... Foren-Archiv 2000 bis 09/2003; ca. 40.000 Postings

    
... Anzeige im separaten Fenster!

> Rubrik: Archiv
  Seite: ... | Foren-Archiv | ...  ]

 
Tipp:
 >> Hilfe im §§-Dschungel ...
Komplette Übersicht
über alle Foren oder
Beiträge (24 Std.)
Dieses Foren-Archiv wird betreut
durch Administrator: Rolf Tjardes :-)
 


[ Foren-Archiv | Neue Beiträge | Beitrag hinzufügen ]

[ Archiv-Übersicht | Inhalt dieses Archivs ]

 
 Suche auch ähnliche Worte | Erweitert

Hinweis: Neue Foren-Software Online! Am 23.09.2003 wurde dieses Board abgeschaltet. Bitte nutzen Sie ab sofort das neue Forum für Ihre Beiträge. Vielen Dank. Zum neuen Forum: Hier klicken :-)

Unfall mit 0,81 und Personenschaden

hinzugefügt von em [Email: Keine]
am 24.04.01 20:54

Hallo wer kann mir Auskunft geben,Anfrage ist für einen Führerscheinneuling in der Probezeit. Unfall mit 0,81 Promille und Sachschaden sowie Personenschaden was hat er zu erwarten?


[ Nach oben ]

Zu: Unfall mit 0,81 und Personenschaden

angehängt von khmenk (khmenk@mac.com)
am 25.04.01 09:29

In diesem Fall ist wohl eine Anzeige nach § 315c StGB wegen Gefährdung des Straßenverkehrs in Verbindung mit einer fahrlässigen Körperverletzung im Straßenverkehr erfolgt und ein entsprechender Strafbefehl bzw. ein Strafurteil zu erwarten. Neben einer Geldstrafe ist mit der Entziehung der Fahrerlaubnis (mind. 6 Monate) zu rechnen. Zusätzlich wird bei Führerscheinneulingen, die sich noch in der Probezeit befinden, vor der Wiedererteilung der Fahrerlaubnis die Fahrerlaubnisbehörde die Teilnahme an einem Aufbauseminar anordnen, wenn es sich um einen Ersttäter handelt. Bei einem Mehrfachtäter und bereits vorausgegangenen Maßnahmen der Fahrerlaubnisbehörde sind weitere einschneidende Maßnahmen zu erwarten.


[ Nach oben ]

Zu: Unfall mit 0,81 und Personenschaden

angehängt von IaK e.V. (beratungsstelle@hotmail.com)
am 26.04.01 08:45

Vor einer erneuten Erteilung der Fahrerlaubnis werden hier garantiert noch andere Maßnahmen zu erwarten sein : a- MPU und b- Kurs NAFA. Teilweise kann der Kurs NAFA vor der MPU absolviert werden, was im Einzelfall sinnvoll ist, denn bei der MPU könnte man hierüber berichten. Dann sollte jedoch der Kurs sobald wie möglich absolviert werden, um bei der MPU von schon länger anhaltenden Änderungen berichten zu können. Unbedingt Kontakt zur Führerscheinstelle aufnehmen und nach diesen Dingen fragen. Mit freundlichen Grüßen, IaK e.V. Informationsstellen für auffällige Kraftfahrer

Website: http://www.mpu-praxis.de

[ Archiv-Übersicht | Inhalt dieses Archivs ]


 
Werbung:
 

Foren-Archiv: Weitergehende Informationen
Weitere Infos ...
Sie haben Fragen oder Anmerkungen zum Fahrerlaubnis- oder Verkehrsrecht? Sie suchen sach- und fachkundigen Rat? Kein Problem, stellen Sie doch einfach Ihre Frage(n) in den Verkehrsportal-Foren...
Foren-Archiv Sitemap ...
Sitemap der Archiv-Jahrgänge: 2003 | 2002 | 2001 | 2000; Bei Klick öffnet sich ein separates Fenster mit der kompletten Themenliste eines Jahrganges. Vorsicht: Die Dateien haben eine jeweilige Größe von bis zu 300 KBytes!
 




 >>  Anwaltssuche im Strafzettel-Netzwerk