... Foren-Archiv 2000 bis 09/2003; ca. 40.000 Postings

    
... Anzeige im separaten Fenster!

> Rubrik: Archiv
  Seite: ... | Foren-Archiv | ...  ]

 
Tipp:
 >> Hilfe im §§-Dschungel ...
Komplette Übersicht
über alle Foren oder
Beiträge (24 Std.)
Dieses Foren-Archiv wird betreut
durch Administrator: Rolf Tjardes :-)
 


[ Foren-Archiv | Neue Beiträge | Beitrag hinzufügen ]

[ Archiv-Übersicht | Inhalt dieses Archivs ]

 
 Suche auch ähnliche Worte | Erweitert

Hinweis: Neue Foren-Software Online! Am 23.09.2003 wurde dieses Board abgeschaltet. Bitte nutzen Sie ab sofort das neue Forum für Ihre Beiträge. Vielen Dank. Zum neuen Forum: Hier klicken :-)

18 Punkte

hinzugefügt von jakmax [Email: Keine]
am 15.01.03 23:18

Hallo ! Ich habe 15 Punkte und 3 kommen jetzt noch dazu. Bin auf der Autobahn in einer Baustelle 124 km\h gefahren obwohl nur 80 km\h erlaubt waren. Zuerst wurde mein Vater angeschrieben und der hat dann angegeben das ich gefahren bin und jetzt habe ich das Schreiben bekommen und soll Stellung nehmen zu dem Vorfall das ich 44 km\h zu schnell war.Auf dem Foto trage ich eine Sonnenbrille und ansonsten kann man mich so einigermaßen erkennen. So meine Frage ist wie schreibe ich am besten das ich keine 3 Punkte bekomme und vielleicht nochmal mit einem blauen Auge davon komme. Brauch den Führerschein, weil ich sonst nicht weiss wie ich zur Arbeit kommen soll da die öffentlichen Verkehrsmittel ein schlechte Anbindung zu meinem Wohnsitz haben. Schon mal Danke im Voraus für Antworten Gruß Jakmax


[ Nach oben ]

Zu: 18 Punkte

angehängt von Mendel [Kontakt]
am 15.01.03 23:35

Also, da ja dein Vater schon dich als Fahrer angegeben hat (war zwar ehrlich aber nicht gerade geschickt) wirst du um die Punkte nicht rumkommen. Hast du schon eine verkehrspsychologische Beratung gemacht an welcher man mit 14-17 Punkten teilnehmen muss? Oder kam diese Aufforderung noch nicht? Wenn nicht dann wird dir die Fahrerlaubnis nicht entzogen.
Wenn doch : 6 Monate Sperre, vor Neuerteilung MPU welche nicht einfach wird.

Sorry für die schlechten Neuigkeiten....

Gruß,
Mendel


[ Nach oben ]

Zu: 18 Punkte

angehängt von Hans Wurst [Email: Keine]
am 16.01.03 09:01

>[Zitat:] "Brauch den Führerschein, weil ich sonst nicht weiss wie ich zur Arbeit kommen soll da die öffentlichen Verkehrsmittel ein schlechte Anbindung zu meinem Wohnsitz haben. "


Ich frag mich echt wie man unter solch einer Prämisse derart über die Stränge schlagen kann. Soviele Punkte zu bekommen ist ja wahrlich kein Kinderspiel. Von mir gibts kein Mitleid dafür!


[ Nach oben ]

@Hans

angehängt von Mendel [Kontakt]
am 16.01.03 12:30

Hi,

wie sich doch Betroffene über so nützliche Antworten wie von Dir freuen. Warte mal ab bis Dir in der Art was passiert, vielleicht geblitzt werden, gerade beim überholen und dann, 43 km/h zu schnell - Shit - Fahrverbot. Dann wird es Dir bestimmt sehr helfen wenn man dir sagt wie unverantwortlich Dein Verhalten war und diese Antworten werden Dir dann auch keinen Meter helfen!

Gruß,
Mendel.

PS : Nicht böse gemeint, nur es hilft halt nix, weder dem Betroffenen noch dem Informationssuchenden.


