... Foren-Archiv 2000 bis 09/2003; ca. 40.000 Postings

    
... Anzeige im separaten Fenster!

> Rubrik: Archiv
  Seite: ... | Foren-Archiv | ...  ]

 
Tipp:
 >> Hilfe im §§-Dschungel ...
Komplette Übersicht
über alle Foren oder
Beiträge (24 Std.)
Dieses Foren-Archiv wird betreut
durch Administrator: Rolf Tjardes :-)
 


[ Foren-Archiv | Neue Beiträge | Beitrag hinzufügen ]

[ Archiv-Übersicht | Inhalt dieses Archivs ]

 
 Suche auch ähnliche Worte | Erweitert

Hinweis: Neue Foren-Software Online! Am 23.09.2003 wurde dieses Board abgeschaltet. Bitte nutzen Sie ab sofort das neue Forum für Ihre Beiträge. Vielen Dank. Zum neuen Forum: Hier klicken :-)

Tacho- Eichung???

hinzugefügt von Dani [Email: Keine]
am 11.11.02 12:47

Hallo, ich habe gehört, das Tachometer bei PKW's, im Gegensatz zu LKW's nicht geeicht sind!? Kann mir jemand sagen, ob man die Tachos bei PKWs irgendwo eichen lassen kann? Und wieso sind die Tachos nicht geicht? Very strange.... Gruß, Dani


[ Nach oben ]

Zu: Tacho- Eichung???

angehängt von Andreas [Kontakt]
am 11.11.02 12:56

Eine Tachoeichung kann das jeweilige Eichamt durchführen. Dies funktioniert allerdings nur, wenn in dem Fahrzeug ein eichfähiger Tacho eingebaut ist. Es gibt aber m. W. kein PKW der serienmäßig einen eichfähigen Tacho hat. Somit müßte also erst ein eichfähiger Tacho eingebaut werden.

Gruß
Andreas


[ Nach oben ]

Zu: Tacho- Eichung???

angehängt von Tovi [Email: Keine]
am 11.11.02 12:58

Den Tacho zu eichen ist ein relativ großer Aufwand, da elektronische Bauteile hinzukommen.
Normal läuft der Tacho mechanisch über die Tachowelle.
Hieraus resultieren immer Schwankungen.
Die Autohersteller stellen den Tacho in der Regel nie genau ein, da zu befürchten wäre, daß durch Schwankungen schneller gefahren wird als der Tacho anzeigt. Und dies ist vom Gestz her nicht erlaubt.
Daher zeigt der Tacho eigentlich mehr an, als du tatsächlich fährst (bis zu 7 km/h).
Wie gesagt, Tachos zu eichen ist eine kostspielige Angelegenheit (irgendwo hatte ich auch mal den Preis dafür, leider nicht mehr auffindbar bei mir).
Die Lkw haben meist geeichte Tachos, da diese den Fahrtenschreiber "mitbedienen".
Da der (auch teure) Fahrtenschreiber eh mitverbaut werden muß, fällt hier die Anschaffung des geeichten Tachos nicht sonderlich ins Preisgewicht.
Gruß,
Tovi


[ Nach oben ]

Zu: Tacho- Eichung???

angehängt von Dani [Email: Keine]
am 11.11.02 13:04

Was ist denn bitte ein eichfähiger Tacho??? Gibt es da bestimmte Hersteller? Oder ist das von Autohersteller zu Autohersteller abhängig?


[ Nach oben ]

Zu: Tacho- Eichung???

angehängt von Andreas [Kontakt]
am 11.11.02 13:09

Ein eichfähiger Tacho ist ein der Tacho der vom Eichamt geeicht werden kann. Dies ist bei herkömmlichen Tachos nicht möglich.

Hersteller dieser Tachos sind in der Regel auch die Hersteller der EG-Kontrollgeräte im LKW oder der Fahrpreisanzeiger im Taxi. Diese Taxiuhren sind in gewissem Sinne auch geeichte Tachos nur das die Geräte auch gleich den Fahrpreis ermitteln und anzeigen.

