... Foren-Archiv 2000 bis 09/2003; ca. 40.000 Postings

    
... Anzeige im separaten Fenster!

> Rubrik: Archiv
  Seite: ... | Foren-Archiv | ...  ]

 
Tipp:
 >> Hilfe im §§-Dschungel ...
Komplette Übersicht
über alle Foren oder
Beiträge (24 Std.)
Dieses Foren-Archiv wird betreut
durch Administrator: Rolf Tjardes :-)
 


[ Foren-Archiv | Neue Beiträge | Beitrag hinzufügen ]

[ Archiv-Übersicht | Inhalt dieses Archivs ]

 
 Suche auch ähnliche Worte | Erweitert

Hinweis: Neue Foren-Software Online! Am 23.09.2003 wurde dieses Board abgeschaltet. Bitte nutzen Sie ab sofort das neue Forum für Ihre Beiträge. Vielen Dank. Zum neuen Forum: Hier klicken :-)

Ich war wohl etwas schnell

hinzugefügt von Gundula [Email: Keine]
am 05.04.01 01:39

Hallo, heute war ich wohl auf der Clayallee etwas schnell, hatte ich gar nicht gemerkt. Der 600er meines Freundes ist recht leise gegenüber meines Smartes. Hinter mir fuhr ein Opel Vectra, bis fast auf die Stoßstange und jagte mich bis 160 km/h hoch. Und am Hohenzollerndamm (Roseneck)rammte mich noch dieses Fahrzeug. Zwei Männer stiegen aus, bewaffnet und holten Ihre Hundemarke raus. Zivilfahnder der Polizei. Ist es der Polizei erlaubt, einen zu jagen? Laut Aussage der Polizisten wäre ich teilweise 160 km/h innerhalb der STADT gefahren und mein Führerschein wurde beschlagnahmt. Was kann ich jetzt machen. Ich habe weder getrunken noch bin ich von anderen Drogen im Rausch gewesen. Ich kam nur aus Nürnberg und da verliert man schon mal die Geschwindigkeitswahrnehmung. Bevor der Vectra hinter mir war, bin ich vielleicht 60-70 gefahren, aber da er mir bedrohlich auf die Stoßstange rückte, gab ich halt Gas. Was nun. Wer zahlt den Schaden durch das rammende Fahrzeug der Polizei? Was passiert mit meiner Fleppen?


[ Nach oben ]

Zu: Ich war wohl etwas schnell

angehängt von RA Goetz Grunert (info@strafzettel.de)
am 05.04.01 10:56

Was in dem konkreten Fall weiter passiert, kann man von hier aus nicht beurteilen.

Allgemein ist aber zu überlegen, ob gegen die Beschlagnahme/ vorläufige Entziehung der Fahrerlaubnis Rechtsmittel eingelegt werden sollen, wenn es zu solchen Maßnahmen kommt. Ob eine solche Beschwerde Aussicht auf Erfolg hat, hängt von den Umständen des Einzelfalls ab. Ein Rechtsanwalt würde zunächst Akteneinsicht nehmen, um dann zu beurteilen, was zu tun ist. Immerhin schweben bei gewichtigen Verkehrsverstößen mit Gefährdung anderer Straftatbestände im Raum, nach denen grundsätzlich auch Freiheitsstrafen in Betracht kommen.

Wenn ein Polizeifahrzeug ein anderes Fahrzeug "jagt", kann an Nötigung gedacht werden. Dies kann möglicherweise für den gejagten ein Rechtfertigungsgrund sein oder bei der Schuldfrage berücksichtigt werden.

Die Frage nach einem Schadensersatz ist dann wieder separat zu sehen. Andererseits spielen Strafrecht und Zivilrecht schon irgendwie zusammen. Der Versicherer kann sich auch die Ermittlungsakte besorgen. Dies ist zu berücksichtigen.

Also alles in allem ist oftmals eine Vielzahl von Gesichtspunkten zu berücksichtigen.

Website: www.strafzettel.de

[ Archiv-Übersicht | Inhalt dieses Archivs ]


 
Werbung:
 

Foren-Archiv: Weitergehende Informationen
Weitere Infos ...
Sie haben Fragen oder Anmerkungen zum Fahrerlaubnis- oder Verkehrsrecht? Sie suchen sach- und fachkundigen Rat? Kein Problem, stellen Sie doch einfach Ihre Frage(n) in den Verkehrsportal-Foren...
Foren-Archiv Sitemap ...
Sitemap der Archiv-Jahrgänge: 2003 | 2002 | 2001 | 2000; Bei Klick öffnet sich ein separates Fenster mit der kompletten Themenliste eines Jahrganges. Vorsicht: Die Dateien haben eine jeweilige Größe von bis zu 300 KBytes!
 




 >>  Anwaltssuche im Strafzettel-Netzwerk