... Foren-Archiv 2000 bis 09/2003; ca. 40.000 Postings

    
... Anzeige im separaten Fenster!

> Rubrik: Archiv
  Seite: ... | Foren-Archiv | ...  ]

 
Tipp:
 >> Hilfe im §§-Dschungel ...
Komplette Übersicht
über alle Foren oder
Beiträge (24 Std.)
Dieses Foren-Archiv wird betreut
durch Administrator: Rolf Tjardes :-)
 


[ Foren-Archiv | Neue Beiträge | Beitrag hinzufügen ]

[ Archiv-Übersicht | Inhalt dieses Archivs ]

 
 Suche auch ähnliche Worte | Erweitert

Hinweis: Neue Foren-Software Online! Am 23.09.2003 wurde dieses Board abgeschaltet. Bitte nutzen Sie ab sofort das neue Forum für Ihre Beiträge. Vielen Dank. Zum neuen Forum: Hier klicken :-)

Videomessung nur 170m?

hinzugefügt von holzi [Kontakt]
am 23.09.02 23:00

Moin zusammen, ist eine Messung vom hinterherfahrenden Videowagen über eine Distanz von 170 Metern zulässig. Vielleicht kurze Schilderung: Ich fuhr auf die Autobahn auf, drei Autos hinter mir (so sah ich es danach auf Video) der Videowagen. Auf dem Video rechts sah man die gefahrene Geschwindigkeit des Videowagens, links stand "null", da wo man dann meine Geschwindigkeit gemessen hat. Nun, der Videowagen fuhr ca. 185 km/h durch, ich war nach dem Auffahren bereits etwas weiter weg, auf dem Video nicht mehr zu sehen. Nach einem Berg und einer Kurve hatte mich der Wagen dann eingeholt. Bisher erfolgte aber keine Messung, es stand nur die gefahrene Geschwindigkeit des Videowagens da. Als ich den "Verfolger" erkannte, bremste ich ab. Im Video stand bei der Dauer der Messung u.a. 170m. Ist das nicht etwas zu kurz? Ist der Nachweis, dass das Videofahrzeug selbst 185km/h fuhr und sich mir nur langsam näherte Beweis genug, dass auch ich mind. 180km/h gefahren sein muss oder ist wirklich nur die erfolgte Messung ausschlaggebend? Nach der Auffahrt ging es bergauf, so dass sogar anfangs der Wagen nicht folgen konnte und zurückfiel... (war "nur" ein 530d...) Ich möchte mich hier nicht brüsten, das schnellere Auto zu haben oder gerast zu sein. Mir ist es ehrlich gesagt sehr peinlich. Aber man muss ja mal fragen, wie sich so das alles verhält... Danke vorab für Eure Antworten holzi


[ Nach oben ]

Zu: Videomessung nur 170m?

angehängt von Peter Lustig [Kontakt]
am 24.09.02 07:44

>[Zitat:] "Ich möchte mich hier nicht brüsten, das schnellere Auto zu haben oder gerast zu sein."

Was ist das denn dann, wenn Du mehr als 170 km/h fährst? Du schreibst auch nicht, welche Höchstgeschwindigkeit dort zulässig war. Eine freie Strecke war es wohl nicht, da man Dich sonst nicht angehalten hätte.

Neben der Videoaufzeichnung gelten auch die Zeugenaussagen der Messbeamten und deren Beobachtungen. Die technischen Aufzeichnungen sind ein zusätzliches Beweismittel.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass Du mit einem Einspruch recht viel ausrichten kannst.


[ Nach oben ]

Zu: Videomessung nur 170m?

angehängt von Markus [Kontakt]
am 24.09.02 08:36

170 Meter an sich ist eigentlich viel zu kurz, aber:

>[Zitat:] "Nach einem Berg und einer Kurve hatte mich der Wagen dann eingeholt..."

Du kannst die Strecke wohl sicherlich am besten abschätzen. Ich glaube, ein richtiger Berg ist etwas länger als 170 Meter... ;-)

Und noch etwas:

Die Rennleitung muss ja nicht unbedingt das ganze Video mitlaufen lassen. Es reicht ja auch, wenn Sie Dir nach Tacho hinterherfahren. Die Zeugenaussagen der Beamten sind dann auch Beweise.

Website: http://blitzer.toonic.de


[ Nach oben ]

Zu: Videomessung nur 170m?

angehängt von holzi [Email: Keine]
am 24.09.02 21:08

Ok, wollen wir das Geheimnis lüften: 130 war erlaubt, 176 war die Messung auf die "paar Meter", auf dem Video war mein Auto bis zum "Einholpunkt" nicht eindeutig zu erkennen, sagen wir es war zu weit weg und hat sich stetig entfernt, also nichts mit Blickverfolgung oder Tachofahrt. Die Entfernung für eine Tachofahrt war bei weitem zu gross. Der Abstand war auch alles andere als konstant. Ok, sei es drum, ich bin bereit, meine gerechte Strafe zu empfangen. Und ich werde bestimmt auch Busse tun während meiner 31 Tage des Fussgängerdaseins. Danke trotzdem für Eure Antworten! @Peter Lustig: Ich bin trotzdem der Meinung, dass zwischen rasen und schnell fahren ein Unterschied besteht!