Wenn du unbedingt so einen geeichten Tacho willst dann solltest du bei LKW-Händlern oder z. B. beim Bosch-Dienst nachfragen.

Gruß
Andreas


[ Nach oben ]

Zu: Tacho- Eichung???

angehängt von Tovi [Email: Keine]
am 11.11.02 13:10

Meines Wissens stellt VDO eichfähige Tachos her. Weitere Hersteller sind mir nicht bekannt.
Ggf., Fa. Delphi als Autoteilezulieferer.
Gruß,
Tovi


[ Nach oben ]

Zu: Tacho- Eichung???

angehängt von Biggles [Email: Keine]
am 11.11.02 20:58

@tovi
Wo hast du denn diese Weisheit her: "Normal läuft der Tacho mechanisch über die Tachowelle." Wir leben doch nicht mehr im Mittelalter. Sicherlich gibt es noch genug Autos aelterer Baujahre mit Tachowelle. Aber elektronische Tachos sind schon seit mindestens 5 Jahren Stand der Technik. Das ABS liefert naemlich ein Geschwindigkeitssignal frei Haus, weil es das sowieso braucht und zwar elektronisch von jedem einzelnen Rad. Und neue Auto's ohne ABS gibbet seit mindestens 5 Jahren eigentlich kaum noch. Das Signal braucht dann nur noch kummuliert werden und schon hat man ein wunderschoenes Tachosignal, mit dem sich so ganz nebenbei auch noch die Lautstaerke des Radios, 'n Tempomat, und anderes mehr gechwindigkeitsabhaengig steuern laesst ...
Nimms bitte nicht persoenlich, aber 's ist so :-)

@Dani
Deine Frage muesste meines Erachtens eher heissen: "Kann ich einen geeichten Tacho gebrauchen??" oder "Sollte ich meinen Tacho eichen lassen, wenn er denn eichfaehig ist?" Und dazu gibt es ein klares jain. Sicherlich ist es wunderbar, wenn man davon ausgehen kann, das der Tacho ganz genau geht. Es ist aber unnoetig. Ein Tacho darf niemals nacheilen, will heissen, er darf niemals weniger anzeigen, als du tatsächlich faehrst. Das wissen alle Hersteller und lassen ihre Tacho's voreilen. Sie zeigen also immer mehr an, als du tatsaechlich faehrst. Damit sind die Hersteller auf der "sicheren Seite" was Geschwindigkeitsverstoesse anbelangt. Diese Voreilung ist in der Tat zwischen 5% und 10%. Will heissen, wenn dein Tacho 100 km/h anzeigt faehrst du in der Regel zwischen 90 km/h und 95 km/h.

Geeichte Tacho's haben aber zumindestens in der Welt der LKW's einen Hintergrund. Dort zeichnet der Tacho naemlich ueblicherweise (noch) auch die Geschwindigkeit auf der Tachoscheibe auf. Und aufgrund einer Geschwindigkeitsuebertretung die auf der Tachoscheibe zu sehen ist, kann ein LKW-Fahrer Aerger kriegen. Das funktioniert aber nur, wenn das Messgeraet (in dem Falle der Tacho) auch geeicht ist. Andernfalls sind die anzusetzenden Toleranzen wesentlich groesser, womit der LKW-Lenker dann ungeschoren davon kaeme. Und wer die Brummi-Unfaelle so im Fernsehen oder auch live gesehen hat, der wuenscht sich, dass das auch so bleibt ...

Uebrigens, schon der Wechsel der Reifen bzw. der normale Verschleiss der Reifen kann beim Auto dazu fuehren, das der Tacho genauer oder ungenauer geht. Beim LKW macht sich das insofern nicht so stark bemerkbar, da sich der Umfang auch bei stark abgefahrenen Reifen aufgrund der Groesse prozentual gesehen nicht so stark aendert, wie bei PKW's.

