... Foren-Archiv 2000 bis 09/2003; ca. 40.000 Postings

    
... Anzeige im separaten Fenster!

> Rubrik: Archiv
  Seite: ... | Foren-Archiv | ...  ]

 
Tipp:
 >> Hilfe im §§-Dschungel ...
Komplette Übersicht
über alle Foren oder
Beiträge (24 Std.)
Dieses Foren-Archiv wird betreut
durch Administrator: Rolf Tjardes :-)
 


[ Foren-Archiv | Neue Beiträge | Beitrag hinzufügen ]

[ Archiv-Übersicht | Inhalt dieses Archivs ]

 
 Suche auch ähnliche Worte | Erweitert

Hinweis: Neue Foren-Software Online! Am 23.09.2003 wurde dieses Board abgeschaltet. Bitte nutzen Sie ab sofort das neue Forum für Ihre Beiträge. Vielen Dank. Zum neuen Forum: Hier klicken :-)

New York Führerschein mit 17 Jahren in D

hinzugefügt von Matze [Email: Keine]
am 31.07.02 00:47

Hallo!

Ich werde voraussichtlich ab Feb. 2003 ein halbes Jahr (Feb. bis Ende Juni) in Amerika sein (genauer im Staat New York)!

Meine Frage: Ich bin 16 Jahre alt und würde gerne dort einen Autoführerschein machen (Klasse B)! Geht das und kann ich den überhaupt mit 16 Jahren dort machen!

Wenn ich dann Ende Juni 2003 wieder in Deutschland bin und gerade 17 geworden bin, kann ich dann auch mit dem Autoführerschein aus dem Staat New York hier in Deutschland mit 17 Jahren Auto fahren? Geht das überhaupt?
Müsste ich eine Nachprüfung machen (wäre ja kein Problem)

Wichtig: Kann ich überhaupt mit 16 in New York einen Autoführerschein machen und vorallem dürfte ich mit 17 Jahren dann mit dem Autoführerschein aus New York hier in Deutschland auch fahren?

Vielen Dank schonmal.....!


[ Nach oben ]

Zu: New York Führerschein mit 17 Jahren in D

angehängt von Peter Lustig (macmen@web.de)
am 31.07.02 07:38

Ob Du mit 16 im Staat New York den Pkw-Führerschein machen kannst, kann ich Dir nicht sagen.

Du darfst jedoch, sofern Du in den USA als Unter-18-jähriger eine Fahrerlaubnis erworben und Dich drüben mindestens 6 Monate aufgehalten hast, also Deinen sogenannten ordentlichen Wohnsitz dort gehabt hast, nach Deiner Rückkehr in Deutschland noch maximal 6 Monate mit Deiner US-Fahrerlaubnis fahren, selbst wenn Du zu diesem Zeitpunkt noch nicht 18 Jahre alt bist. Nach Ablauf der 6 Monate erlischt diese Berechtigung (§ 4 IntKfzVO).

Eine prüfungsfreie Umschreibung einer FE aus dem Staat New York zum 18. Geburtstag ist jedoch leider nicht möglich, da New York bislang nicht in der Staatenliste (Anlage 11 FeV) enthalten ist.


[ Nach oben ]

Zu: New York Führerschein mit 17 Jahren in D

angehängt von Matze (Email-Adresse unbekannt)
am 31.07.02 10:04

Hallo!

Danke erstmal für die Antwort!

Nehmen wir mal an ich kann mit 16 einen Führerschein in New York machen:
Ich war also 6 Monate in New York, habe meinen Führerschein gemacht und komme jetzt nach Deutschland. Wenn ich dann wieder in Deutschland bin bin ich gerade 17 geworden. Könnte ich dann nicht theoretisch meinen Wohnsitz einfach in den USA lassen für die nächsten sechs Monate? Nach den 6 Monaten (die ich dann schon wieder in Deutschland lebe) melde ich dann erst meinen Wohnsitz nach Deutschland um! Dann könnte ich vor meinem 18 Lebensjahr noch 6 Monate mit meinem US- Führerschein in Deutschland fahren und wäre danach nämlich 18!

