... Foren-Archiv 2000 bis 09/2003; ca. 40.000 Postings

    
... Anzeige im separaten Fenster!

> Rubrik: Archiv
  Seite: ... | Foren-Archiv | ...  ]

 
Tipp:
 >> Hilfe im §§-Dschungel ...
Komplette Übersicht
über alle Foren oder
Beiträge (24 Std.)
Dieses Foren-Archiv wird betreut
durch Administrator: Rolf Tjardes :-)
 


[ Foren-Archiv | Neue Beiträge | Beitrag hinzufügen ]

[ Archiv-Übersicht | Inhalt dieses Archivs ]

 
 Suche auch ähnliche Worte | Erweitert

Hinweis: Neue Foren-Software Online! Am 23.09.2003 wurde dieses Board abgeschaltet. Bitte nutzen Sie ab sofort das neue Forum für Ihre Beiträge. Vielen Dank. Zum neuen Forum: Hier klicken :-)

Leberwerte

hinzugefügt von Jürgen Krüger [Email: Keine]
am 13.02.01 23:28

Nach Führerscheinneuerteilung ordnete die Führerscheinstelle an, daß ich 4 mal im Jahr an Hand der Leberwerte nachweisen muß, daß ich noch tauglich bin zum Autofahren. Ist das Rechtmäßig ? Der Besitz des Führerscheins sagt doch nichts aus, ob ich diesen auch nutze. Außerden finde ich, daß ich bei Erwerb eines Führerscheins ja auch keine Leberwerte vorlegen muß´.


[ Nach oben ]

Zu: Leberwerte

angehängt von lizy (Email-Adresse unbekannt)
am 14.02.01 00:05

Hallo, ...ja das dürfen sie, leider. Mich lassen sie auch kommen wegen eines Vorfalles der 2 Jahre zurückliegt und ohne das ich überhaupt zu diesem Zeitpunkt ein Auto besaß. Bin aus diesem Grund sofort zum Anwalt der mir dann mitteilte das das alles rechtens ist. Gruß


[ Nach oben ]

Zu: Leberwerte

angehängt von Dummy (Email-Adresse unbekannt)
am 17.02.01 20:07

hier fehlen konkrete Daten, beziehungsweise, die angeblich zugrundeliegenden Vorfälle ? Sehr wichtig! - was ist vorgefallen? Gruß dummy


[ Nach oben ]

Zu: Leberwerte

angehängt von RA Goetz Grunert (info@strafzettel.de)
am 21.02.01 21:14

Wenn jemand Alkohol konsumiert, kann dies seine Eignung zum Führen von Kfz berühren oder beseitigen. Wenn aber Eignung nicht vorliegt, also nicht gegeben ist, dann ist eine beantragte Fahrerlaubnis zu versagen bzw. eine schon erteilte Fahrerlaubnis zu entziehen.

Es gibt nicht nur Eignung ja oder nein, sondern auch die sogenannte bedingte Eignung. Diese ist in § 2 Absatz 4 Satz 2 StVG angesprochen. Im Falle einer nur bedingten Eignung zum Führen von Kfz kann die Fahrerlaubnisbehörde nach § 2 Absatz 4 Satz 2 StVG eine Fahrerlaubnis mit Beschränkungen oder unter Auflagen erteilen.

Im Falle einer Neuerteilung der Fahrerlaubnis nach erfolgter Entziehung wegen einer Alkohol-Problematik kann eine Auflage z.B. darin bestehen, dass der Fahrerlaubnisinhaber sich regelmäßigen (Nach-) Untersuchungen zu unterziehen hat, um festzustellen, ob er Alkohol konsumiert. Die Behörde will also z.B. sicherstellen, dass Alkoholabstinenz eingehalten ist, wenn zuvor die Fahreignung nur unter der Voraussetzung bejaht wurde, dass kein Alkohol konsumiert wird.

Die Erteilung einer neuen Fahrerlaubnis mit der Auflage von regelmäßigen Nachuntersuchungen ist dann das mildere Mittel im Vergleich zu einer vollständigen Versagung der Fahrerlaubnis.

Website: www.strafzettel.de

[ Archiv-Übersicht | Inhalt dieses Archivs ]


 
Werbung:
 

Foren-Archiv: Weitergehende Informationen
Weitere Infos ...
Sie haben Fragen oder Anmerkungen zum Fahrerlaubnis- oder Verkehrsrecht? Sie suchen sach- und fachkundigen Rat? Kein Problem, stellen Sie doch einfach Ihre Frage(n) in den Verkehrsportal-Foren...
Foren-Archiv Sitemap ...
Sitemap der Archiv-Jahrgänge: 2003 | 2002 | 2001 | 2000; Bei Klick öffnet sich ein separates Fenster mit der kompletten Themenliste eines Jahrganges. Vorsicht: Die Dateien haben eine jeweilige Größe von bis zu 300 KBytes!
 




 >>  Anwaltssuche im Strafzettel-Netzwerk