... Foren-Archiv 2000 bis 09/2003; ca. 40.000 Postings

    
... Anzeige im separaten Fenster!

> Rubrik: Archiv
  Seite: ... | Foren-Archiv | ...  ]

 
Tipp:
 >> Hilfe im §§-Dschungel ...
Komplette Übersicht
über alle Foren oder
Beiträge (24 Std.)
Dieses Foren-Archiv wird betreut
durch Administrator: Rolf Tjardes :-)
 


[ Foren-Archiv | Neue Beiträge | Beitrag hinzufügen ]

[ Archiv-Übersicht | Inhalt dieses Archivs ]

 
 Suche auch ähnliche Worte | Erweitert

Hinweis: Neue Foren-Software Online! Am 23.09.2003 wurde dieses Board abgeschaltet. Bitte nutzen Sie ab sofort das neue Forum für Ihre Beiträge. Vielen Dank. Zum neuen Forum: Hier klicken :-)

Rückwärtseinbiegen in Grundstückeinfahrt

hinzugefügt von Stephan Simbürger [Kontakt]
am 28.07.02 00:59

Folgender Fall hat sich zugetragen. Ein Fahrzeug biegt von der Vorfahrtstraße in eine Nebenstraße ein, um in die gleichdarauffolgende Grundstückseinfahrt einzubiegen. Um das spätere Ausfahren zu erleichtern möchte der Fahrer rückwärts in die Grundstückseinfahrt einbiegen. Deshalb passiert er die Einfahrt etwas, um rückwärtseinzubiegen. Er läßt ein ihm nachfolgendes Fahrzeug passieren und vergewissert sich, daß kein weiteres Fahrzeug in die Nebenstraße eingefahren ist. Daraufhin stößt er rückwärts in die Grundstückseinfahrt und touchiert
ein Fahrzeug, das in der Zwischenzeit in die Nebenstraße eingefahren, jedoch vom Rückwärtsfahrendem Fahrzeugführer nicht mehr wahrzunehmen war und in den Wendekreis des Rückwärtsfahrenden gelangte. Die herbeigerufenen Polizeibeamten geben keinem der Fahrer weder eine Verursacherschuld noch eine Verwarnung und verweisen darauf, daß sich die beiden Versicherungen arrangieren müssen. Hat der Fahrer, der in die Nebenstraße einfuhr und in den Wendekreis des Rückwartsfahreneden geriet nicht gegen §1 und evtl. §11 verstoßen, da dieser nach eigenen Aussagen das Rückwärtsfahren und -einbiegen beobachtet hatte?

Vielen Dank schon im voraus für kompetente Kommentare bzw. Verweise auf Urteile mit ähnlichem Sachverhalt.


[ Nach oben ]

Zu: Rückwärtseinbiegen in Grundstückeinf

angehängt von Peter Lustig (macmen@web.de)
am 28.07.02 12:14

Sicher ist ein Verstoß des Einbiegenden gegeben. Aber auch der Rückwärtsfahrer hat sich in jeder Phase des Zurückfahrens zu vergewissern, dass nicht ein Hindernis vorhanden ist oder auch neu aufgetaucht ist, das ein ungehindertes und ungefährdendes Zurückfahren unmöglich macht. Den Rückwärtsfahrer trifft in jedem Fall eine erhöhte Sorgfaltspflicht.

Insofern kann die Entscheidung der Polizei als salomonisch gewertet werden; sie hätte jedoch auch beide Fahrzeugführer verwarnen können!

Die haftungsrechtliche Regelung wird wohl tatsächlich auf eine Quotierung, sprich Aufteilung des Schadens, hinauslaufen.

[ Archiv-Übersicht | Inhalt dieses Archivs ]


 
Werbung:
 

Foren-Archiv: Weitergehende Informationen
Weitere Infos ...
Sie haben Fragen oder Anmerkungen zum Fahrerlaubnis- oder Verkehrsrecht? Sie suchen sach- und fachkundigen Rat? Kein Problem, stellen Sie doch einfach Ihre Frage(n) in den Verkehrsportal-Foren...
Foren-Archiv Sitemap ...
Sitemap der Archiv-Jahrgänge: 2003 | 2002 | 2001 | 2000; Bei Klick öffnet sich ein separates Fenster mit der kompletten Themenliste eines Jahrganges. Vorsicht: Die Dateien haben eine jeweilige Größe von bis zu 300 KBytes!
 




 >>  Anwaltssuche im Strafzettel-Netzwerk