... Foren-Archiv 2000 bis 09/2003; ca. 40.000 Postings

    
... Anzeige im separaten Fenster!

> Rubrik: Archiv
  Seite: ... | Foren-Archiv | ...  ]

 
Tipp:
 >> Hilfe im §§-Dschungel ...
Komplette Übersicht
über alle Foren oder
Beiträge (24 Std.)
Dieses Foren-Archiv wird betreut
durch Administrator: Rolf Tjardes :-)
 


[ Foren-Archiv | Neue Beiträge | Beitrag hinzufügen ]

[ Archiv-Übersicht | Inhalt dieses Archivs ]

 
 Suche auch ähnliche Worte | Erweitert

Hinweis: Neue Foren-Software Online! Am 23.09.2003 wurde dieses Board abgeschaltet. Bitte nutzen Sie ab sofort das neue Forum für Ihre Beiträge. Vielen Dank. Zum neuen Forum: Hier klicken :-)

Es gibt schon Leute

hinzugefügt von Marlon [Email: Keine]
am 19.03.03 20:19

Hallo, also manchmal kann man nur den Kopf schütteln, was einige Leute tun, wenn sie es eilig haben. Habe kürzlich folgendes beobachtet: Ich stand in einer Reihe von Autos an einem Linksabbieger an einer Ampel und die Ampel für die links eingeordneten Fahrzeuge zeigte rot. Für geradeaus fahrende Fahrzeuge zeigte die Ampel grün. Ich war zweiter in der Reihe. Hinter mir war eine Mutter mit ihren zwei Kindern. Die größere Tochter (vermutlich Grundschulalter) tobte unangeschnallt auf dem Beifahrersitz am Armaturenbrett herum, die kleinere Tochter (vermutlich Kindergartenalter) turnte unangeschnallt zwischen Fahrer- und Beifahrersitz herum. Die Mutter war ebenfallls nicht angeschnallt. Das allerschönste war jedoch noch, dass die Mutter es wohl sehr eilig hatte. Jedenfalls dauerte ihr das Warten zu lange. Sie wechselte als kein Auto von hinten kam und auch kein Gegenverkehr war den Fahrstreifen auf die Fahrspur, die geradeausführt, was ja noch nicht so schlimm ist. Doch sie wollte trotzdem links abbiegen. Sie fuhr also schnell an mir und dem Vordermann rechts vorbei. Unsere Ampel zeigte immer noch rot und es war kein Gegenverkehr im Moment. So bog sie, nachdem sie mich und meinen Vordermann rechts überholt hat, wohlgemerkt vom geradeausführenden Fahrstreifen und bei rot für Linksabbieger links ab. Ich habe gestaunt, wie risikofreudig Frauen sein können und mir gedacht, Glück gehabt, dass das keine Polizei gesehen hat. Was hätte diese Reihe von Verkehrsverstößen eigentlich für rechtliche Konsequenzen nach sich gezogen?


[ Nach oben ]

Zu: Es gibt schon Leute

angehängt von HeLi [Email: Keine]
am 20.03.03 00:12

Hallo,

die Frau hat nicht nur Glück gehabt, dass die Polizei das nicht gesehen hat (vielleicht hat sie ja doch?), sondern noch viel mehr, dass sie und ihre minderjährigen schutzbefohlenen Insassen das Manöver unverletzt überlebt haben (diesmal noch!).
So etwas kann hundert Mal gut ablaufen. Das ist wie beim als Fußgänger bei rot über die Ampel gehen. Aber Du weißt nicht, wann es das "Hundertundeinste" Mal ist...

Derart grobe Gefährdungen gehen aber kaum typischerweise auf Mütter zurück!
Solchen Ausnahme-Frauen bin ich allerdings auch schon einigermaßen oft begegnet.
Vielleicht liegt es daran, dass Männer nicht so häufig mit Kindern im Auto Auto fahren?

Gruß HeLi


[ Nach oben ]

Verstoß

angehängt von Peter Lustig [Kontakt]
am 20.03.03 07:17

Qualifizierter Rotlichtverstoß: 125 €, 4 Punkte, 1 Monat Fahrverbot.

In diesem Fall kann man vorsätzliches Handeln unterstellen mit der Folge, dass das Bußgeld verdoppelt werden kann.

[ Archiv-Übersicht | Inhalt dieses Archivs ]


 
Werbung:
 

Foren-Archiv: Weitergehende Informationen
Weitere Infos ...
Sie haben Fragen oder Anmerkungen zum Fahrerlaubnis- oder Verkehrsrecht? Sie suchen sach- und fachkundigen Rat? Kein Problem, stellen Sie doch einfach Ihre Frage(n) in den Verkehrsportal-Foren...
Foren-Archiv Sitemap ...
Sitemap der Archiv-Jahrgänge: 2003 | 2002 | 2001 | 2000; Bei Klick öffnet sich ein separates Fenster mit der kompletten Themenliste eines Jahrganges. Vorsicht: Die Dateien haben eine jeweilige Größe von bis zu 300 KBytes!
 




 >>  Anwaltssuche im Strafzettel-Netzwerk