... Foren-Archiv 2000 bis 09/2003; ca. 40.000 Postings

    
... Anzeige im separaten Fenster!

> Rubrik: Archiv
  Seite: ... | Foren-Archiv | ...  ]

 
Tipp:
 >> Hilfe im §§-Dschungel ...
Komplette Übersicht
über alle Foren oder
Beiträge (24 Std.)
Dieses Foren-Archiv wird betreut
durch Administrator: Rolf Tjardes :-)
 


[ Foren-Archiv | Neue Beiträge | Beitrag hinzufügen ]

[ Archiv-Übersicht | Inhalt dieses Archivs ]

 
 Suche auch ähnliche Worte | Erweitert

Hinweis: Neue Foren-Software Online! Am 23.09.2003 wurde dieses Board abgeschaltet. Bitte nutzen Sie ab sofort das neue Forum für Ihre Beiträge. Vielen Dank. Zum neuen Forum: Hier klicken :-)

E-Bikes

hinzugefügt von Wienecke [Kontakt]
am 20.03.03 20:13

Ich möchte ein E-BIKE für meine Tochter kaufen. Ab welchem alter darf sie damit fahren? Einen MOFA Führerschein braucht man dafür nicht aber darf man solche Elektrofahrräder auch schon im zarten Alter von 14 Jahren im öffendlichen Straßenverkehr Fahren?


[ Nach oben ]

Zu: E-Bikes

angehängt von Peter Lustig [Kontakt]
am 21.03.03 08:18

Derzeit ist zu beobachten, dass vermehrt Fahrräder auf den Markt gebracht werden, die über einen zusätzlichen Elektroantrieb verfügen, sogenannte "Pedelecs". Dabei arbeitet die Kraftunterstützung durch den Elektromotor über eine elektronische Steuerung nur dann, wenn der Fahrer das Fahrzeug gleichzeitig über die Pedale mit Muskelkraft antreibt.

Nach einer Verlautbarung des Bundesverkehrsministeriums muss ein solches Fahrrad mit Elektroantrieb nachfolgende Randbedingungen erfüllen, sofern es noch als Fahrrad angesehen werden soll mit der Folge, dass zahlreiche verkehrsrechtliche Vorschriften wie z. B.
- die Fahrerlaubnispflicht,
- die Vorschrift über das Führen eines Versicherungskennzeichens oder
- die Schutzhelmtragepflicht
nicht zum Tragen kommen:

1. Mindestens 50 % der Vortriebsleistung muss durch Muskelkraft erzeugt werden.
2. Die Zusatzleistung ist auf 250 Watt begrenzt. Eine Zusatzleistung mit steigender Kennlinie soll nur bis zu einer Höchstgeschwindigkeit von 20 km/h erfolgen. Ab 20 km/h muss die Kennlinie abfallen; ab 24 km/h darf keine Überschussleistung mehr vorhanden sein.
3. Die in der StVZO niedergelegten Ausrüstungsvorschriften für Fahrräder müssen ausnahmslos eingehalten werden.

Da es sich hier um Fahrräder im verkehrsrechtlichen Sinn handelt, besteht bei einer Beschilderung von Radwegen mit Zeichen 237 StVO die unbedingte Verpflichtung zu deren Benutzung (§ 2 Abs. 4 StVO). Weitere einschlägige Vorschriften u.a.: § 5 Abs. 8 StVO Überholen, § 9 Abs. 2 StVO Abbiegen.

Gegen die Benutzung eines Fahrrads, das den vorgenannten Bedingungen entspricht, durch Deine 14-jährige Tochter bestehen also keine verkehrsrechtlichen Bedenken.

[ Archiv-Übersicht | Inhalt dieses Archivs ]


 
Werbung:
 

Foren-Archiv: Weitergehende Informationen
Weitere Infos ...
Sie haben Fragen oder Anmerkungen zum Fahrerlaubnis- oder Verkehrsrecht? Sie suchen sach- und fachkundigen Rat? Kein Problem, stellen Sie doch einfach Ihre Frage(n) in den Verkehrsportal-Foren...
Foren-Archiv Sitemap ...
Sitemap der Archiv-Jahrgänge: 2003 | 2002 | 2001 | 2000; Bei Klick öffnet sich ein separates Fenster mit der kompletten Themenliste eines Jahrganges. Vorsicht: Die Dateien haben eine jeweilige Größe von bis zu 300 KBytes!
 




 >>  Anwaltssuche im Strafzettel-Netzwerk