... Foren-Archiv 2000 bis 09/2003; ca. 40.000 Postings

    
... Anzeige im separaten Fenster!

> Rubrik: Archiv
  Seite: ... | Foren-Archiv | ...  ]

 
Tipp:
 >> Hilfe im §§-Dschungel ...
Komplette Übersicht
über alle Foren oder
Beiträge (24 Std.)
Dieses Foren-Archiv wird betreut
durch Administrator: Rolf Tjardes :-)
 


[ Foren-Archiv | Neue Beiträge | Beitrag hinzufügen ]

[ Archiv-Übersicht | Inhalt dieses Archivs ]

 
 Suche auch ähnliche Worte | Erweitert

Hinweis: Neue Foren-Software Online! Am 23.09.2003 wurde dieses Board abgeschaltet. Bitte nutzen Sie ab sofort das neue Forum für Ihre Beiträge. Vielen Dank. Zum neuen Forum: Hier klicken :-)

Umschreibung

hinzugefügt von Carsten Paulun [Kontakt]
am 08.01.03 12:39

Welche Vorteile hat es für mich, wenn ich meinen alten grauen "Lappen" Klasse 3 in einen Europa-Führerschein umwandle?


[ Nach oben ]

Einige Vorteile einer Umschreibung

angehängt von Rolf Tjardes (Webmaster) [Kontakt]
am 09.01.03 10:38

Dann wollen wir mal ...
  1. Aufhebung der Achsbeschränkung für Fahrzeug-Kombinationen (Gespanne) bis 12t, bislang Beschränkung auf drei Achsen.

  2. Im Ausland weniger Probleme. Oftmals werden veraltete Fotos oder Unleserlichkeit beanstandet. Einige Fälle wurden hier im Forum berichtet, z.B. aus Österreich und Italien.

  3. Ab dem 50. Lebensjahr verfallen keine Besitzstände, z.B. das Führen von Fahrzeug-Kombinationen bis 18,5t. Ohne Umschreibung (einschl. ärztliche/augenärztliche Untersuchung) dürften sonst nur noch 3-achsige Kombinationen bis 12t geführt werden.

P.S. Die Nachteile führe ich jetzt nicht auf, danach war ja nicht gefragt...;-)

Website: http://www.verkehrsportal.de


[ Nach oben ]

Zu: Umschreibung

angehängt von Uwe [Email: Keine]
am 09.01.03 16:36

Ähem, darf ich dann mal nach den Nachteilen fragen??

Gruß Uwe


[ Nach oben ]

Einige Nachteile einer Umschreibung

angehängt von Rolf Tjardes (Webmaster) [Kontakt]
am 09.01.03 19:55

War mir klar dass das kommt :-))

Tja, die Nachteile...

... begrenzen sich kurz gesagt auf Zeit und Geld.

- Passbilder anfertigen lassen
- Passbilder abholen und bezahlen
- zur Führerscheinstelle marschieren
- Antrag auf Umschreibung abgeben
- nach x Wochen wieder zur FS-Stelle
- Führerschein abholen und bezahlen

Kosten für Passbilder + Umschreibung ca. 60 Euro. Rennerei nicht mitgerechnet.

Ansonsten kann ich keine Nachteile einer Umschreibung erkennen. Der neue EU-Führerschein enthält bei korrekter Umschreibung ("CE79" beantragen! **) sämtliche Besitzstände.

Einen Nachteil hätte ich vielleicht doch noch. Momentan habe ich meine Literatur nicht zur Hand, kann aber aus der Erinnerung sagen, dass man mit einem alten Pkw-Führerschein salopp gesagt "Trecker und so'n Zeugs" fahren darf. Bei Umschreibung würde die neue korrespondierende Klasse T aber nur noch für Personen erteilt, die nachweislich (!) in der Land- und Forstwirtschaft tätig sind.

**) CE79 = 3-achsige Fahrzeugkombinationen über 12 bis 18,5t. Zugmaschine bis 7,5t. Dieser Besitzstand kann bei Umschreibung eines alten Pkw-Führerscheins (z.B. BRD-3er) gesondert beantragt werden. Wer also den Besitzstand behalten will = im Antrag Kreuzchen machen nicht vergesen!!

Website: http://www.verkehrsportal.de


[ Nach oben ]

Zu: Umschreibung

angehängt von Uwe [Email: Keine]
am 10.01.03 15:53

Danke

Gruß Uwe


[ Nach oben ]

Zu: Umschreibung

angehängt von Wilfried Böhmann [Kontakt]
am 10.01.03 16:40

Moin !
Auch wenn es nach "Buchstabenzählerei" aussehen sollte, aber hier irrt der Webmaster. Diesen beschriebenen Nachteil sehe ich nicht.

Webmasters Zitat: "...dass man mit einem alten Pkw-Führerschein salopp gesagt "Trecker und so'n Zeugs" fahren darf. Bei Umschreibung würde die neue korrespondierende Klasse T aber nur noch für Personen erteilt, die nachweislich (!) in der Land- und Forstwirtschaft tätig sind. "

Nun kommt meine Ansicht:
Mit dem alten Klasse-3-Schein durfte man "Trecker und so'n Zeugs" nur bis 32km/h bzw mit Anhänger 25km/h fahren, darüberhinaus war die Klasse 2 notwendig. Somit wäre die Umschreibung eines alten Kl.-3-Scheines auf die neuen FE-Klassen incl. Klasse T schon ein Vorteil, da man dann Zugmaschinen bis zu 60km/h führen darf, zwar nur für land- und forstwirtschaftliche Zwecke, aber immerhin...
m.f.G.
W.Böhmann


[ Nach oben ]

@Wilfried Böhmann

angehängt von Rolf Tjardes (Webmaster) [Kontakt]
am 10.01.03 18:06

Hallo Wilfried :-)

Ehrlichen Dank für die offensichtliche Richtigstellung (ich habs nicht weiter verifiziert, vermute aber, dass Du richtig liegst).