[ Nach oben ]

Rasen vs. Schnellfahren

angehängt von Peter Lustig [Kontakt]
am 25.09.02 08:56

>[Zitat:] "@Peter Lustig: Ich bin trotzdem der Meinung, dass zwischen rasen und schnell fahren ein Unterschied besteht!"

Dieser Unterschied ist aber wohl ausschließlich im subjektiven Bereich angesiedelt und abhängig vom Standort des jeweiligen Betrachters. Fakt ist jedoch, dass überhöhte bzw. nicht angepasste Geschwindigkeit nach wie vor Unfallursache Nr. 1 ist!


[ Nach oben ]

Zu: Videomessung nur 170m?

angehängt von Markus [Kontakt]
am 25.09.02 13:39

Unfallverursacher Nummer Eins ist laut Statistik:

Unangepaßte Geschwindigkeit und nicht überhöhte Geschwindigkeit.

2 Schuhe, die gerne immer mal wieder vertauscht werden...

Website: http://blitzer.toonic.de


[ Nach oben ]

Kniebohren/Wortklauberei

angehängt von Peter Lustig [Kontakt]
am 25.09.02 19:11

Was ist denn genau der Unterschied zwischen überhöhter und unangepasster Geschwindigkeit ? Ich sehe da ehrlich gesagt bezogen auf die möglichen Folgen (Unfall) kaum einen.

Hohe Geschwindigkeit ist etwas Anderes; diese muss nicht notwendigerweise unangepasst sein, z.B. wenn die Straßen- und Verkehrsverhältnisse sie erlauben.


[ Nach oben ]

Zu: Videomessung nur 170m?

angehängt von holzinet [Email: Keine]
am 25.09.02 19:33

Wo ist es Unfallursache Nr. 1? Auf einer sechsspurigen Autobahn mit wenig Verkehr? Oder auf Landstrassen oder in Ortschaften? Fakt ist doch, dass es jeder einmal etwas eiliger hat, als er eigentlich dürfte. Kein Verständnis habe auch ich für Möchtegernschumis, die sich auf der örtlichen Hauptstrasse gegenüber Kumpels oder dem "schwächeren Geschlecht" beweisen müssen, oder einfach nur die schlechte Laune am Strassenverkehr auslassen wollen. Wieso passiert es, dass ich, wenn ich auf einer Autobahn mit 150 einen 140 km/h fahrenden 5er BMW überholen will, der spontan auf's Gas tritt, weil er mir zeigen muss, wie toll seine lahme Ente doch herausbeschleunigen kann, ich mein Tempo 150 einfach weiterfahre und diese wandelnde Kalklandschaft dann sich auf 130 zurückfallen lässt und auf die 3. Spur wechselt, um mit einer Vollbremsung mich auszubremsen? Aha, und ich gefährde genau diese Heinis? Na schönen Dank! Ist es nicht unverantwortlich von dem Fahrer des Videowagens, seinen Kollegen zu gefährden in einem Serienfahrzeug? Man möge mir meine übertriebene Argumentation verzeihen, aber es hat sicher jeder seine eigene Meinung zu dem Thema und lässt sich sicher auch nicht vom Gegenteil überzeugen. Daher behalte auch ich meine Meinung, werde auch weiterhin auf Autobahnen schneller als 130 fahren, wenn es die Verkehrssituation erlaubt PUNKT PS: Eigentlich wollte ich ja nur wissen, ob 170m für eine Videomessung ausreichen, hey das sind 3-4s in dem Fall, da hat ja noch nichteinmal ein Radarwarner reagiert ;-) - Nein, ich habe keinen, aber theoretisch...

[ Archiv-Übersicht | Inhalt dieses Archivs ]


 
Werbung:
 

Foren-Archiv: Weitergehende Informationen
Weitere Infos ...
Sie haben Fragen oder Anmerkungen zum Fahrerlaubnis- oder Verkehrsrecht? Sie suchen sach- und fachkundigen Rat? Kein Problem, stellen Sie doch einfach Ihre Frage(n) in den Verkehrsportal-Foren...
Foren-Archiv Sitemap ...
Sitemap der Archiv-Jahrgänge: 2003 | 2002 | 2001 | 2000; Bei Klick öffnet sich ein separates Fenster mit der kompletten Themenliste eines Jahrganges. Vorsicht: Die Dateien haben eine jeweilige Größe von bis zu 300 KBytes!
 




 >>  Anwaltssuche im Strafzettel-Netzwerk