[ Nach oben ]

Zu: 18 Punkte

angehängt von Hans Wurst [Email: Keine]
am 16.01.03 18:22

>[Zitat:] "Warte mal ab bis Dir in der Art was passiert, vielleicht geblitzt werden, gerade beim überholen und dann, 43 km/h zu schnell - Shit - Fahrverbot. "


Sorry, aber 15 Punkte passieren nicht nur mal so. Bei sowas gehe ich von vorsätzlichem Handeln aus.
Und deshalb kann ich irgendwie nicht nachvollziehen, wie man - obwohl man ja selbst sagt, man bräuchte den Führerschein so dringend - trotzdem Tag täglich dran "arbeitet" den selbigen zu verlieren.
Vielleicht kann uns der Betroffene hierüber aufklären...


[ Nach oben ]

Zu: 18 Punkte

angehängt von phantömchen [Email: Keine]
am 16.01.03 18:35

also ich stehe hans bei mein lieber mendel!

ich hoffe dass er aus dem verkehr gezogen wird, bevor er durch sein verhalten unsere kinder oder uns selbst tötet oder schwer verletzt.

wenn ich mal so schlecht fahre und 18 punkte erreicht hab (hab 0 punkte) dann würde ich freiwillig den führerschein abgeben bevor ich jemanden durch meine blödheit großen schaden zufüge.


[ Nach oben ]

Zu: 18 Punkte

angehängt von Mendel [Kontakt]
am 16.01.03 23:41

Hi,

Da ich mich seit ca. 6,5 Monaten sehr bemühe mich an die Verkehrsregeln zu halten und mich dabei selbst beobachte weiss ich dass quasi jeder jeden Tag irgendeine gravierende Übertretung begeht. Auf meinem Heimweg vom Kino liegt eine 70er Zone auf der Landstrasse, am Tag macht die Sinn, in der Nacht fährt jeder da 90-120 durch. Ich versuche da jetzt immer 20 km/h drüber ist (beim überholen, vor dem Ortsschild schon beschleunigt, in den Ort ausrollen lassen etc etc etc).
Stellt euch mal vor jemand hat 3 Jahre pech und tappt immer in eine Falle, so kann es leicht passieren dass man 15 Punkte bekommt.

Bitte beobachtet euch mal selbst, entweder ihr seid eine Ausnahme oder ihr lügt ;)

Gruß,
Mendel

PS : Bitte nicht falsch verstehen!


[ Nach oben ]

try and error

angehängt von manfredTW [Email: Keine]
am 17.01.03 10:31

Ich gehe mal davon aus, dass der Mensch lernfähig ist. 15 Punkte erreicht man nicht von heute auf morgen. Irgendwann muss es doch auffallen, dass man in einen gefährlichen Punktebereich kommt! Und wenn jemand 3 Jahre lang Pech hat und immer noch nichts daraus gelernt hat, ja was soll man dazu sagen?


[ Nach oben ]

@manfredTW

angehängt von Mendel [Kontakt]
am 17.01.03 12:42

Das war keine Antwort. Schau mal wenn Du nachts irgendwo langfährst (z.B. Autobahn oder du lässt in eine Baustelle ausrollen) auf den Tacho, da sind immer mal wieder >20 zu viel drin, und das kann sich summieren.

Ich sage nicht dass man ZWANGSLÄUFIG so viele Punkte bekommt aber es KANN passieren dass ein normaler Autofahrer welcher keine übermässige Bedrohung für die Menschheit darstellt 15 Punkte bekommen kann.


[ Nach oben ]

Kontrolldichte

angehängt von Peter Lustig [Kontakt]
am 17.01.03 14:09

>[Zitat:] "Ich sage nicht dass man ZWANGSLÄUFIG so viele Punkte bekommt aber es KANN passieren dass ein normaler Autofahrer welcher keine übermässige Bedrohung für die Menschheit darstellt 15 Punkte bekommen kann."

Bei der auf unseren Straßen nicht gerade hohen Kontrolldichte gehört dazu aber schon sehr viel Pech oder - Dreistigkeit und Unbekümmertheit. Und wegen letzterem Personenkreis hat man primär die Punkteregelung - mit Recht - geschaffen. Wenn man sich kritisch beobachtet, wie Du schreibst, wird man sicherlich sehr schnell feststellen, wie oft man willentlich oder auch unwillentlich Verkehrsvorschriften übertritt.