Willst du wissen, wie "genau" dein Tacho wirklich geht, fahr zum ADAC. Die machen eigentlich regelmaessig neben den Ueberpruefungen fuer Bremsen und Stossdaempfer auch Ueberpruefungen des Tachos. Dann weisst du, wie viel dein Tacho mit den Reifen grade voreilt. Und wenn du einen elektronischen Tacho hast (wovon ich aufgrund meiner Aussage am Anfang eigentlich ausgehe), dann kann eine Werkstatt den Tacho ueblicherweise auch in gewissen Grenzen genauer einstellen, wenn sich das als noetig erweisen sollte ...

Biggles


[ Nach oben ]

Abweichung max. 7% vom Skalenendwert

angehängt von HeLi [Email: Keine]
am 11.11.02 23:26

Die Toleranz für die Geschwindigkeitsanzeige in Pkw beläuft sich nach unten auf 0 aus bereits genannten Gründen und nach oben nicht auf 7 km/h, auch nicht auf 5-10%, sondern auf 7% des Skalenendwertes. Das bedeutet, wenn der Tacho bspw. bei 220 km/h "aufhört", darf die Nadel max. 15,4 km/h mehr anzeigen als die tatsächlich gefahrene Geschwindigkeit. Dies erstreckt sich dann allerdings auf den gesamten Anzeigebereich! Wenn jemand bspw. 50 km/h tatsächliche Geschwindigkeit fährt, darf der (ungeeichte) Tacho (mit Skalenendwert 220 km/h) einen Wert zwischen 50 km/h und 65 km/h anzeigen.


[ Nach oben ]

@Biggles

angehängt von Tovi [Email: Keine]
am 12.11.02 01:05

Das Tacho läuft keineswegs über das ABS.
Auch hat die elektronische Anzeige im Tacho (ich galube die meinst du, korrigiere mich wenn ich falsch liege) hat nichts mit dem Tacho als Solchen zu tun.

Die elektronische Anzeige hat nur was mit den "neuen" Autos zu tun, der Impulsgeber läuft immernoch mechanisch.
Das einzelne Rad wird NICHT über das ABS gesteuert, sondern über eine (in der Regel) in Öl getränkte Lamellenkupplung, die sich am Hinterachsdifferenzial befindet.

Diese ist nur an wenigen Autos angebracht.
Die Tachowelle wird seit jeher mechanisch verbaut, inwieweit eine "elektronische" Anzeige im Tacho selber genutzt wird ist daher unerheblich.

Gruß,
Tovi


[ Nach oben ]

@Tovi

angehängt von Matte [Kontakt]
am 12.11.02 07:19

Biggels hat Recht. Es werden keine Tachowellen mehr verbaut. Man hat nur nich einen kleinen "mechanischen" Geber im Getriebe, aber das Rest läuft über Leitungen. Das ist ne ganz tolle Sache, denn dieses Tachosignals vom Getriebe braucht z.B. auch dein NAV, Tempomat,...

Gruss Matte


[ Nach oben ]

Zu: Tacho

angehängt von Jan [Email: Keine]
am 12.11.02 11:57

Bin gerade darüber gestolpert
Der Tache wird 100


[ Nach oben ]

Frieden ?? :-)

angehängt von Biggles [Email: Keine]
am 12.11.02 22:26

@Matte und @Tovi

Ich will mich hier nicht auf's Messer streiten. Es mag verschiedene Ansaetze geben, wie man das elektronische Tachosignal gewinnt. Bei meinem Auto kommt das Signal definitiv vom ABS und das hat als einzigen Input fuer die Erzeugung eines solchen Signals die Radsensoren. Wie die nun aufgebaut sind spielt dabei m.E. ueberhaupt keine Rolle. Schaltplan hab ich da, falls jemand nicht dran glaubt ...:-)