Also:
Feb. 2003: 6 Monate in USA (Führerschein gemacht)
Juli 2003: Wieder in Deutschland (Wohnsitz wird nicht umgemeldet, könnte also weiter mit USA-Führereschein fahren)
Feb.2004: Erst dann Wohsitz nach D ummelden, US-Führerschein noch 6 Monate gültig
Juli 2004: ich bin 18 und wäre somit 1 Jahr lang mit US-Führerschein in Deutschland gefahren und ich wäre jetzt 18 und könnte meinen Führerschein hier in Deuthscland weiter fahren....!

GEHT DAS ALLES?


[ Nach oben ]

Zu: New York Führerschein mit 17 Jahren in D

angehängt von Andreas (AndreasBY@epost.de)
am 31.07.02 10:33

Nein,

zur Begründung und Erklärung weiter unten zu dem Thema 'New York und internationaler Führerschein' nachlesen.

Gruß
Andreas


[ Nach oben ]

Zu: New York Führerschein mit 17 Jahren in D

angehängt von Peter Lustig (macmen@web.de)
am 31.07.02 10:36

Das Thema wurde erst kürzlich im Forum "Ausländischer Führerschein" unter "New York + International Führerschein" (siehe dort) abgehandelt.

Ordentlicher Wohnsitz bedeutet nicht, wo Du formal gemeldet bist, sondern wo sich Dein Lebensmittelpunkt befindet. Und der ist nach Deiner Rückkehr nach Deutschland eindeutig nicht mehr in den Staaten!


[ Nach oben ]

Zu: New York Führerschein mit 17 Jahren in D

angehängt von Matze (Email-Adresse unbekannt)
am 31.07.02 11:32

Also zusammengefasst:

Ich mache meinen Führerschein in New York mit 16 Jahren, komme Juli 2003 mit 17 Jahren wieder nach Deutschland und darf, nachdem ich eine theoretische und praktische Prüfung (was ist das für eine Prüfung, die normale als wenn man in Deutschland einfach einen Autoführerschein macht) abgelegt habe 6 Monate lang in Deutschland fahren.
Danach muss ich dann 6 Monate warten und darf erst dann, wenn ich 18 geworden bin, wieder Auto fahren. (müsste ich dann schon wieder Prüfungen machen oder zählt das wenigstens noch)!

Ist das jetzt so korrekt?

Wäre es denn anders (ich meine mit den 6 Monaten und so) wenn New York in der Anlange 11 mit aufgeführt wäre....?


[ Nach oben ]

Zu: New York Führerschein mit 17 Jahren in D

angehängt von Peter Lustig (macmen@web.de)
am 31.07.02 12:29

@Matze
Nicht ganz! Wenn Du nach Deutschland zurückkommst, darfst Du ohne Prüfung aufgrund § 4 IntKfzVO 6 Monate mit dem US-Führerschein fahren, obwohl Du noch nicht 18 Jahre alt bist. Danach geht nichts mehr bzw. ab 18 brauchst Du dann einen deutschen Führerschein.

Da der Staat New York nicht in der Anlage 11 der FeV enthalten ist, ist eine prüfungsfreie Umschreibung in einen deutschen Führerschein bei Vollendung des 18. Lebensjahrs nicht möglich. Du musst, um eine deutsche Fahrerlaubnis zu bekommen, in jedem Fall nochmals durch die Prüfungsmühle bei uns.

Jetzt alles klar?


[ Nach oben ]

Zu: New York Führerschein mit 17 Jahren in D

angehängt von Matze (Email-Adresse unbekannt)
am 31.07.02 12:48

ok, ich glaube so langsam habe ich es verstanden....!

