... Foren-Archiv 2000 bis 09/2003; ca. 40.000 Postings

    
... Anzeige im separaten Fenster!

> Rubrik: Archiv
  Seite: ... | Foren-Archiv | ...  ]

 
Tipp:
 >> Hilfe im §§-Dschungel ...
Komplette Übersicht
über alle Foren oder
Beiträge (24 Std.)
Dieses Foren-Archiv wird betreut
durch Administrator: Rolf Tjardes :-)
 


[ Foren-Archiv | Neue Beiträge | Beitrag hinzufügen ]

[ Archiv-Übersicht | Inhalt dieses Archivs ]

 
 Suche auch ähnliche Worte | Erweitert

Hinweis: Neue Foren-Software Online! Am 23.09.2003 wurde dieses Board abgeschaltet. Bitte nutzen Sie ab sofort das neue Forum für Ihre Beiträge. Vielen Dank. Zum neuen Forum: Hier klicken :-)

Chance bei schriftlicher Anhörung?

hinzugefügt von Matthias [Email: Keine]
am 29.07.02 14:06

Hallo Leute,

micht hat es böse erwischt. :-(

Als es letzten Monat so heiss war, habe ich unter einem Baum geparkt, der mein Auto mit einem klebrigen Zeug vollgetropft hat. Als ich am späten Nachmittag nach Hause wollte, war das Auto mit unzähligen Ameisen überzogen. Um die Ameisen los zu werden (damit ich möglichst schnell Schiebedach und Fenster aufmachen kann) bin ich einmal kurz, voll aufs Gas gestiegen. Genau im diesem Moment wurde ich geblitzt.

Geschwindigkeit (abzgl. Toleranz): 81 km/h
Ich fahre sonst N I E so schnell!!!

Jetzt habe ich die Möglichkeit im Rahmen der Anhörung zur Verkehrsordnugwidrigkeiten-Anzeige Angaben zur Sache zu machen.

Meine Fragen:
Gibt es eine Chance dem einen Monat Fahrverbot zu entgehen, ohne unsummen Geld zu bezahlen?
Anwalt einschalten?
Nützt winseln, betteln und verbales auf den Knien rutschen?

Danke!
Matthias


[ Nach oben ]

Zu: Chance bei schriftlicher Anhörung?

angehängt von Susi (Email-Adresse unbekannt)
am 29.07.02 14:12

Also betteln, winseln oder sonst irgendwas bringt gar nichts! Man bekommt zwar die Möglichkeit zu einer Stellungnahme aber als Reaktion auf diese heißt es dann: "Das Gesetz läßt keinen Entscheidungsspielraum." Wie das mit einem Anwalt aussieht - keine Ahnung!


[ Nach oben ]

Zu: Chance bei schriftlicher Anhörung?

angehängt von Andreas (AndreasBY@epost.de)
am 29.07.02 14:15

*lol*, die Begründung ist einfach nur gut ;-)))

aber damit sorgst du nur für Erheiterung bei den Mitarbeiter der Bußgeldstelle. Vielleicht gewinnst du auch den Titel 'originellste Ausrede des Monats'

Sorry, mehr fällt mir dazu nicht ein.

Gruß
Andreas


[ Nach oben ]

Der genervte Bußgeld-Sachbearbeiter

angehängt von Uwe Brandt (uwe_forum@yahoo.de)
am 29.07.02 16:18

@Matthias:

Stell Dir vor, da ist ein fleißiger Mitarbeiter einer Bußgeldstelle. Jeden Tag sitzt er gelangweilt vor einem Haufen Papier und sortiert Anhörbogen bzw. Stapel kuriosester Ausreden. Irgendwann vergeht ihm sein Lachen, die ganzen "Einwände" beginnen ihn vermehrt zu nerven ... mit bedrohlich steigender Tendenz.

... so, und nun kommt Deine grandiose Ameisenstory auf seinen Tisch! Absolut nachvollziehbare Grundhaltung eines jeden Bußgeld-Sachbearbeiters: Weg damit, Reißwolf und Höchststrafe.

[ Archiv-Übersicht | Inhalt dieses Archivs ]


 
Werbung:
 

Foren-Archiv: Weitergehende Informationen
Weitere Infos ...
Sie haben Fragen oder Anmerkungen zum Fahrerlaubnis- oder Verkehrsrecht? Sie suchen sach- und fachkundigen Rat? Kein Problem, stellen Sie doch einfach Ihre Frage(n) in den Verkehrsportal-Foren...
Foren-Archiv Sitemap ...
Sitemap der Archiv-Jahrgänge: 2003 | 2002 | 2001 | 2000; Bei Klick öffnet sich ein separates Fenster mit der kompletten Themenliste eines Jahrganges. Vorsicht: Die Dateien haben eine jeweilige Größe von bis zu 300 KBytes!
 




 >>  Anwaltssuche im Strafzettel-Netzwerk