@Tovi
Ich habe lange darueber nachgedacht, was du mit folgendem Satz gemeint haben koenntest:"Das einzelne Rad wird NICHT über das ABS gesteuert, sondern über eine (in der Regel) in Öl getränkte Lamellenkupplung, die sich am Hinterachsdifferenzial befindet." Ich glaube du sprichst von der Traktionskontrolle und die hat nur soviel mit dem ABS zu tun, als das sie ebenfalls die Information benoetigt, wie schnell sich jedes Rad am Wagen dreht. Das ABS nimmt "fuer den Fahrer den Fuß von der Bremse", fuer jedes Rad einzeln, wenn es blockiert. Und um das zu koennen, braucht es nunmal von jedem einzelnen Rad die Information, wie schnell es sich gerade dreht.

Wie man die Traktionskontrolle nachher auf die Antriebsraeder wirken laesst, da streiten sich vermutlich auch die Geister. Bei meinem Auto (so es denn eine Traktionskontrolle haette) wuerde die Motorelektronik die Motorleistung runterregeln und auf diese Weise ein Durchdrehen der Raeder verhindern. Nicht sehr professionel wie ich finde, aber funktioniert. Intelligenter ist durchaus die Steuerung ueber zusaetzliche Kupplungen, aber die kosten extra Geld und koennen auch kaputt gehen. Es wuerde aber auch funktionieren, wenn das ABS nicht nur "von der Bremse gehen, sondern auch auf die Bremse gehen koennte". Dann kann man naemlich jedes (durchdrehende) Rad geziehlt anbremsen und ueber das Differential wuerden die restlichen Antriebsraeder mehr Leistung bekommen. Uebrigens die Hinterachse meines Wagens ist nicht angetrieben ;-) Das macht es auch fuer die Traktionskontrolle einfacher, weil dann von den nicht angetriebenen Hinterraedern die wirkliche Geschwindigkeit als Referenz genommen werden kann. Werden alle Raeder angetrieben, kann man nicht 100% sicher sein, dass eines der Raeder nicht durchdreht. Dann braucht man irgendwie noch weitere Sensoren, die die wirkliche Geschwindigkeit bestimmen ...

Ach und nochwas: Auch mein Kilometerzaehler laeuft scheinbar ueber das ABS, ich habe keine gegenteilige Aussage im Schaltplan finden koennen.

@HeLi
Du beziehst dich auf den Skalenendwert (das mag so gesetzlich festgelegt sein) ich bezog mich jedoch auf die gerade gefahrene Geschwindigkeit. Und da kommen ganz schnell 10% zusammen. :-) Wahrscheinlich ist deine Aussage aufgrund der Gesetzesnaehe genauer. Ich gebe mich daher geschlagen ;-)

Biggles

PS: Ich habe uebrigens beruflich nicht mehr mit Auto's zu tun, wie ein Bänker oder so: Ich fahre sie lediglich :-)


[ Nach oben ]

Zu: Tacho- Eichung???

angehängt von Jack Daniels [Email: Keine]
am 12.11.02 23:29

Die Definition der max Voreilung wurde vor knapp 10 Jahren geändert,für die meisten Autos die im Verkehr sind gilt,max Voreilung 10%der gefahrenen Geschwindigkeit +4km/h,also bei tatsächlichen 100km/h darf der Tacho 114 anzeigen.


[ Nach oben ]

Zu: Tacho- Eichung???

angehängt von Tovi [Email: Keine]
am 13.11.02 01:52

@Biggles
natürlich "Frieden". Um Streit gehts ja auch nicht.
Du scheints diesbezüglich auch mehr Ahnung zu haben als ich.
Ich kenn soweit nur mein Auto ganz gut und das hat schon nunmehr fast 13 Jahre auf den Buckel (neuere würde ich auch nicht fahren, dösige Kaugummi-Automaten-Autos-ohne-Seele).