Aber wie oft wirst Du denn tatsächlich dabei erwischt? Äußerst selten! Die Dunkelziffer der nicht verfolgten, teils erheblichen Verstöße ist um ein Vielfaches höher. Die kritische Selbstbeobachtung, wenn einem die Verstöße bewusst werden, ist immerhin schon einmal ein sehr sinnvoller erster Ansatz, der möglicherweise zu einer Verhaltensänderung und damit zu mehr Verkehrssicherheit führen kann, unabhängig davon, welche Motive (nur Angst um Führerscheinverlust oder auch höhere, ethische Gründe) nun dahinter stehen.

Nur: manche brauchen einfach hin und wieder auch den dicken Knüppel. Sonst merken diese Leute es nie. Von einem dadurch ausgelösten Lernprozess will ich in diesem Zusammenhang gar nicht reden.


[ Nach oben ]

Zu: 18 Punkte

angehängt von sachse [Email: Keine]
am 17.01.03 16:16

ich gebe ihm wenig chancen da raus zukommen; aber tip von mir: ich habe mein auto mit tempomat von vdo nachgerüstet, baustelle, ortschaft u.s.w. kein problem mehr. muß halt eine halbe stunde eher aufstehen und lasse mich überholen, kostet zwar viel überwindung und disziplin, geht aber.


[ Nach oben ]

@Mendel

angehängt von Nadine [Email: Keine]
am 17.01.03 16:24

Ließ dir bitte § 4 Abs.3 Nr.2 StVG richtig durch. Dort steht nicht geschrieben, dass du an einer verkehrspsychologischen Beratung zwingend teilnehmen musst. Diese ist freiwillig und gibt einen Punkterabatt von 2 Punkten, wenn sie vor erreichen von 18 Punkten absolviert wurde. Pflicht ist bei 14 - 17 Punkten das Aufbauseminar, aber nur, wenn nicht innerhalb der letzten 5 Jahre schon einmal eins absolviert wurde. In diesem Falle würde bei 14 - 17 Punkten verwarnt werden und auf die Möglichkeit der freiwilligen Teilnahme an einer verkehrspsychologischen Beratung hingewiesen.


[ Nach oben ]

@jakmax

angehängt von Nadine [Email: Keine]
am 17.01.03 16:33

Wichtig wäre zu wissen, ob du schon alle anderen Maßnahmen nach § 4 Abs.3 StVG durchlaufen hast. D.h. bei 8-13 Punkten Verwarnung wegen wiederholter Verkehrszuwiderhandlung mit dem Hinweis auf die freiwillige Teilnahme an einem Aufbauseminar (ASP)und bei 14-17 Punkten die Anordung eines ASP bzw., wenn du es freiwillig vorher gemacht hast, die Verwarnung mit dem Hinweis auf die Möglichkeit der freiwilligen Teilnahme an einer verkehrspsychologischen Beratung mit der du 2 Punkte Rabatt bekommst.
Wenn diese Maßnahmen alle durchlaufen sind, muss dir die Fahrerlaubnis entzogen werden.
Aber ohne genauer Aktenlage kann ich nichts genaues Sagen. Es gibt ja Fälle die erhalten mit einem Schlag 18 Punkten und bekommen nicht die Fahrerlaubnis entzogen, weil die 18 Punkten im KBA stehen, d.h. ist in solchen Fällen ist nach § 4 Abs.5 StVG zu verfahren. Aber das wird jetzt vielleicht zu kompliziert für dich.


[ Nach oben ]

Zu: 18 Punkte

angehängt von willi [Email: Keine]
am 18.01.03 08:41

>[Zitat:] "Schau mal wenn Du nachts irgendwo langfährst (z.B. Autobahn oder du lässt in eine Baustelle ausrollen) auf den Tacho, da sind immer mal wieder >20 zu viel drin, und das kann sich summieren."

Wenn man Angst davor hat, mal den Fuß vom Gas zu kriegen, oder gar zu bremsen, kommt das natürlich häufig vor.

>[Zitat:] "Ich sage nicht dass man ZWANGSLÄUFIG so viele Punkte bekommt aber es KANN passieren dass ein normaler Autofahrer welcher keine übermässige Bedrohung für die Menschheit darstellt 15 Punkte bekommen kann"

Das man deb FS braucht, fällt einem natürlich erst ein, wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist. Ich frage mich, wiso es noch Leute gibt, die Jahrzehnte und Hunderttausende KM OHNE Punke unterwegs sind.