Ich habe im Forum Archiv gelesen das ich mit dem US-Führerschein in Deutschland erst dann fahren darf wenn ich 185 Tage in US einen festen Wohnsitz hatte. Das war mir bis jetzt auch klar: nur da steht: Um in D fahren zu dürfen müsste ich mindestens 185 Tage nach AUSTELLUNG DES FÜHRERSCHEINS in US gewesen sein, das würde ja in meinem Fall bedeuten: ich komme in die USA, mache natürlich nicht am ersten Tag meinen Führerschein sondern sagen wir nach 2 Monaten bin ich mit allem fertig. Das würde aber heißen das ich mit meinem erworbenen Führerschin nur 4 Monate in der USA wäre und nicht 6. Stimmt das jetzt so oder ist es nur wichtig das ich 6 Monate da einen Wohnsitz mache und in Deutschland dann fahren darf obwohl ich meinen Führerschein erst nach zum Bsp. 5 Monaten Aufenthalt in den USA bekommen habe?

Und nochwas:
wenn ich nach 6 Monaten wieder komme hätte ich ja eine Genehmigung von 6 Monaten um in D zu fahren, WENN ICH MEINEN WOHNSITZ SOFORT NACH DEUTSCHLAND UMMELDE. Was wäre denn zum Bsp. wenn ich meinen Wohnsitz erst nach 1 Monat Aufenthalt in Deutschland nach Deutschland ummelde, dann könnte ich ja insgesamt 7 Monate fahren und hätte einen Monat rausgeschlagen. (ich hab schon verstanden das der einreise Tag wohl auch dann als erster Wohnsitztag gilt,) nur wer würde denn merken das ich schon einen Monat in Deutschland bin und mich dann erst ummelde. Es könnte doch auch sein das ich schön einen Monat hier in D zu besuch bin und mich dann auf einmal entschliesse ganz hier zu bleiben. So weit ich verstanden habe kann ich doch ohne Begränzung mit einem US-Führerschein (mal abgesehen von dem Führerscheinablaufdatum) in Deutschland rum fahren so lange ich hier in Deutschland nicht gemeldet bin?

IST DAS ALLES SO??? ( Ahhhh ich werde noch verrückt bei diesen ganzen Gesetzen)


[ Nach oben ]

@Matze

angehängt von Peter Lustig (macmen@web.de)
am 31.07.02 14:19

Zur Frage 2 mit dem Wohnsitz solltest Du meine Antwort weiter oben um 10.36 Uhr lesen. Damit dürfte die beantwortet sein.

Die Frage des ordentlichen Wohnsitzes in den USA stellt sich auch beim Führerscheinerwerb. Ein im Ausland erworbener Führerschein besitzt keine Gültigkeit, wenn Du zum Zeitpunkt des Führerscheinerwerbs im Inland noch einen ordentlichen Wohnsitz (= Lebensmittelpunkt) hast. Danach wird ein ordentlicher Wohnsitz im Ausland analog zur umgekehrten Regelung auch erst nach 6 Monaten angenommen. Erst dann besitzt eine Ausland erworbene Fahrerlaubnis nach der Rückkehr auch im Inland Gültigkeit - und Du darfst z.B. auch als Unter-18-jähriger bei uns fahren. Das hat jedoch nichts mit dem Zeitpunkt des Erwerbs der Fahrerlaubnis zu tun.

Beispiel:
1. Fall: Einreise in die USA am 01.01; zwischenzeitlich Führerscheinerwerb in den USA; Wiedereinreise in D am 01.06. --> kein ordentlicher Wohnsitz in den USA, folglich auch keine Gültigkeit des US-Führerscheins in D (Grund: die erforderlichen 6 Monate "Karenz"zeit, die fiktiv für die Begründung des ordentlichen Wohnsitzes angenommen werden, sind noch nicht um.)

2. Fall: Einreise und Führerscheinerwerb wie oben; Wiedereinreise in D am 01.07. oder später --> die 6 Monate für die Annahme eines ordentlichen Wohnsitzes in den USA wurden dort auch tatsächlich verbracht, damit besitzt die US-Fahrerlaubnis nach der Wiedereinreise bei uns noch für 6 Monate Gültigkeit.