Ich habe es halt soweit nicht verstanden, wie das ABS auf unterschiedliche Drehzahlen der gerade angetriebenen Räder reagieren kann. Haste aber janz jut erklärt.

Auf jeden Fall war es mal wieder auch ein netter Thread mit ein paar Diskussionen, und darum gehts ja auch.

In diesem Sinne, Gruß,
Tovi


[ Nach oben ]

Zu: Tacho- Eichung???

angehängt von Uwe [Email: Keine]
am 13.11.02 19:59

Hei!

Haaaalt, alle gewerblichen Mietwagen haben einen geeichten Wegstreckenzähler. Dieser lässt sich also mit den aktuell verbauten Kombiinstrumenten eichen. Das lässt doch den Schluss zu, dass das mit dem Tacho auch gehen muss, oder?

Gruß Uwe


[ Nach oben ]

Zu: Tacho- Eichung???

angehängt von Andreas [Kontakt]
am 13.11.02 20:06

Meinst du mit Mietwagen die Fahrzeuge von Sixt, Avis etc. oder den Mietwagen (mit Fahrer) i. S. des Personenbeförderungsgesetzes?

Zumindest bei den Mietwagen nach dem PBefG reicht der normale, handelsübliche Tacho nicht aus sondern es muß ein geeichter Wegstreckenzähler (nicht zu verwechseln mit dem Fahrpreisanzeiger der Taxen) eingebaut sein. Einen handelsüblichen Tacho wird das Eichamt nicht eichen.

Gruß
Andreas


[ Nach oben ]

Zu: Tacho- Eichung???

angehängt von Uwe [Email: Keine]
am 13.11.02 22:57

Hei!

Sowohl als auch! Alle Hertz, Sixt, Avis usw. haben einen geeichten und verplombten (leicht zugängliche Kabelverbindungen) Kilometerzähler!!

Gruß Uwe


[ Nach oben ]

Zu: Tacho- Eichung???

angehängt von HeLi [Email: Keine]
am 14.11.02 22:34

Bei Leihwagen (Mietwagen) ist der Wegstreckenzähler geeicht, nicht aber üblicherweise das Tachometer.


[ Nach oben ]

Zu: Tacho- Eichung???

angehängt von Sachse [Email: Keine]
am 18.11.02 09:23

Meine Meinung Tacho-eichung am Privat-PKW viel zu teuer.-----Bei Mietwagen glaube ich wird unterschieden nach gewerblicher Personenbeförderung gemäß BOKraft mit und ohne Fahrergestellung.---Die Mietwagenfirmen Sixt usw. stellen aber keinen Fahrer sondern nur das Fahrzeug.


[ Nach oben ]

Zu: Tacho- Eichung???

angehängt von Uwe [Email: Keine]
am 19.11.02 12:21

Hei! Warum sollte der Tacho am Privat-PKW denn geeicht sein? Meintest Du (Dani) vielleicht eine Anpassung? Das machen die Tachodienste! Gruß Uwe

[ Archiv-Übersicht | Inhalt dieses Archivs ]


 
Werbung:
 

Foren-Archiv: Weitergehende Informationen
Weitere Infos ...
Sie haben Fragen oder Anmerkungen zum Fahrerlaubnis- oder Verkehrsrecht? Sie suchen sach- und fachkundigen Rat? Kein Problem, stellen Sie doch einfach Ihre Frage(n) in den Verkehrsportal-Foren...
Foren-Archiv Sitemap ...
Sitemap der Archiv-Jahrgänge: 2003 | 2002 | 2001 | 2000; Bei Klick öffnet sich ein separates Fenster mit der kompletten Themenliste eines Jahrganges. Vorsicht: Die Dateien haben eine jeweilige Größe von bis zu 300 KBytes!
 




 >>  Anwaltssuche im Strafzettel-Netzwerk