Gruß

willi


[ Nach oben ]

Zu: 18 Punkte

angehängt von MorkvomOrk [Email: Keine]
am 18.01.03 09:41

Wenn man sich mal vergegenwärtigt, daß lediglich nur sage und schreibe 0,3 Prozent aller Kraftfahrer einen Punktestand von 18 haben, dann zeigt das doch wohl, daß es sich bei diesem Personenkreis schon um den "harten Kern" der Unbelehrbaren handelt!


[ Nach oben ]

Zu: 18 Punkte

angehängt von phantömchen [Email: Keine]
am 18.01.03 13:34

lieber mendel

18 punkte erreicht man nicht mal einfach so.... auch nicht durch unsere alltäglichen fehler

dies erreicht man nur durch:
1. dummheit hoch zehn
2. uneinsichtigkeit hoch zwanzig
3. null intelligenz
4. unfähigkeit den verstand zu nutzen falls man einen hat

(die aufzählung ist nicht vollständig)


[ Nach oben ]

Zu: 18 Punkte

angehängt von Mendel [Email: Keine]
am 18.01.03 13:47

Hi,

gerade als ich meine Freundin abgesetzt habe bin ich noch gerade so über eine gelbe Ampel gehuscht. Als ich merkte dass die Grünphase sich dem Ende neigt habe natürlich vor der Ampel Gas gegeben, da sind 70 und ich hatte kurzzeitig 100 {beim über-die-ampel-beschleunigen). Das hätte saftig Punkte gegeben und wenn einem so etwas mal öfter passiert (wenn man in Stuttgart oder so einer Stadt mit vielen Blitzern wohnt) dann KANN es auch normalen Fahrern passieren.
Ich bin wirklich dieser Ansicht, zählt mal alle eure Verstöße der letzten Zeit zusammen welche unentdeckt geblieben sind!

Gruß,
Mendel

PS : Um gottes willen, ihr haltet mich jetzt für einen absoluten Raser und eine Verkehrsgefährdung. Ist aber nicht so, ich fahre zwar sportlich aber nie risikoreich.


[ Nach oben ]

Zu: 18 Punkte

angehängt von willi [Email: Keine]
am 18.01.03 15:47

>[Zitat:] "ich fahre zwar sportlich aber nie risikoreich."

...aber an gelben Ampeln wie ein irrer aufs Gas latschen...,sowas kann nicht passieren, das ist mutwillig, da bremst man, hab ich zumindest mal in der Fahrschule gelernt. Aber man könnte ja ein paar Sekunden später am Ziel sein, denn Zeit sparen bringt Zinsen!

Es soll auch in Stuttgart Autofahrer ohne Punkte geben! Ist vielleicht eine kühne Behauptung von mir, ich kenne weder welche mit noch ohne Punke.

Gruß

willi


[ Nach oben ]

Zu: 18 Punkte

angehängt von Mendel [Kontakt]
am 18.01.03 18:18

>[Zitat:] "...aber an gelben Ampeln wie ein irrer aufs Gas latschen..."

LOL! "Wie ein Irrer", ich habe um 20 oder 30 km/h beschleunigt! Ich bin da zwar voll in der Gelbphase drüber aber noch weit von Rot weg, Bremsen wäre auch nicht gerade sooooo Risikobewusst gewesen da es nass war und ich nicht mehr weit von der Ampel weg war.

Gruß,
Mendel.


[ Nach oben ]

Zu: 18 Punkte

angehängt von Wilfried Böhmann [Kontakt]
am 18.01.03 19:13

Moin !

>[Zitat:] ": Es soll auch in Stuttgart Autofahrer ohne Punkte geben! Ist vielleicht eine kühne Behauptung von mir, ich kenne weder welche mit noch ohne Punke. "

Demnach kennt Willi überhaupt keine Autofahrer oder wie muß ich das verstehen ?? m.f.G. W. Böhmann


[ Nach oben ]

Stuttgarter Autofahrer!

angehängt von willi [Email: Keine]
am 18.01.03 22:09

>[Zitat:] "Demnach kennt Willi überhaupt keine Autofahrer oder wie muß ich das verstehen ?? m.f.G. W. Böhmann"

Witzbold ! Ich meinte nicht Autofahrer im allgemeinen, sondern speziell Stuttgarter Autofahrer.

