... Foren-Archiv 2000 bis 09/2003; ca. 40.000 Postings

    
... Anzeige im separaten Fenster!

> Rubrik: Archiv
  Seite: ... | Foren-Archiv | ...  ]

 
Tipp:
 >> Hilfe im §§-Dschungel ...
Komplette Übersicht
über alle Foren oder
Beiträge (24 Std.)
Dieses Foren-Archiv wird betreut
durch Administrator: Rolf Tjardes :-)
 


[ Foren-Archiv | Neue Beiträge | Beitrag hinzufügen ]

[ Archiv-Übersicht | Inhalt dieses Archivs ]

 
 Suche auch ähnliche Worte | Erweitert

Hinweis: Neue Foren-Software Online! Am 23.09.2003 wurde dieses Board abgeschaltet. Bitte nutzen Sie ab sofort das neue Forum für Ihre Beiträge. Vielen Dank. Zum neuen Forum: Hier klicken :-)

freihändig Fahrradfahren und d. Folgen

hinzugefügt von Andreas [Kontakt]
am 12.06.02 14:39

kann mir jemand sagen, wo es steht das ich mein Fahrrad nicht freihändig fahren darf ?? Das kann denen doch egal sein ob ich vom Auto plattgefahren werde... ist doch mein leben.. das beschädigte Auto bezahlt die Versicherung.... Ausserdem..können mir die "netten" (ha) polizisten überhaupt mein geld abziehen ?? Ich bin noch schüler.. habe also noch kein Einkommen... als wenn die nichts besseres zu tun hätten... die wollten mir 10-15 € abzocken


[ Nach oben ]

Zu: freihändig Fahrradfahren und d. Folgen

angehängt von Andreas (Email-Adresse unbekannt)
am 12.06.02 14:59

§ 23 Abs. 3 StVO:

Fahrradfahrer dürfen nicht freihändig fahren.

Gruß
auch ein Andreas


[ Nach oben ]

Dummheit und d. Folgen

angehängt von Uwe Brandt (uwe_forum@yahoo.de)
am 12.06.02 15:15

>"Ich bin noch schüler.."

Sicher?? Ich hätte nach Deinem Posting eher auf Vorschulalter getippt!!

>"das beschädigte Auto bezahlt die Versicherung...."

Lieber "Schüler", in Deinem noch jungen Leben wirst Du noch sehr viel lernen müssen. Kannst Du Dir die möglichen Scherereien mit den Versicherungen und der Staatsanwaltschaft auch nur ansatzweise vorstellen??? Wenn der betreffende Radfahrer nicht mehr aussagen kann ... was dann?? Glaubst Du wirklich, dass dem Fahrzeugführer die Story mit dem Freihändigfahren so ohne weiteres geglaubt wird??

Welche Versicherung soll denn überhaupt zahlen?? Die des Radfahrers?? Hat der überhaupt eine Versicherung??

Was ist wenn z.B. der Radfahrer querschnittsgelähmt ist und dem Pkw-Fahrer fälschlich die Unfallschuld zugesprochen wird?? Der Pkw-Fahrer kann sich praktisch einen Strick nehmen - Schadensersatz, Pleite und Leben verfuscht!!

An die möglichen psychologischen Folgen auf Seiten des Pkw-Fahrers will ich nicht näher eingehen.


[ Nach oben ]

Zu: freihändig Fahrradfahren und d. Folgen

angehängt von Peter Lustig (macmen@web.de)
am 12.06.02 15:21

§ 23 Abs. 3 StVO: Radfahrer und Führer von Krafträdern dürfen sich nicht an Fahrzeuge anhängen. Sie dürfen nicht freihändig fahren. Die Füße dürfen sie nur dann von den Pedalen oder Fußrasten nehmen, wenn der Straßenzustand das erfordert.

Straf- und ordnungswidrigkeitenrechtlich verantwortlich sind in Deutschland Personen ab dem vollendeten 14. Lebensjahr. Einkommen, Ausbildung o.ä. spielen keine Rolle.


[ Nach oben ]

Juristische Kleinfummelei... :-)

angehängt von Markus (Markus@toonic.de)
am 12.06.02 16:17

Die Füße dürfen sie nur dann von den Pedalen oder Fußrasten nehmen, wenn der Straßenzustand das erfordert.

Was versteht man unter "Straßenzustand"?
Oder ist eher Verkehrszustand gemeint?

Danke.

