... Foren-Archiv 2000 bis 09/2003; ca. 40.000 Postings

    
... Anzeige im separaten Fenster!

> Rubrik: Archiv
  Seite: ... | Foren-Archiv | ...  ]

 
Tipp:
 >> Hilfe im §§-Dschungel ...
Komplette Übersicht
über alle Foren oder
Beiträge (24 Std.)
Dieses Foren-Archiv wird betreut
durch Administrator: Rolf Tjardes :-)
 


[ Foren-Archiv | Neue Beiträge | Beitrag hinzufügen ]

[ Archiv-Übersicht | Inhalt dieses Archivs ]

 
 Suche auch ähnliche Worte | Erweitert

Hinweis: Neue Foren-Software Online! Am 23.09.2003 wurde dieses Board abgeschaltet. Bitte nutzen Sie ab sofort das neue Forum für Ihre Beiträge. Vielen Dank. Zum neuen Forum: Hier klicken :-)

Verkehrskontrolle

hinzugefügt von Christian Hell [Kontakt]
am 16.06.02 06:21

Hallo, Mir war heute folgendes passiert: Ich bin in eine Verkehrskontrolle gekommen und musste natürlich Farzeugschein und Führerschein den Beamten überreichen. Dise hatten bei meinem Auto zu bemängeln, dass ich kein Warndreick sowie Verbandskasten mit mir führte und meine nach dem Fürerschein vorgeschriebene Sehilfe nicht trug. Das schien dann aber damit erledigt, dass ich versprach Verbandskasten und Warndreieck nachzukaufen. Als ich nach meinem Fahrzeugschein fragte konnte dieser sich den Verbleib nur damit erklären, dass er ihn versehentlich einem anderen Fahrer mitgegeben hatte, den er zwischenzeitlich kontrolliert hatte. Ich sollte in den nächsten Tagen mal nachfragen, ob er bei ihnen abgegeben wurde und wenn nicht, müsste ich ihn auf eigene Kosten ersetzen. Ich sei damit wohl besser dran als wenn ich Verwarnungsgeld zahlen müsste. Meine Fragen sind jetzt: -Darf ich fordern, dass die Polizeibeamten mir den Fahrzeugschein auf eugene Kosten ersetzten? - Können diese darraufhin Verwahrnungsgeld nachfordern, obwohl sie es unmittelbar bei der Kontrolle nicht gefordert hatten? Ich wäre echt dankbar um eine Antwort weil ich die Aktion sehr willkürlich fand. Christian Hell


[ Nach oben ]

Ist ja echt der Hammer !!

angehängt von Uwe Brandt (uwe_forum@yahoo.de)
am 16.06.02 12:46

Das ist ja echt der Hammer ...

Bei der Kontrolle wird der Fahrzeugschein geprüft und dieser geht im Rahmen der Kontrolle verloren, das ist ja reif für die Bild-Zeitung...

Ich kann Dir jetzt nicht sagen, wie das ganze weitergeht, deshalb nur ein Hinweis wegen dem Verwarnungsgeld:

Die Bematen hatten anscheinend ein Auge zugedrückt, obwohl ein Verwarnungsggeld für das fehlende Warndreieck und den Verbandskasten gerechtfertigt gewesen wäre. Die fehlende Sehhilfe ist m.E. sogar bußgeldbewehrt, da hättest Du also mehr als Glück gehabt...

Wenn nun ein "großes Ding" daraus wird, werden die Beamten sicherlich "Dienst nach Vorschrift" machen und Dir nachträglich evt. ein Buß- oder Verwarnungsgeld (Bußgeld via Bußgeldstelle) auferlegen MÜSSEN (??)...

Wie gesagt, der Fall ist dubios und ich bin selbst ratlos, wie man sich am besten verhalten sollte...

Das Verhalten der kontrollierenden Bematen ist jedenfalls so nicht hinnehmbar...


[ Nach oben ]

OWi´s sind erledigt

angehängt von Christian Haegele (christian.haegele@berlin.de)
am 16.06.02 21:30

Bei geringen Ordnungswidrigkeiten kann die Behörde den Betroffenen (mündlich) verwarnen. Ist die Verwarnung wirksam (wurde sie also akzeptiert), so kann die Tat nicht mehr unter den Gesichtspunkten verfolgt werden, unter denen die Verwarnung erteilt wurde - sprich, die Sache hat sich dann erledigt (vgl. § 56 OWiG).

In der anderen Angelegenheit halte ich ein Gespräch mit den betr. Beamten und gegebenfalls den Vorgesetzten für sinnvoll um eine einvernehmliche Lösung zu finden.

Website: http://www.polizeiautos.de


[ Nach oben ]

Zu: Verkehrskontrolle

angehängt von manitou (Email-Adresse unbekannt)
am 16.06.02 22:27

Also das ist der Hammer, das beste ist "auf eigene Kosten". Ich würde das mir nicht bieten lassen....auch wenn ich dann deswegen die Strafe für das vergessene Warndreicheck usw. zahlen müsste....aber wie mein Vorgänger schon sagte brauchst du dir keine Gedanken mehr zu machen....ich würde sogar drauf bestehen das auf dem neuen Fahrzeuhgschein nicht der Eintrag "Ersatzschein" gemacht wird.....WIR MACHEN ALLE FEHLER, ABER AUS DIESEN FEHLERN MUSS DIE PERSON LERNEN DIE DEN FEHLER GEMACHT HAT, und in deinem Fall hat der Polizist auch einen Fehler gemacht. Cheers


[ Nach oben ]

Ein Gespräch mit dem Vorgesetzten ...

angehängt von Uwe Brandt (uwe_forum@yahoo.de)
am 17.06.02 07:57

>"... halte ich ein Gespräch mit den betr. Beamten und gegebenfalls den Vorgesetzten für sinnvoll um eine einvernehmliche Lösung zu finden"

Wird wohl das beste sein...


[ Nach oben ]

Zu: Verkehrskontrolle

angehängt von Christian Hell (Email-Adresse unbekannt)
am 24.06.02 00:15

Vielen Dank für die Tips, hat mir gut weitergeholfen. Bis jetzt hab ich natürlich Warndreieck und Verbandskasten nachgekauft :-). Den Polizisten konnte ich allerdings bisher nicht erreichen und er hatte wohl auch keine Lust zurückzurufen. Ich werd da mal hartnäckig bleiben und notfalls mit dem Vorgesetzten reden...

[ Archiv-Übersicht | Inhalt dieses Archivs ]


 
Werbung:
 

Foren-Archiv: Weitergehende Informationen
Weitere Infos ...
Sie haben Fragen oder Anmerkungen zum Fahrerlaubnis- oder Verkehrsrecht? Sie suchen sach- und fachkundigen Rat? Kein Problem, stellen Sie doch einfach Ihre Frage(n) in den Verkehrsportal-Foren...
Foren-Archiv Sitemap ...
Sitemap der Archiv-Jahrgänge: 2003 | 2002 | 2001 | 2000; Bei Klick öffnet sich ein separates Fenster mit der kompletten Themenliste eines Jahrganges. Vorsicht: Die Dateien haben eine jeweilige Größe von bis zu 300 KBytes!
 




 >>  Anwaltssuche im Strafzettel-Netzwerk