Gruß

willi


[ Nach oben ]

Zu: 18 Punkte

angehängt von joe dalton [Email: Keine]
am 20.01.03 23:04

Zitat eines Ex-Arbeitskollegen,gebürtiger Stuttgarter:Die Stuttgarter und die drumrum können alle nicht Autofahren. Hatte kürzlich eine Unterhaltung mit einem Vertreter,wir haben beide das gleiche Auto,er fährt im Jahr 80-90000km,das seit 5Jahren und hat noch nie einen Strafzettel bekommen,seiner Meinung nach nur eine Frage der Disziplin und Planung,und :-))max 20 über Limit.Er könne sich schlicht keine Punkte leisten und darum fahre er dementsprechend


[ Nach oben ]

Zu: 18 Punkte

angehängt von phantömchen [Email: Keine]
am 22.01.03 18:16

mendel: du verstehst es einfach nicht.

also nochmal. ich schreib auch ganz langsam damit du mitkommst.

1. klar macht jeder schnell mal ein fehler der punkte nach sich ziehen könnte (wenn man erwischt wird)

2. ist man schon des öfteren erwischt worden (mag sein dass manchen 2-6 punkten egal sind und weiter kleine dumme fehler machen) dann MUSS man mal überlegen ob es so weitergehen kann oder man nicht seinen fahrstil überdenkt.

3. überdenkt man ihn nicht, ist einem echt nicht mehr zu helfen und bekommt natürlich mühelos 18+x punkte. solche leute gehören nicht auf die straße.

4. gehört man doch noch zu den klügeren, dann passt man mehr auf. man fährt nicht wie du nach dem absetzen einer freundin nochmal schnell über die ampel.

5. man fährt auch sonstwo immer nach den regeln.

als ergebnis hatt man dann irgendwann anstatt 18 punkte eben nur noch 2 oder 0 punkte.

also: 18 punkte zu erreichen ist für normale vernünftig denkende menschen unmöglich. solche punktzahlen erreichen nur die die unvernünftig sind und auch unvernünftig bleben

kapiert?


[ Nach oben ]

Zu: 18 Punkte

angehängt von Isklar [Email: Keine]
am 08.04.03 14:03

Also die Antworten hier sind ja schon der Hammer.ratsuchende werden hier von Oberlehrern gemassregelt die glauben alleinig zu wissen wie man sich im Strassenverkehr zu verhalten hat. Ich geb euch mal ein schönes Beispiel. Ich fahre seit 1986 Auto. Davon die ersten 9 Jahre ohne jegliche Punkte. Fahrleisung von ca 30000 km im Jahr. Seit 6 Jahren fahre ich beruflich sehr viel, ca 100000 km pro Jahr. Seit 1997 ist mein Punktestand kontinuierlich auf jetzt 15 Punkte hochgeklettert. Es lässt sich manchmal gar nicht vermeiden Verkehrübertretungen zu begehen. Sei es aus Unachtsamleit, aus Situationen die schwer einzuschätzen sind, oder einfach aus reiner Überlistung durch unsere Vertreter der Verkehrsüberwachung(wobei ich nicht ausschliessen will das es wirklich I.dioten gibt die gar nichts lernen wollen.)Aber wenn man tagtäglich von morgens bis Abends auf der Strasse ist und beruflich noch unter Zeitdruck steht lässt es sich nicht immer vermeiden. Wobei ich festgestellt habe das gerade auch die angeblich so "besonnen" Fahrer diejenigen sind die schwere Unfälle verursachen. Da wird mit 80 auf die Überholspur gezogen weil einem in der Träumerei bei 80 gerade mal so einfällt das man Überholen will und zwingt ander Verkehrsteilnehmer zu Vollbremsungen und ähnlichem. Möchte mal wissen ob die Oberlehrer hier auch 100000 km im Jahr abreissen oder ob sich ihr Fahrkönnen auf Aldi und zurück bezieht?