Das Lebensalter spielt - wie schon gesagt - in diesem Zusammenhang keine Rolle, da die Fahrerlaubnis im Umfang der in den USA erteilten Fahrerlaubnis auch in Deutschland gilt (§ 4 IntKfzVO). Rechtsgrundlage zur Beurteilung dieser Frage ist nicht das nationale deutsche Führerscheinrecht, sondern die IntKfzVO.

Der Grund für die o.a. Regelung ist darin zu sehen, dass man einen Führerscheintourismus vermeiden möchte. Gäbe es die 185-Tage-Regelung nicht, könnte jeder nach Entziehung seiner Fahrerlaubnis im Inland während eines Urlaubs im Ausland auf die Schnelle einen ausländischen Führerschein erwerben, mit dem er dann bei uns wieder 6 Monate bzw. bei einem in einem EU-Land ausgestellten Führerschein sogar zeitlich unbeschränkt fahren dürfte.

Jetzt klarer?


[ Nach oben ]

Zu: New York Führerschein mit 17 Jahren in D

angehängt von Matze (Email-Adresse unbekannt)
am 31.07.02 14:35

Ja so langsam wirds immer klarer...!

also wenn ich das richtig sehe gibt es keinerlei möglichkeit mit einem US-Führerschein länger als ein halbes Jahr in Deutschland zu fahren! Jedenfalls vor vollendung des 18. LJ! (mal abgesehen von dieser verlängerung falls man garantieren könnte nach einem Jahr Deutschland wieder zu verlassen was bei mir aber nicht in Frage käme)!

Und man kann mit dem Wohnsitz auch nicht irgendwie so einen kleinen Trick machen das man evt. doch länger unter 18 Jahren fahren kann!?????????

verdammt nochmal, ich finde das voll bescheuert, was denken denn dir leute....!? Erst fährt er Auto, dann fährt er kein Auto, und dann fährt er auf einmal wieder Auto..., ICH WILL ABER NICHT NUR EIN HALBES JAHR FAHREN; ICH WILL VON MEINEM 17.JAHR AN, DAS ICH WIEDER IN D VERBRINGE, BIS ZUM 18.JAHR AUTO FAHREN. AAAAAHHHHHHHHHHHH verdammt..........dann fahr ich eben ein halbes Jahr ohne dumme Fahrerlaubnis


[ Nach oben ]

Zu: New York Führerschein mit 17 Jahren in D

angehängt von Peter Lustig (macmen@web.de)
am 31.07.02 15:29

"dann fahr ich eben ein halbes Jahr ohne dumme Fahrerlaubnis "

@Matze
Meinst Du das ernst??? Solltest Du dabei erwischt werden, kann das nicht nur jugendstrafrechtliche Folgen haben, sondern auch bedeuten, dass Du noch länger schwarzfahren darfst. Du wirst zusätzlich mit ziemlicher Sicherheit auch noch eine Sperrfrist für den Erwerb der deutschen Fahrerlaubnis aufgebrummt bekommen. Willst Du das wirklich? So sehr dürfte doch die Tatsache, vorübergehend nicht autofahren zu dürfen, auch nicht am Ego kratzen!

[ Archiv-Übersicht | Inhalt dieses Archivs ]


 
Werbung:
 

Foren-Archiv: Weitergehende Informationen
Weitere Infos ...
Sie haben Fragen oder Anmerkungen zum Fahrerlaubnis- oder Verkehrsrecht? Sie suchen sach- und fachkundigen Rat? Kein Problem, stellen Sie doch einfach Ihre Frage(n) in den Verkehrsportal-Foren...
Foren-Archiv Sitemap ...
Sitemap der Archiv-Jahrgänge: 2003 | 2002 | 2001 | 2000; Bei Klick öffnet sich ein separates Fenster mit der kompletten Themenliste eines Jahrganges. Vorsicht: Die Dateien haben eine jeweilige Größe von bis zu 300 KBytes!
 




 >>  Anwaltssuche im Strafzettel-Netzwerk