank. Zum neuen Forum: Hier klicken :-)

Wer hat Vorfahrt

hinzugefügt von André [Email: Keine]
am 13.05.02 13:13

Hallo,

wir hatten neulich unter Freunden ein Streit der folgendes behinhaltete:

Straße mit einer Einmündung ("T-Kreutzung") bei der von allen drei Seiten jemand kommt. Der jenige der keinen "rechten" von sich hat möchte links abbiegen.
Wer hat Vorfahrt?

Die Antworten waren unter anderem der linksabbieger hat vorrang da er von rechts keinen Vorfahrt zu gewähren hat.
oder
keiner hat Vorfahrt so wie bei der Regelung an einer Gleichberechtigten Kreutzung wenn von allen Seiten einer kommt und man sich einigen muß.

MfG


[ Nach oben ]

Kreuzung natülich nicht mit "tz" k.t.

angehängt von André (Email-Adresse unbekannt)
am 13.05.02 13:16

k.t.


[ Nach oben ]

So funktioniert es ...

angehängt von Uwe Brandt (uwe_forum@yahoo.de)
am 13.05.02 14:22

ASCII T-Kreuzung. Ein Versuch einer Darstellung :-)

(1)___(3)
......|......
......|......
.....(2).....

Der Linksabbieger (3) kann zuerst in die Kreuzung einfahren. In der Kreuzung hat er den Vorrang des Entgegenkommenden (1) zu beachten. Dieser kann nicht fahren da rechts von ihm (2) steht und Vorrang gegenüber (1) hat.

Linksabbieger (3) und Fahrer (1) müssen sich nun durch Handzeichen o.ä. über die Vorfahrt verständigen. Dabei verzichtet (1) auf die Vorfahrt (§ 11 StVO), der Linksabbieger (3) kann nun abbiegen und die Kreuzung räumen. Hiernach kann nun (2) vor (1) fahren. Fertig.


[ Nach oben ]

Zu der ASCII-Grafik da

angehängt von Gnarf (Email-Adresse unbekannt)
am 13.05.02 16:13

Wie waere es hiermit: (3) hat niemandem Vorfahrt zu gewaehren, faehrt also in die Kreuzung ein, wo er dann warten muss, da er (1) Vorrang zu gewaehren hat. Damit steht er aber schon mitten "auf" der Kreuzung, womit (2) nun niemandem mehr Vorfahrt zu gewaehren hat. Wenn (2) nach rechts abbiegen moechte, kann er zwischen dem Heck von (3) und dem Bordstein abbiegen. Danach hat (1) dann freie Fahrt, und ganz zum Schluss darf (3) dann den Kreuzungsbereich raeumen. Wenn (2) allerdings nicht nach rechts, sondern nach links moechte, muss man das wohl trotzdem handzeichentechnisch loesen.. :) - Der WaldGnarf


[ Nach oben ]

Zu: Wer hat Vorfahrt

angehängt von Peter Lustig (macmen@web.de)
am 13.05.02 20:44

Ich neige der Lösung von Uwe zu. Die Vorfahrt- wie auch die Vorrangregeln (z.B. beim Abbiegen) gelten nicht nur im Zulauf zu Kreuzungen und Einmündungen, sondern auch im Kreuzungs-/ Einmündungsbereich selbst (siehe unten). Von daher kann ich der Schlussfolgerung in Satz 2 des WaldGnarf nicht ganz folgen.

Wenn alle Recht haben, geht ohne § 1/II StVO ( ständige Vorsicht und gegenseitige Rücksichtnahme = defensive Fahrweise, im Bedarfsfall auch gegenseitige Verständigung), wie beide richtig erkannt haben, gar nichts.

"Das Vorfahrtrecht erstreckt sich auf die gesamte Fahrbahn der vom Vorfahrtberechtigten genutzten Vorfahrtstraße. Die Vorfahrtregelungen gelten an Kreuzungen und Einmündungen, wenn sich die Fahrwege der auf verschiedenen Straßen befindlichen Fahrzeuge kreuzen oder zumindest berühren." (OLG Köln, Urt. v. 09.12.1992 - VRS Bd. 84 S. 426)


[ Nach oben ]

@Gnarf:

angehängt von Uwe Brandt (uwe_forum@yahoo.de)
am 14.05.02 08:33

Guten Morgen !

@Gnarf:

Deine Lösung ist - sofern (2) Rechtsabbieger ist - zwar eher unsauber aber durchaus praktikabel, womit wir schon beim eigentlichen Problem wären...

So wie Du es beschreibst wird es in der Praxis wohl am häufigsten vorkommen. Fahrer (2) wird nicht abwarten und die erstbeste Gelegenheit nutzen wollen, um nach rechts abbiegen zu können.

Das tatsächliche Verhalten von (2) bestimmt also, wie sich die beiden anderen Fahrzeugführer zu verhalten haben.

  • (2) biegt nicht ab = (1) und (3) müssen sich durch Handzeichen verständigen. (3) räumt als erster die Kreuzung.

  • (2) biegt ab = (1) hat Vorrang, (3) räumt als letzter die Kreuzung.

Fazit: (3) kann als erster in die Kreuzung einfahren. Er muss in jedem Fall defensiv fahren und darf nur nach eindeutiger Zeichengebung durch (1) die Kreuzung verlassen. Entweder als erster oder letzter.


[ Nach oben ]

Zu: Wer hat Vorfahrt

angehängt von Gnarf (Email-Adresse unbekannt)
am 15.05.02 00:37

Tja... irgendwann faellt das sowieso immer wieder auf "Paragraph Eins[tm]" zurueck. Dass die Vorfahrt allerdings auch selbst dann noch zu gewaehren ist, wenn der eigentlich Vorfahrtsberechtigte garnicht mehr in einer Position ist, aus der er dem Wartepflichtigen (ohne groessere Rangiertaetigkeiten) "in die Seite fahren" kann, war mir auch nicht wirklich bewusst. Freut mich immer, wenn ich lernen kann. Gruss, WaldGnarf

[ Archiv-Übersicht | Inhalt dieses Archivs ]


 
Werbung:
 

Foren-Archiv: Weitergehende Informationen
Weitere Infos ...
Sie haben Fragen oder Anmerkungen zum Fahrerlaubnis- oder Verkehrsrecht? Sie suchen sach- und fachkundigen Rat? Kein Problem, stellen Sie doch einfach Ihre Frage(n) in den Verkehrsportal-Foren...
Foren-Archiv Sitemap ...
Sitemap der Archiv-Jahrgänge: 2003 | 2002 | 2001 | 2000; Bei Klick öffnet sich ein separates Fenster mit der kompletten Themenliste eines Jahrganges. Vorsicht: Die Dateien haben eine jeweilige Größe von bis zu 300 KBytes!
 




 >>  Anwaltssuche im Strafzettel-Netzwerk