*Täglich 30 km auf´m Rad, auch abundzu mal freihändig*

Website: http://www.toonic.de/markus/blitzerflitzer.htm


[ Nach oben ]

Zu: freihändig Fahrradfahren und d. Folgen

angehängt von Andreas (Email-Adresse unbekannt)
am 12.06.02 17:26

aber was is mit autofahrern?? die dürfen doch auch essen am steuer und trinken... ich kann garnix machen... ich fahre so 18 km pro tag und bin freihändig noch nie in irgendne brenzlige situation gekommen ,wollt ihr mir sagen das ihr 1 Stunde egal mit welchem Vehikel, fahrt ohne die Hände vom Lenker (lenkrad) zu nehmen..... mal davon abgesehn das auf meiner route n breiter fahrradweg ist der mindestens nochmal mit 1,5 meter grünstreifen dann kommen die Polizei und macht mich an... und das nicht mal freundlich... Also wenn das alles so zu nehmen wäre wie es im gesetz steht.. dann wären alle leute arm, hätten alle Fahrverbot oder säßen sogar im Knast...


[ Nach oben ]

Zu: freihändig Fahrradfahren und d. Folgen

angehängt von Andreas (Email-Adresse unbekannt)
am 12.06.02 17:30

ich wette keiner von euch fährt immer genauso schnell wie es aufm Schild steht... wohl immer so 5 kmh zu schnell wenn nicht mehr..sonst wird man ja ej gleich ausgehupt oder sonst was..


[ Nach oben ]

Zu: freihändig Fahrradfahren und d. Folgen

angehängt von Andreas (Email-Adresse unbekannt)
am 12.06.02 17:34

ach übrigens.. anderer Andreas.. soweit ich weiss bin ich in jeder beziehung genauso wie mein vadder versichert...


[ Nach oben ]

Deine Begründung war einfach .....

angehängt von Uwe Brandt (uwe_forum@yahoo.de)
am 12.06.02 18:04

@Schüler Andreas:

Andreas, ich fahre auch hin und wieder freihändig Fahrrad ... es ist ja nicht so, dass ich mich immer 100-prozentig richtig verhalte. Freihändig fahren macht sogar Spass. Nein, was mich vielmehr ärgerte ist Deine famose Begründung:

>"Das kann denen doch egal sein ob ich vom Auto plattgefahren werde... ist doch mein leben.. das beschädigte Auto bezahlt die Versicherung...."

Diese Aussage ist einfach dümmlich, sorry, tut mir leid, aber so ist es.

Freihändig fahren im öffentlichen Straßenraum ist ordnungswidrig. Wird man erwischt - Pech gehabt. Wer aber durch Freihändigfahren andere Verkehrsteilnehmer behindert, gefährdet oder einen dadurch verursachten Unfall bewusst oder fahrlässig in Kauf nimmt, darf sich über gewisse Kommentare nicht wundern, so geht's nicht.

>"aber was is mit autofahrern?? die dürfen doch auch essen am steuer und trinken..."

Wieder völliger Unsinn!! Vgl. § 1 StVO, ggf. § 23 StVO.


[ Nach oben ]

Zu: freihändig Fahrradfahren und d. Folgen

angehängt von Andreas (Email-Adresse unbekannt)
am 12.06.02 18:21

ja ok sehe ich ein aber es steht nicht in § 1 un23 das autofahrer nicht essen dürfen.. die können also zu Mc D****** und sich n dickes menü holen.. beim essen kann ich auch vorsichtig sein( mehr oder weniger)schon mal von euch wegen essen am steuer "angemacht" worden von der Polizei? ausserdem denke ich das die polizei sich um was anderes kümmern sollte als 17 jährige wie mich, der in so nem Kriminellen loch wohnt, wegen so einer sache abkassieren zu wollen... das is ja nun wirklich überflüssig... ( meiner meinung nach)


[ Nach oben ]

Zu: freihändig Fahrradfahren und d. Folgen

angehängt von Mithrandir (Email-Adresse unbekannt)
am 14.06.02 11:18

Weiß gar nicht was die Diskussion soll. Ich denke man sollte doch davon ausgehen, dass die Verkehrsteilnehmer doch ein gewisses Mindestmaß an Verstand haben. Das heißt man muss doch nicht jedes Fitzelchen des Lebens in Gesetze schreiben. Ich denke es ist klar, dass nahezu jeder mal im Auto was isst. Man muss sich aber im klaren sein, dass man bei einem Unfall in dieser Situation mit den Konsequenzen rechnen muss.

[ Archiv-Übersicht | Inhalt dieses Archivs ]


 
Werbung:
 

Foren-Archiv: Weitergehende Informationen
Weitere Infos ...
Sie haben Fragen oder Anmerkungen zum Fahrerlaubnis- oder Verkehrsrecht? Sie suchen sach- und fachkundigen Rat? Kein Problem, stellen Sie doch einfach Ihre Frage(n) in den Verkehrsportal-Foren...
Foren-Archiv Sitemap ...
Sitemap der Archiv-Jahrgänge: 2003 | 2002 | 2001 | 2000; Bei Klick öffnet sich ein separates Fenster mit der kompletten Themenliste eines Jahrganges. Vorsicht: Die Dateien haben eine jeweilige Größe von bis zu 300 KBytes!
 




 >>  Anwaltssuche im Strafzettel-Netzwerk