[ Nach oben ]

Zu: 18 Punkte

angehängt von Gerhard [Email: Keine]
am 08.04.03 18:06

Was soll man da noch sagen..... Wer 15 Punkte hat, deswegen schon ein Warnschreiben erhalten hat, und immer noch so tut als ob nichts passiert wäre, dem gehört zu Recht die Fahrerlaubnis entzogen, so einfach ist das. Und das hat NICHTS mit Oberlehrern zu tun. Solche Menschen (der geringe Prozentsatz wurde andernorts schon erwähnt) stellen eine Gefahr für andere dar und werden nur aus diesem Grund aus dem Verkehr gezogen. Denn die scheinen wirklich nur unbelehrbar zu sein und wie es mir vorkommt schiebt gerade diese Gruppe immer die Schuld auf die anderen (böse böse Polizei usw.) anstatt sich mal Gedanken über das eigene Fehlverhalten zu machen. Denn Punkte gibts ja weiß Gott nur für drastische Verstöße und nicht fürs Falsch Parken. Und zwangläufig muß man gar nichts...weder jemanden Nötigen, noch zwangläufig um 40Km/h zu schnelle fahren....denn wenn man so anfängt wo liegt dann die Grenze? Muß man dann irgendwann mal jemanden zwangsläufig über den Haufen fahren weil man sonst irgendnen Termin verpaßt? Menno, da platzt mir gleich der Kragen wenn ich sowas lese. Nur ein kleines Beispiel das ich schon mal angeführt habe. Kollege von mir, Beruf Automechaniker, Fahrerlaubnis wegen Alks verloren, gerade glücklich die MPU überstanden....was macht der Intelligenzbolzen? Schüttet sich schon wieder zu, fährt, immer noch ohne Fahrerlaubnis, mit dem Auto der Freundin und schwupps....übersieht doch glatt nen innerörtlichen Kreisverkehr der ihm die 110Km/h sehr übel nahm. Resultat....Auto Totalschaden und Gott sei dank bei 4 Insassen nur ein Verletzer, nämlich er. Wie ich sagte....Unbelehrbar..oder auch uneinsichtig! Über die Folgen seines Verhaltens wird er jetzt sehr lange Zeit haben nachzudenken, von den Kosten gar nicht zu reden. Ach ja, ich fahre auch nicht gerade wenig (30-40000Km im Jahr) und manches was man so erlebt ist schon Haarsträubend. Da hilft NUR Gelassenheit Gerhard


[ Nach oben ]

Zu: 18 Punkte

angehängt von joe dalton [Email: Keine]
am 09.04.03 01:49

Ein Bekannter,Beruf Gebietsvertreter,fährt ca 80000 KM/Jahr.Seit er den Job hat hat er keine Punkte mehr bekommen,er kann es sich schlicht nicht leisten da bei einem Entzug der Job weg ist.Durch einen Führerscheinenzug ist er an den Job gekommen.Seiner Meinung nach eine Frage der Organisation,sein Vorgänger hatte ein um ein Drittel kleineres Gebiet und kam auf 100000 KM/Jahr.Er hatte Termine teilweise so eingeteilt das er an einem Tag von München nach Frankfurt und über Freiburg wieder nach München musste,kein Wunder das der Lappen da schnell weg war.


[ Nach oben ]

Punkte bezogen auf die Fahrleistung

angehängt von Stefan Süßmann [Kontakt]
am 09.04.03 08:42

Hallo,
ich meine, der Rückschluß 15 Punkte = Verkehrsraudi ist nicht generell richtig. Ich bin z.B. selber mal 2 Jahre mit je 200000km/Jahr unterwegs gewesen. Bei durchschnittlich 1000km pro Tag mit 6-12 Kundenbesuchen ist die Zeit knapp. Eine Geschwindigkeitsüberschreitung von knapp 20km/h war bei freier Bahn die Regel. Es gibt aber auch andere Situationen: Da wird ein Stück Autobahn von 5 km Länge neu geteert... und dann ist 5km lang die Geschwindigkeit auf 80km/h wegen Rollsplitt begrenzt.Diese Begrenzung steht bestimmt für 14 Tage. Es ist 3 Uhr morgens, ich bin zum dritten Mal in dieser Baustelle, kein Krümel Splitt mehr weit und breit und kein anderes Fahrzeug in Sichtweite. Ist man ein Verkehrsraudi, wenn man hier 130km/h fährt? Ich meine nein! Jahresfahrleistungen pro Person schwanken eben von 500km bis 250000km. Hier alle gleich zu betrachten tut der Gesetzgeber, weil er garnicht anders kann. Bei einer "moralischen Bewertung" sollte man die Fahrleistung aber berücksichtigen.

mfg Stefan


[ Nach oben ]

Zu: 18 Punkte

angehängt von Bastian [Email: Keine]
am 09.04.03 14:46

Hallo,

ich habe meinen Führerschein noch nicht sonderlich lange. Fahre aber aus diversen Gründen auch um die 4-500km in der Woche. Dies entspräche einer Leistung im Jahr von deutlich über 20.000km. Nicht die Welt, aber auch nicht wenig.

