... Foren-Archiv 2000 bis 09/2003; ca. 40.000 Postings

    
... Anzeige im separaten Fenster!

> Rubrik: Archiv
  Seite: ... | Foren-Archiv | ...  ]

 
Tipp:
 >> Hilfe im §§-Dschungel ...
Komplette Übersicht
über alle Foren oder
Beiträge (24 Std.)
Dieses Foren-Archiv wird betreut
durch Administrator: Rolf Tjardes :-)
 


[ Foren-Archiv | Neue Beiträge | Beitrag hinzufügen ]

[ Archiv-Übersicht | Inhalt dieses Archivs ]

 
 Suche auch ähnliche Worte | Erweitert

Hinweis: Neue Foren-Software Online! Am 23.09.2003 wurde dieses Board abgeschaltet. Bitte nutzen Sie ab sofort das neue Forum für Ihre Beiträge. Vielen Dank. Zum neuen Forum: Hier klicken :-)

Schild umgefahren -> Vorladung Polizei

hinzugefügt von Thomas [Email: Keine]
am 20.02.03 14:12

Hallo! Ich bin letztens auf Eis weggerutscht und über eine Verkehrsinsel. Dort hab ich das blaue Schild am Ende getroffen und umgeknickt. Ich hab angehalten und das Schild wieder zurueck gebogen. Es steht wieder! Deshalb hab ich es nicht der Polizei gemeldet. Jetzt bekomm ich ne Vorladung... Was erwartet mich?


[ Nach oben ]

Ab zum Anwalt

angehängt von Jan [Email: Keine]
am 20.02.03 15:24

Dich erwartet wohl eine Anzeige wegen Fahrerflucht, also wegen einer Straftat. Daraus folgt wiederum schnell einen Anwalt nehmen und vorher nix sagen.


[ Nach oben ]

Und wie hoch liegt die Strafe? 7P/6Monate :o(

angehängt von Thomas [Email: Keine]
am 20.02.03 16:09

Ich mein, wo waere da die Verhaeltnismaessigkeit? Wo sind die Grenzen? Muss ich mich demnaechst auch stellen, wenn ich mal den Bordstein beruehre...?


[ Nach oben ]

Zu: Schild umgefahren -> Vorladung Polizei

angehängt von Achim [Kontakt]
am 20.02.03 16:33

Wenn Du dabei einen Schaden verursachst, dann ja. Bleibt der Bordstein heil, liegt nur Eigenschaden vor. Dann ist es Deine Sache. Im vorliegenden Fall hst Du jedoch den Straßenbaulastträger geschädigt. Das ist leider meldepflichtig.
Also liegt eine Unfallflucht (§ 142 StGB) vor. Also folge dem Rat von Jan!!

Website: http://www.sicherestrassen.de


[ Nach oben ]

Eigentum an Schildern u.a.

angehängt von Peter Lustig [Kontakt]
am 21.02.03 12:31

Um das einmal ganz klar herauszustellen: Straßen mit allem, was so dazugehört, also Grünstreifen, Bäume, Verkehrszeichen, Lichtmasten usw. sind keine herrenlose Sache, sondern befinden sich regelmäßig im Gemeinschaftseigentum von Bund, Ländern, Landkreisen oder Kommunen. Verantwortliche und zuständige Behörde ist der Straßenbaulastträger (Autobahndirektionen mit ihren Meistereien, Straßenbauämter mit Meistereien sowie die Gemeinden).

Wenn also durch einen Unfall oder eine Unachtsamkeit an dr Straße etwas beschädigt wird, gibt es auch dort einen Geschädigten. Damit fallen auch derartige Fälle unter die Bestimmung der Verkehrsunfallflucht und sind kein Kavaliersdelikt, wenn man an schließend den Ort des Geschehens klammheimlich, still und leise verlässt, sondern eine handfeste Straftat, die möglicherweise neben einer saftigen Geld- oder auch Freiheitsstrafe den Führerschein kosten kann.


[ Nach oben ]

Zu: Schild umgefahren -> Vorladung Polizei

angehängt von Achim [Kontakt]
am 21.02.03 16:54

Zusatz zu Peter:
Auch Privatstraßen mit tatsächlich-öffentlichem Verkehr haben einen Eigentümer, eine Privatperson oder eine Gesellschaft. Auch hier treffen die von Peter genannten Tatumstände für eine Straftat zu.

Website: http://www.sicherestrassen.de

[ Archiv-Übersicht | Inhalt dieses Archivs ]


 
Werbung:
 

Foren-Archiv: Weitergehende Informationen
Weitere Infos ...
Sie haben Fragen oder Anmerkungen zum Fahrerlaubnis- oder Verkehrsrecht? Sie suchen sach- und fachkundigen Rat? Kein Problem, stellen Sie doch einfach Ihre Frage(n) in den Verkehrsportal-Foren...
Foren-Archiv Sitemap ...
Sitemap der Archiv-Jahrgänge: 2003 | 2002 | 2001 | 2000; Bei Klick öffnet sich ein separates Fenster mit der kompletten Themenliste eines Jahrganges. Vorsicht: Die Dateien haben eine jeweilige Größe von bis zu 300 KBytes!
 




 >>  Anwaltssuche im Strafzettel-Netzwerk