Zu meiner Ehrenrettung:

Den vermeintlichen Nachteil habe ich auch nur als möglichen Nachteil (Formulierung "vielleicht"), den ich mangels geeigneter Fachliteratur aus verkalkten Gehirnzellen zu extrahieren versuchte (Formulierung "aus der Erinnerung"), beschreiben wollen.

Alles was ich (außer rieselnden Kalk) in den Händen hielt war dies - die Rückseite meines alten BRD-3ers:

P.S. für @Wilfried:

Noch emotional tangiert wegen der "Buchstabenzählerei" im "Rechtsüberholen-Thread"?? Deshalb die fachlich versierte Retour-Kutsche?? ;-)

Website: http://www.verkehrsportal.de


[ Nach oben ]

Zu: Umschreibung

angehängt von Wilfried Böhmann [Kontakt]
am 11.01.03 10:11

Moin !
Danke für die Blumen!
Aber eine Ergänzung meines Textes ist noch nötig.
Statt " darüberhinaus war die Klasse 2 notwendig" sollte es heißen: "...war für Zugmaschinen über 7,5 t zGG die Klasse 2 notwendig."
Auch diese sind heute mit der Klasse T zu betreiben.
Darüberhinaus sollte beachtet werden, dass Fahrerlaubnisinhaber der Klasse T , sollten sie unter 18 Jahren alt sein ( trifft bei Umschreibungen natürlich nicht zu!), nur Fahrzeuge bis 40km/h bauartbedingter Höchstgeschwindigkeit fahren dürfen.
m.f.G
W.Böhmann


[ Nach oben ]

alter FS in CH/A anerkannt?

angehängt von HeLi [Email: Keine]
am 27.02.03 11:11

Hallo,

kann ein "alter", noch nicht auf EU-Form umgeschriebener, also ein noch grauer Führerschein (eben ein "Lappen") in der Schweiz bzw. Österreich beanstandet werden? (Lichtbild noch gut erkennbar, aber halt aus jugendlichen Tagen)

Vielen Dank!

Gruß HeLi


[ Nach oben ]

Alter Lappen

angehängt von Peter Lustig [Kontakt]
am 27.02.03 14:36

Grundsätzlich ist der alte graue Führerschein nach wie vor - auch im Ausland - gültig und anzuerkennen. Du kannst Berichten und Erfahrungen zufolge aber dennoch Probleme bekommen, wenn sich dieser nicht mehr gerade in salonfähigem Zustand befindet und/oder der Inhaber aufgrund des zwischenzeitlich eingetretenen Alterungsprozesses anhand des Lichtbildes eindeutig identifizierbar ist. In solchen Fällen empfiehlt sich ein Umtausch vor Antritt der Auslandsreise.


[ Nach oben ]

* Danke! *

angehängt von HeLi [Email: Keine]
am 27.02.03 18:30

Danke, @Peter Lustig!
Mein alter grauer Lappen ist absolut sauber, das Lichtbild auch, nur bildet es mein Konterfei aus einer Vorzeit ab, die so grau ist wie der Lappen ;-)

Gruß HeLi


[ Nach oben ]

Zu: Umschreibung

angehängt von Dietmar [Kontakt]
am 21.04.03 10:48

Frage: wer weiß Bescheid? Mein Aotomobilclub weiß es nicht! Wird mein alter "grauer Lappen" (1965)auch in Kroatien anerkannt??


[ Nach oben ]

Grundsätzlich ja, aber...

angehängt von Rolf Tjardes (Webmaster) [Kontakt]
am 21.04.03 11:33

... wie Peter Lustig schon schrieb: Grundsätzlich ja, aber...

Hier im Forum wird immer wieder berichtet, dass es Probleme wegen veralteter Fotos gibt. Ob nun ein bestimmter Officer in Kroatien dbzgl. Ärger macht oder nicht kann kaum vorhergesagt werden...

Website: http://www.verkehrsportal.de

[ Archiv-Übersicht | Inhalt dieses Archivs ]


 
Werbung:
 

Foren-Archiv: Weitergehende Informationen
Weitere Infos ...
Sie haben Fragen oder Anmerkungen zum Fahrerlaubnis- oder Verkehrsrecht? Sie suchen sach- und fachkundigen Rat? Kein Problem, stellen Sie doch einfach Ihre Frage(n) in den Verkehrsportal-Foren...
Foren-Archiv Sitemap ...
Sitemap der Archiv-Jahrgänge: 2003 | 2002 | 2001 | 2000; Bei Klick öffnet sich ein separates Fenster mit der kompletten Themenliste eines Jahrganges. Vorsicht: Die Dateien haben eine jeweilige Größe von bis zu 300 KBytes!
 




 >>  Anwaltssuche im Strafzettel-Netzwerk