Ich selbst bin noch nie in die Verlegenheit gekommen, mit dem "Gesetz" in Konflikt zu treten. Ich kann mir aber vorstellen, dass es schon mal passieren kann. Eine 30, oder 70 Zone, die vielleicht nur 1mal angekündigt wird, kann man, gerade im Dunkeln, vielleicht mal übersehen. Muss nicht, aber kann. Wie man allerdings dies in regelmäßigen Abständen immer wieder tun kann, ist mir nicht ganz klar geworden. Auch trotz der Erklärungsversuche hier. Ich würde mir einfach derbe in den Arsch treten, oder getreten werden ;-), und mich die kommenden 2 Jahre am Riemen reißen, um den Lappen zu behalten. Ist ja sicherlich eines uner aller liebsten Dinge, oder nicht?!? :-)

Viele Grüße
Bastian


[ Nach oben ]

Zu: 18 Punkte

angehängt von Wolfgang [Email: Keine]
am 11.04.03 16:05

ich kann alllen "Oberlehrern" mal raten regelmäßig die A8 München-Salzburg zu fahren! Ich muß die Strecke von München bis zum Inntaldreieck jeden Tag fahren. Es gibt eigentlich immer, wenn das Wetter gut ist, eine Abstandskontrolle auf dem linken Streifen. Dort wird kassiert ohne Ende, man muß nicht drängeln um 4 Punkte zu bekommen sondern einfach nur links fahren. Statistisch trifft es einen alle 2 Jahre mit einem Bescheid von 4 Punkten (konkret 19,5m Abstand bei 135 km/h). Wer langsammer fährt hat im dichten Verkehr nichts auf der linken Spur zu suchen und wer mehr als 30m Abstand hält wird von rechts überholt. Also: Man rollt gemütlich dahin ... bis irgendwann der Vorderman vom Gas geht und man wegen dem Hinterman keine Vollbremsung machen kann, dann noch die Kontrolle an der richtigen Stelle und wieder hat man 4 Punkte und zahlt kräftig in die Miesbacher Gemeindekasse. Tja, das sind seit 12 Jahren meine einzigen Verstöße und meine Punkte pendeln entsprechend statistisch zwischen 0 und 12 (0,4,6,0,4,8,12,0,4). Als ich 12 erreicht hatte fuhr ich 2 Jahre nicht mehr auf der linken Spur -> Problem erledigt! Ich möchte denjenigen sehen der von sich behauptet er habe immer genug Abstand zum Vorderman oder er würde die Geschwindigkeit nie übertreten - das ist eigentlich schon ein Grund um die MPU nicht zu bestehen! Wir alle machen Fehler und "dehnen" das Gesetz - stehen wir zu uns und dennen die es gleich tun - @jakmax: leider habe ich auch keine Idee? Schöne nachdenkliche Grüße, Wolfgang


[ Nach oben ]

Geht anscheinend doch!

angehängt von willi [Email: Keine]
am 11.04.03 20:38

>[Zitat:] "Als ich 12 erreicht hatte fuhr ich 2 Jahre nicht mehr auf der linken Spur -> Problem erledigt!"

Du hast soeben bewiesen das es doch ohne Punkte geht! Warum dann nur für zwei Jahre?

Gruß

willi


[ Nach oben ]

klugmeister

angehängt von Ehals [Email: Keine]
am 02.05.03 14:27

Ich finde es wunderbar und hilfreich wie sich manche Leute hier äussern. Ich möchte aber auch darauf verweisen daß schon Autofahrer schwere Unfälle mit Todesfolge verursacht haben, die noch keine Punkte hatten. P.S. es gibt aber auch überall Klugscheisser!


[ Nach oben ]

Zu: 18 Punkte

angehängt von Gerhard [Email: Keine]
am 02.05.03 15:48

Stimmt....so wie es Leute gibt die wenns sonst NICHTS mehr zu sagen gibt TROTZDEM noch ihren Senf dazu geben müssen!


[ Nach oben ]

Zu: 18 Punkte

angehängt von stratosux [Kontakt]
am 05.05.03 18:04

das mit den Punkten is doch alles Müll. In Amerika gibt es sowas nicht. Da wird einfach eine Ecke vom Schein abgeknipst, und beim 4. Mal ist halt Schluss. Das hilft unwahrscheinlich. Die Leute sind dort sehr diszipliniert. Siehe auch 4 way Stop an Kreuzungen. das funzt ohne ende. Warum geht das in unserem gelobten Land denn nicht? gruss sux


[ Nach oben ]

Zu: 18 Punkte

angehängt von gl [Email: Keine]
am 05.05.03 18:57

Glaub es mir, jakmax, es geht !!! Ich hatte es auf 11 Punkte gebracht. (überwiegend auf Privatfahrten) Als ich meinen Taxischein um fünf Jahre verlängern wollte, sagte mir die Dame vom Amt, daß Sie mir nur ein Jahr auf Bewährung genehmigt! Sollte auch nur ein einziger Punkt dazukommen, könnte ich den Job vergessen! (Beim Personenbeförderungsschein ist die Verlängerung Ermeßenssache der Behörde, es gibt keinen bestimmten Punktestand, wonach sich alles richtet). Du glaubst garnicht wie mein Fahrstil sich, nach dieser Schocksekunde, geändert hat. Ich habe das Jahr ohne Punkte überstanden und auch im Folgejahr kam kein Punkt hinzu ! Seitdem habe ich null Punkte. Es hat also nichts mit Glück oder Pech zu tun! Und wenn ich deine Landstraße den ganzen Tag befahren würde ( wo 70 erlaubt sind ) es würde mit Sicherheit kein Punkt dazukommen. Es ist Einstellungssache!!! Wenn ein Kunde bei mir einsteigt und möchte ganz schnell mal von A nach B, kann er ganz schnell wieder aussteigen! Wenn er seine Zeit nicht im Griff hat, kann ich nichts dafür! Und wenn er das dreifache zahlen würde - meinen Führerschein gefährde ich nicht.


[ Nach oben ]

Punkte

angehängt von Leo [Email: Keine]
am 03.06.03 13:15

Ich lese diesen Thread wirklich mit erstaunen. Ich fahre seit 17 Jahren. Ich fahre viel, gerne, mit genug PS und bestimmt nicht so brav und langsam wie in den ersten beiden Probejahren. Dennoch: ich habe noch nie einen Punkt bekommen. Und ich würde das auch nicht riskieren. Regeln gefallen mir zwar nicht immer, aber es gibt sie mit gutem Grund, wenn auch mal eine in einer Ausnahmesituation ein bisschen unsinnig erscheinen mag.


[ Nach oben ]

Zu: 18 Punkte

angehängt von Verwunderung [Email: Keine]
am 03.06.03 16:51

Also ich denke mal hier ist ein Forum wo jemand um Rat fragt, so sollte man die Fragen beantworten, aber nicht Kommentare, ob richtig oder falsch, hinzufügen die hier den Sinn des Forums zerstören. Wir sind Menschen und machen Fehler, Tiere haben einen Instinkt - trotzdem werden diese beim überqueren der Straße überfahren.

[ Archiv-Übersicht | Inhalt dieses Archivs ]


 
Werbung:
 

Foren-Archiv: Weitergehende Informationen
Weitere Infos ...
Sie haben Fragen oder Anmerkungen zum Fahrerlaubnis- oder Verkehrsrecht? Sie suchen sach- und fachkundigen Rat? Kein Problem, stellen Sie doch einfach Ihre Frage(n) in den Verkehrsportal-Foren...
Foren-Archiv Sitemap ...
Sitemap der Archiv-Jahrgänge: 2003 | 2002 | 2001 | 2000; Bei Klick öffnet sich ein separates Fenster mit der kompletten Themenliste eines Jahrganges. Vorsicht: Die Dateien haben eine jeweilige Größe von bis zu 300 KBytes!
 




 >>  Anwaltssuche im Strafzettel-Netzwerk